Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

Bereich zur Vorstellung von Dioramen oder sonstigen modellbauerischer "Stillleben".

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und vllt. die Geschichte des Dioramas.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Diorama einen eigenen Thread!

UKR
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#526

Beitrag von UKR »

Moin Stefan,

:bigeek: wo du immer wieder die tollen und liebevoll umgebauten Autos herzauberst.....ich bin beeindruckt. Dann ist bald mal wieder ein Blick auf die Hauptstraße mit Fahrzeugwechsel fällig :mrgreen:

Harzliche Grüsse und gesund bleiben

Ulrich
Hier geht es zu meinen Fahrzeugen:
Bild
Marzibahner .....auf Schiene und Straße
Ulrich
Benutzeravatar

Dampfliebe
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:10
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Control
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Saarland
Alter: 66
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#527

Beitrag von Dampfliebe »

Hallo Stefan,

der Maybach Zeppelin von Spohn dürfte wohl ein Einzelstück geblieben sein. Das macht ihn aber auch zu etwas sehr Rarem und Besonderen. Schön ihn auf deiner Anlage wiederfinden zu dürfen. :gfm:

Der MB 770K war ja auch einer der ganz Großen und dürfte sich preislich in einer ähnlichen Liga wie der Maybach befunden haben.

Sehr schöne Modelle und die Straßenszenen sind mit viel Akribie und Liebe zum Detail ausgebaut worden. Chapeau :clap:

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Graf Koks
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: So 31. Mär 2019, 18:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, Digikeijs DR5000, Rocrail
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg
Alter: 55
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#528

Beitrag von Graf Koks »

Jetzt fehlt nur noch ein Auto mit Holzvergaser. Das würde auf jeden Fall sehr gut in diese Epoche passen...
Liebe Grüße,
Stephan :D

Deutzfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 835
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#529

Beitrag von Deutzfahrer »

Moin Stefan,

was sind das wieder für Traumautos !!! :bigeek:

Der Maybach ist der Oberhammer !!

:gfm:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=159760

Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 43
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#530

Beitrag von Schienenbus »

Moin zusammen,

um mal ein paar Antworten auf Stefans Modelle zusammen zu fassen...

Der Mercedes 770 (ohne K) wurde auch der "Große Mercedes" genannt. Er fand sich mehrfach im Fuhrpark der Reichsregierung. Wohl eher ein Paradewagen als ein Reisefahrzeug. Die Fahrzeuge hatten thermische Probleme die man nie in den Griff bekommen hat.

Maybach hatte zu dieser Zeit den SW38 und den Zeppelin im Angebot. Der SW38 war deutlich "kleiner" und entsprechend günstiger als der Zeppelin. Dieser hat seinen Namen vom Luftschiff mit er sich den Motor teilte. SW38 stand für Schwingachswagen 3,8ltr Hubraum. Wie damals üblich war die Karosserie bei Maybach oftmals Aufgabe des Kunden (d.h man lieferte nur Fahrgestelle aus). Spohn war damals Haus- und Hoflieferant von Maybach. Das Modell des DS 8 (DS 8 Doppelsechszylinder 8 Liter Hubraum) Zeppelin "Stromlinie" hat es damals wohl in ein oder zwei Exemplaren gegeben. Beide befanden sich in Werksbesitz und wurden wohl nie verkauft. Für den fotografisch belegten zweifarbigen Wagen ist das Kennzeichen IIIZ 1199 richtig (IIIZ = Friedrichshafen). Der Wagen sollte 35.000 RM kosten. Zum Vergleich: Mein Großvater war zu jener Zeit leitender Oberingenieur bei Focke Wulf in Bremen und verdiente 400 RM im Monat. Maybach gab den "äußerst sparsamen Gebrauchswagen" (org. Werbetext) mit einem Verbrauch von ca. 30 Litern an. Er lief ca. 170Km/h - die im Reich aber nirgendwo gefahren werden konnten.

