Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Z21App und PS4-Controller

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#451

Beitrag von fbstr »

KleTho hat geschrieben: Sa 1. Aug 2020, 06:18 Aber mal eine ganz andere Frage:
In welcher Farbe waren die Schuppen in den zwanziger Jahren innen getüncht?
Hallo Thomas,
ich habe dazu einige Zeit im Internet gesucht, aber tatsächlich nichts gefunden. :?
Deshalb habe ich mich entschlossen ungefähr die beige Außenfarbe auch innen zu verwenden. Denn es mußte innen einiges kaschiert werden,
Außen wollte ich die Ritzen einfärben - bin aber kläglich gescheitert. Das muß ich mal woanders testen.
hubedi hat geschrieben: Sa 1. Aug 2020, 07:43 Genau das Richtige, um die schwül- heißen Tage im Bastelkeller zu überstehen. Wenn ich mir die Lichtinstallation anschaue, wird der Schuppen - wenn die Köf gerade unterwegs ist - bestimmt als Club und Jugendtreff genutzt. Der Schweißer kann ja nicht weg. Also muss er auch zu den Vergnügungszeiten einfach ein Lichtgewitter beitragen. Jetzt bin ich wirklich gespannt, wie nun der Türsteher durch die Öffnungsmechanik ersetzt wird ... :D

LG
Hubert
Hallo Hubert,
kein Bastelkeller, sondern Dachboden - den versuche ich diese Woche mal zu vermeiden...

Auch wenn die 4 RGB's nach Disco aussehen, es wird nur eine dezente Beleuchtung. Ich wollte einfach mal die RGB's bei der MobaLedLib einsetzen.
Der Schweißer verwendet auch eine RGB.

Die Öffnungsmechanik wird noch etwas dauern, auch wenn Sarah schon in den Startlöchern steht um mir mit Fusion 360 zu helfen. Der Grund ist diese Bestellung die mal wieder aus China kommt. Diese 18G-Kanüle soll die Führung für den 0,8mm Messingdraht werden.

Heute bin ich nur zum Testen der MobaLibLed-Herzpolarisation mit der Roco 3-Wegeweiche gekommen.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Thingiverse Drehscheibe

#452

Beitrag von Saryk »

Hej Frank!

ich bin dann auch wieder in heimischen Gefilden, nachdem ich eine kleine Odysee mit meinem Auto hatte - Wie das Problem 'Lüftung funktioniert nicht' zu 'Motorraum brennt' wird :shock:
Die Kanüle schaut vielversprechend aus - und zum Thema Dachboden, meine derzeitige Wohnung liegt unterm Dach. Welch jauchzende Freunde mir das bereitet.

grüßle,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Thingiverse Drehscheibe

#453

Beitrag von fbstr »

Saryk hat geschrieben: Di 4. Aug 2020, 11:16 ich bin dann auch wieder in heimischen Gefilden, nachdem ich eine kleine Odysee mit meinem Auto hatte - Wie das Problem 'Lüftung funktioniert nicht' zu 'Motorraum brennt' wird :shock:
Herrje, hattest Du nicht auch erst vor kurzem eine Überschwemmung Zuhause?

Ich habe ab Freitag 2 Wochen Urlaub. Geplant sind ab und zu Tagesausflüge mit meiner Frau, aber ich denke ich werde auch ein bisschen mehr Moba-Zeit haben.
Ich bin schon die letzten Tage am Recherchieren der Torflügelbreiten und wo dann die Drehachsen der Tore hinmüssen, bzw. wie groß der Abstand ist. Beim Köf-Lokschuppen sind das 42,5mm, was ganz schön eng ist. Der Schweißer mußte direkt an die Wand gerückt werden.
Und beim Bahnpark Augsburg wären die Tore ebenfalls in diesem Abstand. :shock: Das muß ich erstmal testen ob da alle Loks überhaupt durchkommen. Denn kommerzielle Ringlokschuppen sind wesentlich größer gestaltet als in Natura.
Die 3D-Druck Mechanik würde ich dann für verschiedene Breiten vorbereiten, damit diese von vielen Stummi's eingesetzt werden könnte. Soweit der Plan...

