T1 und andere Küstenbewohner

Bereich zur Vorstellung von Dioramen oder sonstigen modellbauerischer "Stillleben".

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und vllt. die Geschichte des Dioramas.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Diorama einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

T1 und andere Küstenbewohner

#1

Beitrag von EningerN » So 29. Jul 2018, 22:28

Da mein T1 fertiggestellt ist,geht es darum ihm eine Aufgabe zu geben.Er wünscht sich eine neue Heimat am Meer,so mit frischer Brise, Mövengeschrei und Schiffen.....na denn .Ich guck mal was die Restekiste noch so hergibt.....


daraus läßt sich vielleicht eine Mole bauen

Bild

Also das ist heute Nacht daraus entstanden...
Bild

Bild


Die Abmessungen betragen 1150mmx190mm,als Basis dient ein 7mm starkes Buchensperrholzbrett auf dem ein 20mm Styrodurstück aufgeleimt wurde.
Als Gleisunterlage kam hier 4mm starkes Balsaholz zum Einsatz.

Bild
Ich bin sicher das es meinem T1 hier gefallen wird,wobei ich ein kurzes Aufblitzen seiner Scheinwerfer als Zustimmung werten möchte.....was meint ihr?
Grüsse von Jörg

Fortzetzung folgt....

01.08.2018

Jetzt geht es um den Deich und den Deichschart .
Da die Mole in relativ offenem Meerwasser liegt,muß der Deichschart unter Umständen schnell geschlossen werden können.Ergo bekommt er Flügeltore
eingebaut und das Bodenniveau sollte dem zufolge bis zur Schienen-Oberkante reichen.Das sieht dann so aus....
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fortsetzung folgt...

01.08.2018

Ich hab mal ein wenig rumgespielt,gemeint ist das Niveau zwischen den Schienen.Der Spalt sollte ja so klein wie möglich,aber so groß wie nötig sein.

1.Versuch
Bild

oh je,ihr könnt unschwer erkennen,das es so geworden ist...aber nicht so beabsichtigt war.Manchmal fängt man wieder von vorne an
2.Versuch
Bild

naja,schon besser.Die Einlage ist insgesamt zu schmal,aber der Abstand rechts wär schon ganz o.k.Letztendlich will ich einstimmiges Erscheinungsbild
erreichen,also folgt der
3.Veruch
Bild
Bei den ersten beiden Versuchen hatte ich nur Balsaholz zu recht geschnitten,beim 3.ten Versuch hab ich 2 Evergreen-Streifen an eine Schaumplatte geklebt.Es wird immer besser und Versuch Nummer 4 läuft schon an....
Fortsetzung folgt....


Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#2

Beitrag von EningerN » Mi 15. Aug 2018, 15:45

Hallo Stummis,
wie vorher gesagt folgt jetzt in Bildern der 4.te Versuch das Rillengleis dar zustellen....
Bild

Bild
ich glaube das bleibt jetzt so und eine Fortführung bis zum Endpunkt kann ins Auge gefasst werden.Zum Einsatz kam hier ganz normale Graupappe in der Stärke von 1,5mm.Nachdem der Punkt geklärt war konnte am Deichschart und dessen Fluttoren weiter gewerkelt werden.Das Ergebnis seht ihr auf desn folgenden Bildern....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

...und ein bischen Begrünung hat auch schon stattgefunden

Bild

Bild

beste Grüsse
Jörg

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#3

Beitrag von lernkern » Do 16. Aug 2018, 08:32

Moin Jörg.

Sehr, sehr schön lässt sich dein Dio an. Da wird sich sicher nicht nur ein T1 wohlfühlen, sondern auch andere Fahrzeuge.

Bitte berichte gerne weiter, ich bleibe dran.

Viele Grüße

Auch Jörg
Es war mir eine Ehre, Mike.


Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#4

Beitrag von EningerN » Fr 31. Aug 2018, 19:04

Hallo Ihr lieben Mitmenschen,hab in der letzten Zeit ein wenig weiter gewörkelt,gemeint ist hiermit der Fahrbahnbelagum das Gleis herum und die Molenanschüttung mit Wackermännern.Dazu ein paar Bilder,bitteschön..... Man nehme 2mm Balsaholz und eine Deckschicht Graupappe von 1mm Stärke und gehe ans Gewerke...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

und dann hätte ich noch Folgende.....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

und ein neuer Küstenbewohner darf begrüsst werden...

