Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 09.02.: Landmaschinenfabrik - Fortschritte

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4317
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 05.01.: Schotter-Frage

#326

Beitrag von hubedi »

Hallo Christoph,

ich arbeite mit selbstgesuchtem Basaltschotter. Nach dem Sieben muss noch der feine Staub runter. Dazu kommt der Schotter in ein Wasserbad, dem ich einen Hauch rotbrauner Pigmente zusetzen. Die Pigmente stammen aus dem Baumarkt und sie dienen eigentlich zum Färben von angerührtem Beton. Das Pulver sollte man wirklich sehr sparsam einsetzen. Es zieht in den Basalt ein und färbt die Steunchen nachhaltig. Du bekommst die Farbe durch ein erneutes Wässern nicht mehr raus.

Du kannst auch dem Schotterkleber solche Pigmente hinzufügen ... ich rede von einer Messerspitze und weniger. Beste Erfahrungen habe ich so mit der klassischen Klebermischung aus Holzleim, Wasser und Spülmittel aber auch dem Latexbindemittel gesammelt. Abschließend graniere ich die Oberfläche mit einem hellen Graubraun bzw. Erdfarben.

LG
Hubert

PS: Wie Farben auf einem Foto aussehen, hängt ganz vom Umgebungslicht und dem Weißabgleich der Kamera ab. Am Nachmittag aufgenommene Bilder sehen i.d.R. viel wärmer aus als zur Mittagszeit. Bei einer flacher stehenden Sonne ist auch der Schattenwurf anders und damit die Wirkung einer rauen Oberfläche.
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


burki1961
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi,iTrain5.x Pro Beta
Gleise: Roco, Peco Code75
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 05.01.: Schotter-Frage

#327

Beitrag von burki1961 »

Hallo Christoph

du hast eine PN erhalten.
Da steht drin wie ich meinen Schotter alterer.


Das was du baust ist genau nach meinem Geschmack , :gfm:
Ich bleibe mal dran.

Alles andere habe ich dir geschrieben.
Zuletzt geändert von burki1961 am Sa 5. Jan 2019, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Burki

Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635

Benutzeravatar

Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 5162
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 05.01.: Schotter-Frage

#328

Beitrag von Railstefan »

Hallo Christoph,

wir verkleben unseren Schotter mit Weißleim-Wasser-Gemisch, was ihn schon ein wenig nachdunkeln lässt und anschließend nebeln wir mit einer Airbrush "staubbraun" # H456 von Gunze Sangyo Mr Hobby Color darüber - das dann ggfs mehrfach, je nach gewünschtem Effekt.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 57

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 05.01.: Schotter-Frage

#329

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas »

Moin Christoph,

der Schotter und seine Farben - eine unendliche Geschichte?

Wie du ja schon weist, gibt es DEN Schotter nicht. Auch nicht DIE Schotterfarbe. Viel zuviele Faktoren nehmen Einfluß auf das Aussehen. Und der persönliche Faktor ist auch noch zu berücksichtigen.

Um diese Färbung arbeite ich mit Schotter der schon eine gewisse Grundfärbung hat. Diesen verteil ich dann mit fließenden Übergängen an den Gleisen.

Beachten solltest du aber auch, das der Schotter durch das Einleimen noch Nachdunkelt. Sprüh mal etwas von deinem Fließverbesserer auf deinen Schotter. Dann kannst du in etwa Einschätzen wohin die Reise beim Nachdunkeln geht.

Ist es, wie in deinem Fall, für unterschiedliche Schottersorten zu spät, kannst du auch folgendes machen...den Schotter wie gewohnt verleimen. Mit was ist deine Entscheidung.
Nach dem gründlichen Durchtrocknen, kannst du mittels Washes und Pulverfarben die entsprechenden Bereiche nacharbeiten. Der Vorteil bei dieser Methode ist das du es gezielt dort machen kannst wo es nötig ist. An Stellen wo viel Gebremst wird eher Rostig, dort wo die Loks immer Stehen auch Rußig und Ölig und auf Strecken wo die Züge beschleunigen eher grau - durch den Sand und den Abrieb.

Das vorherige Einfärben oder das Beigeben von Farbe zum Leim sorgt ja dafür, das der ganze Schotter in einer recht gleichmäßigen Färbung daher kommt. Aber wie du aus eigener Anschauung weist, ist dem nicht so...

Alles Gute für das neue Jahr

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 09.01.: Schotter, 2.