Ansonsten warte ich auf die Lieferungen aus China. Besonders auf die frischen Stepper. Ich habe auch noch 2,5mm Pogosticks bestellt, falls die 1,5mm doch zu fragil sind.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Thingiverse Drehscheibe

#454

Beitrag von Saryk »

Hej Frank,
ja, hatte ich, aber war auch nur der Stecker zum gebläsemotor der da weggefritzelt ist. Also alles halb scho schlimm. - Aber keine Klima im Auto bei der Affenhitze ist n Todesurteil.

Und ich werd mir mal für deinereiner (wieder) Skype anlegen. Bin kein Freund von dem System.


grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#455

Beitrag von fbstr »

Zum Thema Lokschuppentore habe ich die letzten Tage viel nachgeforscht und heute in Corel den Grundriss für die Mechanik gezeichnet.
Da mußte ich feststellen, dass die Drehpunkte der Tore beim Bahnpark Augsburg verdammt nah beinander sind. D.h. die großzügige Flache vom Testaufbau für den Köf-Schuppen habe ich nicht.
Bild

Diese 6° Winkel sind einfach extrem flach, aber das wußte ich ja eigentlich schon... :roll:
Bild

Das ganze auf meiner Folie kontrolliert:
Bild

Also den Teil ausmarkiert, den ich anpassen muß. Damit Sarah aber schon etwas sieht poste ich trotzdem die Bilder hier:
Bild

Bild

Bild

Bild

D.h. die weißen Polystyrol-Röhren entfernt, das Testteil entsprechend geschnitten und nun klebe ich erstmal 1,3mm Messingrohr (40mm lang) mit Sekundenkleber fest. Danach muß ich das noch mit Material unterstützen.

Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#456

Beitrag von Saryk »

Hej Frank,

in etwa... so?

Bild

Bild

grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#457

Beitrag von fbstr »

Saryk hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 03:41 ...in etwa... so?
In etwa! :D

Ich schick Dir per Email alles weitere, da muß ich keine Bilder hochladen.
Links sind 2 Dinge zum korrigieren und der rechte Teil funktioniert so leider nicht. Ich habe gestern Abend da noch das ganze neu gestaltet.

Bild

Bild

Beim Moba-Basteln ist dann erstmal bis Samstag Pause, Hardi könnte erraten wo wir die Tage wandern werden.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#458

Beitrag von Saryk »

Hej,
Ich hab dir schon afu die E-mail geantwortet - aber damit auch die anderen 'stillen' hier wissen was wir beide da so verzapfen, erstmal die nächste Version zum begutachten.

Bild

Was hat sich verändert? Die Aussparrung unten sind weg, die Befestigungslöcher sind auf 2.7mm aufgebohrt und haben noch welche in der Mitte dazu bekommen, die Schraublöcher für die Servos, welche auf 1.2mm vergrößert wurden, sind auf 28mm aneinander gerückt und damit 'off center' in den Erhebungen, bei der auch der Steg auf 5mm Höhe gänzlich entfallen ist, da dort die Servo's aufgesetzt hätten.

An der rechten, von Frank als Hammerhaischanuze bezeichneten, Seite sind die Veränderungslöcher verschwunden, da er das anders machen möchte/muss, wie man seinem Beitrag entnehmen kann.

Bild

grüßle,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#459

Beitrag von fbstr »

Saryk hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 15:32 ... aber damit auch die anderen 'stillen' hier wissen was wir beide da so verzapfen, erstmal die nächste Version zum begutachten.
Ok, da hast Du Recht. Also gibt's noch ein paar Bilder. 8)
Saryk hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 15:32 ... Befestigungslöcher ...[sind]... noch welche in der Mitte dazu gekommen...
Der Hintergrund dafür: Zuerst hatte ich nur in der Mitte Befestigungslöcher. Soweit so gut, aber wenn man Untersuchungsgruben im Lokschuppen hat, dann kommen die 3mm Holzschrauben gar nicht gut...
Also dann an die Ränder verlegt. Hat man aber keine Grube, dann kann man auch nur die mittlere Schraube nehmen. Im Bahnpark Ringloskschuppen sind z.b. 8 der 29 Stände ohne Grube.
Saryk hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 15:32 ...An der rechten, von Frank als Hammerhaischnauze bezeichneten, Seite sind die Veränderungslöcher verschwunden, da er das anders machen möchte/muss, wie man seinem Beitrag entnehmen kann.
Damit fangen die Probleme an... :?

