Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Fragen zur Indusi

Bereich für alle Themen rund um die "große Bahn".
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1728
Registriert: So 16. Dez 2012, 14:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Rubensstadt Siegen
Alter: 52

Fragen zur Indusi

#1

Beitrag von alex218 »

Moin,
Neulich ist mir bei der Durchfahrt eines Autogüterzuges durch unseren Dorfbahnhof aufgefallen, das das ASig bei etwa 2/3 des durchfahrenden Zuges von Hp1 wieder auf Hp00 umschaltet. Soweit, so gut.

Frage: Was wäre denn, wenn statt des Autozuges ein, sagen wir mal 4000t Erzzug, mit einer DT vorn und am Ende eine Schublok dieses Signal passiert, und dieses auch dort, nach 2/3 des durchfahrenden Zuges, von Hp1 auf Hp00 umschaltet? Bei der Indusi der DT passiert ja nix, da die bei Hp1 durchfährt.
Aber was ist mit der Indusi der Schublok?
Ich gehe mal davon aus, das die Indusi in der Schublok "scharf" ist.
  • Ist die Schublok mit einem Tfz. besetzt, der die Indusi mit der Befehlstaste unwirksam schaltet?
  • Könnte der Tfz. der DT die Indusi in der Schublok unwirksam schalten?
  • Regelt das die Vielfachsteuerung evtl. automatisch?
  • Oder funktioniert das System ganz anders?
Option 2 wäre eigentlich unlogisch, da der Tfz. der DT ja nicht sehen kann, wann die Schublok das Signal passiert.
Aber bei der großen Bahn ist ja (fast) nix unmöglich. :wink:

Danke schon mal für eure Aufklärung.
...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)

Tom_B82
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: OWL
Deutschland

Re: Fragen zur Indusi

#2

Beitrag von Tom_B82 »

Hallo Alex,

die Indusi ist nicht scharf. Die PZB ist entweder abgeschaltet mittels Störschalter oder mit Hauptschalter ausgeschaltet. In diesem Fall wird nur mit 50km/h nachgeschoben. Die nachschiebende Lok ist auch mit einem Tf besetzt.

Mehrfachsteuerung wie in den USA wo die nachschiebenden Loks von vorne gesteuert werden ist nicht zugelassen und auch nicht vorgesehen. Ebenso ist bei einer DT die Indusi/PZB inaktiv.

Das nach dem die Zugspitze das Signal passiert hat und auf Halt zurück fällt ist normal. Der Zug sichert sich so selber gegen nachfolgenden Züge.
Gruß Tom

Atlan
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams, TC gold
Gleise: K-Gleis, Peco
Wohnort: Aachen
Alter: 57

Re: Fragen zur Indusi

#3

Beitrag von Atlan »

Tom_B82 hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 22:46 Hallo Alex,

die Indusi ist nicht scharf. Die PZB ist entweder abgeschaltet mittels Störschalter oder mit Hauptschalter ausgeschaltet. In diesem Fall wird nur mit 50km/h nachgeschoben. Die nachschiebende Lok ist auch mit einem Tf besetzt.

Mehrfachsteuerung wie in den USA wo die nachschiebenden Loks von vorne gesteuert werden ist nicht zugelassen und auch nicht vorgesehen. Ebenso ist bei einer DT die Indusi/PZB inaktiv.

Das nach dem die Zugspitze das Signal passiert hat und auf Halt zurück fällt ist normal. Der Zug sichert sich so selber gegen nachfolgenden Züge.
Hallo,

der Hauptschalter darf in diesem Fall nicht ausgeschaltet werden, lediglich der Störschalter. Aber du hast Recht; Die Indusi ist dann nicht scharf. Das ist bei Vorspann auch auf der Zuglok (der hinteren Lok) so.
Bei den Geschwindigkeiten im Schubbetrieb wird lediglich unterschieden zwischen gekuppelter (60Km/h) und nicht gekuppelter Schiebelok (80Km/h).

Gruß
Manni

Tom_B82
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: OWL
Deutschland

Re: Fragen zur Indusi

#4

Beitrag von Tom_B82 »

Atlan hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 19:03

Hallo,

der Hauptschalter darf in diesem Fall nicht ausgeschaltet werden, lediglich der Störschalter. Aber du hast Recht; Die Indusi ist dann nicht scharf. Das ist bei Vorspann auch auf der Zuglok (der hinteren Lok) so.
Bei den Geschwindigkeiten im Schubbetrieb wird lediglich unterschieden zwischen gekuppelter (60Km/h) und nicht gekuppelter Schiebelok (80Km/h).

Gruß
Manni
Hallo Manni,

das ist so nicht mehr richtig. Da jetzt die 50km/h auch technisch überwacht werden vorallem bei neuen Baureihen, ist es kein Unterschied mehr bei gekuppelt oder ungekuppeltem Nachschieben. Es gilt generell bei aus-/abgeschalteter PZB eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h.
Gruß Tom

Atlan
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams, TC gold
Gleise: K-Gleis, Peco
Wohnort: Aachen
Alter: 57

Re: Fragen zur Indusi

#5

Beitrag von Atlan »

Tom_B82 hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 19:22
Atlan hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 19:03

Hallo,

der Hauptschalter darf in diesem Fall nicht ausgeschaltet werden, lediglich der Störschalter. Aber du hast Recht; Die Indusi ist dann nicht scharf. Das ist bei Vorspann auch auf der Zuglok (der hinteren Lok) so.
Bei den Geschwindigkeiten im Schubbetrieb wird lediglich unterschieden zwischen gekuppelter (60Km/h) und nicht gekuppelter Schiebelok (80Km/h).

Gruß
Manni
Hallo Manni,

das ist so nicht mehr richtig. Da jetzt die 50km/h auch technisch überwacht werden vorallem bei neuen Baureihen, ist es kein Unterschied mehr bei gekuppelt oder ungekuppeltem Nachschieben. Es gilt generell bei aus-/abgeschalteter PZB eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h.
Hi,

ok, ich bin seit ein paar Jahren raus aus dem Fahrdienst, aber eigentlich hat die ausgeschaltete Indusi der Schiebelok keinen Einfluss, da die führende Lok ja eine wirksame Anlage hat. :bigeek:
Aber ok, mir muss sich ja nicht jede Vorschrift erschliessen... 8)

Gruß
Manni
Antworten

Zurück zu „Vorbild bzw. Große Bahn (1:1)“