Der neue ECx!

Bereich für alle Themen rund um die "große Bahn".
Benutzeravatar

Threadersteller
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3183
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Der neue ECx!

#1

Beitrag von DerDrummer » Mi 13. Mär 2019, 13:57

Moin Forum
Die Deutsche Bahn hat zusammen mit dem spanischen Hersteller Talgo den neuen Fernverkehrszug für 230km/h vorgestellt. Unter dem Arbeitstitel „ECx“ werden Garnituren mit einer Mehrsystemlok und 17 Wagen gebaut. An 2023 sollen sie in Betrieb gehen, zunächst auf der Strecke Berlin - Amsterdam, später auch nach Westerland und Obersdorf. Für letztere Strecken werden Stand jetzt Dieselloks benötigt, von einer Dual-Lok war bisher aber nicht die Rede.

Der offizielle Bericht und ein paar animierte Videos finden sich auf der Website der Deutschen Bahn.

Finde die neuen Züge bisher gar nicht so schlecht, aber hätte man sie nicht ein bisschen mehr wie einen Schnellzug aussehen lassen können? Das Teil könnte auch die neue U-Bahn werden oder ein Verwandter des ET 484 sein... Hätte aber schlimmer kommen können, wobei ein bisschen mehr Windschnittigkeit wünschenswert wäre. Talgo kann es ja eigentlich, siehe Renfe. Aber da wird wahrscheinlich die Deutsche Bahn ihre Finger mit im Spiel gehabt haben, nicht umsonst wird sie von Talgo der „anspruchsvollste Kunde“ genannt.

Was haltet ihr davon?

Beste Grüße
Justus
Suche Hobbytrade 63040/73040 sowie 63100-63104/73100-73104 und Roco 64210/64211 „Wittenberger Steuerwagen“!

Meine Hamburger Parkettbahn

Übersichten und Listen zu Artikelnummern gibt es hier!

Benutzeravatar

alphatiger86
InterCity (IC)
Beiträge: 607
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 23:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21, Multimaus, z21-App
Gleise: RocoLine mit Bettung
Wohnort: Tamm
Alter: 32
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#2

Beitrag von alphatiger86 » Mi 13. Mär 2019, 14:25

Moin Justus,

Vielen Dank für den Link.
Ich finde, der Zug hat was. Modernes Design außen und innen wie beim ICE 4. Da bin ich echt gespannt drauf, wenn der dann mal fertig ist. Und dann wird er ab 2024 auch noch bei mir in der Heimat durch fahren. Sehr schön.
Bezüglich Dieselloks steht zumindest bei den technischen Daten dabei, das der Wagenzug mit Dieselloks gekuppelt werden kann.

Und aus sicht eines Modellbahners hoffe ich mal, das der Zug auch im Modell kommt. Immerhin kann er Problemlos im Maßstab 1:87 umgesetzt werden, da die einzelnen Wagen des Wagenzugs deutlich kürzer sind als klassische Reisezugwagen. Somit gibt es dann auch keine Probleme mit R1 etc.
VG Johannes


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9766
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#3

Beitrag von klein.uhu » Mi 13. Mär 2019, 17:26



LukeNRG
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert: Do 25. Jun 2015, 08:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS3+
Gleise: Märklin C- & K-Gleis
Wohnort: Baden - Hart an der Grenze zu Schwaben...
Alter: 39
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#4

Beitrag von LukeNRG » Mi 13. Mär 2019, 19:02

Hi,
hier noch ein Link zur Fotogallerie von SoegelOnline:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/ecx-a ... 67511.html

In Bild 11 sieht man auch das Design der Lok:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/ecx-a ... 11-11.html

Das es endlich mal eine neue Elok, welche nicht aus dem Traxx oder Vectronbkurzen aukästen stammt, ist doch auch mal schön. Die Lok gefällt mir auf jeden Fall, bei den Talgowagen mit nur einer Achse zwischen den Wagenkästen weiß ich noch nicht so recht!

Nachdem nun schon Aufträge an Skoda (102er+DoSto) und jetzt auch Talgo vergeben wurden, baut man für die etablierten Lieferanten Siemens und Bombardier langsam wirklich eine Drohkulisse auf. Wettbewerb belebt das Geschäft.

Mal sehen, ob Stadler irgendwann abseits des Nahverkehrs auch noch zum Zug kommt. So ein schöner Doppelstockschnellzug im ICE Design wäre doch was!