Hier habe ich den Testaufbau unter den Köf-Schuppen geschraubt.
Bild

Die 1,3mm Messingrohre schauen ca. 10mm in das Holz rein. Die Holzplatte ist 12mm dick. Hier sieht man die 2 Röhrchen hervorspickeln:
Bild

Ein abgwinkelter 0,8mm Draht wird eingesteckt. Auf diesen will ich ein U-Profil löten - was ich bei den momentanen Temperaturen erstmal verschiebe.
Das U-Profil soll dann von unten das Tor führen. Das Ziel wäre dass der Lokschuppen dann immernoch nach oben abnehmbar ist.

Ein zusätzliches Stück Messingrohr bringt den Draht in die benötigte Höhe. Hier ist er noch zu hoch:
Bild

Unten plante ich den Draht mit einer Stellschraube zu sichern:
Bild
(Das sieht seltsam aus, der Stellring hat noch ein extra Stück 1,3mm Rohr, da dessen Bohrung den 0,8mm Draht nicht selber fixieren kann)

Und hier fängt das Dilemma beim Ringlokschuppen an. Die Drehpunkte sind so nah beinander (<5mm) dass der Stellring (7mm Durchmesser) schon über die Nachbardrehachse schaut:
Bild

Beim Köf-Schuppen ist das erstmal kein Problem, aber da muß mir was einfallen. Wenn ich statt Stellschraube den Draht auch unten umbiegen muß, dann löst das zwar das Platzproblem, aber die Montage wird eine elendige Fummelei...


Bild

Also erstmal beim Köf-Schuppen weitermachen. Da der Draht genau am Drehpunkt ist mußte ich da einiges vom Betonsockel wegschnitzen


Bild

Mit den Türen sieht das so aus:

Bild
...und man sieht dass die - inzwischen - halbierten Röhrchen nun wiederum zu kurz sind. Damit würde das (noch fehlende) U-Profil nicht in den Rahmen unten eingreifen... :roll:

Es bleibt spannend.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

FarFarAway
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Far Far Away
Neuseeland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#460

Beitrag von FarFarAway »

Sehr spannend, Frank. Sehr, sehr spannend.

Also 6 grad mal zwei sind dann 12 davon.
Gehe ich damit dann recht der Annahme, dass du auch einen zwölf Grad Schuppen bauen willst?!

Deine Konstruktion sieht meinem Gedankenspiel sehr ähnlich - leicht besser würd ich mal sagen.
Bei den Toren wollte ich anstatt der Führung von unten eher den Draht durchgängig bis oben zum Tor führen und dann noch Ei Stückchen weiter, so dass er in ein konisches Loch in der Schuppenwand nach oben arretiert/positioniert ist.

Ich hoffe Sarah gibt die STL Datei später frei...

Cheers,
Klaus
alle sagten: das geht nicht! dann kam einer daher, der wußte das nicht - und hat's gemacht ...

mein projekt: betriebswerk an kreuzenden hauptstrecken
mein projekt: endbahnhof brois

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#461

Beitrag von Saryk »

Hej Klaus,
es wird eher ein Bausatz, da einige Formen, so wie sie auf dem Bild von ihm sind, unschön aus einem 3D-Drucker kommen - oder gar nicht angefangen werden zu drucken, da sie in der Luft 'schweben'.
Ich bin nur noch am überlegen wie es am Sinnvollsten ist das zu slicen, damit es dann, mit Drucktolleranz, so zusammen passt wie wir es uns vorstellen.

Natürlich könnte man die Platte auf den Kopf drehen aber dann verschwendet man viel zu viel Material für die Support Struktur.

