Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!

E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1802
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Berchtesgaden in Spur N

#51

Beitrag von E 03 » Mi 24. Jan 2018, 19:27

Hallo Rudi, wieder eine schöne N-Anlage, die hier im Forum vorgestellt wird. Die räumliche Großzügigkeit, die man meist nur als N-Bahner auf einer Heimanlage "normaler mitteleuropäischer Größe" zur Verfügung hat, kommt auf den Bildern sehr gut zur Geltung. Das Gesamtkonzept sieht sehr weitläufig und realistisch aus. :sabber:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Mein Thread im Stummiforum
***


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N

#52

Beitrag von Rudi » Fr 26. Jan 2018, 19:46

Hallo zusammen, Hallo Uwe

Erwischt:
Das mit dem Indusimagneten kann ich Dir leider nicht beantworten. Und zwar aus folgenden Grund:
Jetzt werden bestimmt manche Ihre Illusion beraubt, von wegen einer realitätsnaher Moba.
Von diesen ganzen Zeug habe ich ehrlich gesagt, keine Ahnung.
Eine fiktive Geschichte:
Nachdem sich der ganze Bahnhof bei mir im Umbruch befindet und alles von Drahtseilzügen auf Elektrische Antriebe usw. umgebaut wird, fand ich, diese Magneten lockern das Gleisvorfeld schön auf und machen Sinn. Und die z.B. von dm-toys sehen die auch ganz gut aus.
Wo diese Magnete aber genau hingehören, da habe ich leider keinen blassen Schimmer. Mein Moba-Schwerpunkt liegt leider woanders. Ich hoffe, Ihr seht mir nach.

Die Gleisbauarbeiter haben eigentlich schon die richtige Größe. Kann durch die perspektive geschuldet sein. Nachdem Freilassing bei mir Anfang der 80ern spielt, bin ich von ausgegangen: Passt.
Ich finde das auf jeden Fall gut. Sicherheit ist immer ein großes Thema. :D

Zum allgemeinen:
Damit man mich nicht missversteht. Ich bin natürlich über jede Kritik und Verbesserungsvorschlag sehr dankbar (siehe z.B. Stationsschilder oder Oberleitung). Aber gewisse Freiheiten wollte ich mir schon nehmen. Schließlich ist Freilassing bei mir Freistil. Außer dem Namen stimmt nicht viel mit dem Original von Freilassing überein. Bei BGD war das anders. Da konnte ich mich durch alte Bilder, Besichtigung von Originalschauplätze oder ähnlichem, mich am Vorbild halten. Und trotzdem sind auch da von meiner Seite kleine Kompromisse gemacht worden.
Bei mir muss das Gesamtbild passen und für mich einigermaßen stimmig sein.
Ich beneide die Modellbahner, die alles bis aufs kleine Detail nachstellen können und auch bei den Betriebsabläufen und Sicherheitseinrichtungen alles richtig nachstellen. Das ist alles eine Materie für sich und es gehört für mich schon einiges dazu, sich damit auseinander zusetzen. Hut ab. Gibt es ja einige hier im Forum. Respekt. Schaue ich immer gerne an.

Also, zum Schluss noch einmal:
Ich hoffe, Ihr überseht meine kleine Fehler über die willkürlich gesetzten Indusimagneten. Ich fand sie halt an den Stellen, wo sie jetzt sind, angebracht und für mich schlüssig. Danke für Euer Verständniss.

Schöne Moba Grüße
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

UnterdenEichen101
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und digital
Gleise: Märklin M DGML und C
Wohnort: Wiefelstede/Deutschland
Alter: 48
Schweiz

Re: Berchtesgaden in Spur N

#53

Beitrag von UnterdenEichen101 » Fr 26. Jan 2018, 20:05

Lieber Rudi,

ich sehe es ganz ähnlich - das Gesamtbild muss passen, und vor allen Dingen muss es mir selbst gefallen.