#330

Beitrag von 211064 »

Hallo Stummis,

Hubert, Burghard, Stefan und Andreas: vielen Dank für Eure Antworten und Tipps! Ich habe an einem Probestück verschiedene Techniken ausprobiert:

Bild

Ganz links, im Foto nur angeschnitten, befindet sich Schotter, bei dem ich den Schotterkleber (nach Schachtelbahners Empfehlung Latexbindemittel Pi x Daumen mit Wasser verdünnt) mit etwas Farbpigment versehen habe. Da war ich wohl zu vorsichtig (obwohl sich die milchige Flüssigkeit leicht verfärbt hatte), denn der Effekt war = 0. In der Mitte das Ergebnis der von Bauzugfahrer Andreas vorgeschlagenen Lasurmethode. Ganz rechts habe ich Farbpigmente mit Verdünnung von H0pur aufgetragen.

Letzteres gefällt mir im Bereich der Schwellen schon ganz gut. Bei der Lasur ist mir der Farbverlauf nach außen besser gelungen, auch wenn man das auf dem Foto nicht so gut sehen kann - der Fluch des Kunstlichts :roll: . Außerdem wirken die Schwellen im Bereich der Lasur plastischer. Wobei - bei Betonschwellen dürfte sich das weniger auswirken, da gibt es keine Maserung. Auf dem bisher fast unberührten Stück will ich noch ausprobieren, ob sich Lasur und Pigmente kombinieren lassen (bestimmt, aber kriege ich einen guten Übergang hin)?

Ein anderes Farbenspiel will ich euch nicht vorenthalten. Ich werde unter die Maisbauern gehen.

Dazu habe ich mir 2 Packungen Mais aus der Dose gekauft und in der Mikrowelle erhitzt. Dabei kam das heraus:

Bild

Das im Vordergrund meine ich.

:mrgreen:

Aber der Mais aus der Dose ist mir zu hell. Die Jahreszeit in Alpen ist eher auf Frühsommer festgelegt, da ist der Mais noch kräftiger grün. Ich bin also zum großen C gegangen, schnurstracks an den Elektroik-Kleinteilen vorbei und habe auch den Aufstieg in den Computer- und Smartphone-Himmel vermeiden können. In der RC-Abteilung (früher gab's da auch einen Modellbahnbereich) gibt es Farben, auch aus der Sprühdose. Schnell war ein passendes Grün gefunden. Ja, das, was auf dem Bild aussieht wie angebrannt, ist dunkles Grün. Ich sag' ja, der Fluch des Kunstlichts (eigentlich der des Winters, wenn man tagsüber im Büro sitzen muss, statt wirklich wichtige Dinge zu tun :pflaster: :mad: ). Egal. Denn die Farbe glänzt. Ich hatte überlesen, dass auf der Dose was von "for racing-cars" stand :banghead: .

Also nochmal los, nochmal Geldbeutel festketten und den Blick stur geradeaus auf das Fernziel Farbenregal richten - und hoffen, dass es noch ein anderes Dunkelgrün gibt.

Bis die Tage!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3109
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 47
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 11.02.: MiWuLa Impressionen

#331

Beitrag von Brumfda »

Moin Christoph!

Beim Stöbern bin ich hier bei Dir hängengeblieben. Du kommst auf jeden Fall in die "Wiedervorlage". Ich will wissen, wie es weitergeht, was Du wie machst. Weil Du es gut und durchdacht machst. Mit dem richtigen Auge für das Detail... Ich schaue auch bei anderen im Anlagenbau zu. Gerade beim Anlagenbau. Mit welchen Ideen, Vorstellungen, Schwerpunkten, Träumen gehen sie ran, mit welcher Akribie, was beeinflusst sie. Wie helfen die anderen mit Tips. Absolut spannend. Obwohl ich Garnichts selbst in die Richtung unternehme. Aber vielleicht ist das nur die Vorbereitung und da kommt dann noch etwas. Mit allen Eindrücken vollgepumpt kann dann ein Imperativ ja schnell entstehen :fool: . Kategorisch hin oder her.
211064 hat geschrieben:
So 11. Feb 2018, 08:23
Hallo Stummis,
...
Heute Morgen habe ich die angekündigten Eindrücke aus dem MiWuLa für Euch. Ich bin immer noch ganz "abgefüllt" von den Eindrücken, den vielen Ideen, augenzwinkernden Szenen, Knopfdrückern, der Landschaft und den Zügen. Gerade bei den Zügen hat mich beeindruckt, dass sie alle langsam anfahren und wieder abbremsen und dazwischen nicht über die Gleise flitzen, sondern in einem angenehmen Tempo unterwegs sind. Der Italien-Abschnitt hat mir ganz besonders gut gefallen, Rom ist klasse :hearts: :hearts: und gut getroffen und die Cinque Terre an der Ligurischen Küste erst :bigeek: :hearts: ! In beiden Fällen kenne ich das Vorbild aus eigener Anschauung. Im Vergleich zu Österreich und erst Recht zu Knuffingen sieht man auch sehr deutlich den modellbauerischen Qualitätssprung zwischen diesen Anlagenteilen.