Ich werde euch die stl's hochladen, keine Frage :-) Aber vielleicht könntet ihr mir wenn ihr sie nutzen tut einen Kaffee spendieren *lach*

grüßle,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Ronzo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 17:26
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#462

Beitrag von Ronzo »

fbstr;

...diesen Thread mit Hochinteresse folgend! Diese 3d "Tuerenmodule" sind eine super und professionelle Entwicklung, und koennten/sollten sich als Produkt von Dir durchsetzen!

...uebrigens ist das das erste mal das ich diese Kabelfuehrung mit diesen Plastik Reportbindungen von jemand anders eingesetzt gesehen habe...mir gefallen sie weil sie in verschiedenen Groessen preisguenstig erhaeltlich sind, und in der Anwaendung total flexibel sind (neues Kabel schnellst rein, oder altes Kabel genau so schnell raus, und ueberall beliebige und aenderbare Abzweigung, alles ohne Abfall oder grosse Muehe, aber sofort sauber und ordenlich...besser gehts imM wirklich nicht!) . Ich gehe davon aus, das sie Dir aus den gleichen Gruendern gefallen haben (Great minds think alike!).

Gruesse aus Connecticut!

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#463

Beitrag von Saryk »

Achja, Frank,
ich hab mir deine Correldraw gerade angeschaut und irgendwas kam mir Spanisch vor.

Deine Seitenflanken sind nicht in 6° per Seite sondern in 3° per Seite, da du das mit deiner Papierpause als richtig bestätigt hast muss ich das anpassen.
Dein Mittelsteg ist 40mm nicht 30mm. - soll ich den steg verbreitern oder reichen dir die 30 mm?

Ich hoffe das wir da nicht aneinander Vorbei geredet haben... oder dass irgendwie in der Kommunikation verloren gegangen ist - das Anpassen sollte nicht schwer sein :-)

@ronzo: ich nehme mir mal heraus in Englisch zu antworten. As you can see, this is Trial and Error. Frank came up with the Idea and I offered him to draw it in CAD so a 3d printer could manufacture quite a few of them. As his "Bahnpark"-Project need some more Servos than one would think. The Roundhouse has 29 Stands and i think there are 4 or 5 more Doors he wands to open and close. So alone for the giant Building for the Locos he needs around 58 Servos. So it's only logical to get that part standardized.

stay safe,

grüßle,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#464

Beitrag von fbstr »

Hallo Klaus.
FarFarAway hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 09:12 Gehe ich damit dann recht der Annahme, dass du auch einen zwölf Grad Schuppen bauen willst?!
Nö, der BPA hat 6Grad...

FarFarAway hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 09:12 Bei den Toren wollte ich anstatt der Führung von unten eher den Draht durchgängig bis oben zum Tor führen und dann noch Ei Stückchen weiter, so dass er in ein konisches Loch in der Schuppenwand nach oben arretiert/positioniert ist.
Ja so ähnlich sehe ich das beim BPA vor. Nur, wie sicherst Du den Draht dass der nicht nach unten wegrutscht?
Ich bin mir da noch nicht so im klaren. Ich werde versuchen in den nächsten Wochen 3 geniale Tore von 7-Kuppler zusammenzubauen. Damit werde ich dann weiter forschen können.


Hi Ronzo
Ronzo hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 13:52 ...uebrigens ist das das erste mal das ich diese Kabelfuehrung mit diesen Plastik Reportbindungen von jemand anders eingesetzt gesehen habe...
I think there are quite a lot Moba guys using them. I saw it at some Fremo-Modules years ago and started to use them too.
In the beginning I used Hot glue stick to fix them, but after some months they didn't hold anymore. So in the meantime I use 3mm SPAX 10mm length on both sides.


Hi Sarah
Saryk hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 14:42 ...The Roundhouse has 29 Stands and i think there are 4 or 5 more Doors he wants to open and close. So alone for the giant Building for the Locos he needs around 58 Servos. So it's only logical to get that part standardized.
in fact I want all doors to open by servos, and the mechanical hall has 2x 3 doors. So in total 70 servos...