Mach weiter so, mir gefällts!

Beste Grüße
Jens

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX ESTWGJ
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Berchtesgaden in Spur N

#54

Beitrag von mosi62 » Di 30. Jan 2018, 00:36

Rudi hat geschrieben:
Fr 26. Jan 2018, 19:46
Hallo Uwe

Erwischt............................ Damit man mich nicht missversteht. Ich bin natürlich über jede Kritik und Verbesserungsvorschlag sehr dankbar Aber .........................................Danke für Euer Verständniss.

Schöne Moba Grüße
Rudi
Oje........... :oops: :oops: :oops: Sorry das ich danach gefragt hatte :oops: :oops: :oops:
bin halt Betriebseisenbahner die gucken auf sowas.......... :mrgreen:

Aber 1. hatte ich dir ja schon zwei evtl. passende Begründungen in der Fragestellung genannt :wink:
Und 2. lässt sich heutzutage alles in Netz raus finden :wink:

Nix für ungut, bin schon wieder weg..............
Gruß Uwe


Hewi62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert: So 19. Okt 2014, 17:59
Nenngröße: N

Re: Berchtesgaden in Spur N

#55

Beitrag von Hewi62 » Di 30. Jan 2018, 21:03

Hallo Rudi,

Zunächst einmal, ein fantastischer, realistischer Nachbau, das wirkt alles überaus stimmig! Vielen Dank für die Bilder, mehr davon!!!

In Sachen Indusi Magnet ist das ziemlich einfach, die sind in Gleisnähe angebracht, weil die Loks ja auch einen haben und beim Überfahren ein elektrischer Impuls weitergegeben wird. So z.B., in Fahrtrichtung hinter einem Signal, dann wird erkannt, das der Zug dieses überfahren hat, am Stellpult der Fahrleitung dann genau das angezeigt wird...etwas einfach, aber ein richtiger Experte bin ich auch nicht...

Grüße von der RöHWAG
Andreas
N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N

#56

Beitrag von Rudi » Mi 31. Jan 2018, 12:31

Hallo zusammen

Ich versuche es noch einmal mit ein paar Bildern von meinen Indusimagneten.

Nachdem sich ein neues Zentralstellwerk bei mir im Bau befindet, bekommt dieses natürlich auch neuste Stellwerktechnik. Und dafür benötigt man bei mir diese Magnete. Im Prinzip hatte ich mir das so gedacht, wie @Andreas das beschrieben hatte. Und diese Magnete habe ich somit auch zusätzlich hinter jeder Weichenverbindung gesetzt. Machte für mich Sinn.

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich hoffe @Uwe, ich konnte etwas zur Aufklärung beitragen und es handelt sich alles nur um ein Missverständnis zwischen uns.

Also
Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448


Hewi62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert: So 19. Okt 2014, 17:59
Nenngröße: N

Re: Berchtesgaden in Spur N

#57

Beitrag von Hewi62 » Mi 31. Jan 2018, 22:40

Hallo Rudi,


Ja, so finde ich das auch stimmig, gerade am Signal, die Bezeichnung für die anderen gelben „Quadrate“ habe ich gerade vergessen, diese sind m.E. so auch passend...

Dank für die Bilder!

Grüße von der RöHWAG
Andreas
N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX ESTWGJ
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Berchtesgaden in Spur N

#58

Beitrag von mosi62 » Do 1. Feb 2018, 01:18

Rudi hat geschrieben:
Mi 31. Jan 2018, 12:31
Ich hoffe @Uwe, ich konnte etwas zur Aufklärung beitragen und es handelt sich alles nur um ein Missverständnis zwischen uns.
Gruß
Rudi
Hallo Rudi,
2 Minuten wikipedia lesen https://de.wikipedia.org/wiki/Indusi
oder ein bisschen google befragen :wink:
http://www.marco-wegener.de/technik/index.htm
http://www.stellwerke.de/grund/seite1_8.html
und deine Erklärungsversuche hätten sich erledigt :wink:

