Licht auf der Modellbahn.

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.

Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#101

Beitrag von TecnoWorld » Do 11. Okt 2018, 14:42

Heute mal ein kleines Update.
Ich habe jetzt die Server-Software noch mal bezüglich der Kommunikation mit den Modulen umgebaut.

Grund: Die Kommunikation erfolgte über USB-UART Wandler, auch bekannt als USB-Serial Konverter.
Windows hat da aber immer so seine Probleme damit, und der Benutzer muss herausfinden, wo was mit welchem COM-Port erkannt wurde.
Das ist unschön, kompliziert und birgt Fehler.

Nun ist alles auf USB umgestellt und die Software erkennt alles vollautomatisch. Man muss rein gar nichts mehr einstellen, was den Anschluss nach draußen betrifft.
Wieder ein kleiner Schritt in Richtung Lego-Baukasten :-)

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#102

Beitrag von TecnoWorld » Mo 15. Okt 2018, 19:06

So - heute mal wieder was an der Software (und leider auch Hardware) geschraubt.

1.) Hardware: An der Raumlichtsteuerung ist mir heute aufgefallen, das es schwer ist, ohne ein leufendes System, das Licht an der Decke anzumachen.
Also musste noch ein Schalter/Regler ran mit 2 Tasten. Der wird einfach am Ende der Raumlichtmodule angesteckt.
Damit kann man dann das "Deckenlicht" einschalten/ausschalten und dimmen - egal, ob eine Steuerung dranhängt oder nicht.

2.) Software. Ich bin auf dem Vormarsch, alle Objekte durch Drang/Drop und Mausbedienung zu steuern. Nix mehr eingeben.
Dazu habe ich erst mal die Raumlichtsimulation in eine grafische Form gebracht. Es ist bei weitem noch nicht final und hübsch, aber ich komme der Sache näher.

Erst mal Bilder:
Bild
Bild

Zur Erklärung:
Damit man sich die Kurven nicht selber basteln muss, gibt es die Möglichkeit, einen Ort auszuwählen.
Am Hebel "Tag im Jahr" kann man sich den Sonnenverlauf des gewählten Tages anzeigen lassen.
Dabei kann man umschalten zwischen Lux und wahrgenommene Helligkeit. (Ist für mich erst mal interessant)
Rechts an den Hebeln kann man die Intensität der Blauen Stunde und der Goldenen Stunde einstellen.
Man kann aber auch die Kurven manuell ändern, indem man an den "Klötzchen" zieht.

Die gewählte Kurve bleibt dann so bestehen und wird "abgefahren".

Individualisten können dann später noch Wetter zuschalten, dann wird die Sonne auch übers Jahr durch die Jahreszeiten gefahren.
Die Anzeigen unten sind nur informativen Charakters und sind erst mal nur für mich relevant.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 418
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 46
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#103

Beitrag von Donautal » Mo 15. Okt 2018, 22:05

Sehr interessanter Ansatz. Und wie üblich gibt es unzähliche Wünsche/Ideen aller Art.
Ich finde es so wirklich viel leichter zu verstehen.

Ich werfe ein paar Ideen jetzt einfach mal in den Raum. Vielleicht gefallen sie Dir ja.

Die „nur für mich interessant“ Daten würde ich tatsächlich ausblenden bzw. nur über einen Button „Details einblenden“ zugänglich machen.

Beim Diagramm (echt leicht verständlich) ein paar Vorschläge wie bei Diagrammen häufig eingesetzt:
Die X-Achse könnte beschriftet und skaliert sein, damit meine ich beschriftet mit „Uhrzeit“ und dann 0, 1, 2..., halt die vollen Stunden. Damit ist auch klar dass es völlige Dunkelheit geben kann. (Oder vielleicht über den Experten-Modus auch mal etwas Vollmond).

Die Y-Achse könnte auch beschriftet sein. Ich weiss jetzt nicht ob es einen Unterschied zwischen Intensität und Helligkeit gibt. Helligkeit wäre für mich leichter zu verstehen und würde das auch genau so vermuten. Zur Verdeutlichung dann unten „0% (=aus)“ oben 100% und mittig 50%. Ist zwar eigentlich logisch, aber so als kleiner Helfer womöglich nicht verkehrt.

Dann habe ich noch über den Regler der beiden farbigen Intensitäten und die Diagrammkurve selbst nachgedacht.
Für mich wären die Regler überflüssig, sofern ich im Basic-Modus an den Kurven drei Haltepunkte hätte:
Oben auf der Spitze einen den ich ausschliesslich hoch und runter bewegen kann. Also heller oder dunkler.
Unten beim Schnitt auf die X-Achse jeweils einen, den ich nach aussen oder innen bewegen kann. Bewege ich den linken bewegt sich der rechte aber umgekehrt in derselben Weise. Bewege ich den rechten dann der linke entsprechnd mit. Die Kurve selbst bleibt also immer eine Gausche Gleichverteilungskurve.


Alles nur Ideen/Vorschläge. Irgendwann muss es auch mal zu einem Ende kommen, sonst ist man ja immer nur am ändern.


Ich denke von mir in meiner Rolle als Plag-n-Play aus und da ist manchmal eben weniger mehr. Ich finde es wirklich toll daß Du obwohl so tief in der Materie trotzdem die Balance zwischen einfach und trotzdem flexibel finden willst. Respekt !!!
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#104

Beitrag von TecnoWorld » Di 16. Okt 2018, 10:36

Danke für den Beitrag :-)

Alles, was für mich ist, wird ausgeblendet. Deswegen habe ich es ja geschrieben.