But... Aber...
am Wochenende muss ich erstmal etwas testen. In H0 wären die Tore 42,5mm breit. Ich bin mir nicht ganz sicher ob meine Loks da durchpassen.
Denn die MOROP NEM empfiehlt 48mm... :roll:
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#465

Beitrag von Saryk »

fbstr hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 16:54 in fact I want all doors to open by servos, and the mechanical hall has 2x 3 doors. So in total 70 servos...
Ich hah nur vom Ringlokschuppen gerdet und auch deine '5-6' mehr türen dazu gesagt gehabt *lach* Ich glaube kaum das die Werkstatt ( = Workshop) an das Ringgebäude angeschlossen ist, sondern separat


Außerdem an der Front: Der halter für die Servos selber muss clips-bar oder halt ein klebbar ausgeführt werden, da der (virtuelle) Testdruck nur Müll rausbekommt.

grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

FarFarAway
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Far Far Away
Neuseeland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#466

Beitrag von FarFarAway »

fbstr hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 16:54
FarFarAway hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 09:12 Bei den Toren wollte ich anstatt der Führung von unten eher den Draht durchgängig bis oben zum Tor führen und dann noch Ei Stückchen weiter, so dass er in ein konisches Loch in der Schuppenwand nach oben arretiert/positioniert ist.
Ja so ähnlich sehe ich das beim BPA vor. Nur, wie sicherst Du den Draht dass der nicht nach unten wegrutscht?
Ich bin mir da noch nicht so im klaren. Ich werde versuchen in den nächsten Wochen 3 geniale Tore von 7-Kuppler zusammenzubauen. Damit werde ich dann weiter forschen können.
Die guten geätzten vom 7-Kuppler? Hahaaaa, seine Datei habe ich hier auch!
Eigentlich wollte ich den Draht permanent mit dem Tor verbinden, dann von oben durch DEI Grundplatte fädeln und dann den Mauerdurchbruch aufschieben und so das Tor von Oben arretieren.
Für unten könnte man eine Hülse auf den Draht schieben (vorm durchfädeln) und dann auch permanent am Draht befestigen. Somit würde der Draht nicht mehr durchrutschen. Eine Basisplatte unterm Gleis mit Löchern für den Draht positioniert diesen und schafft auch eine Halterung für die Mauerdurchbruchswand. Die Basisplatte ist dünn genug, damit auch ein abgewinkelter Draht hindurch gesteckt werden kann.
Wäre schoen wenn man deine und meine Platte dann mittels zwei Passhuelsen ausrichten kann.

Ich hoffe, dass dies wenigstens zum Teil verständlich ist. Ich kann ja morgen mal versuchen nen scribble zu machen...

Cheers,
Klaus
alle sagten: das geht nicht! dann kam einer daher, der wußte das nicht - und hat's gemacht ...

mein projekt: betriebswerk an kreuzenden hauptstrecken
mein projekt: endbahnhof brois
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#467

Beitrag von fbstr »

FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Die guten geätzten vom 7-Kuppler?
Jupp, 3 Stück habe ich mir damals bestellt. Die kommen auf eine Seite der Werkstatthalle. Dass ich eigentlich 6 Stück brauche war mir damals nicht ganz klar. Macht aber nix, ich werde bei ihm eh bald was bestellen. :D

FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Eigentlich wollte ich den Draht permanent mit dem Tor verbinden, dann von oben durch DEI Grundplatte fädeln und dann den Mauerdurchbruch aufschieben und so das Tor von Oben arretieren.
Für unten könnte man eine Hülse auf den Draht schieben (vorm durchfädeln) und dann auch permanent am Draht befestigen. Somit würde der Draht nicht mehr durchrutschen. Eine Basisplatte unterm Gleis mit Löchern für den Draht positioniert diesen und schafft auch eine Halterung für die Mauerdurchbruchswand. Die Basisplatte ist dünn genug, damit auch ein abgewinkelter Draht hindurch gesteckt werden kann.
Wäre schoen wenn man deine und meine Platte dann mittels zwei Passhuelsen ausrichten kann.
:?: ... :? ... :shame: ... :?:
FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Ich hoffe, dass dies wenigstens zum Teil verständlich ist.
:|

