Seite 26 von 28

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 18. Okt 2020, 12:45
von Schwelleheinz
Wow, Babylon Berlin in Miniatur :gfm:

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 18. Okt 2020, 12:51
von homo mibanicus
Das ist ja wunderschön Stefan :gfm:

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 18. Okt 2020, 12:52
von Dampfliebe
Hallo Stefan,

Danke für die tollen Photos aus dem Berlin der 30er

:gfm: :gfm: :gfm:

Sieht verdammt nach "Rush hour" aus :D Vielleicht könntest du ja noch ein paar Zweiradfahrer unterbringen?


Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 18. Okt 2020, 13:17
von UKR
Moin Stefan,

hat was dein Berlin in s/w, bloß beim dritten Bild hab ich den Baum gegen die Häuserzeile als Rauchpilz angesehen, dachte schon du kokelst jetzt für die Feuerwehr :mrgreen:

harzliche Grüsse

Ulrich

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 08:44
von Railstefan
Hallo Stefan,

tolle Bilder und auch ich habe zuerst einen rauchenden Baum gesehen... :shock: - mächtig was los auf den Straßen in "Klein-Berlin" :gfm:

Weiter so :!: - vielleicht auch mal wieder ein paar Bilder in Sepia? Für mich wirken die noch "älter", aber das ist sicher eine Geschmacksfrage...

Gruß
Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 13:30
von doc-olli
Wieder mal sehr schöne Bilder, sehr sehr stimmungsvoll.
Liebe Grüsse
Olli

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 01:16
von para+siempre
Hallo Stefan,

dein Thema " Berlin in den 30er Jahren " fasziniert mich absolut,
schaue hier sehr oft herein, wollte mich mal für die interessanten Ausführungen
und tollen Bildimpressionen ganz herzlich bedanken.

Als Betrachter und umgeben von den herrlichen Automodellen vergangener Zeiten
fühle ich mich mittendrin im Geschehen.

Etwas ähnliches könnte ich mir für meine Wiking-, Roskopf-, Brekina- usw. Fahrzeuge
auch vorstellen, zumal auch einiges an Eisenbahnmodellen und Gebäuden in HO vorhanden ist ...

Grüsse vom Untermain

Hermann

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 8. Nov 2020, 14:17
von 30er Jahre Stil
Hallo Zusammen,

jetzt wo die Tage kürzer werden und unsere Jahreszeit anfängt habe ich wieder ein paar Modelle umgebaut.

@Ulrich (UKR)
Hallo Ulrich, erkennst Du in wieder? Das war mal dein roter DKW Lieferwagen den Du mir mal geschickt hast. Ich habe aus in ein DKW F7-700 Gerätewagen von 1937/38 gebaut. Vielen Dank nochmal für das Modell.
Bild

Bild

Bild

Vor langer, langer Zeit habe ich mal von ein Stephan (Schienenbus) ein Bild von einem Adler 2,5 Liter als Kraftdroschke bekommen. Vor kurzem ist mit das Bild wieder in die Arme gefallen. So habe ich gleich den Umbau gestartet und das ist das Ergebnis. Es ist ein Adler 2,5 Liter Typ10 Schiebedach- Limousine als Kraftdroschke von 1937.
@Stephan, vielen Dank nochmal für das tolle Bild.
Bild

Bild

Bild

Bild

Die DKW Familie hat ein weiteres Modell bekommen. Es ist eine DKW Reichsklasse "Spezial" Limousine von 1937-38. Das Spezial bezieht sich auf mehr optische Verschönerung. Man bekameine vordere Stoßstange, längere Zierleisten und Zierleisten am Kühler. Hier mal ein Vergleich zwischen Reichsklasse, Reichsklasse "Spezial" und Meisterklasse v.l.n.r
Bild

Bild

Bild

Gruß Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 8. Nov 2020, 14:29
von MoBaFahrer216
Hallo Stefan,
das sind immer wieder interessante Autos, die du hier vorstellst. So etwas wie den DKW Gerätewagen oder den Adler in "Käferform" hätte ich mir gar nicht vorgestellt. :D

Inwieweit waren eigentlich Fahrzeuge aus den 30ern und 40ern auch im Nachkriegsdeutschland noch im Einsatz? Hat man spätestens Anfang der 60er zugesehen, dass man die Vorkriegskarossen loswurde oder gehörten auch da noch größere Vorkriegsautos in begrenztem Maße zum Straßenbild?

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: So 8. Nov 2020, 17:33
von Schienenbus
Moin Zusammen,

@ Stefan
Schön zu sehen wie Du den Adler umgesetzt hast! Tolle Umsetzung eines außergewöhnlichen Vorbildes! Da lohnt es sich ja noch öfter Bilder heraus zu suchen ;)

@ Richard
Kraftfahrzeuge aus der Zeit vor 1945 haben in beiden deutschen Staaten noch sehr lange ihren Dienst verrichtet. Bei den Nutzfahrzeugen retteten sich vereinzelte Exemplare bis Mitte der 80er Jahre hinüber. Bei den Feuerwehren oder beim THW hielten sie sich noch länger. Im PKW Bereich sank ihr Stern Mitte der 60er Jahre rapide. Grund hierfür war wohl in den meisten Fällen morsches Holz und fehlende Ersatzteile. Wobei mit der Gründung des Deutschen Automobil Veteranen Clubs 1965 auch schon eine Oldtimerszene etablierte.
Zur "Käferform". Bei dem Adler handelt es sich um den sogenannten Autobahn Adler. Fahrzeuge mit einer solchen Karosserieform wurden ab Mitte der 30er Jahre für die neuen Reichsautobahnen gebaut. Letztes Überbleibsel war der VW Käfer der ja seine Laufbahn als KdF Wagen Typ Volkswagen begann.