Und nun zum Holzgaser...
Die wurden erst mit der Rationalisierung des Treibstoffs in Deutschland nachgefragt. Also um fünf vor 12 im Jahre 39. Somit dürften sie für eine Anlage der Vorkriegszeit vernachlässigbar sein. Interessant sind sie auf jeden Fall!

Achtungspfiff
Stephan

Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 549
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 15:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobil Station2
Gleise: Märklin M Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 56
Thailand

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#531

Beitrag von Sinerb »

Grüß Euch

Hier ein schöner Wagen aus 1930 mit Holzgas

https://de.wikipedia.org/wiki/Holzgas#/ ... nitz_2.JPG


Gruß Sinerb
"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große
Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1386
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#532

Beitrag von UPBB4012 »

Hallo Stefan!

Und wo wir gerade beim Thema sind:
die Firma Weinert hätte da auch etwas unter der Art.-Nr.: 4581
"Büssing NAG 500 mit Holzvergaser/ Vorkriegsausführung"
bzw. Art.-Nr.: 4512
"Vomag 4,5t Lkw mit Imbert Holzvergaser"

Ansonsten: ist ja schon ein Wahnsinns-Fuhrpark :bigeek: :gfm:
da hatte die Zulassungsstelle aber ganz schön was zu tun :mrgreen: :lol:

Viele liebe Grüße,
Dein/ Euer
Axel
Zuletzt geändert von UPBB4012 am Sa 25. Apr 2020, 21:53, insgesamt 2-mal geändert.
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 43
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#533

Beitrag von Schienenbus »

Hallo zusammen,

natürlich wurden Holzgasanlagen nachgerüstet. Im PKW Bereich waren dies oft Wagen die nicht zum Kriegsdienst eingezogen wurden. Der hier gezeigte Wanderer war für den Endsieg zu alt. Da Nutzfahrzeuge als kriegswichtig eingestuft wurden, hielten sie sich wesentlich länger in privater Hand. Viele PKW entgingen durch die Umrüstung zum Behelfslieferwagen auch dem Einzug zum Dienst an der Waffe. Ab 1939 wurde Fahrzeuge in fast allen Größen( vom Motorradgespann bis zum Panzer) ab Werk mit Holzgasanlagen angeboten. Sehr schnell war es jedoch damit wieder vorbei, da ab 1941 die Produktion von Zivilfahrzeugen im Deutschen Reich und den besetzten Ländern durch das OKW verboten wurde. Ab jetzt stand die Nutzbarkeit für militärische Zwecke an erster Stelle. Alle Hersteller verkauften nun Fahrzeuge mit Holzgasanlagen.

Private Fahrzeuge die weiter genutzt werden durften bekamen zur Kenntlichmachung einen roten Winkel auf ihre Kennzeichen gestempelt. Fahrzeuge mit dieser Kennzeichnung durften an Tankstellen bedient werden. Die Fahrzeuge waren entweder als kriegswichtig eingestuft (z.B. Nutzfahrzeuge) oder sie gehörten als kriegswichtig eingestuften Personen (z.B.Ärzte, Funktionäre,...). Holzgasfahrzeuge benötigten diesen Winkel nicht da sie ja nicht Benzin oder Diesel betrieben wurden. Da Deutschland keine eigenen Erdölvorkommen besitzt wurde der Antrieb durch "heimische Kraftstoffe", sprich Holzgas, Treibgas,..., durch die Führung gefordert und gefördert.

Bei der Eisenbahn wurden unter anderem Wismarer Schienenbusse mit Gasanlage geliefert und Kleinlokomotiven der Leistungsgruppe II nachgerüstet (gab es mal von Brawa in H0).

In H0 sind mir von Brekina der Opel P4 als Holzgaser (grausiges Modell) und Bausätze von Weinert bekannt. Weinert bietet auch einen Imbert Holzgaser als Nachrüstsatz für leichte Nutzfahrzeuge an.