Bild

Bild

Demnächst werd ich die seitlichen Molenwände gestalten,es gibt dazu noch keine konkreten Ansätze,ob nun gemauert,betoniert oder mit Naturstein.Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

bis demnächst
Jörg

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#5

Beitrag von lernkern » Sa 1. Sep 2018, 13:20

Oh, noch ein Jörg.

Tag.

Nee, zu dem Molenwänden fällt mir nicht wirklich was ein. Ist vermutlich Geschmackssache. Eventuell kansst du es an der Epoche festmachen? Eine Spundwand aus Metall könnte es wohl nicht sein?

Sag mal, hast du Erfahrungen mit Graupappe? Ich hätte ja dem Verdacht, dass die sich tierisch verzieht, wenn man da mit Flüssigkeit rangeht...

Achja und: Schön siehts aus, das Neue!

Gruß

Auch Jörg
Es war mir eine Ehre, Mike.


A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 518
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 67

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#6

Beitrag von A.Tammen » Sa 1. Sep 2018, 14:21

Moin Jörg,
nimm Spundwände oder Mauersteine, das macht sich immer gut. Für einen Holzgerüst hast du schon alles zugebaut.
Netten Gruß,
Artur


Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#7

Beitrag von EningerN » Mo 3. Sep 2018, 12:41

Hallo Jörg,
Sag mal, hast du Erfahrungen mit Graupappe? Ich hätte ja dem Verdacht, dass die sich tierisch verzieht, wenn man da mit Flüssigkeit rangeht...

Ja,alles halb so wild,denn meine Erfahrung sagt mir,daß die Verklebung der Graupappe entscheidend ist
.Punkt1:Ich hab ja die Pappe mit Pattex auf dem Balsaholz verklebt.
Punkt 2:Wenn Du mit Dispersionsfarbe bemalst,sollte der Pinsel trocken sein,nimm wenig Farbe auf und tupfe diese auf,das heißt der Feuchtigkeits-Eintrag in die Pappe bleibt sehr gering .
Punkt 3:Bei Einzelteilen ist der Verzug schon erheblich,deshalb gehe ich erst dann ans Einfärben ,wenn (z.B).ein Gebäude im Rohbau steht.
Punkt 4:Bei Gebäudeteilen verwende ich immer eine doppelte Lage Pappe,die mit Pattex oder einem nicht wasserbasierten Kleber verbunden wird.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und verbleibe mit modellbahnerischem Gruß
Jörg

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#8

Beitrag von lernkern » Di 4. Sep 2018, 12:27

Tag Jörg.

Erstmal habe ich eigentlich gefragt, um sicherzugehen, dass du keine Überraschunge erlebst. Deiner Antwort entnehme ich zwei Sachen:

1. Du wirst keine Überraschungen erleben, denn du hast einen Plan.
2. Einen Haufen guter Tipps im Umgangm it Graupappe. Herzlichen Dank dafür!

Viele Grüße

Jörg
Es war mir eine Ehre, Mike.


Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#9

Beitrag von EningerN » Mo 10. Sep 2018, 15:54

Da bin ich wieder.....
vielen Dank für Euer Interesse an meinem Diorama,damit selbiges nicht einschläft gibt es heute den Baufortschritt in Bildern zur Begutachtung.
Ich hab in den letzten Tagen die Molen-Dechschicht ,die Abschlußkanten im Übergang zur Kaimauer,die Dalben Konstruktion und eine zusätzliche Rampe,welche noch eine Slipanlage erhält,fertiggestellt.Viel Spaß beim Begutäugeln....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nachdem das alles im Groben stand,ging es ans Plasterritzen und kolorieren

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild









Bild

Bild

Bild

.....und wenn es was Neues von der im Entstehen begriffenen Privat-Bahnlinie zu vermelden gibt,steht es bestimmt in diesem Tröt :D
liebe Grüße
Jörg


Threadersteller
EningerN
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60

Re: T1 und andere Küstenbewohner

#10

Beitrag von EningerN » Do 13. Sep 2018, 18:40

Hallo ins Stummiland,
heute hab ich festgestellt,daß an der hinteren Molenkante noch irgentetwas fehlt :roll: Obwohl man später diese Stelle nicht direkt einsehen kann,kam sie mir doch irgendwie kahl vor.Gesägt,getan, getun....eine Treppe mit Bootssteg müßte es wohl sein, doch seht selbst.Es handelt sich hierbei nur um eine Stellprobe....
Bild
ein bisschen Styrodur mit Treppenschablone...

Bild
die Treppenstufen sind eingefeilt....

Bild

Bild

Bild

Bild
1.te Grundfarbgebung....
das war es für heute,bis demnächst
Jörg

Antworten

Zurück zu „Meine Dioramen“