Beschriftungen bekommen die Achsen auch noch. Nur das muss ich erst lernen, wie ich das programmieren kann.

Das mit den Anfassen:
Leider unterstützt wxWidgets nur Bizet Splines. Und die gehen nicht durch die Linie.
Ich brauche Kubische Splines. Also muss ich das auch noch selber Programmieren.

Zur Zeit habe ich nur Linien, die die Punkte verbinden, habe aber die Punkte an der Zeitachse fixiert. Man kann die nur hoch u d runterschieben. Macht es einfacher.

Die zwei Regler hatte ich vorgesehen, weil es damit halt noch einfacher ist, die Helligkeit zu andern ohne die Kurve anfassen zu müssen.

Aber die Idee mit den 3 Anfassern ist sehr gut!!!
Das werden ich versuchen, zu über nehmen. Danke!

Allerdings muss ich noch einen Testmodus einbauen, wo ein Cursor kommt, (Linie) und das Licht auch angeht. Damit ich die Helligkeit auch an der Modellbahn justieren kann. Durch verschieben des Cursor stellt man sich auf die jeweilige Uhrzeit.


Bitte gerne mehr Ideen. Es soll schließlich euch gefallen ;-)

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#105

Beitrag von TecnoWorld » Mi 17. Okt 2018, 18:38

So, Leiterplatten und Stencil der Version 2.0 für die Gehäuse-Variante sind gerade angekommen.
Sehen auf den ersten Blick ganz gut aus - dafür das das die billigste Firma ist, die ich je hatte zum Bestellen.
Jetzt warte ich noch auf das Material von Digikey, dann kann ich mal von jeder Variante die ersten 20 bestücken und in Gehäuse sperren.

Bild
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


99211
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Di 12. Jan 2016, 21:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus
Gleise: Märklin C-Gleis
Alter: 55
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#106

Beitrag von 99211 » Do 18. Okt 2018, 12:56

Hallo Ingolf,
das sieht echt schon klasse aus. Bin schon sehr neugierig auf die Teile um mal selbst testen zu können. Die Effekte Liste die ich Dir geschickt habe verfeinere ich gerade noch. Wenn ich da was habe schicke ich sie Dir zu.
Viele Grüße, Thomas


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#107

Beitrag von TecnoWorld » Fr 19. Okt 2018, 17:09

Hallo Thomas,
ja - danke schon mal.
Ich bin weiter fleißig am zusammenbauen. Die ersten 40 Modulverbinder sind fertig. Je 20 orange und je 20 rote.

Joachim hat mir auch noch paar Tips zu den Gehäusen gegeben. Die setze ich dann in der nächsten Version um, wenn es geht. (Schwarze Gehäuse in Glanzoptik mit seitlichen Steckern und nur absolut notwendige Beschriftung mit dünner, optisch ansprechender Schrift). Aber dazu muss ich erst mal solche "Roh"-Gehäuse finden und dann müssen dazu auch wieder Leiterplatten geändert werden (und Stencil etc..).

Bild
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#108

Beitrag von TecnoWorld » Sa 20. Okt 2018, 18:33

So - ich habe jetzt alles noch einmal überarbeitet, und nur das Notwendigste übrig gelassen.
Die Menüs sind noch nicht "grafisch" gestaltet, es ist einfach nur eine Eingabemaske - also daran bitte nicht festhalten :-)

Bei der Modelluhr kann man wählen, ob die interne Uhr oder eine externe. Extern wäre z.B. RocRail, TC etc...
Man kann eine bestimmte Uhrzeit auswählen, mit der beim Einschalten der Anlage gestartet werden soll, oder ob die Anlage bei Einschalten dort weitermachen soll, wo man ausgeschaltet hatte.
Und man kann einen "Zeitraffer" einstellen, und sieht, wie lang ein Tag ist.

Bild

Wenn man Raumlichtsimulation anwählt, kann man einen Ort auswählen, der Zeitraffer ist noch mal aufgeführt, um nicht immer hin/her schalten zu müssen.
Auf Wunsch kann man Jahreszeiten aktivieren, sonst wird immer der 1. Juli simuliert.

Bild

Bei "Verlauf Raumlsicht" kann man den Sonnenstand simulieren. Dazu muss man es aber aktivieren. Und das bedarf dann einiger Einstellungen.
Wer es nicht will, drück halt nicht drauf.

Bild

Wenn man "Profieinstellungen" wählt, kann man den Tagesverlauf individuell einstellen. Jahreszeiten sind dann deaktiviert und es wird genau dieser Tag immer wieder abgefahren.
Zur Zeit sind rechts noch die Regler, die fallen weg, wenn ich das mit den nur 3 Anfassern hinbekommen habe.

Bild

So - damit kann man schon mal einen Tag richtig schön simulieren. Der Effekt sieht gut aus, halt wie ein echter Tag.
Da ich meine "Sonne" nun an der Decke montiert habe, kann ich es auch schon sehr gut testen.

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


99211
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Di 12. Jan 2016, 21:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus
Gleise: Märklin C-Gleis
Alter: 55
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#109

Beitrag von 99211 » Sa 20. Okt 2018, 18:44

Hallo Ingolf,
das sieht sehr gut aus. Ich denke das es einfach genug sein sollte. Bin schon sehr gespannt. Mal schauen wie es mit der Uhrzeit hinhaut wenn man
externe Uhr wählt.
Viele Grüße, Thomas


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#110

Beitrag von TecnoWorld » Fr 26. Okt 2018, 20:59

Geht bald weiter, bin diese Woche im Kletterurlaub.
Mal wieder paar Felsen "begrapschen"...


LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#111

Beitrag von TecnoWorld » Mi 31. Okt 2018, 16:10

So. Ich bin gerade dabei die "Hardware"-Produkte in einen Shop zu stellen, damit man die (auch die Tester) besser bestellen kann.
Tester bekommen einen einmal gültigen "Spezialcode" für den Tester-Rabatt.

Nun meine Frage: Was braucht man noch alles?

Ich habe jetzt (für die Version ohne eigene Zentrale, braucht noch einen beliebigen PC/Notebook mit Windows/Linux):
-USB-RS485 Modul (RaulSolution Module Interface)
-USB-Roomlight Modul (RaulSolution RoomLight Interface)
-RailSolution RoomLight Modul weiß (bis zu 12 Kanäle)
-RailSolution RoomLight Modul Warm-weiß (bis zu 12 Kanäle)
-RailSolution RoomLight Modul Rot (bis zu 12 Kanäle)
-RailSolution RoomLight Modul Blau (bis zu 12 Kanäle)
-RailSolution RoomLight Modul Universal (bis zu 12 Kanäle, erfordert aber zusätzliche Kenntnisse und Programmierung.)
-RailSolution Pixel (für bis zu 192 RGB-Leds)
-RailSolution LED16l (für bis zu 16 Ausgänge 30V/2A für Leds, Lampen, Motoren, Rauchgeneratoren, Soundmodule etc.)
-ReilSolution Verteiler MV6 (um die Verkabelung einfacher zu machen)
-ReilSolution Pixel-Verteiler LV6 (um die Verkabelung der Häuser einfacher zu machen)
-fertig gecrimpte Kabel (in weiß und schwarz, 20cm, 50cm, 1m, 2m)

Wer selber machen will:
Bund Kabel 30,5m
Stecker (Tüte mit 50 Stück)
Crimpzange

Das gesamte System verwendet nur einen einzigen Kabeltyp, man kann nichts verwechseln, nichts kaputt machen.

Ok - das habe ich bis jetzt zusammen getragen. Was braucht man noch, um zu starten? Habe ich was vergesen?

Für die Hardware mache ich gerade die Handbücher, erst mal als PDF. Später, wenn alles getestet ist, kann ich dei auch drucken löassen.
Aber vorerst nur als PDF - weil sich sicherlich noch vieles ändern wird (ich denke immer zu kompliziert :-) )
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 418
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 46
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#112

Beitrag von Donautal » Mi 31. Okt 2018, 22:21

Spontan geht mir durch den Kopf: ein Starter-Set.

Ich weiss, das war nicht Deine Frage...
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#113

Beitrag von TecnoWorld » Mi 31. Okt 2018, 22:33

Ah, klar. Das ist schon angelegt.
3 verschiedene Startersets incl. Kabel und LEDs.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Hunsrückbahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert: Sa 26. Jan 2008, 13:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC Gold 8.0 an IB1 (DC)
Gleise: Rocoline, Flm. Profi
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#114

Beitrag von Hunsrückbahner » Do 1. Nov 2018, 13:46

Hallo Ingolf,

verfolge das Projekt schon länger mit großem Interesse da ich meinen Modellbahnraum vernünftig ausleuchten möchte ohne allzu Tief in die DMX Materie einsteigen zu müssen.

Würde mir noch eine Bestellmöglichkeit (oder zumindest eine Bezugsquellenempfehlung) für die passende Beleuchtungshardware zur Raumbeleuchtung (z.B. passende LED Stripes) wünschen damit ich wirklich alles aus einer Hand beziehen kann.
Gruß Reinhard


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#115

Beitrag von TecnoWorld » Do 1. Nov 2018, 15:31

Ja, das mit den LED Stripes haben jetzt schon einige angefragt.
Es gibt leider sehr viele verschiedene am Markt.

Klar könnte ich von jeder Sorte mir welche hinlegen, z.B. neutralweiß, warmweiß und RGB (für rot und blau).
Nur ich habe keine Lust, mir zig verschiedene Sorten auf Lager zu legen, das bindet nur Geld und dann will es keiner.

Da ich selbst ja in Spanien wohne, kaufe ich meist auch da. Z.b. hier: https://www.efectoled.com/es/10-comprar ... sition:asc
Aber das kommt für Deutsche Käufer ja nicht unbedingt in Frage.

Vielleicht kennt ja jemand hier einen guten Shop, wo man qualitativ vernünftige Stripes in Deutschland günstig beziehen kann.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#116

Beitrag von TecnoWorld » Sa 3. Nov 2018, 15:30

So - erste ausführliche Hardwaretests haben ergeben, das ich das LED16 Modul noch mal umbauen muss.
Die Ausgänge sind nicht Gegenspannungsfest und Verpolgeschützt.
Das braucht es aber scheinbar.

Also ändere ich das Modul noch mal, wird etwas teurer, kann aber dann 2A/40V pro Ausgang und die Ausgänge sind temperaturfest, kurzschlussfest und stabil gegen Verpolung.
Damit bekommt keiner die Ausgänge kaputt. :-)

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#117

Beitrag von TecnoWorld » Mo 5. Nov 2018, 12:33

Nochmal ich.

Erste Tests haben jetzt nochmals zur Veränderung bzw. Erweiterung der Hardware geführt.

1. Es gibt einen handlichen Kabeltester. Einfach Teil1 des Testers an ein Kabelende Teil2 des Testers ans andere Ende stecken.
Wenn alles leuchtet ist alles ok. Wenn nicht, ist was defekt, dann Kabel neu Crimpen oder austauschen.