Bei mir ist auch nicht alles perfekt, z.B. passt mein Reiterstellwerk nicht unbedingt mit der dargestellten mech. Seilzugtechnik zusammen, gab es nur ein Stellwerk in Halberstadt wo es das zusammen gab.
Der E43 Tisch der bei mir drinsteht würde zwar theoretisch gehen, aber dann nur mit elektrischen Antrieben da E-Stellwerk. So what. Die einzige Story die ich daraus basteln würde ist, das ich zu doof war mir vorher Gedanken darüber zu machen bzw. das ich halt Faller aufgesessen bin, die das Teil sogar mit Hebelbank verkaufen. :mrgreen: :mrgreen:
Falls ich irgendwann mal Bilder von der Inneneinrichtung in Halberstadt finden sollte, dann schmeisse ich den Tisch raus und bastle ne Hebelbank in den Anbau wo sie wahrscheinlich hingehört :lol:

Auch fährt bei mit Ep.1 - Ep. 5 gleichzeitig auf der Anlage. Skandalös..................... :mrgreen:
Railroading is fun :!: und dafür tue ich mich nirgends rechtfertigen und muss mir auch keine Storys ausdenken.
Aber ich schreibe ja auch keine Artikel fürs NBM oder solche Zeitschriften, wo man jede Modellbahn per Storytelling "erklären" muss. Werde ich nie verstehen :roll: :roll:

Selbst bei Großmeister Josef Brandl schleichen sich Fehler ein, dort habe ich schon mehrfach unzulässige Signalstellungen entdeckt, und das bei "Supermodellbahnanlagen" wo langjährige Eisenbahnredakteure das Layout kontrollieren. :mrgreen:

Gruß Uwe

Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1255
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 57
Deutschland

Re: Berchtesgaden in Spur N

#59

Beitrag von Nutri » Do 1. Feb 2018, 07:06

Servus Rudi,
Tach, oder auch Grüß Gott, so wie es die bayerischen Landesbewohner sagen.
Berchtesgaden? Ganz ehrlich, da war ich schon sehr gespannt, was mich hier erwartet. Denn wer sich solch einen Titel auswählt, der muss mit dem Anspruchsdenken des Lesers rechnen. Ich habe ehrlich gesagt gedacht: Toller, hochtrabender Titel, aber wer weiß was sich da wieder einer ausgedacht hat.
Und das hier habe ich ehrlich nicht erwartet:

Bild

Eindrucksvoll hast Du das Berchtesgadener Land dargestellt, und das auch noch in "N". Liebevoll gestaltete Natur, das man wirklich glauben kann, den Watzmann leibhaftig zu sehen.

Fazit: Anspruchsvoller Titel/ noch anspruchsvollere Anlage.

Grüße
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Baureihe55
InterRegio (IR)
Beiträge: 246
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 00:46
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: itrain SW, Digikeijs DR5000
Gleise: Peco Code 55, Roco
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 64

Re: Berchtesgaden in Spur N

#60

Beitrag von Baureihe55 » Do 1. Feb 2018, 14:39

Rudi hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 22:22

Bild
Hallo Rudi,

Jetzt muß ich mich auch zu Wort melden: :gfm: :gfm: :gfm:

Ganz schön beeindruckend, was du hier zeigst. Dein Thread ist abonniert, ich brenne auf Fortschritte und, vor Allem, Bilder davon.

Grüsse aus Karlsruhe
Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... it=wildbad
Meine aktuelle Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1597729


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N

#61

Beitrag von Rudi » Sa 3. Feb 2018, 20:28

Hallo zusammen, Hallo Markus und Michael.