Viele Grüße!
Luke
Mein aktuelle Dioramaprojekt:
Alpenpanorama “Gamskogel-Express” mit moderner 6er Sesselbahn

Mehr Info’s zu meinen Modellbauprojekten unter Modellbahn.blog


looker
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 19:35

Re: Der neue ECx!

#5

Beitrag von looker » Mi 13. Mär 2019, 19:15

ganz super finde ich wenn man einfach mal ein neues Thema eröffnet und herumtropetet, äh drummert..

warum nicht hier anhängen oder zusammenführen: viewtopic.php?f=20&t=166934 (Neue EC-Züge für die DB AG)


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Der neue ECx!

#6

Beitrag von berndm » Mi 13. Mär 2019, 19:38

Die CAD Bilder sehen ja vielversprechend aus. :pflaster:
Ziemliche Holzklasse, ähm Plastikklasse, befreit von unnötigem Comfort.
Man darf gespannt sein, wie die DB AG mit den Zügen verfährt, wenn einzelne Zugteile Probleme haben. Soll dann der ganze Zug abgestellt werden. :(
Das ist kein ernsthafter Ersatz für die bisherigen Wagen.


Sherlock
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Do 18. Aug 2016, 17:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Augsburg

Re: Der neue ECx!

#7

Beitrag von Sherlock » Mi 13. Mär 2019, 20:48

Guten Abend zusammen,

mir persönlich gefällt der Zug auch nicht besonders. :-? Du hast schon recht, Justus, das Design erinnert eher an einen Vorortzug als an einen Schnellzug. Eventuell täte ihm ein bisschen Farbe ganz gut. Bis 2023 ist ja noch ein bisschen Zeit, vielleicht denkt sich bis dahin jemand bei der DB ein neues Farbkonzept aus. Lichtgrau/verkehrsrot ist ja auch schon ein paar Jahre alt... :wink:

Gruß,
Anselm


Magdeburger
InterCity (IC)
Beiträge: 900
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#8

Beitrag von Magdeburger » Do 14. Mär 2019, 19:48

Mhm,
Ich sag ganz ehrlich nur Eines:
Potthäslich!!!

VG
Steffen
SBB/ÖBB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Der neue ECx!

#9

Beitrag von berndm » Do 14. Mär 2019, 21:32

Magdeburger hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 19:48
Mhm,
Ich sag ganz ehrlich nur Eines:
Potthäslich!!!

VG
Steffen
Man könnte diese schönen, neuen Fahrzeuge so direkt zu Bender fahren ...
Wenn man die Kommentare an anderer Stelle liest, dann könnte das die gnädigste Lösung sein.


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 502
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#10

Beitrag von DR POWER » So 17. Mär 2019, 17:03

Hallo zusammen

Ob einem das Design eines Zuges gefällt oder nicht ist ja immer eine persönliche Entscheidung, für mich als Fahrgast im Zug aber nicht wirklich wichtig.
Wichtiger sind mir Dinge wie der barrierefreie Einstieg in den Zug in Verbindung mit breiten Türen,die deutlich verbesserte Innengangbreite der Wagen und ordentlich Platz für Gepäck.
Und das finde ich gut gelöst bei den neuen Zügen. Wo man noch etwas ändern sollte ist bei der Anzahl an Fahrradstellplätzen. Die bisher vorgesehe Anzahl könnte etwas zu knapp bemessen sein.
Das Familienabteil macht auf den Entwürfen die ich gesehen habe auch einen guten Eindruck.
Insgesamt wirkt der Zug für mich innen schön modern und luftig.


Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


X2000
ICE-Sprinter
Beiträge: 7455
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: Der neue ECx!

#11

Beitrag von X2000 » So 17. Mär 2019, 17:13

Der wirkt doch sehr ansprechend. Die Animation ist das eine, die Wirklichkeit das andere. Man wird sehen. Oft nörgeln hier ja nur diejenigen, die nie mit der Bahn fahren. Also mal ganz entspannt bleiben.
Gruß

Martin

Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2747
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Der neue ECx!

#12

Beitrag von torsten83 » So 17. Mär 2019, 17:50

Hallo.