Im "Knuffinger Voralpenland" habe ich völlig fasziniert Züger verfolgt, die den Anlagenteil rauf und runter gefahren sind. Von der großen Bogenbrücke, die quer über den Besuchergang verläuft, bin ich auch völlig fasziniert; leider konnte ich sie wegen der vielen Besucher, die im Video zu sehen gewesen wären, nicht in das kleine Video einbeziehen.
...
Meinereiner wohnt nahe Hamburg, Früher ging ich rund einmal im Jahr ins MiWuLa. Jedesmal fasziniert, gebannt. Bis ich meine Partnerin kennen lernte. Sie sperrte sich mit Händen und Füßen. Das wollte ich aber mit ihr zusammen erleben. Nach vier harten Jahren des Verhandelns war es soweit. Was soll ich sagen. 8x waren wir letztes Jahr da. Wer ist am Zähesten? Sie :lol: .Vom Flughafen bekommt man sie fast nicht weg und in Italien fängt das Träumen so richtig an. Und jedes mal entdecke ich unglaublich viele mehr kleine Szenerien des Zwschenmenschlichen, das die Mitarbeiter dort fantastisch immer wieder in Szene setzen. Es lohnt in und vor jedes Haus zu sehen, speziell in den Kleingartenkolonien spielen sich sehr deutsche Dramen des alltäglichen Wahnsinns wieder. Falls Du hast, nimm ein Opernglas mit. und schaue tiefer in die Gassen und auf die Dachterassen...
Wenn man die Dimension betrachtet, das teilweise bis zu 2 Jahre eine Person an einem Gebäude in Vollzeit gearbeitet hat bis zur Fertigstellung, bleibt nur noch Erfurcht und riesen Freude. Was dort aber fehlt, sind die ruhigen und nicht überladenen, sehr reellen Landschaften, die hier gezeigt werden von vielen. Still beruhigend, faszinierend. Wo das Gleisbett wieder auffällt in seiner Akribie und ... Kabeltunnel oder Alterungsspuren an Gebäuden. Im MiWuLa muss ich mich extrem auf so etwas konzentrieren aufgrund der Fülle an Einzelattraktionen...

So, jenug jelawat, watt? Schönes Wochenende, Felix
Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren: :redzwinker:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 5#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien: :mrgreen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 823
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 09.01.: Schotter, 2.

#332

Beitrag von KaBeEs246 »

211064 hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 22:18
Ich werde unter die Maisbauern gehen.

Dazu habe ich mir 2 Packungen Mais aus der Dose gekauft und in der Mikrowelle erhitzt. Dabei kam das heraus:

Bild
Hallo Christoph,

du willst also unter die Maisbauern gehen. :bigeek:
In welcher Epoche spielt deine Anlage eigentlich? Ich habe mal zurückgeblättert, aber auf die Schnelle nichts gefunden.
Und nun überlege ich, wann ich mein erstes Maisfeld gesehen habe. Vor 1968 mit Sicherheit nicht. 1970 ? 1976? Mal kurz gegoogelt.
(West-(?))Deutschland und NRW (Blatt16) vor 1970 fast nichts und bestimmt nicht typisch für den Niederrhein. Nur so als Info für einen Spätgeborenen. :fool:
Bei deinen Farbspielereien mit dem Schotter bin ich, dem ein Farbpigment in den Augen fehlt, die falsche Adresse. Andererseits: da kann man gar nichts falsch machen, der sieht überall anders aus und selten gleichmäßig über eine längere Strecke.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 09.01.: Schotter, 2.

#333

Beitrag von 211064 »

Tach zusammen,

heute gibt es einen kleinen Fortschritt beim Mais zu besichtigen und eine kleine Bastelei. Aber zuerst die Post.

