Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#51

Beitrag von Railstefan » Fr 23. Mär 2018, 16:39

... und schon ist gleich :lol:

Wie bereits angedeutet, begeben wir uns jetzt unter das Straßenpflaster und werden uns mal die Antriebe der Weichen für Straßenbahnen und Autos sowie deren Steuerung anschauen.
Am Anfang des Baus vom Straßenbahn-Depot habe ich Peco-Magnetantriebe in alter sowie neuer Ausführung verwendet und diese ganz klassisch mit 2 Tastern je Weiche angesteuert bzw wurden diese mit einfachen Dioden zu Fahrstraßen zusammengeschaltet.
Die Weichen enthalten eine Mechanik, die dafür sorgt, dass die Zungen entweder links oder rechts anliegen und nicht dazwischen stehen bleiben können. Somit war es kein Problem, dass die Peco-Antriebe nach dem Stellen wieder ein wenig zurückfederten, aber die Stromaufnahme auch der neueren Typen war so groß, das beim Stellen mehrerer Antriebe selbst bei einem 30VA-Trafo die Ausgangsspannung deutlich in die Knie ging. Daher gab es eigentlich nur zwei Optionen: entweder alle Weichen einzeln schalten, was wenig komfortabel ist oder andere Antriebe.
Und daher wurden alle Weichen auf Servo-Antriebe umgerüstet und die Peco-Antriebe bei Ebay verkauft.
Zum Ansteuern von Servos braucht man immer eine Steuerelektronik, da sich Servos eben nicht einfach mit 2 Tastern umstellen lassen.
Durch Kontakt zu anderen Modellbahnvereinen, dem Forum hier und dem Bau unserer US-Anlage kamen da die entsprechenden Tipps zusammen. Da die Weichen nach wie vor von analogen Tastern gestellt werden sollten, kamen ESU Switch-Pilot-Servo zum Einsatz. Diese können einerseits durch ein Digitalsignal angesteuert werden (hier und bei der US-Anlage aber nicht genutzt) und andererseits durch einfache Taster angesteuert werden. Einzig muss man die Taster mit der Spannung des Servo-Piloten versorgen und nicht mit einer sonstigen Spannung.

Während des Baus der Anlage hat ESU die zweite Generation dieser Dekoder auf den Markt gebracht.
Bei der ersten Generation kann man keine Tastereingänge parallel schalten, so dass man z.B. einen Gleiswechsel oder Fahrstraßen nicht mit nur einem Tasterpaar realisieren kann - die bereits vorhandenen Dekoder kamen daher für solche Weichen zum Einsatz, die nur einzeln zu stellen waren, nämlich die Weichen für die Autos.
Bei den Dekodern der zweiten Generation kann man Tastereingänge beliebig zusammenfassen, so das theoretisch beliebig viele Servos gleichzeitig gestellt werden können. Praktischerweise geht das auch Dekoder-übergreifend. Man muss dazu nur die gemeinsamen Tasteranschlüsse miteinander verbinden.
Damit das Ganze nicht so ein trockener Text wird, hier mal ein paar Bilder von den Servos, den Dekodern und ihrer Ansteuerung:
Bild

Bild
Zu sehen sind mehrere Servos und der zugehörige Dekoder. Die eigentliche Stellmechanik kann man auch erkennen. Es ist ein Federstahldraht, der am Servo durch ein Loch im Arm gesteckt wird und dort mit einer Bananenbuchse gesichert ist. Auf das andere Ende des Drahtes wird VOR dem Biegen ein Stück Messingrohr aufgefädelt, welches später in der Lüsterklemme mit wenig Druck festgeschraubt wird und als Führung dient. Am Ende verschwindet der Stelldraht dann durch ein Loch nach oben in die Stellmechanik der Weiche. Die beiden Endstellungen des Servos werden einfach durch die Taster am Dekoder progammiert.
Hier dann mal die Ansteuerung im Fahrpult:
Bild

Mit den Tastern werden bistabile Relais (hier weiß) direkt angesteuert, die die Stellungsanzeige des Gleisbildstellpultes bilden. Parallel dazu werden mit den Tastern noch monostabile Relais im Stellpult angesteuert, deren Kontakte dann die eigentlichen Stellbefehle auslösen, da sie einseitig alle mit dem gemeinsamen Pol aller Eingänge am Dekoder verbunden sind. Die andere Seite geht dann auf die entsprechenden Dekodereingänge.

