Bilder v. der Piko BR 181.2

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

Threadersteller
Lurchi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: Di 1. Jan 2008, 00:45

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#26

Beitrag von Lurchi » Sa 16. Nov 2019, 09:08

Hallo,

das ist aber keine gute Meldung!?!

"Das Gehäuse aus Kunststoff wird auf dem Fahrgestell mit zwei relativ kleinen Selbstschneideschrauben gehalten, die nach dem Öffnen besonders vorsichtig wieder eingeschraubt werden sollten" :shock: :? :shock:



Gruß

Lurchi


urmel64
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 11:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS, QDecoder, MTB-MP6
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Rodgau / Hessen
Alter: 55
Deutschland

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#27

Beitrag von urmel64 » Sa 16. Nov 2019, 09:47

Aber das ist doch bei fast allen Lokgehäusen so die geschraubt sind.
Und da sollte man immer "aufschrauben" bis die Schraube im Gewinde "herunterfällt" und dann zuschrauben.
In Meiner Piko Spur G BR360 sind 12(!!!) solcher Schrauben unterschiedlicher Länge verbaut, das Gehäuse ging trotzdem nicht ab (weil die Pufferbohle erst entfernt werden muss).
Und die Lok ist traumhaft schön, ich hab sie in blau und besonders in o/b live erlebt.
entgleisungsfreie Grüße
urmel64

für alle, denen der Nickname zum Ansprechen nicht ausreicht, nennt mich halt wie ihr wollt. Auch Klarnamen müssen nicht immer solche sein.


Railwolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 17:54
Nenngröße: H0
Steuerung: Tams RedBox
Gleise: C
Alter: 46

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#28

Beitrag von Railwolf » Sa 16. Nov 2019, 16:03

urmel64 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 09:47
Aber das ist doch bei fast allen Lokgehäusen so die geschraubt sind.
Hallo,

bei allen meinen Loks sind Metallschrauben im Einsatz. Im Kunststoffgehäuse ist ein Metallgewinde eingebaut.

Das ist eine Lösung, die sicher etwas teurer ist, aber auch ebenso sicher mehr als fünf oder sechs mal öffnen und schließen übersteht.
Mit vielen Grüßen

Wolf


Threadersteller
Lurchi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: Di 1. Jan 2008, 00:45

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#29

Beitrag von Lurchi » So 1. Dez 2019, 16:16

Hallo,

neues Video im Umlauf!

https://www.youtube.com/watch?v=P3N_zyRB0Ow


Threadersteller
Lurchi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: Di 1. Jan 2008, 00:45

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#30

Beitrag von Lurchi » So 1. Dez 2019, 19:53

Hallo,

finde die Führerpultbeleuchtung und die Nachbildung des Maschinenraums sehr gelungen gemacht bzw. im Video dargestellt.

Gruß

Lurchi

:gfm:


OttRudi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#31

Beitrag von OttRudi » So 1. Dez 2019, 20:06

Railwolf hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 16:03
urmel64 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 09:47
Aber das ist doch bei fast allen Lokgehäusen so die geschraubt sind.
Hallo,

bei allen meinen Loks sind Metallschrauben im Einsatz. Im Kunststoffgehäuse ist ein Metallgewinde eingebaut.

Das ist eine Lösung, die sicher etwas teurer ist, aber auch ebenso sicher mehr als fünf oder sechs mal öffnen und schließen übersteht.
Sowas nennt man soliden Maschinenbau, wie es an jeder Hochschule in Deutschland gelehrt wird.


lexx69
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 14:10

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#32

Beitrag von lexx69 » Di 3. Dez 2019, 01:09

Grad das Video gesehen, WOW :bigeek: :gfm:
Das nenne ich mal Evolution und Modellbau der Extraklasse!
Da könnten sich Mätrix Ingenieure vielleicht mal was abschauen...
Klar, selbstschneidende Kunststoffschrauben sind nicht der Hit, aber wenn man das weiß und sie nicht unnötigerweise anknallt bis zum Überdrehen kann das auch vielmaliges Abnehmen des Gehäuses überstehen...
Denke wir sind im Modellbau nicht im Maschinenbau unterwegs hier?