@Brumfda
Moin Felix, danke für deine freundlichen Worte!
Brumfda hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 08:22
Wenn man die Dimension betrachtet, das teilweise bis zu 2 Jahre eine Person an einem Gebäude in Vollzeit gearbeitet hat bis zur Fertigstellung, bleibt nur noch Erfurcht und riesen Freude.
Ja. Dass sie so viel Zeit investieren, erstaunt und freut mich auch. Und ihren Mitarbeiter/innen offensichtlich auch viel Freiheit lassen, Dinge zu realisieren.
Was dort aber fehlt, sind die ruhigen und nicht überladenen, sehr reellen Landschaften, die hier gezeigt werden von vielen. Still beruhigend, faszinierend.
Ja, das stimmt. Landschaften, in denen die Züge die Hauptrolle spielen, fehlen oder sind Mangelware. Statt dessen reiht sich Szene an Szene - immerhin unter'm Strich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammengefügt. Aber wenn ich mir meine Kinder so angucke, liegt der Reiz für sie (und ich vermute auch für viele Erwachsene) eben nicht darin, Züge in Landschaft zu beobachten, sondern auf Entdecker-Tour zu gehen und sich mit den vielen, vielen Kleinigkeiten zu beschäftigen. Vielleicht ist das der Preis für eine erfolgreiche Ausstellungsanlage?
Wie dem auch sei, wir werden dieses Jahr noch einmal hinfahren 8) .

@KaBeEs246
KaBeEs246 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 10:29
In welcher Epoche spielt deine Anlage eigentlich?
Hallo Hans,

stimmt, meine Epoche verstecke ich gut :wink: . Was vor allem daran liegt, dass ich mich bisher nicht um die epochengerechte Beschriftung meiner Fahrzeuge gekümmert habe. Alpen befindet sich in der ersten Hälfte der achtziger Jahre - mit einer gewissen künstlerischen Freiheit -, vor dem großen Ladestellen-Kahlschlag am Niederrhein 1987. Deine Nachfrage und ein kleines Bastelprojekt (s.u.) haben dazu geführt, dass ich mir Decals für meine V 100 und die Köf II bestellen werde. Wenn sie da sind, kann ich auch mal die Geschichte hinter meinen Nick erzählen 8) .
Danke für den Mais-Link. Wie sehr sich durch den wachsenden Mais-Anbau die Landschaft verändert hat! Zwischen Mitte der achtziger und Mitte der neunziger Jahre verzeichnet die Grafik ja einen deutlichen Anstieg, aber aufgefallen ist mir das nicht - obwohl ja auch rund um meine Heimatstadt Xanten mehr Mais angebaut worden sein muss.

@alle
Weil ich diese Woche einen spannenden Krimi gelesen habe, bin ich nicht viel zum Basteln gekommen. Ein kleines Bisschen gibt es trotzdem zu erzählen. In der Post befand sich am Montag nämlich ein Briefumschlag mit Ersatzteilen, auf die ich durch einen Tipp bei Karl im Görtschitztal. Peter Horn vertreibt Messing-Achslager und praktischerweise gleich auch den passenden Bohrer, um die Plastik-Achslager von Modellbahn-Güterwagen exakt passend aufzubohren.
Anlass für diese Bestellung waren zwei Güterwagen, die nicht gut liefen. Ein Werbewagen des MiWuLa und ein F-z 120 oder Ommi (Muldenkippwagen) von Märklin. Den Muldenkippwagen habe ich auf einer Börse günstig erstanden, seine Achshalter waren durch einen Sturz oder unsachgemäße Lagerung verbogen. Bei dem Werbewagen saßen die Gleichstromradsätze schlicht zu stramm.

Bei beiden Wagen habe ich also mit dem von Peter Horn präparierten Bohrer (durch eine Messinghülse wird die Bohrtiefe begrenzt) die Plastik-Achslager aufgebohrt und mit etwas Kleber befestigt.

Bild

Als ich die Achse wieder eingesetzt habe, musste ich allerdings feststellen, dass nicht nur die Plastik-Achslager das Problem waren, sondern auch die Bremsbacken, die bei diesem Modell das taten, wofür sie beim Vorbild gedacht sind: sie bremsen :banghead: . Also schneide ich die Plastik-Bremsen ab und ersetze sie durch Weinert-Teile, die ich aber erst bestellen muss :roll: . Der Wagen ist sonst für ein Großserienmodell sehr reich detailliert, sodass nicht viele Teile ergänzt werden müssen (Puffer, Griffe unter den Puffern und Rangiertritte).

Auch meine Mais-Färberei hat kleine Fortschritte gemacht. Ich habe mal versucht, den Farbunterschied zwischen dem Original im Hintergrund und der angestrichenen Variante zu fotografieren.

Bild

Heute habe ich hoffentlich mal ein Stündchen Zeit, um diesen Mais einzupflanzen.

