AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten

Threadersteller
Gt_2x4_4
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 3. Aug 2019, 08:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Lausitz
Deutschland

AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#1

Beitrag von Gt_2x4_4 »

Ihr Lieben, es gibt zwar einiges hier im Forum zu dieser Beleuchtung, aber wohl nichts zu meinem Problem.

Meine ESU-Eilzugwagen möchte ich mit der Beleuchtung 50708 ausstatten und dabei nur einen Schleifer verwenden. Wegen Geräusch und mech. Widerstand.

Steht der erste Wagen mit dem Schleifer auf dem Gleis funktioniert bei ihm alles wunderbar (analog und digital, von der Beleuchtung bin ich auch im analogen Betrieb sehr angetan).

Die stromführende Viessmann-Kupplung habe ich an die Stromversorgungsstellen der Beleuchtung angelötet.

Werden nun die Wagen gekuppelt, kommt es offenbar zu einem Kurzen (den Rauchzeichen und dem Geräusch am Wagen mit dem Schleifer nach) und es tut sich nichts weiter.

Was ist die Ursache?

Soll ich nicht an die Beleuchtung löten, sondern an den Schleifer bzw. die Kupfer-Fahne oben am Dach?

Habe ich einen Denkfehler?


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9879
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#2

Beitrag von supermoee »

Hallo,

wahrscheinlich sind zwischen beiden Wagen die Pole verdreht.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
Gt_2x4_4
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 3. Aug 2019, 08:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Lausitz
Deutschland

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#3

Beitrag von Gt_2x4_4 »

Das wäre bei AC aber doch wurscht?

Und außerdem schreibt ESU in seinem Blatt selbst, die Polung sei völlig egal:
http://www.esu.eu/download/betriebsanle ... uchtungen/


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9879
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#4

Beitrag von supermoee »

Gt_2x4_4 hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 16:08
Das wäre bei AC aber doch wurscht?
Hallo,

bei Digital gibt es kein AC mehr, nur so nebenbei zur Info.

Die Polung an der Beleuchtung an sich ist ja auch wurscht, die muss aber bei allen Wagen gleich wurscht sein. Wenn bei einem Wagen der Anschluss so und beim anderen andersrum ist, dann passieren eben Kurzschlüsse. Wenn jetzt der Schleifer (+Pol) des ersten Wagen mit den Rädern (-Pol) des zweiten Wagen verbunden wird, gibt es eben einen Kurzschluss.

Gruss

Stephna
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
Gt_2x4_4
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 3. Aug 2019, 08:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Lausitz
Deutschland

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#5

Beitrag von Gt_2x4_4 »

Ach, so 'rum ...


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6986
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#6

Beitrag von Martin Lutz »

Gt_2x4_4 hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 16:20
Ach, so 'rum ...
Ich habe so das Gefühl, dass ihr hier einander nicht ganz versteht. Sofern du die zweite Leiste (im zweiten Wagen) mittels jenen Kontakten mit dem ~Zeichen (beide äussersten Anschlüsse, welche sich über die ganze Leiste zieht über die Kupplung wieder mit den gleichen Kontakten verbunden sind, sollte kein Kurzschluss entstehen. Auch wenn man sie über Kreuz anschliesst, sofern man da nicht zusätzlich etwas anderes (Schienenmasse oder so) irgendwo am zweiten Wagen dran hat.

Die Anschlüsse (mit dem ~Zeichen) die sich durch die ganze Leiste ziehen, sind direkt mit dem Gleis verbunden. Dazwischen gibts ein Leitungspaar + und -. Die sind nach dem Gleichrichter der Leiste. Diese beiden Leitungen sind wohl für die Schlusslicht-LEDs (geschaltet)vorgesehen, die vom Werk aus bereits auf der einen Leistenseite her bereits angelötet sind. So lässt sich die Schlussleuchte auch auf der anderen Seite anschliessen. Aber ich bin mir nicht sicher. Die Anleitung ist hier nicht absolut klar. Aber auf diese + und - Pole würde ich auf keinem Fall eine zweite Leiste anschliessen, da man die interne Leistungsfähigkeit des internen Gleichrichters nicht kennt (sie sind ausserdem schaltbar über F0, wenn sie für Schlusslichter vorgesehen sind). Aber schliesst man ein Kabel, welches von der anderen Seite am ~Pol angeschlossen ist auf dieser Seite auf + oder -, so kann ich mir Rauchzeichen vorstellen. Bei diesen Leisten muss man also gut aufpassen, welche Kabel man wo anschliesst. Die Schiene kommt immer auf die Pole mit dem Wechselstromzeichen ~ . Auf welcher Seite die linke und rechte Schiene (bzw. Mittelleiter und Schhiene) angeschlossen wird , spielt keine Rolle. Aber nie diese Leitungen mit den + / - Leitungen verbinden (Rauchzeichengefahr)

Auf diese Weise habe ich leider auch schon eine Leiste geschrottet (Flüchtigkeitsfehler).