Achtungspfiff
Stephan

MichiG90
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 15:42

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#534

Beitrag von MichiG90 »

30er Jahre Stil hat geschrieben: Sa 13. Jan 2018, 18:02 Die Bilder zeigen den Zustand von 2017. Ich habe lange gebraucht bis ich die Häuser, Straße und Hochbahn an der richtigen Stelle hatte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Wow sieht super aus. Hast dir viel Mühe gemacht. Sehr authentisch

MichiG90
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 15:42

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#535

Beitrag von MichiG90 »

Deutzfahrer hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 16:55 Moin Stefan,

was sind das wieder für Traumautos !!! :bigeek:

Der Maybach ist der Oberhammer !!

:gfm:
Kann ich dir nur zustimmen:-)
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#536

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die tollen Infos über die Holzvergaser.
In meiner Sammlung haben sich drei Fahrzeuge mit Holzvergaser eingereiht. Einmal ein Opel Blitz von Wiking mit umrüstteile von Weinert, ein Opel P4 von Brekina und ein Mercedes-Benz 170 VG als Eigenbau. Das Brekina Modell vom Opel P4 mit Holzvergaser ist in der Tat nicht gut umgesetzt worden. So habe ich mir es mal zur Aufgabe gemacht dieses Modell zu Optimieren. Im Internet habe ich eine tolle Vorlage zum Umbau gefunden.

Brekina Opel P4 Holzvergaser vorher.
Bild

Bild

Bild

Bild

Die Vorlage
Bild

Das Ergebnis
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Umbau hat sich gelohnt. Der Opel sieht jetzt viel besser aus als vorher.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#537

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Zusammen,

heute sind zwei neue Automobile in Berlin eingetroffen. Beide Modelle sind von Snajdr. Alle Modelle habe ich bei Modell-Mobil Dresden bestellt.

Hier eine Peaga Piccolo Limousine 2 Türen von 1929-31
Bild

Bild

Bild

Hier ein Skoda 6R Arztwagen "Epidemie Dienst" aus Tschechien von 1929-30
Hier das Original
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358
Benutzeravatar

Dampfliebe
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:10
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Control
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Saarland
Alter: 66
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#538

Beitrag von Dampfliebe »

Hallo Stefan,

toller Skoda, super Modellbau. Chapeau :gfm: :gfm: :gfm:

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 557
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#539

Beitrag von Rollnitz »

Hallo Stefan,

der Opel-Holzvergaser ist ja allerliebst, danke auch für das "Vorbild"foto. Denn die Holzvergaser sind auch ein kleines Spezialgebiet bei mir. Auch weil es kaum Modelle und Informationen darüber gibt. Eine Frage zum Modell, wie hast Du denn die "silbernen Schellen" auf die schwarzen Schläuche gezaubert?
Den muß ich dringend nachbauen...

Gruß Roland
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#540

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Rollnitz hat geschrieben: So 3. Mai 2020, 17:38 Hallo Stefan,

der Opel-Holzvergaser ist ja allerliebst, danke auch für das "Vorbild"foto. Denn die Holzvergaser sind auch ein kleines Spezialgebiet bei mir. Auch weil es kaum Modelle und Informationen darüber gibt. Eine Frage zum Modell, wie hast Du denn die "silbernen Schellen" auf die schwarzen Schläuche gezaubert?
Den muß ich dringend nachbauen...

Gruß Roland

Hallo Roland,

vielen Dank für dein Lob. Die "silbernen Schellen " habe ich aus 0,25 mm dicken Silberdraht gemacht. Ziemliche Fummelei gewesen. Mit den Schellen habe ich den Schlauch an der Karosserie befestigt durch kleine Löcher mit dem Bohrer.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

UKR
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#541

Beitrag von UKR »

Mahlzeit Stefan,

Wieder tolle neue Autos in Berlin :gfm:, grad die Holzgasvergassergeschichten.. Sowas fehlt mir auch noch in der Käfersammlung :mrgreen:

Der Skoda hat was, historisch und doch tagesaktuell

Harzliche Grüße und gesund bleiben

Ulrich
Hier geht es zu meinen Fahrzeugen:
Bild
Marzibahner .....auf Schiene und Straße
Ulrich
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#542

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Zusammen,

was gibt es Neues in kleinen Berlin? Viel hat sich nicht getan. Nur ein paar Kleinigkeiten wurden bearbeitet.

