Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

Bereich für alle Themen rund um die Planung und den Bau von Gebäuden (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Salamander
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Dez 2018, 18:37
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: mechanisch
Gleise: PECO55, Roco

Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#1

Beitrag von Salamander »

Hallo.
Ich wusste keine bessere Wortwahl für meinen Betreff. :oops:

Viele Gebäudemodelle bringen ja die althergebrachten, schwarzen Kartoninlays mit, damit die Beleuchtung auch wirklich nur aus den Fenstern herausscheint, und nicht etwa durch die Mauern.

Mir erscheint das allerdings etwas umständlich, würde es denn nicht vielleicht ausreichen, die Wände von innen schwarz anzupinseln?

Wenn nein, warum nicht?
Wenn ja, welche Art Farbe wäre am lichtdichtesten?

MfG
Salamander

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1808
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#2

Beitrag von Joak »

Hallo.

ich habe früher meine beleuchteten Gebäude innen mit schwarzer PLAKA-farbe ausgemalt. Einmal vor dem Zusammenbau - natürlich blieben die zu beleuchteten Fenster frei :wink: - und dann noch einmal nach dem Zusammenbau die Ecken der Gebäude. Dort sollte es das Durchschimmern des Lichtes bei nicht 100% passenden Bauteilen verhindern.
Klappte immer einwandfrei
Zuletzt geändert von Joak am So 16. Feb 2020, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Benutzeravatar

Threadersteller
Salamander
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Dez 2018, 18:37
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: mechanisch
Gleise: PECO55, Roco

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#3

Beitrag von Salamander »

Ahh.. danke für den Tipp, PLAKA-Farbe werde ich morgen gleich mal ausprobieren.

Bei dem Modell, das ich heute noch in Arbeit habe, war so eine schwarze Pappe beigelegt, da werde ich wohl die verwenden. Irgendwie verdoppelt das ja auch den Bastelspaß, weil man ja sozusagen das selbe Haus gleich zweimal bauen kann, einmal aus schwarzem Karton, und einmal aus buntem Plastik. :lol:

Salamander

Joak hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:31
...blieben die zu beleuchteten Fenster frei :wink: ...

Alter Witz am Rande:
Sagt der Malermeister zum Lehrling: "Geh Du schonmal hoch in den ersten Stock und streich die Fenster!"
Nach einer Sunde kommt der Lehrling zurück und meint: "Die Fenster hab' ich fertig, Chef, soll ich jetzt auch die Rahmen streichen?"
Zuletzt geändert von Salamander am So 16. Feb 2020, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Murmel
InterRegio (IR)
Beiträge: 182
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: WinDigipet
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#4

Beitrag von Murmel »

Hallo,

Plakafarbe bzw. schwarze Abtönfarbe funktionieren am besten. Hauptsache etwas dickflüssiger.

Gruß
Robert
Ein Leben ohne Märklin ist nicht sinnlos,
es ist völlig aussichtslos 8)

Benutzeravatar

Threadersteller
Salamander
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Dez 2018, 18:37
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: mechanisch
Gleise: PECO55, Roco

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#5

Beitrag von Salamander »

Hallo Robert.
Murmel hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 14:45
Hauptsache etwas dickflüssiger.
Ja, das hatte ich mir auch gerade überlegt, die Farbe soll ja die letzten kleinen Ritzen zukleben.
Danke.

Benutzeravatar

wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1615
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#6

Beitrag von wulfmanjack »

Salamander hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 14:47
Hallo Robert.
Murmel hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 14:45
Hauptsache etwas dickflüssiger.
Ja, das hatte ich mir auch gerade überlegt, die Farbe soll ja die letzten kleinen Ritzen zukleben.
Danke.
Hallo,

und diese kleinen Ritzen in Gebäudeecken sind dann trotzdem manchmal noch ein Problem. Zusätzlich zu der schwarzen Farbe klebe ich da noch einen Kartonstreifen drüber. Der füllt die Ecken aus.
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219


roger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 15:08
Nenngröße: H0
Stromart: divers
Steuerung: 4xAnalog-Trafo+5xMS2
Gleise: Märklin C

Alternative Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#7

Beitrag von roger »

Ich nutze Alufolie aus der Küche, matte Seite nach innen. Kleine Streifen ausschneiden, etwas knittern und mit Tesafilm oder Uhu innen festkleben. Alufolie ist 100% lichtdicht, da ist man mit 1 Arbeitsgang in den Ecken fertig. Außerdem streut sie das Licht (Knitter) und das Modell wird viel gleichmäßiger ausgeleuchtet. Durch Kombination Alufolie und schwarze Farbe gezielte Lichteffekte möglich.