Hier noch die Oberseite des Stellpultes - rechts oben ist ein ausbaubares Teil vorhanden, da es je nach Aufbau (nur die Stadt alleine oder in Kombination mit der Clubanlage) verschiedene Gleisführungen gibt.
Hier die Solo-Version mit Wendeschleife für Straßenbahn (dicke Linie) und 3 Wendespuren für die Autos (dünne Linien):
Bild

und hier die Version für den gemeinsamen Aufbau mit der Clubanlage - die Gleise müssen auf dem Deckel noch eingezeichnet werden.
Bild

In die Öffnung links wird auf lange Sicht noch eine bereits vorhandene Intellibox kommen, mit der die Straßenbahnen gefahren werden. Aktuell dient hierzu noch eine kleine Roco-Maus.

Eine Servo-Weichen für die Autospuren hatte ich ja bereits letzte Woche gezeigt - hier noch einmal zum heutigen Thema passend:
Bild

Ansteuerung erfolgt auch hier wieder indirekt über Relais, da sonst keine Stellungsanzeige möglich ist, ohne weitere Adern zwischen Anlage und Stellpult einzuplanen. Einzig wurden hier, wie oben geschrieben die beiden Dekoder der ersten Generation eingebaut, da die Autoweichen ja immer nur einzeln gestellt werden müssen. Beim Zusammenlaufen zweier Spuren wird einfach das Magnetband angepasst und keine Weiche benötigt.

So, das war es dann für diese Woche auch schon wieder.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 5182
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#52

Beitrag von Erich Müller » Mo 26. Mär 2018, 08:47

Hallo Stefan,
Railstefan hat geschrieben:
Fr 23. Mär 2018, 15:37
Zu dem Hirn: beim Vorbild klappt das ja zumindest heutzutage immer schlechter,
Ja, man hat schon manchmal den Eindruck, auf der Straße verlässt sich jeder darauf, dass ja der andere sein Hirn einsetzen könnte. :D
Am wenigsten Kummer haben damit die Schwebebahnfahrer.

Das Stellwerk beeindruckt mich sehr. Weil ich so etwas nicht kann, habe ich informatische Unterstützung.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


punch
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#53

Beitrag von punch » Fr 30. Mär 2018, 18:30

Hallo Railstefan

die Verdrahtung sieht jedenfalls schon sehr professionell aus, das Stellpult erst recht.

Die Strassen werden durch den Parkstreifen ja ordentlich bunt werden :gfm:

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn
Bild
Ab nach Sistenix

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#54

Beitrag von Railstefan » Mo 9. Apr 2018, 13:33

Hallo,

nach österlicher Pause infolge Abwesenheit öffnet das Postamt zur Abwechslung mal unter der Woche, aber einen neuen Bericht wird es heute nicht geben.

@Erich:
- ja, die Schwebebahn-Fahrer haben am wenigsten Last mit falsch geparkten Autos oder ihren Weg plötzlich kreuzenden anderen Verkehrsteilnehmern.
- Zur Elektrik: gelernt ist gelernt :D ich habe mal Fernmelde-Elektroniker gelernt (aber nicht bei der damaligen Deutschen Bundespost, sondern bei einer Firma, die Nebenstell-Anlagen baut)
- jeder hat da so seine Schwerpunkte und das ist bei mir eindeutig die Technik und weniger der Landschaftsbau - da bin ich immer froh um die Hilfe von Vereinskollegen :D

@Patrick: einen Teil der Antwort bzgl der Elektrik findest du oben bei Erich.
Die Parkstreifen werden für alle möglichen Dinge verwendet werden: als Parkplatz, als Bus-Haltestelle und als Lagerfläche für Baumaterial bei einer Haus-Renovierung - mal schauen, was da noch hinzu kommt.