Danke fürs reinschauen. Schön, das es euch gefallen hat. Hat mich gefreut. :D :D
Habe heute noch ein bisschen an meiner Oberleitung, bzw. an den Quertragwerken gebastelt. Nach anschauen der Bilder auf dem Laptop sind mir selber noch ein paar Kleinigkeiten aufgefallen. So muss ich noch ein paar Isolatoren nachjustieren. Ist halt einen Fummellei. Muss wieder ein bisschen durchschnaufen.
Habe ein paar Bilder zum anschauen zur Verfügung gestellt. Viel Spaß.

Bild

Bild

Bild

Bild




Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1562
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 49

Re: Berchtesgaden in Spur N

#62

Beitrag von Andy_1970 » Sa 3. Feb 2018, 20:37

Hallo Rudi,
vielen Dank für das Einstellen der Fotos!
Mit der 103 und dem 601 sind absolut zeitlos elegante Fahrzeuge in der schönen Umgebung unterwegs!
Trotzdem ist dieses Bild mit der 144.5 mein Favorit der aktuellen Fotoreihe:

Bild

Da kommt absolutes Vorbild-Feeling auf und man vergisst den kleinen Maßstab! :sabber:
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

amayer
InterRegio (IR)
Beiträge: 222
Registriert: Do 14. Mai 2009, 20:08
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Pfalz
Alter: 43

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#63

Beitrag von amayer » So 4. Feb 2018, 21:28

Hallo Rudi,

schön, dass Du mit Deiner wunderbaren Anlage hier vertreten bist! Die Kombination aus Spur N, Oberbayrischer Landschaft und Epoche IV in dieser Perfektion macht Dir keiner nach! Freue mich immer wieder auf die Impressionen Deiner kleinen Bahn, ob im NBM oder hier! :D

Viele Grüße

Andreas

Benutzeravatar

Madfatbat
InterCity (IC)
Beiträge: 697
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 21:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Multimaus
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Niederrhein
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#64

Beitrag von Madfatbat » So 4. Feb 2018, 21:39

Hallo Rudi,

deinen Thread verfolge ich nun schon seit längerem und ich bin immer wieder aufs neue erstaunt, was in Spur N alles möglich ist. Vor allem die langläufige Streckenführung und die weitläufige Geländegestaltung zeigen schonungslos auf, welche Nachteile mit H0 alle verbunden sind. Daumen hoch für so eine realistische Gestaltung deiner Anlage. Auch wenn ich nicht immer schreibe: Ich schaue garantiert öfter rein :)

Beste Grüße an Dich,

René
Ich bin immer auf dem Teppich geblieben. Doch ich weiß: mein Teppich, der kann fliegen.

Bild

In den 50ern am Niederrhein


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#65

Beitrag von Rudi » Di 6. Feb 2018, 19:55

Hallo zusammen

Hallo Andy, Andreas, Rene
Danke fürs reinschauen und kommentieren. Echt nett. :D
Das Bild mit der E44/5 ist mittlerweile auch eines meiner Favoriten. Bin manchmal selbst erstaunt, was da aus meiner Knipskiste rauskommt.
Auch das Du, Andreas, Dich sehr positiv geäußert hast, ehrt mich. Gerade Du mit Deiner "Rambach" Anlage stellst eine neue Referenz Klasse da. Perfektion in Perfektionsgröße Spur N. :D
Und Rene, Du alte Niederrheiner. :lol: :lol: Bin selbst in der groben Nähe vom Niederrhein (Duisburg) groß geworden und allein deshalb hast Du schon alle Sympathien von mir. Bei Dir hab ich natürlich auch schon reingeschaut. Sehr schön alles bei Dir.
HO als Nachteil zu bezeichnen, geht natürlich zu weit. Ich weiß natürlich was Du meinst, aber HO hat natürlich andere Vorteile. Weitläufigkeit ist natürlich ein Vorteil in Spur N aber es hängt auch viel vom Foto Standpunkt ab. Fällt unter der Rubrik "Tarnen und Täuschen". Ich habe mal Fotos aus verschiedene Blickrichtungen beigefügt, um diesen Effekt zu demonstrieren. Viel Spaß beim schauen.