2. Das 16er Modul heißt nicht mehr LED16 sondern Universal-8. Wie gesagt, zum Anstecken vom Lampen, Motoren, Ruchgeneratoren, Modulen.
Jeder Ausgang kann 5-40V/0..2A. Man könnte auch LEDs anschließen, die brauchen aber Vorwiderstände. (Löten, basteln...) Modul ist kurzschlussfest, temperturgesichert, verpolsicher.
Nur noch 8 Ausgänge, weil 8x2A = 16A. Das wird schon knapp für Zuleitungen und Stecker. Sonst wären das 32A - bei 16 Ausgängen. Deswegen (aus Sicherheitsgründen) etwas reduziert.

3. NEU: LED-Modul. Einfach ans Kabel stecken, 9 Ausgänge für LEDs, es wird kein Vorwiderstand gebraucht. Einfach anschließen. Wenn schon ein Vorwiderstand integriert is, macht es auch nichts.
Es geht einfach. Also so simpel wie möglich - nix löten, nix berechnen, nix falsch machen.

Nun noch etwas an alle:
Ich würde für die Serie dann gern andere Gehäuse nehmen. Aus schwarzem Kunststoff, Hochglanz. Die Beschriftung dann dezent grau (mit Laser) Leider fnde ich nirgends was brauchbares.
Ideal wäre, wenn die Gehäuse noch 2 versenkte Bohrungen habe, um es an eine Rückwand anzuschrauben. Wenn jemand sowas irgendwo findet, bitte mal melden :-)

So - gibt es jetzt noch etwas, was an Hardware dringend gebraucht wird, um etwas anzuschließen? Ich habe auch noch ein Servo-Modul (für meine Weichen), ist sowas auch interessant? Oder ein Input Modul, für Lichtschranken, Reed-Kontakte, Taster, automatische Kehrschleife. Aber ich denke - wir starten erst mal mit der Grundausstattung Licht - sonst wird es für den Anfang zu komplex.


Nachtrag:
Was meint ihr: Soll ich in jedes Modul eine LED einbauen, damit man sieht, das Spannung/Verbindung da ist, sozusagen als Fehlermeldung? Oder würde das Licht stören und eher negativ betrachtet werden?


Hoffe auf rege Diskussionen,
LG,
Ingolf
Zuletzt geändert von TecnoWorld am Mo 5. Nov 2018, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


GGK
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 19:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EasyControl, TC G Vers. 9
Gleise: K-Gleis

Re: Licht auf der Modellbahn.

#118

Beitrag von GGK » Mo 5. Nov 2018, 16:52

TecnoWorld hat geschrieben:
Mo 5. Nov 2018, 12:33

Was meint ihr: Soll ich in jedes Modul eine LED einbauen, damit man sieht, das Spannung/Verbindung da ist, sozusagen als Fehlermeldung? Oder würde das Licht stören und eher negativ betrachtet werden?
Hallo Ingolf,
ich würde, wenn eine LED eingebaut wäre, eine mit nur geringer Leuchtstärke bevorzugen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerald


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#119

Beitrag von TecnoWorld » Di 6. Nov 2018, 13:14

Ok, das dachte ich mir so. Weil, wenn es unter der Anlage heller ist, als oben, ist das auch nicht so schön :-)
Ich selber habe die Leds nämlich auch schon teilweise mit Klebeband zugeklebt :-)

So - bevor ich dei ersten Module (die jetzt alle soweit fertig sind) herausgebe, sind noch paar Dinge zu regeln.

Erstens:
Handbücher. Ich habe erst mal mit dem einfachsten von allen angefangen, dem Verteilermodul.
Vielleicht schaut ja mal der eine oder andere kurz drüber und sagt, ob ich was vergessen habe oder anders machen soll.
(Links geändert, siehe weiter oben)

Zweitens:
Für das ganze System habe ich nun den Namen RailSolution schützen lassen und auch einen Gebrauchsmusterschutz für das System angemeldet.
Besser ist :-) Steckt ja immerhin recht viel Arbeit drin, nicht nur von mir, sondern auch von vielen Usern.
Zuletzt geändert von TecnoWorld am Mi 7. Nov 2018, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: Licht auf der Modellbahn.

#120

Beitrag von JoachimW » Di 6. Nov 2018, 14:52

Hallo Ingolf,

das Handbuch wirkt auf mich etwas "bunt" und überladen. Viele Bilder, wenig Text.
Wenn der Umfang in etwa so bleibt, wäre es in meinen Augen besser einen beidseitig bedruckten Beipackzettel zu generieren. Zur besseren Lesbarkeit im Querformat einmal geknickt, so dass Du am Ende 4 DIN A5 Seiten hast. Das Deckblatt kann entfallen und die Beispielverdrahtung kann/sollte als Skizze dargestellt werden.
Eine Schwarz/weiß Darstellung für den gesamten Beipackzettel reicht.

Wenn der Umfang noch zunimmt, dann solltest Du dennoch etwas weniger Farben einsetzen bzw. mehr mit (aussagekräftigen) Skizzen arbeiten.

Der Text ließt sich derzeit auch noch etwas holprig und weniger als das einzige gibt es - glaube ich - nicht.