So, das war es erst einmal für heute.

Grüße ins Stummiversum und bis demnächst wieder in Erkenrode
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


UKR
EuroCity (EC)
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#55

Beitrag von UKR » So 6. Mai 2018, 12:45

Hallo nach Erkenrode,

Stefan, ich zitiere mal deine Aussage aus dem Kellertaunus :mrgreen:
Railstefan hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 14:26
Hallo Patrick,

.......
Ich musste gerade erst einmal zu meinem Straßenbahn-Depot gehen und schauen, ob meine grüne Kato-Arbeits-Strab noch da ist - Glück gehabt, denn sie ist noch hier. :D Offensichtlich hast du eine orange Zwillingsbahn :D

.......
Dir ein ruhiges und sonniges Wochenende
Railstefan
Hoffe da war ein Tramfotograf vor Ort und zeigt uns seine Bilderbeute

Harzliche Grüsse ins hoffentlich sonnige Erkenrode

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 02.-03.02.19 bei der Modellbahnaustellung der Cracauer Modellbahnfreunde in der Messe Magdeburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#56

Beitrag von Railstefan » Mo 7. Mai 2018, 08:53

Hallo Ulrich,

ich war Ende der letzten Woche und am Wochenende unterwegs, daher habe ich nicht alle Aktivitäten bei der Erkenroder Straßenbahn mitbekommen, aber freundlicherweise sind mir einige Bilder zugespielt worden. :D
Irgendwas muss da losgewesen sein, denn mehr oder wenige alle mir bekannten Arbeitsfahrzeuge waren im Einsatz - ich werde mal versuchen herauszubekommen, was es denn war.
Hier mal die Bilder der ganzen Arbeitsfahrzeuge:
Zuerst die grüne Kato "Zwillingsbahn" mit 2 zu Loren umgebauten Staßenbahn-Fahrgestellen:
Bild
hier nur die Loren:
Bild
Es folgte eine Oberleitungsbau-Straßenbahn von Gog:
Bild
mit Dach-Arbeitsbühne ausgerüsteter Beiwagen - ebenfalls von Gog:
Bild
eine Hallingbahn mit Schienentransport-Einheit von Spieth:
Bild
hier die beiden Drehschemelwagen separat:
Bild
später holte die Bahn dann noch das andere mit Kuppelstange gekuppelte leere Paar Drehschemelwagen ab:
Bild
und auch die Straßenfahrzeuge waren unterwegs. Der Kipper beim Schottervorrat an der Rückseite des großen Schppens:
Bild
und der alte zum Pannenhilfs-Fahrzeug umgebaute Bus:
Bild

Ich hoffe, die Bilder gefallen - mir gefallen sie auf jeden Fall. :lol:

Bis demnächst mal wieder in Erkenrode
Railstefan
Zuletzt geändert von Railstefan am Mo 7. Mai 2018, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


punch
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Servo-Weichen

#57

Beitrag von punch » Mo 7. Mai 2018, 10:01

Hallo Stefan,

mir gefallen die Bilder auch :gfm:
Der grüne Zwillingszug ist wirklich schick, vor allem hast Du schon die Zurüstteile angebracht, das vergesse ich gerne mal.
Den Beiwagen darst Du gerne mal mit aufgetellter Bühne fotografieren.

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn
Bild
Ab nach Sistenix

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#58

Beitrag von Railstefan » Mo 7. Mai 2018, 10:17

Hallo Patrick,

das Geländer lässt sich leider nicht aufstellen, denn das ist Selbstbau und in Transportposition festgelötet :shock: :D
Orientiert hatte ich mich an der entsprechenden Bühne der Bundesbahn BR 701/702 - alte Oberleitungs-Arbeits-Schienenbusse auf Basis des VT 98.