Z.b. dieses:

Bild

Bild

Oder das hier:

Bild

Bild


Gruß Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing/Oberleitung

#66

Beitrag von Rudi » Do 15. Feb 2018, 20:57

Hallo zusammen

Habe mich heute ein bisschen an der Oberleitung vergriffen. Eigentlich wollte ich ja noch nicht, aber es hat halt in den Fingern gejuckt. Habe auch nur ein Feld "missbraucht" :D
Die Frage ist nur, ist das der Aufwand wert? Hat mich schließlich ein bisschen Nerven gekostet.
Hier ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild


Und, was meint Ihr?

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3818
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#67

Beitrag von hubedi » Fr 16. Feb 2018, 16:28

Hallo Rudi,

nun habe ich mir gerade Deinen Thread durchgelesen. Du hast ein besonderes Schmuckstück erschaffen und ich habe Deine Arbeiten mit viel Spaß nachgelesen. Bei der Fülle an Eindrücken weiß ich gar nicht, was ich besonders hervorheben soll ... den exzellenten Gebäudemodellbau, das wohlabgestimmte Farbkonzept der Anlage, die beeindruckende Anbindung der für die Anlage zusammengestellten Hintergrundbilder oder auch das Klammerthema, den Bau und die Optimierung der Oberleitung. Dieses Thema interessiert mich besonders, da für eine Hälfte meiner Anlage auch eine Überspannung geplant ist.

Das Probefeld sieht sehr filigran aus. Und dennoch wird man es als N-Bahner nicht schaffen, vorbildgerechte Drahtstärken zu erreichen. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich auf die Darstellung des abgespannten Fahrdrahtes nicht doch komplett verzichten soll. Ich habe vor einiger Zeit ebenfalls mit Gummifäden zur Darstellung der Abspannung experimentiert. Ich hatte einen so genannten Beifaden genommen, den man beim Nähen für flexible Kleidungsstücke einsetzt. Zusammen mit dem Kupferlackdraht einer abgewickelten Spule sah das Ganze recht nett aus. Nur gut, dass ich vor dem Bau mein Experiment nach einer längeren Zeit nochmal angeschaut habe. Die Gummifäden hatten sich komplett aufgelöst. :shock: Der ehemals gespannte Kupferdraht war gedehnt und hing traurig in Bögen herunter.

Nach dieser Erfahrung werde ich wohl auf Nylonfäden z.B. Angelschnüre zurückgreifen - wenn überhaupt. Die Schnüre sind in recht dünner Ausführung erhältlich und sie halten einem größerem Zug stand als Kupferdraht vergleichbarer Stärke. Vlt. besorge ich mir noch Seide aus Kevlar, die nochmal stabiler ist als Nylon. Dann ist geplant, die Aufhängepunkte wie bei Deiner Lösung mit Ösen zu versehen, wo ich die Fäden einfach durchstecken kann. Die Fäden will ich dann an den Endpunkten mit Federn spannen und flexibel befestigen. Ich verspreche mir davon einen gewissen Schutz gegen das Abreißen bei Berührungen. Die Abspannung sollen wie bei Dir mit Haken versehene Kupferdrähte erledigen. Dabei muss der Fahrdraht natürlich wesentlich stärker gespannt sein, damit er nicht allzusehr hochgezogen wird. Ob es so klappt, werden weitere Experimente zeigen.