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Sa 28. Nov 2020, 22:12
von UKR
Moin Stefan,

:bigeek: ne, den hab ich nicht wiedererkannt, klasse umgesetzt. Und der Begeisterung über das Adler Taxi kann ich mich nur anschließen.

Harzliche Grüsse und gesund bleiben

Ulrich

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Di 1. Dez 2020, 18:57
von Aschkasten
:shock:


Das ist fast zu viel! Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll!

WAHNSINN!

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Di 1. Dez 2020, 20:35
von 30er Jahre Stil
Aschkasten hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 18:57 :shock:


Das ist fast zu viel! Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll!

WAHNSINN!
Hallo Aschkasten,

vielen Dank für dein Lob. Freut mich das Dir mein Diorama gefällt.

Gruß Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mi 2. Dez 2020, 16:59
von Schienenbus
Moin Stefan,

hin und wieder bastel ich auch. Gut das Modell ist nicht aus den 30ern und der Kraftfahrer hat auch vergessen die Scheinwerfer abzudunkeln...aber was solls ;)

Basis ist der Mercedes L4500 von Roco. Beim Vorbild ab 1941 gebaut.


BildLF25 MB L4500 DR by Stephan Arbeitlang, auf Flickr

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mi 2. Dez 2020, 17:16
von 30er Jahre Stil
Schienenbus hat geschrieben: Mi 2. Dez 2020, 16:59 Moin Stefan,

hin und wieder bastel ich auch. Gut das Modell ist nicht aus den 30ern und der Kraftfahrer hat auch vergessen die Scheinwerfer abzudunkeln...aber was solls ;)

Basis ist der Mercedes L4500 von Roco. Beim Vorbild ab 1941 gebaut.


BildLF25 MB L4500 DR by Stephan Arbeitlang, auf Flickr

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus

Hallo Stephan,

der sieht aber toll aus. Der Umbau ist Dir sehr gut gelungen. Die Farbe steht den Mercedes sehr gut. Das wäre vielleicht auch etwas für mich.
Ich würde vielleicht das Kennzeichen nochmal ändern. Die Nummer 1000 bis 9999 war für dreiachsige geländegängige Lastkraftwagen gewesen. Ich würde vielleicht eine Nummer von 77000 bis 79999 nehmen. Dies sind Kennzeichen für Sonderwagen gewesen.

z.b. DR-77300 oder DR-78444

Gruß Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mi 2. Dez 2020, 17:49
von Schienenbus
Na vielleicht hat der Fotograf nur ein Kennzeichen zur Hand gehabt. Borgward hat in den 50ern auch eine Hand voll Kennzeichen für Fotozwecke vorgehalten. Sieht man sich die Bilder genauer an tauchen die Kennzeichen immer wieder auf :)

Ich musste mit den paar Fotos von heute feststellen wie gnadenlos so eine moderne Kamera doch ist. Erst recht vor einem neutralen Hintergrund... Da müssen die meisten Autos nachgearbeitet werden :bigeek:

BildHanomag Pritschenwagen by Stephan Arbeitlang, auf Flickr

Der Hanomag stimmt von Wiking. Er hat bei mir größere Räder bekommen. Nun wirkt er maßstäblicher. Verfeinert habe ich ihn dann noch mit Peilstangen, einem Fernscheinwerfer, Scheibenwischer, Rückspiegel und einem Anhängerdreieck. Eine feine Kupplung und ein dreiachsiger Anhänger gehören jetzt ebenfalls zu ihm. Revellfarbe nahm ihm den Plastikglanz...

Achtungspfiff
Stephan

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 05:30
von 30er Jahre Stil
Schienenbus hat geschrieben: Mi 2. Dez 2020, 17:49 Na vielleicht hat der Fotograf nur ein Kennzeichen zur Hand gehabt. Borgward hat in den 50ern auch eine Hand voll Kennzeichen für Fotozwecke vorgehalten. Sieht man sich die Bilder genauer an tauchen die Kennzeichen immer wieder auf :)

Ich musste mit den paar Fotos von heute feststellen wie gnadenlos so eine moderne Kamera doch ist. Erst recht vor einem neutralen Hintergrund... Da müssen die meisten Autos nachgearbeitet werden :bigeek:

BildHanomag Pritschenwagen by Stephan Arbeitlang, auf Flickr

Der Hanomag stimmt von Wiking. Er hat bei mir größere Räder bekommen. Nun wirkt er maßstäblicher. Verfeinert habe ich ihn dann noch mit Peilstangen, einem Fernscheinwerfer, Scheibenwischer, Rückspiegel und einem Anhängerdreieck. Eine feine Kupplung und ein dreiachsiger Anhänger gehören jetzt ebenfalls zu ihm. Revellfarbe nahm ihm den Plastikglanz...