Nochmals zu den Gehäusen: (Einiges hatte ich ja schon geschrieben)
Ein kubisches oder rechteckiges Gehäuse ist irgendwie gängiger und daher (durch Gewohnheit) für das Auge freundlicher als ein flaches.
Verschiedene Farben für unterschiedliche Module erschlägt einen.
Da das Thema ja Licht ist, sollten die Gehäuse in den Hintergrund treten. Schwarz, anthrazit oder dunkelgrau als Gehäusefarbe wäre daher wünschenswert und hebt die Wertigkeit.
Bunte Gehäuse kann man machen, wenn man als Firmenlogo ggf. einen Regenbogen hat.
Lieber einfarbig und durch Symbole, Bezeichnungen oder Text auf den Gehäusen Unterscheidungen treffen.
Stromanschluss, Ein- und Ausgang sollten auf der Rückseite des Gehäuses angeordnet werden.
Modulanschlüsse sollten auf der Vorderseite des Gehäuses Platz finden.

So schön und einfach ein einheitliches Stecksystem ist, sollten für "in" und "out" andere Stecker/Buchsen vorgesehen werden als für die Modulausgänge, da es sonst zu Verwechselungen kommen kann.
Auch wenn es egal ist, wo in und wo out eingesteckt werden, schafft es ein DAU in ein Modul nur ein "in"-Kabel zu stecken und zwei andere Module irgendwie untereinander zu verbinden, so dass die drei gennanten Module doch keine Verbindung untereinander aufweisen. DAU's sind sehr kreativ! :wink:

Die Namensgebung ist auch noch nicht so ganz rund.
"Modulverteiler MV-6" ist irgendwie sperrig. Einfach "Verteiler" oder "Verteilermodul" hört sich besser an.
"USB-System-Modul" genauso. Besser wäre vielleicht so etwas wie "Anschlussmodul".

DAU-Frage: Was brauche ich, für den Anfang?
Antwort: Ein USB-System-Modul, an das bis zu 42 Modulverteiler MV-6 angeschlossen werden können.
oder
Ein Anschlussmodul an das mehrere Verteilermodule angeschlossen werden können.

Keep it simple, stupid.


Gruß
Joachim


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#121

Beitrag von TecnoWorld » Di 6. Nov 2018, 16:22

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich antworte mal auf die einzelnen Anregungen:

[quote]Da das Thema ja Licht ist, sollten die Gehäuse in den Hintergrund treten. Schwarz, anthrazit oder dunkelgrau als Gehäusefarbe wäre daher wünschenswert und hebt die Wertigkeit.
Bunte Gehäuse kann man machen, wenn man als Firmenlogo ggf. einen Regenbogen hat.
Lieber einfarbig und durch Symbole, Bezeichnungen oder Text auf den Gehäusen Unterscheidungen treffen.
Stromanschluss, Ein- und Ausgang sollten auf der Rückseite des Gehäuses angeordnet werden.
Modulanschlüsse sollten auf der Vorderseite des Gehäuses Platz finden.[/quote]


Nun ja - zur Zeit habe ich halt an die 200 Gehäuse auf Lager. Die werden jetzt für die Prototypen auch genutzt. Die Handbücher müssen sich ja nun an die vorhandenen Gehäuse erst mal anlehnen. Sobald ich andere Gehäuse bekommen habe (oder weiß, wo ich welche bekomme) werde ich das noch mal umbauen. Das zieht aber einen Rattenschwanz hinter sich her.
Beginnend mit neuen Leiterplatten, neuen Tests für EMV, etc... (Ja, ich mache EMV-Tests und halte mich an die geforderte interne Dokumentation, um CE zu gewährleisten)
Deswegen bleibt es (leider) erst mal so, bis ich etwas schönes gefunden habe. Die Gehäuse auf Schwarz zu ändern und in dezent grau zu beschriften ist aber recht schnell umsetzbar.

Die Farben waren zur Unterscheidung Licht/Modul - aber ich kann es weglassen. Warum hatte ich das? Im System (bis jetzt noch nicht so öffentlich gemacht) habe ich ja auch meine Weichensteuerung, Blockmelder, RFID-Melder, Drehscheibe etc. drin. Die können genauso simpel und einfach angeschlossen werden, sogar gemischt am Bus. einfach anstecken :-)

Um Buchsen an die Seite zu nehmen, muss das Gehäuse eine bestimmte Höhe haben und die Bearbeitung des Gehäuses muss dann mit der Fräsmaschine erfolgen. Das heißt, zwei Schritte mehr: Fräsbearbeitung und Entgraten, dann Lasern.
Ok - auch kein Problem, kommt aber erst, wenn ich die neuen Gehäuse gefunden habe.

[quote]
So schön und einfach ein einheitliches Stecksystem ist, sollten für "in" und "out" andere Stecker/Buchsen vorgesehen werden als für die Modulausgänge, da es sonst zu Verwechselungen kommen kann.
Auch wenn es egal ist, wo in und wo out eingesteckt werden, schafft es ein DAU in ein Modul nur ein "in"-Kabel zu stecken und zwei andere Module irgendwie untereinander zu verbinden, so dass die drei gennanten Module doch keine Verbindung untereinander aufweisen. DAU's sind sehr kreativ! :wink:
[/quote]


Hab ich lange drüber überlegt. Aber dann würde es mehrere Probleme geben:
1. Ich muss wesentlich mehr Kabel vorrätig halten und auch zur Herstellung mehrere verschiedene Buchsen.
2. Man müßte zum Selbermachen 2 Crimpzangen und 2 verschiedene Stecker bevorraten.
3. Es würde die (für den Experten vorhandene) Flexibilität verloren gehen.
(Es ist eine Gratwanderung zwischen Plug&Play simpel und trotzdem flexibel für den Nerd der basteln will.)