Genau das:
DR POWER hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 17:03
Und das finde ich gut gelöst bei den neuen Zügen. Wo man noch etwas ändern sollte ist bei der Anzahl an Fahrradstellplätzen. Die bisher vorgesehene Anzahl könnte etwas zu knapp bemessen sein.
Finde ich ja gerade nicht. Es sind doch 8 Plätze geplant und das solle auch reichen im Regelfall. Natürlich wird es dann nicht buchbare Fahrten geben, da schon alle Plätze belegt sind, aber in einem Talgo ganzjährig einen mäßig besetzten Fahrradwagen transportieren, weil an 4-6 Wochenenden die Kapazität knapp wird?
Ich fahre viel mit der Bahn, auch in den Niederlanden, einem wirklichen Fahrrad-Land im Vergleich zu Deutschland, wo allenfalls das Münsterland mithalten kann. Was ich mich dabei oft frage: wieso müssen so unglaublich viele Deutsche ihren Drahtesel mitnehmen in den Zug, warum haben dem entgegengesetzt relativ wenige Niederländer das Bedürfnis den SPNV mit Fahrrädern vollzustopfen? (das IC-System der NS würde ich eher mit unserem RE-Netz vergleichen, daher SPNV).

Wichtiger, als möglichst viele Fahrradplätze für ein paar wenige Fahrten (auf das ganze Jahr betrachtet) vorzuhalten, sind ja wohl genügend Sitzplätze für Reisende. Gerade Amsterdam-Berlin ist oft voller Rucksack-Touristen. Bisher nutzte ich diesen Zug nur auf dem Gebiet der Niederlande, eine Fahrradverladung habe ich dabei nur höchst selten wahrgenommen. Wird das nach der Grenze direkt anders? Das ganze Jahr durchgehend gute Auslastung am Bike-Abteil oder doch meistens nur toter Stauraum?

Auf den Strecken nach Oberstdorf oder Westerland könnte der Bedarf anders aussehen, auch da wäre aber mal zu hinterfragen, ob es nicht auch Leihfahrräder vor Ort tun... für den Rest müssen dann halt die 8 Plätze reichen, die man möglichst früh buchen sollte.

Zustimmen kann ich dem Punkt, dass das Innenleben wichtiger ist. Eine 101, die ja bisher die meisten IC zieht, ist ja nun auch nicht gerade einer der größten Designentwürfe aller Zeiten. Die veralteten IC Wagen, besonders die vom IR übrig gebliebenen Exemplare mit Drehfalttüren, abgerundeten Dächern an den Wagenenden und fehlender Wagenschürze sind nun auch kein optischer Hochgenuss - es sind halt Transportmittel, die im Prinzip seit fünf bis sechs Jahrzehnten einen gewohnten Anblick bieten und für Mobilität auf Schienen sorgen.

LG
Torsten

Benutzeravatar

Frank 72
EuroCity (EC)
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 16:54
Nenngröße: TT
Steuerung: Tams+TCGold
Gleise: Filigran/Tillig
Wohnort: Schwerin
Alter: 46

Re: Der neue ECx!

#13

Beitrag von Frank 72 » So 17. Mär 2019, 18:51

Na, so alt sind die wenigsten IC-Wagen, Torsten. Die jüngsten Pferde im Stall sind die Bvm-Wagen (Großraum mit ein paar Abteilen an den Enden) und diejenigen ex-IR-Wagen, die von der Reichsbahn stammen. Die sind erst um 1990 herum gebaut, und letztere haben übr. keine abgerundeten Dächer an den Wagenenden. :wink:

Fahrradtechnisch hast du dein Ohr wohl nicht so am Puls der Zeit. Hier oben bei uns -und sicherlich auch in den anderen touristischen Regionen- sind die Fahrradplätze sehr wohl stark nachgefragt. Nicht nur an ein paar Wochenenden. Bei einigen Langläufern reichen in den Sommermonaten nicht mal die oft vorhandenen zwei Fahrradabteile mit je 16 Plätzen.
Und auch in den Wintermonaten sind diese Plätze keine Verschwendung, sondern bei vielen Leuten recht beliebt. Sei es als Stauraum für größeres Gepäck, Kinderwagen, für Kinder zum Spielen, Reisende mit Hund oder einfach nur Leute, die sich gern ausbreiten oder mal ihre Ruhe haben wollen.