Schönes Wochenende euch allen!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh


punch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1129
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen
Alter: 52

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 26.01.: Mais ausgebuchst ;-)

#334

Beitrag von punch »

Hallo Christoph,

der Mais mit Neulackierung sieht deutlich besser aus. Die meisten Plastikpflanzen leiden ja unter zu heftigen Grüntönen, die in der Natur deutlich matteren Farben und mehr Nuancen nicht wirklich nachbilden. Bin schon gespannt, wie der Mais eingebaut aussieht.

Die Messingbuchsen kommen mir irgendwie bekannt vor, ich habe damit meine halbe Heris-Flotte nachgebuchst (weil die ab Werk z.T. verzogene Achlager hatten).

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn
Bild
Ab nach Sistenix

Benutzeravatar

Claus B
InterCity (IC)
Beiträge: 599
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 67
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 26.01.: Mais ausgebuchst ;-)

#335

Beitrag von Claus B »

Hallo Christoph,

Dein Mais sieht gut aus :gfm: - den Tipp mit den Lagerbuchsen habe ich direkt mal abgespeichert. Vielen Dank dafür.
Zum Schottern kann ich nur meine Methode beisteuern.
Ich verwende grauen Schotter (Steinschotter) den ich noch von Jürgen Lenzen aus Wuppertal habe. Ich denke das jetzt IMT Axel Frowein den Schotter vertreibt. Ich schraube die Gleise mit kurzen Spaxschrauben und 12er Unterlegscheiben auf. Damit befestige ich das Gleis auf der Korkbettung gerade so fest das es sich mit dem Daumen nicht mehr verschieben lässt.Die kleinen U-Scheiben erzeugen keinen Kurzschluss und schon bei aufgeschraubtem Gleis kann man vorsichtig probefahren. Dann graniere ich die Schwellen innen und aussen mit einem Mittelgrau. (Pinsel in die Farbe und auf einer Zeitung die Farbe solange ausmalen bis nur noch Reste davon im Pinsel vorhanden sind die auf die Schwellen 'aufgekratzt' werden) - dann wird geschottert. Der Schotter wird mit entspanntem Wasser eingesprüht und dann verklebt. Dazu mische ich 1 Teil Weissleim (keinen Wasserfesten) mit 2 Teilen Wasser, einem Tropfen Spüli und etwas brauner Abtönfarbe (die Mischung hat die Farbe einer Tasse Milch in die ein Löffel Nesquick gegeben wurde) und trage es mit einer Pipette satt auf den Schotter auf. Das wiederhole ich nach ca. 2 Tagen. Dann drehe ich die Schrauben heraus und schottere die 'Leerräume' aus. Nach dem Kleben hält das Gleis bombenfest. Die Mischung trocknet durch die Abtönfarbe matt aus und gibt dem Schotter einen Braunschleier. Ist es nicht braun genug kann man entweder nochmal was auftragen oder den Farbzusatz erhöhen. Ist es zu dunkel geworden kannst Du es mit den Farben Hellbraun, beige und hellgrau granieren um es aufzuhellen (Habe ich mal in einem EK gesehen das es Herr Spörle so macht - er mischt sich auch den Schotter aus verschiedenen Farben zusammen. Dann streiche ich die Schienen mit einer Mischung von lederbraun und etwas hellbraun an und graniere zwischen den Schienen nochmal mit schwarz (Russ und Ölablagerungen). Roco Rubber drüber und fertig.
Willst Du mal was ändern - kein Problem. Der Schotter wird mit entspanntem Wasser satt genässt und tropfnasse Küchentücher aufgelegt. Der nicht wasserfeste Kleber wird wieder weich und lässt sich mitsamt dem Gleis abnehemen. Wenn's nicht sofort klappt weiter feuchthalten.

Grüße nach Alpen

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
Hier geht es nach Essen Altenbeck
Bild
Im Club bekennender Marzibahner :redzwinker:
Claus

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 04.02.: Blaues Wunder

#336

Beitrag von 211064 »

Liebe Freunde des gepflegten Wahnsinns! :fool:

Habe ich schon erwähnt, dass ich mit der besten Ehefrau von allen verheiratet bin? Zum Geburtstag bekam ich einen kleinen Lasercut-Bausatz eines Bauwagen (von NOCH). Er wird Bauer Scholten seiner Tochter auf der Pferdekoppel als Unterstand und Lager für Sättel, Zaumzeug, Stiefel und all den Kram, den man zum Reiten und zur Pferdepflege so braucht. So weit ist die Bastelei gediehen:


Bild

Bild

Ein bisschen Innenleben bekommt der Wagen auch - auch wenn der Betrachter davon später kaum was sieht.