Im Prizip hast Du Recht - mit verschiedenen Steckern könnte man nix falsch verbinden und es müßte immer gehen.
Andererseits geht definitiv nichts kaputt, wenn man wild alles durcheinander ansteckt - es kann nur sein, das es eventuell nicht funktioniert.
Eindeutige Symbole mit Pfeil rein- Pfeil raus sollte aber auch ein DAU verstehen.
Andererseits ist es tatsächlich egal, wo man an einen Verteiler was ansteckt - es geht trotzdem.
Vielleicht sollte ich die Beschriftung ganz weglassen und dem User es völlig frei überlassen, wo er was reinsteckt.

[quote]
Die Namensgebung ist auch noch nicht so ganz rund.
"Modulverteiler MV-6" ist irgendwie sperrig. Einfach "Verteiler" oder "Verteilermodul" hört sich besser an.
"USB-System-Modul" genauso. Besser wäre vielleicht so etwas wie "Anschlussmodul".
[/quote]


Da hast Du vollkommen Recht.
Dann lass uns doch mal BrainStorming machen, wie man die Dinger alle nennt, das jeder versteht, was es ist.
Was gibt es:
Interfaces zum PC:
1. USB-Modul für den Modulbus. Dort wird alles angeschlossen, was es an Modulen gibt. Da das USB-Modul aber nur eine Buchse hat, steckt man es halt an einen Verteiler.
Dann kann man an den Verteiler halt beliebig viele Verteiler und Module stecken.
2. USB-Modul-Licht. An dieses modul werden alle Raumlicht-Module angesteckt, die man benutzen will um den Raum zu beleuchten. An dieses Modul können auch die gleichen Verteiler benutzt werden wie bei Punkt 1.
3. USB-Modul-DMX. Falls man für das Raumlicht bereits vorhandene DMX-Komponenten betreiben will, werden die an dieses Modul angesteckt.

Verteiler:
1. die unter Interfaces beschriebenen Verteiler zum Anstecken diverser Module.
2. Verteiler die für die LEDs gedacht sind. Sehen genauso aus, nur anderes Symbol, Bezeichnung und Farbe.

Module:
1. Pixel-Modul; Daran können bis zu 192 LEDs angeschlossen werden. Da die nicht alle ranpassen, verwendet man die Verteiler für LEDs.
An das pixel-Modul kann auch das LED9-Modul angeschlossen werden.
2. LED9-Modul: Das Modul kann wie eine von den 192 LEDs an das Pixel-Modul angeschlossen werden, hat aber 9 Ausgänge für LEDs und diese brauchen nur angeschlossen werden (keine Vorwidrstände nötig, nix löten)
3. Universal8-Modul: Hat 8 Ausgänge, die Lasten schalten können von 5V-40V und 0-2A. Ideal für Rauchgeneratoren, Glühlampen, viele Leds in einem Strang, Motoren, Pumpen...
4. Roomlight Modul: Gibt es in den Varianten weiß, warmweiß, rot, blau. Jedes Modul kann 12 Kanäle schalten bis 30V/8A, gesamt 96A. Wird benötigt, um Raumlicht anzumachen.

//vorhanden, bei mir in Benutzung, aber noch nicht vorgestellt:
5. Inputmodul: Kann mit 2 Relais schalten und 8 Eingänge abfragen. (konfigurierbar als Belegtmelder, Kehrschleifenmodul, Rummelplatz, Seilbahnen)
6. Motormodul: Kann einen Motor 5V-30V/2A mittels PWm ansteuern (vor/rück), auf Eingänge reagieren udn ein Relais schalten. Ideal für Rummel, Seilbahnen, Wasserräder, Schranken...
7. Servo-Modul: Für Weichen oder andere zu bewegende Teile, Position kann abgefragt weren, 2 Relais (Herzstück polarisierung etc.)
8. Xpress-Modul: Zum einbinden in Systeme die ExpressNet unterstützen. Damit können auch Züge übernommen werden oder Weichen gestellt werden etc...


Nochmal zur gesamten Dokumentation:
Geplant ist:
-gedruckter Beipackzettel zu jedem Produkt. (Das ist das, was jetzt online ist)
-Benutzerhandbuch System RailSolution. Das ist das für DAUs. Da ist alles simpel und einfach erklärt, wie man was zusammensteckt etc.
-Video-Tutorials. Wo kurz und knapp gezeigt wird, wie man etwas zusammensteckt.
-Integriertes Hilfesystem in der Software, wo alle Handbücher "vereint" sind, kontext-sensitive.
-Komplettes pdf mit interaktivem Verzeichnis und Links innerhalb der Kapitel.

-Referenzhandbuch System RailSolution. Das ist das Handbuch für ambitionierte Bastler. Da wird erklärt, wie man Kabel crimpt, LEDs anlötet, Module auch unkonventionell verbinden kann, Raumlichtmodule Universal benutzt (anstelle weiß, rot, blau) etc... Halt alle Tricks, um das maximale aus dem System herauszuholen. Aber eben nur mit Kenntnissen.

Dokumentation, die jeder versteht, ist halt sehr wichtig. Es nützt nix, wenn da mit Fachbegriffen um sich geworfen wird oder Skizzen unverständlich sind. Nur wenn die Dokumentation gut ist, wird man das Produkt mit Spaß benutzen wollen. Und Dokumentation machen ist mindestens, wenn nicht sogar noch mehr, aufwändiger als das Produkt selbst zu entwickeln..