Selbst mitschleppen würde ich mein Rad allerdings auch ungern. Haben wir einmal gemacht, weil wir eine Tour mit dem Zug hin- und dann in mehreren Tagen mit dem Rad zurückgefahren sind. Das machen übr. auch sehr viele Leute. Da wird es mit Leihen dann schwierig.
Gruß Frank
Bild


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 502
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#14

Beitrag von DR POWER » So 17. Mär 2019, 20:03

Hallo Torsten

Gerade in Hinblick deiner Feststellung das die Deutschen ihr Fahrrad gern selbst mitnehmen, finde ich den vorgesehenen Platz halt relativ knapp bemessen.Gerade in Richtung Zukunft gesehen wird (hoffentlich) das Fahrrad noch ein deutlich wichtigeres Verkehrsmittel werden.
Die Züge sind ja eine Anschaffung für mehrere Jahrzehnte und sollten auch mit den erwarteten zukünftigen Fahrgastanforderungen zurecht kommen.

Dein Einwand das es mit Leihfahrrädern am Zielort besser gelöst werden könnte stimmt allerdings :gfm: .

Es ist aber eh schwierig alle Anforderungen an einen neuen Zug unter einen Hut zu bringen.
Aber ich denke der neue ECx ist da auf einem guten Weg.

Liebe Grüße, Andre

Nachtrag: Die von Frank erwähnte Mehrfachnutzung des Radabteils ist natürlich die beste Lösung um den Platz optimal zu nutzen, auch wenn keine Räder an Bord sind :gfm:.
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

persus
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Kroatien

Re: Der neue ECx!

#15

Beitrag von persus » Mo 18. Mär 2019, 00:32

Hallo zusammen.

Innen gefällt mir der ECx schon sehr gut. Äußerlich hingegen gefällt er auch mir nicht. Mir fiel zu dem Design als erstes das Adjektiv "dröge" ein.
DR POWER hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 17:03
Ob einem das Design eines Zuges gefällt oder nicht ist ja immer eine persönliche Entscheidung, für mich als Fahrgast im Zug aber nicht wirklich wichtig.
Na ja, das Auge isst bekanntlich mit. Und der durchschnittliche Modellbahner hat sein Hobby für sich entdeckt, weil er die Züge schön findet und nicht, weil sich sein Allerwertester im Sessel so wohl fühlt. :D

Etwas schnittiges, was die 230 Sachen erahnen lässt; ja, das wäre was gewesen. Etwas anmutiges, das einem eine Gänsehaut macht, wenn es an einem vorbei donnert. Und vielleicht auch etwas futuristisches; schließlich werden wir da schon das Viertel dieses Jahrhunderts erreicht haben. Tja, und dann hätten wir einen ICE, nicht wahr? ;)

Und dennoch: der ECx gefällt mir nicht. Hätte man nicht einfach 100 weitere ICEs beschaffen können?

Gruß
Pero
Jedem Tierchen sein Plaisirchen.


uhx
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 26. Mär 2017, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Nordlicht
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#16

Beitrag von uhx » Mo 18. Mär 2019, 08:16

torsten83 hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 17:50
Was ich mich dabei oft frage: wieso müssen so unglaublich viele Deutsche ihren Drahtesel mitnehmen in den Zug, warum haben dem entgegengesetzt relativ wenige Niederländer das Bedürfnis den SPNV mit Fahrrädern vollzustopfen?
[ironie]Warum müssen so unglaublich viele Deutsche ihre Blechkarosse durch die Gegend fahren und die Straßen verstopfen. Lasst und einfach weniger Straßen bauen!

Und warum müssen so unglaublich viele Deutsche mit dem Nachtzug durch die Gegend fahren und des nächtens die Schienenwege verstopfen? Die DB hat das schon ganz richtig gemacht, aber nöö, muss so ne dusselige Österreichische Bahn daherkommen und macht unserer Planwirtschaft einen Strich durch die Rechnung! [/ironie]

Was ich damit sagen will: Es tut überhaupt nichts zur Sache, warum irgendjemand seinen Drahtesel mit durch den Zug schleifen will. Es gibt einen Bedarf und solange unsere Gesellschaft es nicht für illegal erklärt, ist es in einer Marktwirtschaft üblich den Bedarf zu bedienen. Wenn Züge zu voll sind, dann ist das kein Zeichen dafür, dass die Menschen den falschen Bedarf haben, sondern das das Angebot nicht zum Bedarf passt. Punkt.