Meine Tipps: a) Dach nur lose aufsetzen (mit Tesafilm oder Küchengummi fixieren), Beleuchtung in dunklem Raum testen, wenn's nicht gefällt nachbessern.
b) bei LED-Beleuchtung die Vorwiderstände außerhalb des Modells an den Kabeln. Dann kann man durch Ändern der Widerstände die Helligkeit später einstellen (wenn man auf ein teures Ansteuergerät verzichtet).

Roger

Benutzeravatar

Threadersteller
Salamander
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Dez 2018, 18:37
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: mechanisch
Gleise: PECO55, Roco

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#8

Beitrag von Salamander »

Hallo alle.
Das sind ja tolle Tipps, danke vielmals.
Lichtstreuung durch Alufolie ist ja spannend, da wäre ich so estmal garnicht drauf gekommen.
Cool.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4222
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#9

Beitrag von hubedi »

Hallo Salamander,

die schwarze Pappe deckt besser gegen das durchscheinende Licht ab als ein einmaliger schwarzer Anstrich. Mir jedenfalls will es nicht gelingen, mit nur einem Anstrich mit schwarzer Abtönfarbe alle Lecks zu schließen. Meistens kombiniere ich die beiden Methoden.

Ob noch lichtdurchlässige Stellen nach dem Schwärzen übrig geblieben sind, kontrolliere ich mit meiner Schreibtischlampe. Während ich in das schwarze Innere des Gebäudes schaue, halte ich das Modell vor diese helle Lampe. Die Lecks fallen sofort auf und sie können so direkt mit Farbe nachbehandelt werden. Nach dieser Korrektur dringt auch kein Licht mehr von innen nach außen.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Atlanta
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Fr 20. Dez 2019, 05:41
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#10

Beitrag von Atlanta »

Moin Kollegen,

So wie Hubert, verwende auch ich schwarze Abtönfarbe, sie ist recht günstig zu erwerben.

Nach der Farbausbesserung wird die Wand bemalt und / oder tapeziert.

Soll der Effekt eine abgedunkelten aber beleuchteten Zimmers entstehen, werden die Wände schwarz belassen.

Auch wenn Mikroglühlampen aus der Mode kommen, ich behalte diese für die Beleuchtung bei.
LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn! :roll:
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!

Benutzeravatar

Bacchus
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert: Do 29. Jun 2017, 08:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Wohnort: Berching
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#11

Beitrag von Bacchus »

Servus zusammen,

ich arbeite in der Regel mit schwarzem Karton. Damit baue ich teilweise sogar einzelne Zimmer oder zum Beispiel ein Treppenhaus im Haus nach. Beleuchtet wird dann mit LEDs, die ich über Raspberry Pi ansteuer. Damit kann ich sehr gezielt und effektvoll die Häuser beleuchten. Mein letztes so beleuchtetes Haus werde ich demnächst in meinem Bauthread vorstellen.

Gruß,
Markus
(c) bei Wein, Weib & Gesang

Mein Projekt: Grossanlage in Spur N
viewtopic.php?f=15&t=177970


burki1961
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 299
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi,iTrain5.x Pro Beta
Gleise: Roco, Peco Code75
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#12

Beitrag von burki1961 »

Hallo

ich habe das mit schwarzer Acryl Künstlerfarbe von Hornbach aus der Tube gemacht.
Nur man sollte mit einer Lampe kontrollieren ob wirklich alles dicht ist. So wie hier schon beschrieben.
Die Zimmer wurden Kästen aus Pappe ausgekleidet.
Alles ein erheblicher Aufwand.
Nun drucke ich mir passende Kästen mit dem 3d Drucker in schwarz. Die von innen an die Fenster geklebt werden, die Ritzen werden mit der Acryl Farbe bei Bedarf abgedichtet.
So wie es die von Viessmann gibt.
Viele Grüße Burki

Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


deddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 11:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC-Modellstellwerk
Gleise: Roco Line
Wohnort: Weisendorf
Alter: 62
Deutschland

Re: Schwarze Lichtabdichtung zur Gebäudebeleuchtung

#13

Beitrag von deddy »

Hallo,
also ich verwende Airbrush mit Farben von Vallejo. Erstmal alle Innenwände mit schwarz einfärben. Sollten diese dann von außen sichtbar sein, mit weiß grundieren und dann noch mit der entsprechenden Farbe einsprühen.
Habe auch die Erfahrung gemacht, daß mit dem Pinsel keine flächendeckende Abdeckung beim ersten Mal funktioniert. Sollte in den Ecken noch Licht durchscheinen, dann klebe ich kleine Streifen von schwarzen Papier dahinein.
Normalerweise reicht eine vollkommen eingesprühte Fläche (Schwarz) mit Airbrush aus. Ja, ich weiß nicht jeder hat diese Technik zu Hause.
Viel Spaß am Basteln

Deddy

Antworten

Zurück zu „Gebäudebau“