vor mehreren Widerständen einen Widerstand

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6872
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#26

Beitrag von hu.ms »

Ein widerstand ist nicht zu gefährlich. Er muss nur auf die zutreffende leistung ausgelegt sein.
kann man ja ausrechnen + 20% reserve.

Weiter können die led auch im mehrer gruppen aufgeteilt werden, dann ist die zu brensende leistung pro R nicht mehr so groß.

Ich würde in deiem fall einen einstellbaren Abwärts-Spannungsregler verbauen (LM2576HVT-12/LF0 3-A ).
Aber zusammenlöten von mehreren bauteilen auf einer platine ist nicht jedermanns sache.

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#27

Beitrag von Martin Lutz »

pollo hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 07:56 Meine komplette Anlage läuft mit 12 V, daher kann ich nicht weniger Volt zahl nehmen.

Das heißt ein Widerstand ist zu gefährlich. Ein 20 OHm Widerstand benötigt mind. 2-4 Watt, lieber eine Konstante Stromquelle, Spannungsregler oder einen LED Dimmer nutzen ?
Achtung: Eine Stromquelle statt des 20 Ohm Widerstand "verbratet" die gleiche Verlustleistung. Lieber gleich alle 60 Stk Vorwiderstände ablöten und durch höhere Werte als diese 680 einbauen.

Beim Liliput Flirt besteht die ganze Innenbeleuchtung eben auch aus einzelnen LED's mit jeweils einem eigenen Vorwiderstand. Doch leider wurde vom Layouter eine falsche Platzierung dieser Widerständevorgenommen. Er hat sie alle fast auf dem gleichen Haufen platziert, so dass ihre Gesamtwärme den Lichtverteilkörper zum Verbiegen gebracht hat. Hätte der Layouter diese Widerstände besser auf die Platine verteilt, würde sowas nicht passieren.

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#28

Beitrag von Martin Lutz »

hu.ms hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 08:50 Ein widerstand ist nicht zu gefährlich. Er muss nur auf die zutreffende leistung ausgelegt sein.
kann man ja ausrechnen + 20% reserve.
Würde ich nicht so pauschal sagen. Es ist immer die Frage, in welchem Leistungsbereich man sich bewegt. Eine Lötstation funktioniert meist auch im ähnlichen Spannungs- und Leistungsbereich wie unsere Modellbahn (24V, 50W). Da erzeugt ebenfalls ein Heizwiderstand eine Wärme von bis zu 450 Grad. Schliess mal einen 40Ohm (1/4W) Kohleschichtwiderstand an einen Modellbahntrafo. Aber bitte halt ihn nicht mit dem Finger fest. :mrgreen:

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6872
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#29

Beitrag von hu.ms »

Martin Lutz hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:02 Schliess mal einen 40Ohm (1/4W) Kohleschichtwiderstand an einen Modellbahntrafo. Aber bitte halt ihn nicht mit dem Finger fest. :mrgreen:
Das passiert garnichts - erst wenn eine entsprechende leistung durchfliesst. :wink:

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#30

Beitrag von Martin Lutz »

hu.ms hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:16
Martin Lutz hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:02 Schliess mal einen 40Ohm (1/4W) Kohleschichtwiderstand an einen Modellbahntrafo. Aber bitte halt ihn nicht mit dem Finger fest. :mrgreen:
Das passiert garnichts - erst wenn eine entsprechende leistung durchfliesst. :wink:

Hubert
Wenn du einen 40 Ohm Widerstand an einen Märklin Trafo (16V) anschliesst, dann fliesst durch den Widerstand I = 16V /40 Ohm = 0.4A durch. Bei 16V ist das eine Leistung von 16V mal 0.4A = 6.4Watt (!!) EIn 1/4W (=0.25W) Widerstand wird bereits zwischen deinen Fingern zum Glühen kommen. Du wirst den Widerstand gar nicht schnell genug los lassen können!
Benutzeravatar

Threadersteller
pollo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 1. Mär 2016, 14:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 29
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#31

Beitrag von pollo »

Leider kann ich die 680 Ohm Widerstände nicht ablöten und ersetzen.