Die Möglichkeiten zum Eingriff im Betrieb oder bei unvermeidlichen Reparaturen sind mit kompletter Oberleitung doch sehr eingeschänkt. Und wenn Du die Weichen nach wie vor von Hand schalten willst, finde ich die Ausstattung mit Fahrdrähten ziemlich mutig.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing/Oberleitung

#68

Beitrag von Rudi » Fr 16. Feb 2018, 22:03

Hallo Hubert

Danke für Deine Wortmeldung. Soviel Lob aus Deinem Mund. Ich fühle mich geehrt. :)
Tja, die Geschichte mit der Gummileitung kenne ich nur all zu gut. Wie ich schon einmal hier im Bild gezeigt hatte, ist mir ein Quertragseil vor zwei, drei Wochen einfach so auf einer Seite abgefazt. Und verschiedene Fahrdrähte hängen auch schon durch. :(
Ich hatte aber auch damals den Gummifaden auch nicht ganz gespannt. Das war schließlich auch mein Erstlingswerk für so eine Weichenstraße und Bahnhof. Auf der Strecke habe ich dann den Gummi stramm gespannt. Bis jetzt toi ,toi, toi.
Das Problem bei überspannten Gleisanlagen ist, wie Du auch schon bemerkt hattest, die mangelhafte Eingriffsmöglichkeit. Schienen säubern usw. wird eine gro0e Herausforderung. Also, schauen wir mal.

Bild

Bild

Bild

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: Berchtesgaden in Spur N

#69

Beitrag von Remo Suriani » Sa 17. Feb 2018, 08:42

Hallo Rudi,
Rudi hat geschrieben:
Mi 31. Jan 2018, 12:31
Hallo zusammen

Nachdem sich ein neues Zentralstellwerk bei mir im Bau befindet, bekommt dieses natürlich auch neuste Stellwerktechnik. Und dafür benötigt man bei mir diese Magnete. Im Prinzip hatte ich mir das so gedacht, wie @Andreas das beschrieben hatte. Und diese Magnete habe ich somit auch zusätzlich hinter jeder Weichenverbindung gesetzt. Machte für mich Sinn.
die Indusimagneten an den Signalen sind korrekt (und an den Vorsignalen gehören sie auch hin), in den Weichenverbindungen findet man sie aber nicht systematisch. Seit den frühen 90ern gibt es noch viele etwa 250m vor den Hauptsignalen also eigentlich innerhalb der Gleise und nicht den Weichenstraßen, vorher wohl auch vereinzelt. Bei sehr kurzen Gleisen kann das mal zufälligerweise in einer Weichenstraße sein, aber dafür ist Freilassing zu groß
So wie die Megneten jetzt liegen, sieht das etwas unmotiviert aus, die würde ich dort entfernen.

Die Magneten sind übrigens keine Frage der Stellwerkstechnik sondern in der Vergangenheit eine Frage der Bedeutung der Strecke. Heute sind eigentlich alle Strecken flächendeckend ausgerüstet, in den 80ern wird es noch ein paar Nebenbahnen ohne PZB auch in Westdeutschland gegeben haben. Aber die Hauptstrecken wie Du sie in Freilassing darstellst, hatte sicher seit den 60ern, wenn nicht sogar schon vor dem 2. Weltkrieg Indusi. Für Berchtesgaden kann man das für die 80ern vielleicht noch hinterfragen. Heute liegt da aber mit genau dem gleichen alten Stellwerk, wie Deine Anlage darstellt, Indusi (bzw. PZB. wie es mittlerweile heißt).

Die Frage nach der Stellwerkstechnik stellt sich bei Dir natürlich auch. Wenn Du es genau nimmst, ist es bei Dir nicht konsistent. Die Lichtsignale sprechen natürlich für das von Dir beschriebene Zentralstellwerk, die Weichenatriebe mit Drahtzugletungen, sprechen aber eine andere Sprache. Die Kombination gibt es in Westdeutschland nicht. Weichenlaternen mit Lichtsignale gehen noch (elektromechanische Stellwerke oder bestimmte Rangierbereiche und ganz kleine Bahnhöfe), dann sind es aber auch elektricshe Weichenantriebe. Aber das ist natürlich ein Detail, was nur den Signalspezialisten auffällt. Wenn Du das aber noch anpassen willst (Drahtzugleitungen durch Kabelkanäle ersetzten, Weichenantriebe durch elektrische ersetzten), dann solltest Du das machen, bevor der Fahrdraht hängt.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#70