Achtungspfiff
Stephan

Hallo Stephan,

der Hanomag sieht aber auch gut aus. Ich habe auch noch einen in der Bastelkiste liegen. Ich habe noch eine Frage zum Mercedes L4500. Was für eine Revell-Nummer hat die Farbe vom Mercedes?

Gruß Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 08:01
von Rollnitz
Hallo,

ich habe noch eine ketzerische Frage zu dem Feuerlöschfahrzeug Mercedes L4500. Der Beschriftung nach tut der seinen Dienst bei der Deutschen Reichsbahn. Hatten die überhaupft eigene Löschfahrzeuge? Oder war dort die Feuerlöschpolizei zuständig?

Gruß Roland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 08:24
von Deutzfahrer
Moin,


der Mercedes und der Hanomag sind natürlich genau mein Ding....... :hearts:


:gfm: :gfm:

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 09:17
von 30er Jahre Stil
Rollnitz hat geschrieben: Do 3. Dez 2020, 08:01 Hallo,

ich habe noch eine ketzerische Frage zu dem Feuerlöschfahrzeug Mercedes L4500. Der Beschriftung nach tut der seinen Dienst bei der Deutschen Reichsbahn. Hatten die überhaupft eigene Löschfahrzeuge? Oder war dort die Feuerlöschpolizei zuständig?

Gruß Roland

Hallo Roland,

ich bin mir nicht sicher. Ich denke eher das die Feuerlöschpolizei dafür zuständig war. Ich finde ihn einfach nur schön. Vielleicht werde ich meinen auch so umwandeln. Danke Stephan fürs zeigen.

@Stephan
Mir ist noch aufgefallen, dass der Reichsadler nicht korrekt ist. Dieser Adler war auf DR- Personenwagen gewesen. Der Adler für PKW/ LKW war ohne DR Schriftzug an der Seite, wie dei den Loks von der DR.

Gruß Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 09:45
von doc-olli
Super!! Gefallen mir beide sehr gut. Kann man bei Dir eigentlich Aufträge erteilen ;-)
LG
Olli

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Do 3. Dez 2020, 11:38
von Schienenbus
Moin zusammen,

bereits 1845 wurde die erste bahneigene Feuerspritze angeschafft. Mit Aufstellung der Deutschen Reichsbahn 1920 wurden auch auch Kraftspritzen angeschafft. Sie waren anfangs rot, ab 1935 vermehrt Polizeigrün und ab 1938 dann grau. Die Fahrzeuge trugen Eigentumsmerkmale der DRG bzw. DR. War der Reichsadler auflackiert, entsprach dieser dem der Personenwagen - sprich mit dem Zusatz DR.

Die Ausführung der Kraftfahrzeuge und Feuerwehrleute entsprach der normalen Feuerwehr. Lediglich die Uniform wies die Feuerwehrler als Angehörige der Reichsbahn aus.

@ Stefan
Du hast mit dem Kennzeichen natürlich Recht. Für Feuerwehren hielt die Reichsbahn Kennzeichen in der Nummernreihe 77 vor. Die niedrigste vergebene Nummer war die 77 016. Die höchste vor dem Krieg vergebene Nummer war die 77 807. Wobei Anhänger ein Wiederholkennzeichen des Zugfahrzeuges trugen.
Der Wagen ist mit Revell Nr 78 lackiert.

Zum Abschluss noch ein grünes LF25 der Feuerlöschpolizei Augsburg

BildFeuerlöschpolizei LF25 H0 by Stephan Arbeitlang, auf Flickr

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Di 8. Dez 2020, 23:00
von Dampfliebe
Hallo Stefan,

Heute bei mir eingetroffen.

Ein Bugatti T46 umgebaut in Molsheim als firmeneigener Krankenwagen (das Model ist von SNAJDR)

Bild

und hier das Original :(
Bild
(Quelle Wikipedia)

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mi 9. Dez 2020, 05:43
von 30er Jahre Stil
Dampfliebe hat geschrieben: Di 8. Dez 2020, 23:00 Hallo Stefan,

Heute bei mir eingetroffen.

Ein Bugatti T46 umgebaut in Molsheim als firmeneigener Krankenwagen (das Model ist von SNAJDR)

Bild

und hier das Original :(
Bild
(Quelle Wikipedia)

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Hallo Volker,

der Bugatti sieht aber toll aus. Danke fürs zeigen.
Den habe ich auch beim Händler in Dresden gesehen. Ich hatte erst überlegt ob ich den hole, habe mich am Ende für ein paar andere Modelle entschieden. Gestern sind auch ein paar Modelle aus Dresden gekommen. Bilder werden am Wochenende kommen.

Gruß und bleib Gesund
Stefan

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Verfasst: Mi 9. Dez 2020, 07:22
von Settebello
Ein Bugatti als Krankenwagen :shock: nobel, nobel ...

Viele Grüße, Sebastian