stromabnehmerhöhe begrenzen?

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

JoWild
EuroCity (EC)
Beiträge: 1455
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#27

Beitrag von JoWild »

Hallo,
beim alten Märklin 7218 - Modell des SBS10 für Altbau-Loks - kann man an der Gewindeplatte die Lappen an den beiden Enden nachbiegen, so dass der Weg weiter begrenzt wird. Mit neueren Ausführungen von Märklin habe ich keine Erfahrung. Bei noch älteren Pantographen von Märklin (z.B. 3001 E63 in grün) kann man teils einen Anschlag der Scheren auf der Grundplatte unauffällig unterfüttern.
Festkleben würde ich nie, denn dann kann man z.B. in einem Tunnel, einem Wendel, oder unter einer Brücke keine Absenkung der Fahrleitung von normal auf unteres Grenzmaß mehr realisieren.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


Klaus5
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert: So 17. Feb 2013, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 und CS 3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Raum Stuttgart
Alter: 55
Deutschland

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#28

Beitrag von Klaus5 »

Hallo UP
Ich meinet das wippen
Das sieht toll aus
Gibt es nicht einmal in Hamburg Miniatur Wunder Welt


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1340
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#29

Beitrag von Thomas I »

Klaus5 hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 15:34
Hallo UP
Ich meinet das wippen
Das sieht toll aus
Gibt es nicht einmal in Hamburg Miniatur Wunder Welt
Ist aber alles andere als Vorbildgetreu.
In der Realität würde es dir da die Oberleitung runterreißen oder die Stromabnehmer abhanden kommen.

Letztendlich wären in H0 auf gerader Strecke Mastabstände zwischen etwa 75 und 92cm vorbildgetreu.

Insofern ist Oberleitung immer ein Kompromiss.
Und da kann man mit zu kurzen Mastabstände und zu dicken Fahrdrähten operieren oder halt mit Pantographen die unterhalb des Fahrdrahtes fixiert oder per Anschlag begrenzt sind.

Die Oberleitung in vorbildgetreuen Dimensionen wo er Pantograph in echt anliegt geht in H0 mit heutigem Material noch nicht.

Vielleicht in Zukunft wenn künstliche Spinnenfäden und dergleichen was derzeit entwickelt wird zu bezahlbaren Preisen verfügbar ist.
http://www.oogardenrailway.co.uk/


JoWild
EuroCity (EC)
Beiträge: 1455
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#30

Beitrag von JoWild »

Hallo,
der Maximalabstand beträgt 80 m, auf Schnellfahrstrecken 60m (69cm im Modell). Kürzere Abstände sind also durchaus vorbildgetreu, In Bahnhöfen mit Weichenstraßen ohnehin. Auf den Neubaustrecken nördlich von Bamberg ist der Abstand übrigens irgend wie zwischen 40 m und 50 m. Man kann das gut mittels Google-Maps sehen.
Übrigens, wer modern bauen will nimmt keine Quertragwerke. Die werden im Rahmen von Um- und Neubauten im Original durch Einzelmaste ggf. mit Auslegern für 2 Gleise ersetzt.

Und der Stromabnehmer muss schon im Betrieb dem unvermeidlichen Durchhang der gespannten Fahrleitungsseile folgen. Ein SBS10 mit einer Schleifleiste wird/wurde mit etwa 55 N an den Fahrdraht gedrückt, ein DBS54 mit 2 Schleifleisten mit 70 N. Das ist auch mit neueren Stromabnehmern nicht wesentlich unterschiedlich. Auch das führt zu Bewegungen des Fahrdrahtes.
Quelle: Handbuch der elektrischen Triebfahrzeuge der Deutschen Bundesbahn 1959.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1340
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#31

Beitrag von Thomas I »

JoWild hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 18:45
Hallo,
der Maximalabstand beträgt 80 m, auf Schnellfahrstrecken 60m (69cm im Modell). Kürzere Abstände sind also durchaus vorbildgetreu, In Bahnhöfen mit Weichenstraßen ohnehin. Auf den Neubaustrecken nördlich von Bamberg ist der Abstand übrigens irgend wie zwischen 40 m und 50 m. Man kann das gut mittels Google-Maps sehen.
Übrigens, wer modern bauen will nimmt keine Quertragwerke. Die werden im Rahmen von Um- und Neubauten im Original durch Einzelmaste ggf. mit Auslegern für 2 Gleise ersetzt.
Also auf der SFS Hannover - Würzburg und Mannheim - Stuttgart ist der Regelabstand auf gerader Strecke 65m, das sind 74,7cm in H0.

80m entsprechen dann 91,95cm in H0.

Natürlich sind bei Weichenstraßen und in Bögen kürzere Mastabstände vorbildgetreu, aber die bei funktionierenden Oberleitungen in H0 maximal üblichen 50cm sind mal gerade 43,5m beim Vorbild.
Also nicht mal zwei Wagenlängen eines 26,4m Schnellzugwagen.
Und von denen passen meist dann doch mindestens zwei zwischen zwei Masten auf gerader Strecke.
http://www.oogardenrailway.co.uk/

Benutzeravatar

UP4001
InterCity (IC)
Beiträge: 738
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 18:19
Steuerung: k.a.
Gleise: k.a.
Wohnort: OFW

Re: stromabnehmerhöhe begrenzen?

#32

Beitrag von UP4001 »

Klaus5 hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 15:34
Hallo UP
Ich meinte das wippen
Das sieht toll aus
Gibt es nicht einmal in Hamburg Miniatur Wunder Welt
dann sieh Dir mal den Pantho hier an. Die Kamera steht fest und der Unterbau steht sehr still. Lediglich die Wippe "arbeitet". Am Anfang des gleichen Films sieht man, wie der Fahrdraht nach oben nachgibt, aber der Panto steht dennoch fast starr.

Im Video Bügelbild - Ein Stromabnehmer voll in Fahrt sieht man wie der Panto arbeiten muss. Beginnend im Bahnhof und im Bahnhofsvorfeld liegt er relativ "geduckt" (Brücken usw. zwingen tieferliegenden Fahrdraht), während er später (ca. 3:45 ff) nach oben strecken kann. Die Schere wackelt gehörig hin und her aber die Höhenänderung ist sehr gemächlich und schon gar nicht rhytmisch im Takt der Mastabstände. Ähnliches ist bei einer Meßfahrt 2013 zu beobachten. Die Wippe arbeitet wie verrückt aber Oberrarm und Unterarm bewegen sich nur sehr langsam.
Also anders als oft bei der MoBa zu beobachten ist. :-?

Schön ist dies:
der Pantho senkt sich während der Fahrt um unter die Brücke zu passen :clap:
LG

Horst

Antworten

Zurück zu „Spur H0“