Vorreiter
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 17:19

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#33

Beitrag von Vorreiter » Di 3. Dez 2019, 04:10

Hallo!
Lurchi
Verstehe ja Deine Begeisterung, jeduch zittert die angehängte Wagenschlange infolge der "genialen"
Piko digitalen Bügelkupplung. Eigentlich sind Kurzkupplungen Stand der Technik auch digital siehe ESU.
Weiteres ist das mit den Selbstschneideschrauben keine technische Ingenieursleistung, Maschinengewinde
einzusetzen ist viel zu teuer.
Bei Metallgehäusen von Märklin ist es Standard.
Warum nun die Auslieferung dieses "evolutionären" Bauteils verschoben wurde, weiß Piko nur ganz allein.
Laß Dir die Vorfreude nicht verderben auf diese Pretiöse;
Irgendwann wirst Du dieselbe in Händen halten,
hoffentlich noch zu Weihnachten.
Mit fröhlichen und nachdenklichen Modellbahner Grüßen
mit dem seligen Lächeln eines Modelleisenbahners
einen frohen Advent
Wolfgang

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4266
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#34

Beitrag von moppe » Di 3. Dez 2019, 06:16

lexx69 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 01:09
Das nenne ich mal Evolution und Modellbau der Extraklasse!
Extraklasse ist so ein großes Wort für ein Lok mit so „schwere“ Scheibenwischer......

Da fallt der 40 Jahre alte Roco modell mit besser
http://www.bahnwahn.de/rocodb181/Details/details.html
Bild


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


LukeNRG
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: Do 25. Jun 2015, 08:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS3+
Gleise: Märklin C- & K-Gleis
Wohnort: Baden - Hart an der Grenze zu Schwaben...
Alter: 39
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#35

Beitrag von LukeNRG » Di 3. Dez 2019, 06:20

Hi,
also ich freu mich auch auf die 181.2!

Nur mal so nebenbei. Kunststoffteile mit metrischem Gewinde sind kein Hexenwerk. Da kann man einfach Inserts vor dem Spritzen ins Werkzeug legen und umspritzt die dann im oberen Bereich. Kostet aber natürlich neben dem Messing-Insert auch ein bisschen Prozesszeit.

Wenn man Alles sauber konstruiert, reicht egal ob Kunststoff oder Metall eine Zentrale Befestigungsschraube.

Vg Luke
Mein aktuelle Dioramaprojekt:
Alpenpanorama “Gamskogel-Express” mit moderner 6er Sesselbahn

Mehr Info’s zu meinen Modellbauprojekten unter Modellbahn.blog


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9484
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#36

Beitrag von supermoee » Di 3. Dez 2019, 07:25

lexx69 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 01:09
Das nenne ich mal Evolution und Modellbau der Extraklasse!
Da könnten sich Mätrix Ingenieure vielleicht mal was abschauen...
Hallo,

naja, klobige Scheibenwischer braucht Märklin nicht von Piko abzuschauen. Das können sie schon alleine. :lol: Die Handläufe bekommt Märklin aber besser hin.
Wenn man auf selbstschneidende Schrauben im Kunststoff umschwenken musste, hätte Piko lieber beim Spreizgehäuse bleiben sollen. Wäre sicherlich nachhaltiger gewesen als Schräubchen, die nach dem dritten Anziehen das Risiko haben, herauszubrechen. Ich hoffe die Ingenieure bei Märklin schauen diese Billiglösung nicht ab.

Nicht falsch verstehen. Die Lok ist auch auf meine Liste, aber deine Lobhudelei ist meiner Meinung übertrieben. Die Lok ist schön, aber Modellbau der Extraklasse geht anders. Wenn ich auch noch bedenke, was Piko für schlechte Dekoder und Schleifer in seine AC Versionen einbaut, resultiert eine Lok mit Licht und Schatten, wie bei all den anderen Herstellern.

