Seite 3 von 3

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Fr 13. Nov 2020, 15:02
von KGBRUS
Lanz-Franz hat geschrieben: Fr 13. Nov 2020, 13:32 Hallo Kay.
KGBRUS hat geschrieben: Mi 11. Nov 2020, 08:32 Eine leise Kritik hätte ich da aber, wenn ich mich recht erinnere war Dülken noch Zollgrenzbezirk, oder ?* KLugscheißmodus aus* :fool:
Stimmt Dülken war damals Zollgrenzbezirk.
Das Hinweisschild müsste auch in der Nähe des Haltepunkes gestanden haben.
Für Einkäufe in Holland galten dann gewisse Einschränkungen. Soweit ich weiß durften pro Woche oder innerhalb von 14 Tagen nur geringere Mengen zollfrei eingeführt werden.
Mein Opa hatt damals ein Moped, mit dem er zum Einkauf rüber gefahren ist.
Irgendwo unterwegs auf deutschem Boden hat er dann seinen Einkauf deponiert/versteckt, ist dann bei einem anderen Grenzübergang nochmal rüber zum Einkaufen. :D

MfG Werner
Das "Zollgrenzbezirk" war als Zusatz auf dem Ortsschild.
https://commons.wikimedia.org/wiki/File ... irk%27.JPG

Japp zum Beispiel 1 Pfund Kaffee im Gegensatz zu 2 Pfund oder 2 Packungen Kippen im Gegensatz zu einer Stange für Leute die nicht innerhalb des Zollgrenzbezirkes wohnten.
Übrigens reine Einkaufsfahrten zum Tanken (Diesel) Kaffe und Zigaretten holen waren verboten. Hat trotzdem jeder gemacht, die Tanke war 200 hinterm Zoll :-)

Gruß

Kay

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Sa 14. Nov 2020, 10:51
von Lanz-Franz
Hallo Kay.
Das hatte ich in meinen Kindheitserinnerungen so nicht mehr parat. Danke für den Hinweis.
Mir ist nach deinem Post ein rechteckiges/quadratisches Schild in den Sinn gekomme. Weiß mit schwarzem Rand, rote Überschrift Zollgrenzbezirk und dann in schwarzer Schrift ein Text. Könnte Hnweis darauf gewesen sein welche Befugnisse die Zollbeamten dort noch hatten :?: .
Habs mal gegoogelt aber nichts passendes gefunden.
MfG Werner

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Sa 14. Nov 2020, 12:49
von KGBRUS
Hallo Werner,

An solch ein Schild kann ich mich nicht erinnern, auch nicht an den Grenzübrrgängen. Das muss dann vor meiner Zeit gewesen sein.

Gruss

Kay

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Sa 14. Nov 2020, 14:59
von histor
Gegeben hat es die "Zollgrenzbezirk"-Schilder und zwar nicht unbedingt direkt am Grenzübergang, sondern einige Kilometer im Landesinneren. Nicht, dass der Schmuggler 3 km von der Grenze weg erleichtert aufatmen durfte. Diese Schilder wurden vermutlich in irgendeiner Phase der EU-Gesetzgebung abgebaut (Schengen-Abkommen oder eher?)

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Sa 14. Nov 2020, 17:20
von KGBRUS
Hallo Horst,

Der Zollgrenzbezirk ging 30 km ins Landesinnere. Es war auf den Ortsschildetn vermerkt. Anders kenne ich das nicht.
Im Zuge des Zollfreinen Handels innerhalb der EU wurde das dann abgeschafft.

Re: Dülken-West...Jugenderinnerungen -

Verfasst: Sa 14. Nov 2020, 17:30
von KaBeEs246
Hallo zusammen,

der Zollgrenzbezirk erlaubte außerdem den Zollbehörden Personen- und Fahrzeugkontrollen. Das darf der Zoll heute überall z.B. bei Kontrollen wegen Schwarzarbeit.

Wir hatten damals 1960-68 in MG einen 190 D und sowohl diesseits in Kaldenkirchen und Herongen als auch in Venlo Verwandte. Wenn der Tank leer wurde, besuchten wir, d.h. meine Mutter mit einem oder mehreren Kindern, unsere Verwandten im Grenzgebiet, was etwa 60 km für Hin- und Rückfahrt bedeutete. Diesel kostete in MG rd. 50 Pfg in Holland 16 ct wegen der damals fehlenden oder sehr niedrigen Mineralölsteuer auf Diesel. Für eine Rückfahrt nach MG durfte der Tank voll sein.
:ot:
Als ich 1967 als frischgebackener Führerscheinneuling mit meinem älteren Bruder meine erste Tankfahrt als Fahrer nach Venlo unternahm - es war die erste längere Fahrt überhaupt, habe ich dreimal in der langen Schlange vor der Ausweiskontrolle den Motor abgewürgt. Ich musste also auch meinen Führerschein vorzeigen. Hinter der Grenze wurde dann erst mal der Fahrer ausgetauscht. :shame:

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Mo 16. Nov 2020, 21:36
von Lanz-Franz
Hallo zusammen.
histor hat geschrieben: Sa 14. Nov 2020, 14:59 Gegeben hat es die "Zollgrenzbezirk"-Schilder und zwar nicht unbedingt direkt am Grenzübergang, sondern einige Kilometer im Landesinneren. Nicht, dass der Schmuggler 3 km von der Grenze weg erleichtert aufatmen durfte. Diese Schilder wurden vermutlich in irgendeiner Phase der EU-Gesetzgebung abgebaut (Schengen-Abkommen oder eher?)
Ich meine das Schild hätte in der Nähe vom Ortsschild gestanden. Liegt allerdings schon ca. 60 Jahre zurück.
MfG Werner

Re: Dülken-West...Kindheitserinnerungen -

Verfasst: Mo 16. Nov 2020, 21:58
von histor
Moin,
also nach meiner Erinnerung stand es direkt als Zusatz auf dem Ortsschild - in der Schrift wie die Landkreiszuordnung.

Gugl ist dein Freund ... https://www.google.com/search?client=fi ... renzbezirk