Bild

Meine Frau hat es aber nicht beim Bauwagen belassen. Bei MKB-Modelle hat sie mir einen Kran für die zukünftige Kiesverladung bestellt :D :hearts:. Der ist zwar noch nicht da (was meine Frau irritiert), aber mkb ist gerade in Nürnberg, da klappt das vielleicht nicht in der angekündigten Zeit.

Auch auf Bauer Scholtens Mais Feld hat sich was getan:

Bild

Das geht noch besser, das Foto meine ich. Ein bisschen echte Gartenerde habe ich auch schon verteilt.

Ein bisschen skeptisch schaut er schon auf seinen Mais, der Bauer Scholten. "Huch, der ist aber geschossen! " :fool:

Bild

Ach ja, ein Paket vom Wagenwerk mit Ersatzteilen für die V20 ist auch eingetroffen. Es enthielt außerdem ein feines Ätzgeländer für die Brücke. Davon demnächst mehr.

Danke an Patrick und Claus für den Kommentar bzw. die Anleitung :prost:!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1712
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 04.02.: Blaues Wunder für Frl. Scholten

#337

Beitrag von trillano »

Hallo Christoph,
eine tolle Frau hast Du, und der Bauwagen sieht sehr gut aus! :gfm:
Und ist schon der erste Mord passiert? Im Wagen steht eine kopflose Leiche? :bigeek: Da muß die Kripo mit der Spusi ran!
Bauer Scholtens Maisfeld sieht gut mit der Höhe der Pflanzen aus, nur scheinen die mir etwas mager. Ein regenloser Sommer? Normalerweise sehen die Maisfelder ziemlich dicht und üppig aus. Eher wie die Pflanzen im Hintergrund auf der weißen Fläche? Die sind allerdings so dicht, daß Bauer Scholten da nicht mehr rein könnte...
Ich denke aber, daß Du das am Ende perfekt hinbekommst und freue mich darauf, wie es weitergeht!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670


KHHammo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 349
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS Esu 3.0 reloaded
Gleise: Mä-C

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 04.02.: Blaues Wunder für Frl. Scholten

#338

Beitrag von KHHammo »

Hallo Christoph,

ja, ja, was würden wir ohne unsere Frauen machen, die uns immer wieder mal zu gegebenen Anlässen mit den richtigen Sachen beschenken. Meine Frau ist sogar froh, dass ich das Hobby habe, so weiss sie immer, was sie mir schenken kann! Und meine Tochter hilft dann auch noch beim Basteln, wo meine Finger nicht mehr so wollen oder können, wird sie zu meinem verlängerten Arm!!! Also ein dickes Lob für unsere Familien!

Gruß aus Werne an der Lippe

Karl-Heinz

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#339

Beitrag von 211064 »

Mord im Bauwagen?

Hat sich in Bauer Scholtens so günstig erworbenem Bauwagen ein Mord zugetragen? Ein gewisser Herr Trillano hat die Polizei gerufen.
trillano hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 10:07

Und ist schon der erste Mord passiert? Im Wagen steht eine kopflose Leiche? :bigeek: Da muß die Kripo mit der Spusi ran!
Polizeimeisterin M. Staller und ihr Kollege H. Ubert sind zum Einsatzort gefahren und checken die Lage.

Bild

Auch Bauer Scholten ist zum Bauwagen gekommen und versucht - wie immer - betont lässig auszusehen. Ein wenig verwundert ist er schon. Mit Autos kennt er sich eigentlich aus, aber so einen BMW hat er noch nie gesehen. Und die Polizei in blau? Auch sehr merkwürdig. Und überhaupt, eine Leiche in seinem Bauwagen?