Wie sieht das jetzt mit dem einen Widerstand mit hoher Watt Zahl aus. Es scheint so, als wären sich hier einige diesbezüglich nicht ganz sicher.

Dann nehme ich lieber einen Spannungsregler ?!

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#32

Beitrag von Martin Lutz »

pollo hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 10:02 Leider kann ich die 680 Ohm Widerstände nicht ablöten und ersetzen.

Wie sieht das jetzt mit dem einen Widerstand mit hoher Watt Zahl aus. Es scheint so, als wären sich hier einige diesbezüglich nicht ganz sicher.

Dann nehme ich lieber einen Spannungsregler ?!
Bei einem Spannungsregler musst du dann einen Schaltregler verwenden. Da brauchts allerdings eine kleine Schaltung dazu. Siehe weiter oben: der LM2576HVT-12 wäre gut für sowas und erfordert nur eine kleine Anzahl an zusätzlichen Bauteilen. Aber wenn du dich nicht auskennst in der Elektronik ein bisschen schwierig...! Ein Längsregler im Stile eines 7806 oder LM317 oder so, ergeben sich die gleichen Probleme wie mit dem 20 Ohm Widerstand. Meine Rechnung ergibt eine Spannungsreduktion der LED 680 Ohm Kombination auf 6V (Ursprünglich 12V) So würde ich empfehlen, gleich ein &V Netzteil zu verwenden und auf den 20 Ohm Widerstand zu verzichten. So wird viel weniger Leistung in Form von Hitze in die Luft verbraten.

Es ist auch so schon so, dass die 680 Ohm Widerstände mehr Energie verheizen als Licht von den LEDs kommt.

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6872
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#33

Beitrag von hu.ms »

Martin Lutz hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:28
hu.ms hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:16
Martin Lutz hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:02 Schliess mal einen 40Ohm (1/4W) Kohleschichtwiderstand an einen Modellbahntrafo. Aber bitte halt ihn nicht mit dem Finger fest. :mrgreen:
Das passiert garnichts - erst wenn eine entsprechende leistung durchfliesst. :wink:
Hubert
Wenn du einen 40 Ohm Widerstand an einen Märklin Trafo (16V) anschliesst, dann fliesst durch den Widerstand I = 16V /40 Ohm = 0.4A durch. Bei 16V ist das eine Leistung von 16V mal 0.4A = 6.4Watt (!!) EIn 1/4W (=0.25W) Widerstand wird bereits zwischen deinen Fingern zum Glühen kommen. Du wirst den Widerstand gar nicht schnell genug los lassen können!
Hallo Martin,
ich wollte damit nur sagen, dass du nicht dazugeschrieben hast, dass der R mit beiden anschlüssen an die beiden trafoausgänge muss um ihn zum glühen zu bringen. :wink:

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888
Benutzeravatar

Threadersteller
pollo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 1. Mär 2016, 14:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 29
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#34

Beitrag von pollo »

Könnte ich auch mehrerer 20 Ohm Widerstände davor parallel schalten ?
Benutzeravatar

Threadersteller
pollo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 1. Mär 2016, 14:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 29
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#35

Beitrag von pollo »


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#36

Beitrag von Martin Lutz »

hu.ms hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 10:59
Martin Lutz hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:28
hu.ms hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 09:16
Das passiert garnichts - erst wenn eine entsprechende leistung durchfliesst. :wink:
Hubert
Wenn du einen 40 Ohm Widerstand an einen Märklin Trafo (16V) anschliesst, dann fliesst durch den Widerstand I = 16V /40 Ohm = 0.4A durch. Bei 16V ist das eine Leistung von 16V mal 0.4A = 6.4Watt (!!) EIn 1/4W (=0.25W) Widerstand wird bereits zwischen deinen Fingern zum Glühen kommen. Du wirst den Widerstand gar nicht schnell genug los lassen können!
Hallo Martin,
ich wollte damit nur sagen, dass du nicht dazugeschrieben hast, dass der R mit beiden anschlüssen an die beiden trafoausgänge muss um ihn zum glühen zu bringen. :wink:

Hubert
Also bitte, wenn ich schreibe: "schliesse einen Widerstand an die Spannungsquelle an" dann ist das wohl selbstredend, dass er KOMPLETT angeschlossen wird. Ansonstan hätte ich dazu geschrieben: einseitig angeschlossen. Ist wohl ein Rettungsversuch deiner Argumentation?? Oh mei, oh mei...! :bigeek: :bigeek:

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#37

Beitrag von Martin Lutz »

pollo hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 11:12 oder was ist mit diesem Bauteil ?

https://www.leds-and-more.de/catalog/fe ... 22qrqppmt5
Na ja, es sieht aus wie ein Brückengleichrichter (rundes schwarzes Teil) mit nachgeschaltetem Spannungsregler (ziemlich sicher ein Längsregler). Leider kein Schaltregler! Das heisst, wenn man damit von den 24V auf 9V gehen will und 1A ziehen will, muss der Baustein mit dem gelochten Metallteil auf einen Kühlkörper geschraubt werden, sonst verbruzzelt das Teil. Leider staht das nicht in der Online-Beschreibung. Bei 24V auf 9V und 1A wird 15Watt verbraten! AUch bei deinen 12V zu 9V ist die Wärmeenergie etwa die selbe wie beim 20 Ohm Widerstand (Genau genommen etwas weniger, weil statt 6V, 9V nutzenergie rauskommt)

faraway
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert: Sa 14. Dez 2019, 17:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Peco Code 83
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#38

Beitrag von faraway »

Ich würde ein regelbares Netzteil nehmen. z.B. bei Conrad gibt es Bausätze die für den Zweck ideal sind. Damit kann die Beleuchtung nach Belieben geregelt werden. Ich habe zwei solcher Platinen unter der Anlage hängen.
Mit freundlichen Grüßen
Reinhard

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#39

Beitrag von Martin Lutz »

faraway hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 13:21 Ich würde ein regelbares Netzteil nehmen. z.B. bei Conrad gibt es Bausätze die für den Zweck ideal sind. Damit kann die Beleuchtung nach Belieben geregelt werden. Ich habe zwei solcher Platinen unter der Anlage hängen.
Ganz generell bei LED's: so wenig wie irged möglich Spannung am Vorwiderstand "verbrennen". Lieder eine Gruppe LED in Reihe schalten und nur eine möglichst kleine Spannungsdifferenz am Vorwiderstand abbauen. Bei warmweissen LEDs an total 12V also etwa 3 LEDs in Reihe und dann den Rest (etwa 1.8V ) über einen Vorwiderstand. Das heisst: man hat dann nur noch 20 Dreiergruppen oder anders gesagt: du könntest etwa 20mal mehr LEDs anschliessen und verbrauchst gleich viel Energie. Und wenn man wirklich einzelne LEDs braucht, bitte nicht mit 12V versorgen sondern nur mit 5V oder so.

Und genau deshalb habe ich bei unserer Anlage 2 Netzteile unter die Anlage geschraubt für die Stadt- und Landschaftsbeleuchtung: ein 5V Netzteil für einzelne LEDs (einzelne Räume in Häuser usw) und ein 12V Netzteil für Gruppen von Lampen (Strassenbeleuchtung als Beispiel) wo ich mehrere Lampen in Reihe schalten kann. Klar, bei kleinen Anlagen vielleicht nicht so wichtig aber sobald man etwas Grösseres bauen möchte....! Und eben: nie sollte man vergessen, dass Leistung in Widerständen immer als Wärme abgeführt werden muss!

daher empfehle ich besonders bei grösseren Anlagen, dass man von der üblichen Modellbahnbauweise abweicht und eigene Wege geht. Und arbeitet bei LEDs lieber mit sauberer Gleichspannungen aus sauberen Netzteilen und nicht mit der Modellbahnüblichen Wechselspannungen. Flimmerempfindliche Augen der Zuschauer sagen Danke.

volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3173
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#40

Beitrag von volkerS »