Hier soll im Hinterhof eine kleine Kohlehandlung entstehen. Heute war die erste Begehung der Mitarbeiter.
Bild

Bild

Die Deutsche Reichsbahn hat ihre Haltestelle der Reichsbahnbusse aufgegeben. Die Deutsche Reichspost hat die Haltestelle für ihre Kaftpost-Busse übernommen. Der Andrang an der Haltestelle ist groß. Koffer müssen verladen werden.
Bild

Bild

Bild

Heute wurde Brennholz gesägt. Viel hat der Mercedes mit der Bandsäge nicht zutun. Die Ladefläche vom Peugeot wird wohl nicht so voll werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Café RIQUET hat seinen Außenbereich neu gepflastert. Die Presse macht schon mal ein Foto für die Berliner Morgenpost. Bis zur Eröffnung dauert es noch.
Bild

Bild

Bild

Bild

Die Mitarbeiter der B.V. Aral Tankstelle haben zwei Blumenkübel aufgestellt. So wirkt die Tankstelle viel Freundlicher.
Bild

Bild

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 557
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#543

Beitrag von Rollnitz »

Hallo,

als kleine Anregung, den Anhänger fand ich so faszinierend, daß ich ihn nachbaute. Die Idee entstammt aus diesem Buch: Fahren mit Holz von Erik Eckermann, ein sehr feines Buch, falls man sich für Holzvergaser interessiert.

Bild

Noch besser finde ich es, daß ich es geschafft habe, ein Foto einzufügen!

Gruß Roland
-Rettungszwerg-
Ehemaliger Benutzer

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#544

Beitrag von -Rettungszwerg- »

Plättanstalt H. LUNKE.... 🤣🤣🤣 👍

GRÜßE RONNY

Deutzfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 835
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#545

Beitrag von Deutzfahrer »

Moin Stefan,


wieder tolle Szenen gekonnt eingefangen ! - Respekt !

:gfm:

@ Roland,

der Holzvergaser Anhänger ist der Hammer !! :bigeek:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=159760
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#546

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Rollnitz hat geschrieben: Mo 4. Mai 2020, 17:17 Hallo,

als kleine Anregung, den Anhänger fand ich so faszinierend, daß ich ihn nachbaute. Die Idee entstammt aus diesem Buch: Fahren mit Holz von Erik Eckermann, ein sehr feines Buch, falls man sich für Holzvergaser interessiert.

Bild

Noch besser finde ich es, daß ich es geschafft habe, ein Foto einzufügen!

Gruß Roland

Hallo Roland,

der Holzvergaseranhänger sieht sehr gut aus, :gfm:
Eine Frage zum Bus habe ich noch. Das ist doch ein Mercedes O 3500? Wusste gar nicht das Busch Modelle ihn in der Deutschen Reichspost Ausführung hatten. Meines Wissens nach ist der Mercedes O 3500 Baujahr 1949-55. So würde er Zeitlich nicht ganz passen.

Das Buch kenne ich nicht. Vielen Dank aber für den Tipp.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 557
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#547

Beitrag von Rollnitz »

Hallo Stefan,

das mit dem Bus siehst Du ganz richtig, den hat es so nicht gegeben. Da es so unheimlich viele Busse aus der Zeit gibt, mußte ich einen aus der Epoche III "zweckentfremden". Also etwas "an der Schnauze" herumfeilen und anders lackieren/beschriften. Und einen Kleinserienbus für 40-50€ umzubauen, ist nicht die höchste meiner Freuden....Es gab diesen Anhänger auch bei Gespannen, also erst den Bus, dann den Busanhänger und dann den Holzvergaser!