Falls dir der orange Bus irgendwie bekannt vorkommen sollte, ich meine den habe ich mal bei dir entdeckt und dann kam dieser "muss haben"-Wunsch auf und er wurde auch bei mir in Dienst gestellt.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


punch
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#59

Beitrag von punch » Mo 7. Mai 2018, 12:05

Hallo Stefan,
Railstefan hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 10:17
das Geländer lässt sich leider nicht aufstellen, denn das ist Selbstbau und in Transportposition festgelötet :shock: :D
Was sagt denn die Arbeitssicherheit dazu? :mrgreen:
Railstefan hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 10:17
Falls dir der orange Bus irgendwie bekannt vorkommen sollte, ich meine den habe ich mal bei dir entdeckt und dann kam dieser "muss haben"-Wunsch auf und er wurde auch bei mir in Dienst gestellt.
Ja, da war mal was :D
Das Teil steht auch immer noch in Märklingen im Busbetriebshof und nimmt wertvolle Fläche für die Linienfahrzeuge weg :mrgreen:
Diese Parken jetzt außerhalb der Betriebszeiten in Finsternthal unter dem Haltepunkt in einer eigens eingerichteten "Tiefgarage"

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn
Bild
Ab nach Sistenix


UKR
EuroCity (EC)
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#60

Beitrag von UKR » Do 24. Mai 2018, 19:29

Hallo Stefan,

etwas verspätet aber hoffentlich nicht zu spät, mein Dank für die umfassende Bilddoku zu den Arbeitsfahrzeugen. Der Magirus ist auch schick, sowas als Wasserwagen stand mal ne Zeit lang bei der BMB und wenn ich mich nicht irre haben die Solinger den doch in grau als Museumsfahrzeug.

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 02.-03.02.19 bei der Modellbahnaustellung der Cracauer Modellbahnfreunde in der Messe Magdeburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Deutzfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#61

Beitrag von Deutzfahrer » Mo 28. Mai 2018, 14:58

Hi stefan,

eine beeindruckende Straßenbahn Anlage mit imposantem Depot - große Klasse !!

dazu tolle Bilder !!

Bild



da könnte man schon auf die verrückte Idee kommen, neben Lokomotiven + LKW nun auch....... :fool:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Militärmodelle "

viewtopic.php?f=48&p=1868186#p1868186


UKR
EuroCity (EC)
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#62

Beitrag von UKR » Mo 4. Jun 2018, 20:22

Jürgen, immer ran, da hat auch der Stefan und einige andere hier nix gegen. Wäre sicher mal interessant zu sehen, welche Betriebsspuren du auf nen DÜWAG Achtachser zauberst :mrgreen:

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 02.-03.02.19 bei der Modellbahnaustellung der Cracauer Modellbahnfreunde in der Messe Magdeburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Arbeits-Fahrzeuge

#63

Beitrag von Mercutius » Di 31. Jul 2018, 20:50

Straßenbahnen, an dieses Thema habe ich noch nie weiter gedacht *lol*. Aber wie Du die Stadt darstellst, dass gefällt mir richtig gut! Und auch schöne Alterungen, gerade auch der Gebäude, schöne Inspirationsquelle :-).

PS: habe nocheinmal mit mehr muße hier reingeschaut. Dabei sind mir noch positiv die schönen Masten für die Oberleitung aufgefallen, echt schnieke! :).

Im Kontrast zu den so schön gealterten Gebäuden fällt es leider auf, dass Du die Fahrzeuge origianl belässt. Machst Du das wegen möglicher Wertverluste bei Bahnen? Das ist ja ein wichtiger Grund! Können die kleinen LKW und Autos eigentlich auch zu teuren Sammlerstücken werden? Kenne mich da garnicht aus, fände es aber toll, wenn dem nicht so wäre, und Du die orangefarbenen Nutzfahrzeuge einer leichten Patinierung unterziehen würdest :-).

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“