Beitrag von Rudi » Sa 17. Feb 2018, 14:43

Hallo zusammen, Hallo Dirk

Vielen Dank für Deine Fundierte Kritik. Nehme ich sehr gerne mit und auf. :D
Auf anraten, von Mittlerweilen mehreren Lesern, habe ich jetzt die Magnete an den Gleisen entfernt. Siehe Vergleichsfotos.
Ist noch ein kleiner Rest kleben geblieben und muss noch entfernt werden.
Bild

Bild


Die Schaltkästen habe ich erst einmal am Platz gelassen.

Zu den Drahtzugleitungen kann ich folgendes sagen:
Bei mir spielt sich eine Fiktive Geschichte um die Ende 70er/Anfang 80er, damit sich auch noch der Einsatz der E44/5 rechtfertigt. Wie schon gesagt, ist der komplette Bahnhof im Umbruch. Und halt auch die Signal und Weichenstelltechnik. Bei den Signalen hätte ich vielleicht noch ein, zwei ausgebaute Formsignale, die auf dem Boden liegen, nachbilden können. Hatte aber leider keine kaputten zur Hand. Nur neue und die wollte ich nicht opfern. Aber wer weiß, vielleicht finde ich irgendwo noch welche.
Die Weichenstelltechnik wird aktuell umgebaut. Deshalb auch die Bahn Arbeiter im Vorfeldbereich. Alles wird natürlich im laufenden Betrieb gehandhabt. Die Kabelkanäle aus Betonfertig Elemente liegen schon bereit.

Bild

Bild


Auch am neuen Stellwerk werden die ersten Leitungen gezogen.
Bild

Ich hoffe, man kann das durcheinander der verschiedenen Stelltechniken damit verstehen.

Noch eins bezüglich der Oberleitung:
Da habe ich jetzt mal die Profi-Oberleitung von Sommerfeld eingehängt. Auf den Bildern ist vorne die Selbstbau Oberleitung, in der Mitte die unlackierte und hinten die farblich behandelte Sommerfeld Oberleitung zu sehen. Zur Not nehme ich halt diese. Nur die Tragwerke muss ich trotzdem neu machen, weil das obere Richtseil aus Gummifaden besteht.
Bild

Allgemein:
Ich bin immer dankbar, egal durch wen, über Verbesserungsvorschläge. Es liegt ja immer an jeden einzelnen, ob er diese auch annimmt und auch umsetzt. Ich versuche es auf jeden Fall. Trotzdem nehme ich mir natürlich auch Freiheiten.
Mein Hauptaugenmerk liegt mehr im Gebäude- und Geländebau. Ein Umfeld der Bahn zu schaffen, das ist meins. Und bei Signaltechnik und ähnliches hört mein Fachverstand auf. Ich hoffe, Ihr seht mir nach.
Und außerdem hoffe ich, ich kann mit meiner (Modell)bahn Euch trotzdem ein bisschen Freude bereiten.
Das dazu.
Und weiterhin gilt: Kritik und auch Lob immer gerne. Ich bin hart im nehmen.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX ESTWGJ
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Berchtesgaden in Spur N