Ich werde mir wie neu angewöhnt eine DC Analog Version kaufen un dann nach Belieben auf AC Digital mit Sound umbauen. Somit umgehe ich zumindest zwei Bereiche, in denen Piko sich nicht mit Ruhm bekleckert.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Railwolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 17:54
Nenngröße: H0
Steuerung: Tams RedBox
Gleise: C
Alter: 46

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#37

Beitrag von Railwolf » Di 3. Dez 2019, 08:17

lexx69 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 01:09
Klar, selbstschneidende Kunststoffschrauben sind nicht der Hit, aber wenn man das weiß und sie nicht unnötigerweise anknallt bis zum Überdrehen kann das auch vielmaliges Abnehmen des Gehäuses überstehen...
Denke wir sind im Modellbau nicht im Maschinenbau unterwegs hier?
Seibstschneidende Schrauben suchen sich jedes Mal beim Einschrauben ihren Weg und beschädigen so das Gewinde bei jedem Einschrauben.
Sowas verwendet man da, wo es nie wieder aufgeschraubt werden muß. Nicht bei Wartungszugängen.
Aber vielleicht ist ja gar keine Wartung der Lok vorgesehen? Kann man ja wegwerfen und neu kaufen?
Mit vielen Grüßen

Wolf


drum58
EuroCity (EC)
Beiträge: 1323
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LZV200/LH101
Gleise: Roco Line + Piko A
Wohnort: Moos-Bankholzen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#38

Beitrag von drum58 » Di 3. Dez 2019, 08:44

Railwolf hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 08:17
Seibstschneidende Schrauben suchen sich jedes Mal beim Einschrauben ihren Weg und beschädigen so das Gewinde bei jedem Einschrauben.
Sowas verwendet man da, wo es nie wieder aufgeschraubt werden muß. Nicht bei Wartungszugängen.
Aber vielleicht ist ja gar keine Wartung der Lok vorgesehen? Kann man ja wegwerfen und neu kaufen?
Hallo,

was soll diese Polemik?
Selbstschneidende Schrauben als Gehäusebefestigung gab es schon vor über 30 Jahren bei Fleischmann, z. B. bei der 221 (V200). Und bei meiner funktioniert das Öffnen und wieder zuschrauben bis heute ohne Problenme, das Gewinde ist immer noch vorhanden. Man muss nur beim zuschrauben darauf achten, dass die Schraube wieder im ursprünglichen Gewinde greift und nicht neu schneidet. Das ist problemlos zu fühlen, wenn man die Schraube beim Einsetzen in Öffnungsrichtung dreht. Und natürlich darf man sie nicht überdrehen.

Gruß
Werner

PS: Schon seltsam, wenn DC-Fahrer berechtigte Wünsche an Trix haben, werden sie von der Märklin-Fraktion niedergemacht. Wenn aber ein Konkurrenzprodukt vom "Märklin-Standard" abweicht, dann wird das auch niedergemacht.
Warum kann nicht jeder akzeptieren, dass es unterschiedliche Wege und Meinungen gibt und nicht nur schwarz (falsch) und weiß (richtig)?


suffix
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#39

Beitrag von suffix » Di 3. Dez 2019, 12:32

Neben den klobigen Scheibenwischern und Handläufen ist die Gehäusebefestigung tatsächlich einer der wenigen Kritikpunkte die ich an Roco und Piko habe. Sorry, aber ein Metallgewinde im Kunststoffgehäuse kann doch nicht die Welt kosten und würde der Konstruktion doch nochmal einen deutlich wertigeren Gesamteindruck geben.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


lexx69
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 14:10

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#40

Beitrag von lexx69 » Di 3. Dez 2019, 17:06

Ist schon interessant wie unser Hobby zu so polarisierende Aussagen verleitet...
Sorry für meine “Lobhudelei” :?
Die im video gezeigten features und Details haben mich einfach mal eben begeistert, Führerstandskonsolen-Nachbildung und Beleuchtung, Maschinenraumnachbildung und Beleuchtung, Dachgarten und die generelle Detailtreue.
Ich hab die Roco 181, die ist ok, bietet aber nicht solche Details. Ok Scheibenwischer und Griffstangen sind mir im Video jetzt nicht negativ aufgefallen und die Kunststoffschrauben sind natürlich nicht optimal.
Trotzdem, der “oft belächelte Plaste-Hersteller” gibt hier doch mal mächtig Gas mit Details und features die ich so von Mätrix noch nicht kenne.
Ja die machen wiederum andere “tolle Sachen” wie auf- und abtauchende Lokführer oder heb- und senkbare Bügel und natürlich Metallgehäuse.
Nur wenn dann halt wieder das Zahnrad aus dem Drehgestell des 30 Jahre alten 103er Fahrwerks raus schaut ist halt alles andere wieder adabsurdum geführt.
Aber das ist ja mittlerweile auch Geschichte, zum Glück...