Bild

"Tach", sagt er erst mal zu den Beamten. Und denkt sich: "Wie gut, dass ich noch kein Schloss eingebaut habe."
"Guten Tag", grüßt Polizeimeisterin Staller. "Sind Sie der Eigentümer des Bauwagens?"
"Ja."
"Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass sich in Ihrem Bauwagen möglicherweise eine Leiche ohne Kopf befindet und sind mit unserem WARP-Antrieb durch das Neustädter Wurmloch nach Alpen in die achtziger gereist, um der Sache auf den Grund zu gehen."
"Aha."
"Ja. Aber die Sorge des Anrufers war unbegründet. In Ihrem Bauwagen befindet sich keine Leiche."
"Hätte mich auch gewundert. Schließlich war meine Tochter gestern noch hier. Da gab es auch keine Leiche. Wie kommt der bloß Anrufer darauf?"
Aus dem Bauwagen ruft Ihr Kollege H. Ubert:
"Tja, vielleicht hat er den Regenmantel gesehen. Von weitem sieht der schon wie ein Torso aus."
"Der Regenmantel? Ich hänge meine Mäntel immer ohne Kopf auf."
"Wie dem auch sei", bremst Polizeimeisterin Staller den nicht vorhandenen Gesprächsbedarf von Bauer Scholten aus, "Wir sind hier fertig. Aber bevor wir uns wieder auf den Weg ins Jahr 2019 machen, können Sie uns noch eine Gaststätte empfehlen? Ich bräuchte dringend einen Kaffee."
"Ja, klar. Fahren Sie in die Ortsmitte. 'Zur Post' hat guten Kaffee und noch besseren Kuchen. Ich komm' gleich nach, ich brauch jetzt 'n Klaren.
"Aber lass' uns nicht zu lange bleiben. Sonst findet noch ein Marder Gefallen an unserem Wagen. Mit einem Marderschaden dauert der Rückweg so lange", meint H. Ubert.
Und zu Scholten gewandt.
"Das schöne bei diesen Dienstzeitreisen ist, dass man immer pünktlich Feierabend machen kann."

Die beiden Polizisten aus der Zukunft sitzen schon im Wagen und Bauer Scholten auf seinem Trecker, als Ubert noch etwas einfällt. Er lässt das Fenster runter:
"Da ist noch eine Sache. 'N Treppchen vor der Tür wär' ganz schön. Da kommt man kaum 'rauf!"

:fool:

Alexander und Karl-Heinz, danke für Besuch und Kommentar!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1712
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#340

Beitrag von trillano »

Hallo Christoph,
danke für die schöne Geschichte zum Polizeieinatz wegen der kopflosen Leiche, das hat mir viel Spaß gemacht!
Ein schöner Bauwagen ist das oder wird das auch! Treppe nicht vergessen, sonst kommt bestimmt eine andere Behörde und meckert...
Bis bald wieder!°
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1266
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#341

Beitrag von reinout »

Nette Geschichte :)

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4317
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#342

Beitrag von hubedi »

Hallo Christoph,

das nenne ich doch mal eine sachdienliche Aufklärungsgeschichte. Bauer Scholten scheint stolzer Besitzer eines Regenmantels zu sein, der auch allein stehen könnte. Immerhin sollte der steife Mantel das lässige Erscheinungsbild des Landwirtes unterstreichen, da es dem Träger keine raschen Bewegungen erlaubt.

Den beiden dienstreisenden Beamten ist zu wünschen, das der Flux-Kompensator ordentlich arbeitet und sie durch das erneute Öffnen einer temporalen Anomalie nicht die oberste Direktive verletzen. Schließlich handelt es sich bei Deiner Bevölkerung um Vertreter einer Prä-Warpzivilisation. Es bedeutet für die Man in Black immer einen erheblichen Aufwand, alle unbefugten Beobachter zu blitzdingsen ... :D

LG
Hubert

PS: Sollte es demnächst beim Blick auf den Monitor so komisch blitzen, kann man die Geschichte hier einfach noch einmal lesen. Bekanntlich vergisst das Internet nichts.
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Claus B
InterCity (IC)
Beiträge: 599
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 67
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#343

Beitrag von Claus B »

Hallo Christoph,

schöne Geschichte - sowas konn nur am Niederrhein passieren - :gfm: und eine gute Aufklärung mit den Zukunftspolizisten aus dem Warp Wurmloch.
Wenn der Regenmantel des Bauern aus seinen Zeiten bei der Bundesmarine ist dann steht der natürlich von alleine. Der musste ja 'seedicht' sein. :wink:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
Hier geht es nach Essen Altenbeck
Bild
Im Club bekennender Marzibahner :redzwinker:
Claus


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#344

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Christoph

Mit diesen Zeitreisen wird viel zu viel rumgespielt ,glaube ich. Es hat hier neulich kleine blaue Blitz gegeben auf der Bahnhofstrasse in Neustadt und kurz....ganz kurz stand da ein ganz "rundlicher,riesenhafter BMW auf der Strasse" berichtete mir ein Gast aus dem grünen Huhn in Neustadt.
Leider weiß ich nicht wie viel geistige Getränke dieser schon zu sich genommen hatte :fool:
Aber wer weiß ,es passiert viel zwischen Himmel und Erde was wir noch nicht verstehen :redzwinker:
Danke jedenfalls für die schöne Geschichte vom Niederrhein und gut das wieder Ruhe eingetreten ist in Alpen.
Deine Versuche mit dem Gleisschotter habe ich ebenfalls gesehen. Die sehr schönen Stücke versprechen ein tolles Gleisbild in Alpen.
Beste Grüße und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#345