Das Buch kann ich nur empfehlen, da sind auch skurrile Sachen enthalten, Ausflugsboote, Trecker, Motorräder mit Seitenwagen usw. und nicht nur auf Deutschland beschränkt. Ich kenne sonst nur noch ein einziges (auf englisch) zu diesem speziellen Thema: Wartime Woodburners von John Fuller Ryan.
Aber die sind eigentlich an Deinem Thema schon vorbei, den 30er Jahren, denn die Holvergaser waren hauptsächlich ein Kind der 40er Jahre.

Viele Modelle mit Holzvergaser gibt es ja nicht, meistens sind das auch nur "Einfach"-Modelle. Ich hänge noch ein Bild an, das Basismodell ist ein Billigmitgabeprodukt bei der Bierwerbung, die gab es in einige Ausführungen. Die sind sehr rudimentär und Epoche III und ja ich weiß, der Büssing entspricht nicht ganz dem (Vor)kriegsbüssing. Aber als Bastelgrundlage finde ich die nicht schlecht. Sonst bleibt ja nur Weinert.... Und ab und zu muß ich auch mal frei Schnauze basteln....

Bild

Gruß Roland
Benutzeravatar

Dampfliebe
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:10
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko Smart Control
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Saarland
Alter: 66
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#548

Beitrag von Dampfliebe »

Hallo Stefan,

der Benz mit der Bandsäge ist der :hammer:

Interessantes Thema mit den Holzvergasern, obwohl sie nicht so recht in die Periode passen. Trotzdem super.
Frage: Gibt es einen Hersteller der PKWs von Talbot Lago in H0 herstellt? Vielleicht kannst du mir ja helfen.

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker
Benutzeravatar

Threadersteller
30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#549

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Dampfliebe hat geschrieben: Di 5. Mai 2020, 21:37 Hallo Stefan,

der Benz mit der Bandsäge ist der :hammer:

Interessantes Thema mit den Holzvergasern, obwohl sie nicht so recht in die Periode passen. Trotzdem super.
Frage: Gibt es einen Hersteller der PKWs von Talbot Lago in H0 herstellt? Vielleicht kannst du mir ja helfen.

Herzliche Grüße und bleib gesund
Volker

Hallo Volker,

vielen Dank.

Einen Talbot Lago habe ich in H0 hier gefunden:
https://www.nicks-autos.com/talbot-lago ... yp-25.html

https://www.worthpoint.com/worthopedia/ ... -149617433

Ich hoffe Du kannst damit was anfangen.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358
Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1990
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Deutschland

Re: Ein hauch Berlin in den 30er Jahren

#550

Beitrag von derOlli »

Hallo Stefan, :D

heute bin ich mal zum Gegenbesuch bei dir nachdem du bei mir geschrieben hattest. Dein kleines Berlin ist mir bisher nie aufgefallen.
Die Autos sind echt Klasse. Da brauche ich auch noch welche von. :D

Was mir als Berliner beim Bider schauen aufgefallen ist, die Fernsprecher kenne ich nur in Postgelb. Bei dir hatte ich aber einen roten gesehen. Die einzige rote Telefonzelle steht in Berlin Tegel an der Greenwichprommenade und stammt aus England. Wenn du also aus dem rot ein gelb machen könntest wäre es passender.
Auch rote Wasserhydranten gibt es nicht in Berlin. Diese sind alle unter der Erde und müssen im Notfall von der Feuerwehr erst gesucht werden.

Das soll jetzt aber keine Kritik oder Meckern sein :!: Dein Diorama :gfm: echt gut.
Ich schau jetzt regelmäßig bei dir rein und lass mal ein Abo da. :wink:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild
Antworten

Zurück zu „Meine Dioramen“