#71

Beitrag von mosi62 » Sa 17. Feb 2018, 15:25

Remo Suriani hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 08:42
die Indusimagneten an den Signalen sind korrekt (und an den Vorsignalen gehören sie auch hin), in den Weichenverbindungen findet man sie aber nicht systematisch. Seit den frühen 90ern gibt es noch viele etwa 250m vor den Hauptsignalen also eigentlich innerhalb der Gleise und nicht den Weichenstraßen, vorher wohl auch vereinzelt. Bei sehr kurzen Gleisen kann das mal zufälligerweise in einer Weichenstraße sein, aber dafür ist Freilassing zu groß
So wie die Magnete jetzt liegen, sieht das etwas unmotiviert aus, die würde ich dort entfernen.
Danke Dirk :wink:
Anscheinend haben die Worte eines Stellwerkers mehr Gewicht als die eines ollen Lokkutschers :oops:
Die vorbildähnliche Optik hat ja dadurch jedenfalls beträchtlich gewonnen.........
Rudi hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:43
Ich bin immer dankbar, egal durch wen, über Verbesserungsvorschläge.
OK, der olle Lokkutscher versucht es noch einmal......... :oops: :oops:
vielleicht solltest du dir mal die Fahrleitung von Olaf anschauen, doch Vorsicht könnte aber zu erheblicher Mehrarbeit führen :mrgreen: :mrgreen:
viewtopic.php?p=1501941#p1501941
viewtopic.php?p=1502081#p1502081
viewtopic.php?p=1504799#p1504799

Und schon wieder wech...........
Uwe


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 332
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#72

Beitrag von Rudi » Sa 17. Feb 2018, 17:38

Hallo Uwe

Sorry, dass Ich Dich Namentlich erwähnt hatte. War mein Fehler. Ich dachte mit "Auf anraten, von Mittlerweilen mehreren Lesern..." hätte ich alles abgedeckt, dem war aber anscheinend nicht so. Nehme ich auf meine Kappe. Alles wieder gut? Ich hoffe, ja. :D :D

So, nachdem das hoffentlich geklärt ist, möchte ich mich für Deine Links bedanken. Habe erstmal den Teil mit der Oberleitung mir reingezogen. Was ich da zu sehen bekam, übersteigt alles, was ich bisher in Spur N bezüglich Oberleitung gesehen habe. Ich bin da realistisch genug, um zu wissen, das das eine Hausnummer zu hoch für mich ist. Aber wer weiß?
Ist auf jeden Fall sehr sehenswert und Informativ für mich gewesen.
Also, vielen Dank nochmal dafür. Und Du darfst mich natürlich weiter Kritisieren und Anregungen geben. Ich lerne natürlich auch gerne von einem "Lokkutscher". :lol: :lol:

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3164
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#73

Beitrag von steve1964 » Do 22. Feb 2018, 14:38

Tag Rudi, geniale Anlage. Super Idee mit dem Ausschneiden
der Hügel vom Faller Anlagenhintergund und den dann versetzen...
Danke für den Tip
Grüße
Steve
Ich baue , also bin ich .


DB Epoche III-V
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 438
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#74

Beitrag von DB Epoche III-V » Di 27. Feb 2018, 15:13

Hallo Rudi,

da hast du dir ja eine super Anlage gebaut. Sieht alles sehr stimmig aus. Der Bahnhof und das BW sind einfach nur gigantisch. Die Landschaftgestaltung sieht wirklich klasse aus :D
Wie lange baust du schon an deiner Anlage?

Gruß
Andreas

Benutzeravatar

volvospeed
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1731
Registriert: Mi 29. Sep 2010, 09:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: WDP,Märklin CS2 & Tams MC
Gleise: Piko A
Wohnort: 55779
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

#75

Beitrag von volvospeed » Di 27. Feb 2018, 16:43

Hallo Rudi,

da ich im Januar desöftern auf der Alpensee Straße unterwegs war, kam ich natülich auch öfters an dem Bahnhof vorbei. Mein Kompliment, es sind viele Dinge, wie die Brücke, die Straßenführung, der Bahnhof selbst, was ich auf Anhieb wieder erkannt habe. Wirklich toll gemacht und das auch noch in N. Wiedererkennungswert und bisheriger Bau sind top gelungen *Respekt*!
Mfg Manuel

- Manuel Rollbahn ( Moba nach Vorbild, Spur H0 )
- Reichelsheim II ( Spur H0 )
- Rumänische Waldbahn ( Spur H0e )
- kleines Kieswerk ( Spur H0e )
- Traunstein ( modifizierte Fertiganlage Spur N )

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“