Hallo Pollo,
schaltest du mehrere Widerstände mit gleichem Wert parallel, dann kannst du die Leistung addieren, der Widerstandswert reduziert sich aber.
Widerstandswert eines Widerstandes durch die Anzahl der Widerstände teilen. (Gilt nur für identische Widerstände).
Wenn nach obiger Rechnung 6,4Watt in Wärme umgewandelt werden müssen, dann funktioniert die zwar mit einem 7Watt Widerstand, der wird dann aber ca. 90°C (Umgebungstemperatur (20°C) + Verlustleistung (10° Temperaturanstieg /1Watt (typischer Wert)) heiß. Nimmst du 2x 7W-Widerstände mit doppeltem Wert in Parallelschaltung dann kannst du von einer Temperatur von etwa 55°C ausgehen.
Egal was du machst, mit Widerständen hast du immer eine Heizung da 6,4Watt (nach obiger Rechnung) in Wärme umgesetzt werden.
Volker

Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 722
Registriert: Do 6. Apr 2017, 09:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: iTrain/BiDiB
Gleise: Roco Line
Alter: 35
Österreich

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#41

Beitrag von Flo_85 »

Ich würde bei diesen Gegebenheiten eine PWM verbauen. Da hast Du im Gegensatz zu Linearreglern oder Widerständen kein Problem mit der Temperatur da am Schaltglied (Mosfet oder Transistor) nur sehr wenig Spannung abfällt und Du kannst die Helligkeit beliebig einstellen.

Die gibt es bei Conrad oder Reichelt auch als fertige Module wenn Du dir einen Selbstbau nicht zutraust.

Hier ein Beispiel:

https://www.reichelt.at/at/de/pwm-leist ... s_14&nbc=1
Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: viewtopic.php?f=15&t=148671

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#42

Beitrag von Martin Lutz »

volkerS hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 15:09 Hallo Pollo,
schaltest du mehrere Widerstände mit gleichem Wert parallel, dann kannst du die Leistung addieren, der Widerstandswert reduziert sich aber.
Widerstandswert eines Widerstandes durch die Anzahl der Widerstände teilen. (Gilt nur für identische Widerstände).
ER kann ja 4 Stk 20 Ohm Widerstände nehmen. Zwei parallel schalten ergibt 10 Ohm und dann zwei solcher Parallelschaltungen wieder in Reihe. Dann sind es total wieder 20 Ohm aber die 4fache Leistung. Aber die Gesamtbilanz bleibt dieselbe. Die 4 20 Ohm Widerstände können dann ja auf einen grösseren Raum verteilt werden, dann wäre die punktuelle Wärmeentwicklung geringer (Beachte meinen FLIRT EIntrag)
Benutzeravatar

Threadersteller
pollo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 1. Mär 2016, 14:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 29
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#43

Beitrag von pollo »

Guten Abend zusammen,

was ist mit diesem Spannungsregler ?

https://eckstein-shop.de/LM2596S-DC-DC- ... f0EALw_wcB

Würde mir da irgend etwas Verbrutzeln wenn ich von 12V auf 9V Spannung gehe ?

Die anderen Alternativen sind mir zu teuer, regelbares Netzteil und co.

Wie gesagt meine komplette Beleuchtung der Anlage läuft mit 2 Netzteilen je 12 V mit 2 und 5 A und immer ohne Probleme.

Normalerweise habe ich IMMER die passenden Widerstände für eine schöne Beleuchtung gewählt, hier leider nicht, da es im Gesamtbild zu hell ist.

ralfio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert: Di 12. Okt 2010, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21/Z21pg
Gleise: Peco Code 75/100
Wohnort: Down Under
Alter: 55
Australien

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#44

Beitrag von ralfio »

Hallo,

den von Dir ausgewählten Schaltregler kannst Du nehmen. Der Vorteil: Die Ausgangsspannung lässt sich in weiten Bereichen einstellen. Durch das Schaltreglerprinzip ist die Verlustleistung minimal und der Regler wird ohne zusätzliche Kühlung auskommen. Falls Du die Spannungsanzeige nicht brauchst gibt es beim gleichen Versender ein passendes Modul das auch noch günstiger wäre.
Gruß aus Down Under
Ralf
Benutzeravatar

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 931
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#45

Beitrag von Saryk »

pollo hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 07:56 Meine komplette Anlage läuft mit 12 V, daher kann ich nicht weniger Volt zahl nehmen.
Wozu gibt esSpannungsregler? z.B MAKERFACTORY Spannungsregler MF-6402402, der gleiche bei Conrad.