Ich für meinen Fall habe in der Vergangenheit nicht nur einmal das Auto genommen, obwohl ich lieber Zug gefahren wäre, weil ich meinen Drahtesel nicht hätte mitnehmen können. Und wenn der primäre Zweck der Reise Fahrradfahren ist, dann könnte man das schon als Showstopper bezeichnen ;-) Und nein, Leihfahrräder sind definitiv keine bessere Lösung dafür!

Was den neuen Zug angeht: Ich habe schon schönere Züge gesehen, aber ebenerdige Einstiege, ausreichend Platz für Gepäck und eben Platz für Fahrräder klingt alles nach Dingen, die in der Vergangenheit vielfach als fehlend moniert wurde. Klingt in der Ankündigung also erstmal nicht schlecht :-)
Schöne Grüße,
Ulli


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Der neue ECx!

#17

Beitrag von berndm » Mo 18. Mär 2019, 08:40

Frank 72 hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 18:51
..
Fahrradtechnisch hast du dein Ohr wohl nicht so am Puls der Zeit. Hier oben bei uns -und sicherlich auch in den anderen touristischen Regionen- sind die Fahrradplätze sehr wohl stark nachgefragt. Nicht nur an ein paar Wochenenden. Bei einigen Langläufern reichen in den Sommermonaten nicht mal die oft vorhandenen zwei Fahrradabteile mit je 16 Plätzen.
Und auch in den Wintermonaten sind diese Plätze keine Verschwendung, sondern bei vielen Leuten recht beliebt. Sei es als Stauraum für größeres Gepäck, Kinderwagen, für Kinder zum Spielen, Reisende mit Hund oder einfach nur Leute, die sich gern ausbreiten oder mal ihre Ruhe haben wollen.

Selbst mitschleppen würde ich mein Rad allerdings auch ungern. Haben wir einmal gemacht, weil wir eine Tour mit dem Zug hin- und dann in mehreren Tagen mit dem Rad zurückgefahren sind. Das machen übr. auch sehr viele Leute. Da wird es mit Leihen dann schwierig.
Wer den Zug nach Westerland/Hamburg häufig fährt kann ein Lied von den überfüllten Fahrradwagen singen. Die Saison ist von Ostern bis September und dann wenn die Studenten oder andere (Kreuzfahrer) mit viel Gepäck reisen.
Die bisherigen ICs sind dann meist mit zwei überquellenden eigentlich Mehrzweckabteilen unterwegs.
Bei den Halten kommt der Zug dann nicht los, weil die Masse sich in dem wenigen Platz verkleit hat.
Das soll wohl mit den neuen ECs besser werden. Da gibt es dann einfach minimalst Platz und die Leute kapieren dann wohl, dass sie mit etwas Gepäck dann lieber mit dem Auto fahren sollen.


uhx
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 26. Mär 2017, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Nordlicht
Deutschland

Re: Der neue ECx!

#18

Beitrag von uhx » Mo 18. Mär 2019, 09:11

berndm hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 08:40
Das soll wohl mit den neuen ECs besser werden. Da gibt es dann einfach minimalst Platz und die Leute kapieren dann wohl, dass sie mit etwas Gepäck dann lieber mit dem Auto fahren sollen.
Da habe ich wenig Hoffnung. Die Leute kapieren ja auch nicht, dass sie gefälligst das Flugzeug zu nehmen haben, wenn sie morgens in Wien sein möchten, und fahren einfach Nightjet!
Schöne Grüße,
Ulli


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Der neue ECx!

#19

Beitrag von berndm » Mi 20. Mär 2019, 18:59

uhx hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 09:11
berndm hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 08:40
Das soll wohl mit den neuen ECs besser werden. Da gibt es dann einfach minimalst Platz und die Leute kapieren dann wohl, dass sie mit etwas Gepäck dann lieber mit dem Auto fahren sollen.
Da habe ich wenig Hoffnung. Die Leute kapieren ja auch nicht, dass sie gefälligst das Flugzeug zu nehmen haben, wenn sie morgens in Wien sein möchten, und fahren einfach Nightjet!
Ulli Du bist ein unverbesserlicher Romantiker. Ich fürchte da müssen wir Dich zur Umerziehung zu Herrn Profalla schicken. Das wird doch noch zu machen sein, dass wir Dich in ein Diesel SUV oder eine Boing hineinbekommen. So geht das nicht! :fool:

Ok, ich kann das natürlich voll nachvollziehen. Für mich ist es die schönste Art in einer Stadt anzukommen. Morgens beim Frühstück so anzureisen und dann fertig ausgeschlafen, verpflegt und geduscht morgens am Bahnhof zu stehen, das hat was.