LG,
Ingolf



Vielen Dank schon mal,
LG,
Ingolf
Zuletzt geändert von TecnoWorld am Di 6. Nov 2018, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


99211
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Di 12. Jan 2016, 21:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus
Gleise: Märklin C-Gleis
Alter: 55
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#122

Beitrag von 99211 » Di 6. Nov 2018, 16:56

Moin, Moin,
ich finde die unterschiedlichen Farben sehr gut. Da werden die verschiedenen Aufgaben gleich optisch sichtbar, Hausbeleuchtung/Raumbeleuchtung.
Gerade das finde ich für DAUs besser zu unterscheiden. Mit den gleichen Kabeln kann ich nachvollziehen das es zu Verwechselungen kommen kann, aber ist auch einfacher für die Bevorratung, somit bin ich voll bei Ingolf. Ich gebe zu bedenken das es ja bei H0 auch Gleich- und Wechselstrom- Bahner gibt, die schaffen es ja auch keine Wechselstromlok auf eine Gleichstromanlage zu stellen und umgekehrt.
Wenn jetzt wieder alles geändert wird wie andere Gehäuse, Kabel oder Farben ist für die Zukunft das Durcheinander vorprogrammiert was wiederum
den DAU verwirrt.
Das bunte Handbuch finde ich gut, sonst wirkt es wie eine Loseblatt Sammlung. Ist so übersichtlicher.
Meine Meinung.
Viele Grüße, Thomas


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#123

Beitrag von TecnoWorld » Di 6. Nov 2018, 18:46

JoachimW hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 14:52
Wenn der Umfang in etwa so bleibt, wäre es in meinen Augen besser einen beidseitig bedruckten Beipackzettel zu generieren. Zur besseren Lesbarkeit im Querformat einmal geknickt, so dass Du am Ende 4 DIN A5 Seiten hast. Das Deckblatt kann entfallen und die Beispielverdrahtung kann/sollte als Skizze dargestellt werden.
Eine Schwarz/weiß Darstellung für den gesamten Beipackzettel reicht.
Beipackzettel Faltblatt LED-Verteiler

Ok - grundsätzlich erst mal so umgesetzt. Einfaches Faltblatt. Farbe ist egal - kostet das Gleiche.
Was meinst jetzt so ?

Ich denke, bunte Bildchen sind zwar überladen (würde auch kein Prospekt/Buch so machen), aber um schnell zu zeigen, wo man was ansteckt, darfs auch bunt sein :-)
Zuletzt geändert von TecnoWorld am Mi 7. Nov 2018, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: Licht auf der Modellbahn.

#124

Beitrag von JoachimW » Mi 7. Nov 2018, 09:13

Wie verschieden doch die Geschmäcker und Ansichten sind.

Die meisten Hersteller setzen auf ein einheitliches Design und Farbkonzept als Wiedererkennungswert.
Die aus der 2. Liga setzen auf einfache und verfügbare Formen. Die der 1. Liga setzen wiederum auf ganz eigene Formen und die der Champions League versuchen sogar zeitgemäß ihren Produkten immer wieder neue Formen und Farben zu verpassen, um neue Kaufanreize zu wecken.
Daneben gibt es noch die Superliga, wo Geld keine Rolle spielt und alles auf Design ausgerichtet ist.

Da man sich - in der Regel - erst hochkämpfen muss, um in den oberen Ligen mitzuspielen (außer man schwimmt im Geld), ist das bisher hier vollbrachte echt super!
...und vielleicht erkennen die "großen" ja gar nicht mehr die wirklichen Bedürfnisse des Volkes und bunt ist das neue schwarz und Du triffst genau den Zahn der Zeit und die Wünsche der Kunden.
Ich bin inzwischen auch nur noch ein alter Sack und nicht mehr "Hip" bzw. auf dem Laufenden. Überfordert mit all dem Bling-Bling und daher zum DAU abgestiegen. Schlicht und Einfach, da komme ich gerade so noch mit.

Die Beschriftung (von "in" und "out") solltest Du nicht weglassen. Der User muss wissen bzw. begreifen, dass er mind. ein Eingangssignal braucht, damit das Ganze funktioniert.
...und wenn er zwei Module hat, dann sollte er begreifen, dass das Kabel vom zweiten Eingang irgendwo herkommen muss.
...vielleicht ja aus dem Ausgang des ersten Moduls.

Natürlich könnte ein DAU (wie schon gesagt, DAU's sind kreativ) ohne Beschriftung auch auf die Idee kommen und an einem Verteiler sieben weitere Verteiler anzuschließen. Wäre doch praktisch oder? (Beipackzettel werden völlig überbewertet! Wer liest denn schon die Packungsbeilage bei Medikamenten? Wenn man da die möglichen Nebenwirkungen liest, hat man doch schon keine Lust mehr das Medikament zu nehmen.)
Endstecker? Reicht doch einer! Oder?
Unterschiedliche Stecksysteme könnten vielleicht doch sinnvoll sein. (Immer daran Denken, in den USA muss man sogar darauf hinweisen, dass ein Pappbecher, der heißen Kaffee enthält vielleicht sogar selbst heiß sein könnte und auch bei uns werden - Dank EU und nationaler Gesetzgeber - die Gesetze und Vorschriften immer komplexer. Früher musste man solche Hinweise "für Kinder unter..." nicht überall draufschreiben.)

Namen sind auch Geschmackssache (Manche Kinder heißen z.B. Harper Seven oder Wilson Gonzales)
1. Anschlussmodul
2. Raumlicht-Anschlussmodul
3. DMX-Modul

Verteiler
1. Verteilermodul
2. ???