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#41

Beitrag von Thomas I » Di 3. Dez 2019, 17:17

lexx69 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 17:06
Ist schon interessant wie unser Hobby zu so polarisierende Aussagen verleitet...
Sorry für meine “Lobhudelei” :?
Die im video gezeigten features und Details haben mich einfach mal eben begeistert, Führerstandskonsolen-Nachbildung und Beleuchtung, Maschinenraumnachbildung und Beleuchtung, Dachgarten und die generelle Detailtreue.
Ich hab die Roco 181, die ist ok, bietet aber nicht solche Details. Ok Scheibenwischer und Griffstangen sind mir im Video jetzt nicht negativ aufgefallen und die Kunststoffschrauben sind natürlich nicht optimal.
Trotzdem, der “oft belächelte Plaste-Hersteller” gibt hier doch mal mächtig Gas mit Details und features die ich so von Mätrix noch nicht kenne.
Ja die machen wiederum andere “tolle Sachen” wie auf- und abtauchende Lokführer oder heb- und senkbare Bügel und natürlich Metallgehäuse.
Nur wenn dann halt wieder das Zahnrad aus dem Drehgestell des 30 Jahre alten 103er Fahrwerks raus schaut ist halt alles andere wieder adabsurdum geführt.
Aber das ist ja mittlerweile auch Geschichte, zum Glück...
Falls du dir die neue Piko zulegst wären ja mal ein paar Vergleichsaufnahmen mit der Roco sehr interessant.
Mich würde interessieren ob der Unterschied so gravierend ist, dass ich alle Rocos austauschen muss oder ob ich meine vorhandenen Rocos mit neuen von Piko ergänzen kann ohne dass sich das zu sehr beisst.
http://www.oogardenrailway.co.uk/


Railwolf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 17:54
Nenngröße: H0
Steuerung: Tams RedBox
Gleise: C
Alter: 46

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#42

Beitrag von Railwolf » Di 3. Dez 2019, 20:23

Hallo Werner,
drum58 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 08:44
PS: Schon seltsam, wenn DC-Fahrer berechtigte Wünsche an Trix haben, werden sie von der Märklin-Fraktion niedergemacht. Wenn aber ein Konkurrenzprodukt vom "Märklin-Standard" abweicht, dann wird das auch niedergemacht.
Warum kann nicht jeder akzeptieren, dass es unterschiedliche Wege und Meinungen gibt und nicht nur schwarz (falsch) und weiß (richtig)?
Hältst du dich selbst an diesen hehren Anspruch?

Und was hat hier schon wieder Märklin zu tun? Es geht doch um ein Piko-Modell, oder habe ich was verpaßt?

Schlußendlich: Jeder, der einen Anspruch ausdrückt, hält ihn für berechtigt. Sonst würde er das nicht beanspruchen. Wer aber ist befugt und kompetent zu entscheiden, welche Ansprüche objektiv berechtigt sind? Ich würde meinen, niemand hier im Forum.
Mit vielen Grüßen

Wolf


Elokfahrer160
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Bilder v. der Piko BR 181.2

#43

Beitrag von Elokfahrer160 » Mi 4. Dez 2019, 06:46

Hallo,

nach Angaben meines Fachhändlers (Fa. Werst /LU) kommt die Piko BR 181.2 pünktlich zum 15.12.2019 zur Auslieferung in den
Fachhandel. Dies gilt zuerst für die soundlosen Versionen DC /AC. Nach den Soundversionen der BR 181.2 hatte ich nicht gefragt.

Gruss - Elokfahrer160/Rainer

PS: die metallenen Scheibenwischer von Roco`s Re 6/6 liegen schon bereit

Antworten

Zurück zu „Spur H0“