Verwendet man im zweiten Wagen auch eine Decoderleiste wie die 50708 von ESU, sollte man immer die AC Anschlüsse verwenden füür die Verbindung, sonst ist bei der zweite Leiste der Decoder nicht korrekt versorgt. Bitte dazu auch die Anleitung konsultieren. Sollte der zweite Wagen aber vom ersten Wagen aus gestueret werden, so sollte im ersten Wagen die 50708 (mit Decoder) verbaut werden, die dann die Leiste 50700 (ohne Decoder) im zweiten Wagen steuert. Wie man das richtig anschliesst lässt sich mit der Anleitung herausfinden. Die Decoderleiste 50708 hat leider sehr viele Pads mit vielen Rauchmöglichkeiten. Die Anleitung ist leider das schlechteste, was ESU zu bieten hat.


Threadersteller
Gt_2x4_4
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 3. Aug 2019, 08:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Lausitz
Deutschland

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#7

Beitrag von Gt_2x4_4 »

Danke für Deine Ausführliche Darstellung!
Martin Lutz hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:25
.... Sofern du die zweite Leiste (im zweiten Wagen) mittels jenen Kontakten mit dem ~Zeichen (beide äussersten Anschlüsse, welche sich über die ganze Leiste zieht über die Kupplung wieder mit den gleichen Kontakten verbunden sind, sollte kein Kurzschluss entstehen. Auch wenn man sie über Kreuz anschliesst, sofern man da nicht zusätzlich etwas anderes (Schienenmasse oder so) irgendwo am zweiten Wagen dran hat.
...
Nach dem Abrauchen der ersten Leiste habe ich das auch kapiert ...


Martin Lutz hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:25
...

Die Anleitung ist leider das schlechteste, was ESU zu bieten hat.
Irgendwie beruhigend, wenn nicht nur ich diesen Eindruck habe.

Nochmals Danke vielmal für Deine Bemühungen!


Vorreiter
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 374
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 17:19

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#8

Beitrag von Vorreiter »

Hallo!
Die Wagen von ESU hatten mit dem Beschwerungsgewicht mal ein Problem; selbiges verschob sich
und da es nicht isoliert war, gab es Kurzschluß.
Allerdings muß das hier nicht zutreffen.
Irgendwas ist verwechselt, entweder sind Kabel vertauscht oder fließt der Strom über die Spule der
Kupplung.
Kann auch möglich sein das der gepulste Kupplungsausgang des Decoderes mit einem Ausgang Dauer-
strom zusammen kommt.
Das alles sind natürlich Theorien.
MfG


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6986
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 55
Schweiz

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#9

Beitrag von Martin Lutz »

Vorreiter hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 05:46
Hallo!
Die Wagen von ESU hatten mit dem Beschwerungsgewicht mal ein Problem; selbiges verschob sich
und da es nicht isoliert war, gab es Kurzschluß.
Allerdings muß das hier nicht zutreffen.
Irgendwas ist verwechselt, entweder sind Kabel vertauscht oder fließt der Strom über die Spule der
Kupplung.
Kann auch möglich sein das der gepulste Kupplungsausgang des Decoderes mit einem Ausgang Dauer-
strom zusammen kommt.
Das alles sind natürlich Theorien.
MfG
??? Hast du wirklich gelesen, um was es hier geht? Stromführende Kupplungen sind da, um Strom von einem Wagen zum nächsten zu bringen und nicht um automatisch zu kuppeln. Die stromführende Kupplung hat somit keine Spule und die Lichtleiste von ESU meines Wissen kein Kupplungsausgang und hat soweit ich das in der Lokprogrammer Software sehe, auch keine Einstellungsmöglichkeit einer elektrischen Kupplung.
Die stromführenden Kupplungen von Viessmann sehen so aus: https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... lig-1-paar und basieren auf Fleischmann Profikupplungen. Sind identisch zu den Kupplungen von Tams. :wink:

Aber das mit den Gewichtsplatten ist ein guter Punkt.


Vorreiter
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 374
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 17:19

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#10

Beitrag von Vorreiter »

Hallo!
Hatte doch verschiedene Punkte aufgeführt.
Na wenigstens einer, welcher gut ist.
Dann könnte es sich nur um Vertauschungen handeln.
MfG


Threadersteller
Gt_2x4_4
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 3. Aug 2019, 08:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Lausitz
Deutschland

Re: AC: ESU-Beleuchtung 50708 mit stromführender Kupplung Viessmann?

#11

Beitrag von Gt_2x4_4 »

So, funktioniert!

Wenn ich die werksseitig angelöteten Litzen ablöte und die von der stromführenden Kupplung kommenden an die angegebenen Stellen - also die äußeren Kontakte - löte, komme ich am besten hin.

Danke nochmals für die Tips! :D

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“