Benutzeravatar

Robur
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 468
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 11:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: mit Schwellen :-)
Wohnort: in ganz Deutschland zuhause
Alter: 50
Schweiz

der Talgo geht und der Talgo kommt

#20

Beitrag von Robur » Mi 27. Mär 2019, 10:59

Moin,

gerade werden die letzten Talgo Nacht-Hotelzüge im Osten der Republik recycelt, da frohlockt die Bahn über einen neuen Talgozug.
Na toll. Wer einmal mit diesen Kisten in Spanien unterwegs war, der wird keinesfalls die frohe Miene aufsetzen. Ich frage mich, was diese kurzen Einachser denn bei uns sollen? Und dann als IC? Wo heute schon Gepäck auf keinen Fall Teil der Reise sein darf, wo man als Normalgroßer schon Kniekontakt mit dem Vordermannsitz und Hautkontakt mit dem Nebenmann bekommt? Und dann soll da so ein Miniwägelchen als Ersatz für die bisherigen Wagenzüge dienen?

OCH NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ

Ich hoffe doch stark, der neue Zug hat keine Neigetechnik eingebaut, die ist nämlich grottig.

Mal schauen, ob in den Talgo dann auch 800 reisewahnsinnige Menschen reingepfercht werden, so wie es aktuell beim neuen ICEng Nr. 4 der Fall ist.

Comfort und Reisequalität haben die DB Schiene längst verlassen. Mancher Stadtbus und manch ein Regiozug bietet mehr Comfort als der überteuerte ICE heute.

Aber es darf ja alles nix kosten und ist auf Gewinnmaximierung gestrickt.

Plaste und Elaste aus Spanien. Optik ist nicht alles, am Ende entscheidet wieder irgendein Designer und Controller, was gebaut wird.
Als ich die ersten Sitzmuster des neuen ICE 4 testen durfte, war nicht nur mein Urteil niederschmetternd. Und hat es was gebracht? Nöö, der neue dünne Sitz wurde eingebaut. Leider. Man darf sich nun mit dem Sitznachbarn die Armlehne teilen. Schön, kommunikativ und sicherlich auch material- und platzsparend. Wieder ein ressourcensparender Zug. Gut so :fool:
Schau ich mir die Animationen des Zuges an, bekomme ich das Grausen.
Viele Grüße

Michael

_________________________________
Erst den Beitrag richtig lesen
und dann antworten. Nicht umgekehrt :D


uhx
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 26. Mär 2017, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Nordlicht
Deutschland

Re: der Talgo geht und der Talgo kommt

#21

Beitrag von uhx » Mi 27. Mär 2019, 11:30

Robur hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 10:59
Wo heute schon Gepäck auf keinen Fall Teil der Reise sein darf, wo man als Normalgroßer schon Kniekontakt mit dem Vordermannsitz und Hautkontakt mit dem Nebenmann bekommt?
Sowas wird auf Basis des Lastenheftes des Auftraggebers gestaltet und liegt nicht in der Verantwortung des Herstellers.
Schöne Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Frank 72
EuroCity (EC)
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 16:54
Nenngröße: TT
Steuerung: Tams+TCGold
Gleise: Filigran/Tillig
Wohnort: Schwerin
Alter: 46

Re: der Talgo geht und der Talgo kommt

#22

Beitrag von Frank 72 » Mi 27. Mär 2019, 13:01

Robur hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 10:59
Und dann als IC? Wo heute schon Gepäck auf keinen Fall Teil der Reise sein darf, wo man als Normalgroßer schon Kniekontakt mit dem Vordermannsitz und Hautkontakt mit dem Nebenmann bekommt?
Heute schon? Für großes Gepäck waren Reisezugwagen noch nie ausgelegt. Früher -vor Jahrzehnten- hat man sein großes Gepäck am Bahnhof aufgegeben, dafür führten die Züge einen Gepäckwagen/-abteil. Heute schickt man sein großes Gepäck per DHL oder Hermes. Finde ich praktischer, auch wenn das natürlich nicht bei jeder Reisevariante funktioniert. Mit in den Zug sollte man eh nur Handgepäck nehmen, das war schon immer so.
Aber richtig: Manche Leute verwechseln ein öffentliches Verkehrsmittel gern mal mit 'nem Umzugslaster.