6 Euronen um einstellen zu können welche Spannung du aus deinen 12V haben willst :-)

grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#46

Beitrag von Martin Lutz »

pollo hat geschrieben: Di 29. Sep 2020, 22:30 Guten Abend zusammen,

was ist mit diesem Spannungsregler ?

https://eckstein-shop.de/LM2596S-DC-DC- ... f0EALw_wcB

Würde mir da irgend etwas Verbrutzeln wenn ich von 12V auf 9V Spannung gehe ?

Die anderen Alternativen sind mir zu teuer, regelbares Netzteil und co.

Wie gesagt meine komplette Beleuchtung der Anlage läuft mit 2 Netzteilen je 12 V mit 2 und 5 A und immer ohne Probleme.

Normalerweise habe ich IMMER die passenden Widerstände für eine schöne Beleuchtung gewählt, hier leider nicht, da es im Gesamtbild zu hell ist.
Ja, diesen Spannungsregler kannst du verwenden. Etwas luxeriös aber gut. Damit kannst du die Spannung so einstellen, bis dir die Helligkeit wirklich passt. Und erstaunlich preisgünstig. :idea:

Lokführer01
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 08:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Piko A / Pilz (DDR)
Alter: 67
Deutschland

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#47

Beitrag von Lokführer01 »

Also, das du einen 20 Ohm Widerstand davor gehangen hast und nun die Belauchtung angenehmer ist glaube ich nicht. Das ergibt einen Unterschied des Stroms von 0,0005A und sowas juckt die LED's nicht.
Gruß Andreas

jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 71

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#48

Beitrag von jogi »

Lokführer01 hat geschrieben: Mi 30. Sep 2020, 22:32 Also, das du einen 20 Ohm Widerstand davor gehangen hast und nun die Belauchtung angenehmer ist glaube ich nicht. Das ergibt einen Unterschied des Stroms von 0,0005A und sowas juckt die LED's nicht.

Erst alles lesen, verstehen und dann antworten.

Siehe Beitrag Nr. 12
Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau

Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#49

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo zusammen,

Ich kann einfach nicht verstehen, warum der Beitrag von HDG mit der Nummer 15 einfach gar keine Beachtung findet.

Da wir bei unserer Anlage 14 Volt DC wegen der Leuchten von Brawa und Viessmann haben und das für die Häuserbeleuchtung per Stripe zu viel ist, bekamen diese Gruppen immer 4-6 Dioden davor.

Ist kaum Aufwand und kostet nur Centbeträge.

1N4001 halten 1 und 1N5400 3 Ampere aus.

MfG Oliver

Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 7178
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: vor mehreren Widerständen einen Widerstand

#50

Beitrag von Martin Lutz »

Instandsetzung hat geschrieben: Do 1. Okt 2020, 12:33 Hallo zusammen,

Ich kann einfach nicht verstehen, warum der Beitrag von HDG mit der Nummer 15 einfach gar keine Beachtung findet.

Da wir bei unserer Anlage 14 Volt DC wegen der Leuchten von Brawa und Viessmann haben und das für die Häuserbeleuchtung per Stripe zu viel ist, bekamen diese Gruppen immer 4-6 Dioden davor.

Ist kaum Aufwand und kostet nur Centbeträge.

1N4001 halten 1 und 1N5400 3 Ampere aus.

MfG Oliver
Ich weiss ja nicht, ob der Frager, dieser Methode WIRKLICH KEINE Beachtung schenkt. Das muss er selbst FÜR SICH ENTSCHEIDEN. Ich weiss, was damit gemeint ist, wie es geht und welche Wirkung das hat. Also MUSS ICH, das ja nicht weiter kommentieren, was ja auch nicht bedeutet, DASS ICH dem KEINE Beachtung geschenkt habe. Ich finds auch EIN gangbarer Weg. Aber es gibt auch andere. Bessere und schlechtere. Ich glaube, die Vor- und Nachteile wurden auch erläutert.
Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“