Beitrag von 211064 »

Tach allerseits,

Alexander, Reinout, Hubert und Willi - danke für Eure Besuche und die Kommentare! :prost:

@Hubert: Natürlich hat es geblitzt - nachdem Bauer Scholten, sich ein, zwei .. Klare genehmigt hatte, hatten die MiB leichtes Spiel - und alles, was Bauer Scholten blieb, ist ein Kater am nächsten Morgen.

@Willi: So, so, haben die beiden Beamten also kurz mit dem Gedanken gespielt, im "Grünen Huhn" noch einen Zwischenstop einzulegen. Spricht für die Speisekarte dort. Marzipantorte? :sabber:

@Claus: Klar hat Bauer Scholten bei der Marine "gedient". Davon erzählt er heute noch jedem, der nicht bei drei auf dem Baum ist, schließlich war das die einzige Gelegenheit, mal länger aus Alpen wegzukommen. Als Bauer hat man nicht so viel Gelegenheit, Urlaub zu machen.

Der Bauwagen hat seinen Platz gefunden; ein Treppchen gibt es auch.

Bild

Eigentlich sollte es auch noch einen Blick von der Brücke geben, aber da hat die Kamera Murks gemacht; das Bild könnte man locker als impressionistisches Gemälde durchgehen lassen, so getupft wirkt es, als hätte jemand mit zu viel Wasser Farbe auf ein Küchenpapier getropft. :roll:

Sonst pimp ich meinen Mais, wenn ich nicht gerade die Nase im Buch habe. Künstliche Intelligenz, ein Vatikan-Thriller, ein Artistenroman - mein Beruf ist echt abwechslungsreich 8) .

Eine gute Woche allen, die vorbeischauen!
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
211064
InterCity (IC)
Beiträge: 906
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#346

Beitrag von 211064 »

Hallo Freunde des gepflegten Wahnsinns,

ich bin gerade mit einer anderen Kamera an der Anlage gewesen und habe noch mal zwei Bauwagen-Bilder geschossen.

Bild

Bild

Den fehlenden Hintergrund bitte ich zu entschuldigen. Wer einen Titel im Bücherregal entzffern kann, bekommt einen Preis :wink: .
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1712
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#347

Beitrag von trillano »

Hallo Christoph,
die Bauwagen sind allerliebst anzuschauen! :hearts:
Wagen, Zinkwanne, Baum: alles hast Du hervorragend und natürlich gestaltet. Nur das Schotterbett im ersten Fotto erscheint arg hell, ist aber wohl in Wirklichkeit garnicht so. Der Fotoapparat, auch ein teurer, kann eben bei unterschiedlichem Licht nur eine Sache richtig belichten.
Was den Preis angeht: ich habe es versucht, geht tatsächlich nicht. Kein Preis! :( :)
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4317
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#348

Beitrag von hubedi »

Hallo Christian,

Ich habe es auch versucht und kriege nur die Niete ... :D

Die Bauwagenszene ist prima geworden. Wenn es dann mal fertig ist, ahnt man nur noch, wie viel liebevolle Arbeit darin steckt. Auf das Ergebnis kannst Du mit recht stolz sein.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 57

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#349

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas »

Moin Christoph,

ja, ja diese Bauwagen. Da drin haben sich schon zu meinen Jugendzeiten immer wilde Geschichten zugetragen. Aber dabei wurde niemandem das Leben genommen...eigentlich lief es immer auf das Gegenteil hinaus. (Flöt...unschuldig Gucken....Pfeifen.... :redzwinker: )

Deine Lektüre hört sich Interessant an. Kannst du zur KI und zum Vatikanthriller näheres sagen?


Ach, noch was zum Bauwagen: warum Treppe? So 2, 3 Europaletten übereinander gestapelt ergeben eine Klasse Plattform...


Belesende Grüße

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368

Benutzeravatar

Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2164
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 39
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Alpen, hier Alpen! - Meine Segmente nach niederrheinischen Vorbildern - 10.02.: Mord im Bauwagen?

#350

Beitrag von Chneemann »

Hallo Christoph,

nachdem wir uns in Lahnstein ein wenig unterhalten haben, bin ich mal auf die Suche nach Deinem Thread gegangen und hab gleich mal ein Lesezeichen gesetzt. :)

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“