Module
1. LED-Modul
2. LED-Modul Direkt
3. Funktionsmodul
4. Raumlichtmodul
5. Meldemodul
6. Motormodul
7. Servo-Modul
8. XpressNet-Modul

Der Umfang der geplanten Dokumentation ist auf jeden Fall vorbildlich. Alle Achtung!


Gruß
Joachim


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 50
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#125

Beitrag von TecnoWorld » Mi 7. Nov 2018, 12:00

JoachimW hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 09:13
Wie verschieden doch die Geschmäcker und Ansichten sind.
Ja - leider, oder vielleicht auch gut so..
Mir persönlich gefällt etwas schlichtes, mit scharfen Kanten in schwarz und Hochglanz, dezent graue Schrift, oder glänzende Schrift auf lediglich gebürsteter Oberfläche. So gibt es nicht mal eine andere Farbe.
Auch abgerundere Gehäuse sind nice, aber dann mit scharfen Kanten an Boden und Deckel.
Handbücher würde ich auch gern in "edel" Optik machen, schließlich habe ich viele Jahre lang Kataloge und eine Zeitung gemacht.

Aber hier gilt es gewisse Kompromisse zu machen.
Erstens ist es für mich nur Hobby - Geld wird man damit nicht verdienen. Das bedeuted, eigene Spritzgießformen sind erst mal taboo, obwohl ich mir die selber machen könnte.
Durch die Verwendung schon existierender Gehäuse sind nun bestimmte Formen vorgegeben.
Zweitens ist es für mich nur Hobby - Ich will da nicht unendlich viel Geld drin versenken. Ich muss Bauteile/Gehäuse/Leiterplatten auch einkaufen und bevorraten.
Das wiederum "zwingt" mich in gewisse Grenzen und ich versuche schon, auch im Einkauf zu sparen und nicht nur die teuersten Bauteile zu verwenden.

Ich habe vor, wenn das Produkt doch funktionieren sollte (im Verkauf meine ich), dann könnte es ja eine 2. Serie geben, mit "Edel"-Optik. In diese Serie kann man dann sowohl Form/Farbe als auch bislang erkannte Probleme/Änderungen einfließen lassen. Wenn doch etwas Umsatz zustande kommt, dann mach ich halt mal 3 Spritzgießformen mit eigenen Gehäuse.
Da man sich - in der Regel - erst hochkämpfen muss, um in den oberen Ligen mitzuspielen (außer man schwimmt im Geld), ist das bisher hier vollbrachte echt super!
Vielen Dank für die Blumen. Ein Großteil ist aber Dir zu verdanken. Denn Du hast "gemeckert" und ich versuche, über meinen Horizont zu schauen und das Produkt so anzupassen, wie es der Kunde braucht. Dafür bin ich dir dankbar. Denn nur still vorm PC zu sitzen und zu denken "ist doof - würde ich nie wollen" und mich machen lassen, ist einfach doof. Besser konstruktiv "meckern", das bringt mich voran.
... Die Beschriftung (von "in" und "out") solltest Du nicht weglassen.
Natürlich könnte ein DAU (wie schon gesagt, DAU's sind kreativ) ..... auf die Idee kommen und an einem Verteiler sieben weitere Verteiler anzuschließen. Wäre doch praktisch oder?
Das geht ja auch. Also wenn man möchte, kann man den ersten Verteiler nehmen udn daran 7 weitere anschließen und sternförmig unter der Anlage verteilen. von jedem dieser Verteiler könnte man wieder 7 weitere anschließen, oder auch nur 5 und 2 Module. Geht alles. Also - man kann nichts falsch anstecken. Und deswegen halt auch keine verschiedenen Stecker.
Endstecker? Reicht doch einer! Oder?
Ja, mehr bekommt der Kunde gar nicht, weil es den nur zusammen mit dem Anschluss-Modul gibt.
Früher musste man solche Hinweise "für Kinder unter..." nicht überall draufschreiben.)
Guter Tip. Das schreibe ich auch noch drauf, obwohl ich die "Spielzeug-Norm" einhalte, ist es für mich sicherer, kein Spielzeug draufzuschreiben und den Spruch "für Kinder unter..."
Namen sind auch Geschmackssache (Manche Kinder heißen z.B. Harper Seven oder Wilson Gonzales)
Genau, getreu dem Motto: Frau Grube, Sie sind sich sicher, das Sie ihre Tochter Clair nennen wollen?
1. Anschlussmodul
2. Raumlicht-Anschlussmodul
3. DMX-Modul

Verteiler
1. Verteilermodul
2. LED-Verteilermodul

Module
1. LED-Modul
2. LED-Modul Direkt
3. Funktionsmodul
4. Raumlichtmodul
5. Meldemodul
6. Motormodul
7. Servo-Modul
8. XpressNet-Modul
Gut, bis auf Weiteres übernehme ich jetzt diese Namen. Wenn jemanden noch was Besseres einfällt, kann er ja seinen Senf dazu beitragen :-)
Der Umfang der geplanten Dokumentation ist auf jeden Fall vorbildlich. Alle Achtung!
Danke - aber Du hast es ja auch gesagt - eine gute Doku ist wichtig.

Gruß,
Ingolf

Nachtrag: Parallel zur normalen Dokumentation werde ich auch versuchen, ein WIKI-System zu erstellen. Wer Lust hat, kann ja daran mitarbeiten.
Installiert (aber noch leer) unter http://railsolution.info/wiki
Den Beipackzettel nochmals überarbeitet und übersichtlicher gestaltet. Beipackzettel Faltblatt LED-Verteiler
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“