Mit 190 cm Körperlänge gehöre ich nicht zu den Kleinwüchsigen. Aber Platznot habe ich in den Zügen bisher nicht gehabt. Höchstens in der Hamsterbacke im 4er-Bereich, aber vis-á-vis-Bestuhlung meide ich eh möglichst.
In welchen Zügen drückt es dich denn so?
Gruß Frank
Bild


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: der Talgo geht und der Talgo kommt

#23

Beitrag von berndm » Mi 27. Mär 2019, 13:17

Robur hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 10:59
...
Mal schauen, ob in den Talgo dann auch 800 reisewahnsinnige Menschen reingepfercht werden, so wie es aktuell beim neuen ICEng Nr. 4 der Fall ist.

Comfort und Reisequalität haben die DB Schiene längst verlassen. Mancher Stadtbus und manch ein Regiozug bietet mehr Comfort als der überteuerte ICE heute.

Aber es darf ja alles nix kosten und ist auf Gewinnmaximierung gestrickt.

Plaste und Elaste aus Spanien. Optik ist nicht alles, am Ende entscheidet wieder irgendein Designer und Controller, was gebaut wird.
Als ich die ersten Sitzmuster des neuen ICE 4 testen durfte, war nicht nur mein Urteil niederschmetternd. Und hat es was gebracht? Nöö, der neue dünne Sitz wurde eingebaut. Leider. Man darf sich nun mit dem Sitznachbarn die Armlehne teilen. Schön, kommunikativ und sicherlich auch material- und platzsparend. Wieder ein ressourcensparender Zug. Gut so :fool:
Schau ich mir die Animationen des Zuges an, bekomme ich das Grausen.
...
Robur, ich bitte Dich, Deine behördenverschnarchte Sichtweise aufzugeben.
Mit den schönen neuen ICE4 Zügen bietet die DB AG eine romantische Reisemöglichkeit und nähert sich an den enormen Fahrkomfort vergangener großer Eisenbahnzeiten an.

Allerdings bin ich mir nun beim Fahrkomfort noch nicht so sicher auf welche Wagen sich dieser Komfort bezieht:

Bild

C4ü / pr08, 018 005 Hmb, Fleischmann 5683

oder doch wohl eher
Bild
V 23, 330 200, Märklin 46021, Kleinviehverschlagwagen

Wenn ich da auf meinen Rücken höre, dann orientiert sich der neue Komfort der DB AG im ICE 4 sicher am zweiten Wagen. :pflaster:

Benutzeravatar

Robur
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 468
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 11:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: mit Schwellen :-)
Wohnort: in ganz Deutschland zuhause
Alter: 50
Schweiz

D ie B ehörde

#24

Beitrag von Robur » Mi 27. Mär 2019, 13:27

Servus,

ja, der schöne neue ICE 4. Der Traum aller Manager, die ihn aus dem Flieger oder Dienstwagen erspähen. Der Alptraum jedes normalen Reisenden.
Eng, unbequem, schlecht belüftet und sogar in der ersten Klasse weniger Platz als in einem Regioshuttle der Erfurter Bahn.

Die Viehwagenklasse war wohl noch besser, denn man war auf Stroh gebettet. Oder hatte den Holzschemel unter sich :fool:

Ich bin gern behördenverschnarcht. Denn da gab es noch Polster, die man zu einer Liegewiese verwandeln konnte.
Viele Grüße

Michael

_________________________________
Erst den Beitrag richtig lesen
und dann antworten. Nicht umgekehrt :D


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Der neue ECx!

#25

Beitrag von berndm » Mi 27. Mär 2019, 13:38

Bei meiner letzten Fahrt mit dem IDE 4 hat sich der Zugbegleiter für den "Mist" extra entschuldigt. Allerdings hat er auch gleich nachgeschoben, dass es auch nicht besser werden wird.
Ich frage mich ob sich das nun auf den angedrohten neuen ECx oder auf die angedrohte Modernisierung der IC-Wagen bezogen ist.

Gesperrt

Zurück zu „Vorbild bzw. Große Bahn (1:1)“