Öhmmm, nicht so richtig.
Liegt wohl daran dass Du ja da unten in NZ auf dem Kopf stehst und Oben und Unten vertauscht ist :fool:
FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Ich kann ja morgen mal versuchen nen scribble zu machen...
Sehr gute Idee!
:gfm:
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

FarFarAway
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Far Far Away
Neuseeland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#468

Beitrag von FarFarAway »

fbstr hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 13:27
:?: ... :? ... :shame: ... :?:
FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Ich hoffe, dass dies wenigstens zum Teil verständlich ist.
:|

Öhmmm, nicht so richtig.
Liegt wohl daran dass Du ja da unten in NZ auf dem Kopf stehst und Oben und Unten vertauscht ist :fool:
FarFarAway hat geschrieben: Do 13. Aug 2020, 10:14 Ich kann ja morgen mal versuchen nen scribble zu machen...
Sehr gute Idee!
:gfm:
Ok, da stelle wa uns ma janz dumm...

Bild
Ich weiss, sehr rudimentaer... :shock: :shock: :shock:

Also:
  • Das Tor (Braun) ist fest mit dem Stelldraht (Blau) verbunden.
  • Unter das Gleis wird eine Grundplatte (Gruen) angebracht in der die Loecher fuer den Draht eingebracht sind und Haltenasen/Positionierungen fuer die Wand angebracht sind.
  • Der Draht kann schon vor einbringen abgewinkelt werden.
  • Um das Tor nebst Draht auch anschliessend noch herusnehmen zu koennen ist das Loch in der Grundplatte (Grau) groesser.
  • Wenn in deiner Mechnik-Platte (Gelb) nur ein Loch fuer den Draht waere, darf man ihn vorher nicht abwinkeln. Wenn es aber ein Schlitz ist, sollte es gehen.
  • Um die obere und untere Platte auszurichten, kann man noch Passloecher (Schwarz) einbringen, damit man sie mittels eines Federstahldrahtes deckungsgleich bekommt. Nach befestigen kann der Federstahldraht wieder entfernt werden.
  • Nun kann die vordere Schuppenwand (Hellblau) aufgesetzt werden. Diese enthaelt ein Loch, in dem der Stelldraht oben einen Lagerplatz hat. In der Basisplatte ist eine Nase (Gruener Hubbel)/Loch (oder sonst was) damit die Wand genau positioniert werden kann.
    Demnach sind die Tordurchfahrtswaende nicht mit dem Schuppengebaeude selber verbunden. Aber diese Waende selber koennen oben wieder Ausrichtungsnasen haben, damit der Schuppen passend aufgesetzt werden kann.
  • Zu guter letzt kann auf den abgewinkelten Stelldraht unter der Mechanikplatte eine Muffe (Rot) aufgeschoben werden, die eine Oese hat, in die die Servomechnaki eingreifen kann.
So, ich denke alle Klarheiten sollten nun verschwunden sein... :mrgreen:

Cheers,
Klaus
alle sagten: das geht nicht! dann kam einer daher, der wußte das nicht - und hat's gemacht ...

mein projekt: betriebswerk an kreuzenden hauptstrecken
mein projekt: endbahnhof brois
Benutzeravatar

ts250x
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 261
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MultiMaus Tablett
Gleise: Roco-line o Bettung
Wohnort: Vorderpfalz
Alter: 60
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#469

Beitrag von ts250x »

Hallo @ All
Sorry wenn ich hier so meinen Senf zum Torantrieb mitteile.
Franks Lösung finde ich schon sehr Gut. :gfm:

Die Lösung von Klaus finde ich sehr filigran :bigeek:

Deshalb habe ich mir mal Gedanken gemacht wie ich das bauen würde....

Hier mein Vorschlag:

Bild

Ist jetzt keine 1a Zeichnung aber das Prinzip sollte erkennbar sein.
Das Messingrohr würde ich mit abisolierten Lüsterklemmen fixieren.
Den Draht von Oben der mit dem Draht der Abgewinkelt zum Servo geht würde ich ebenfalls mit Lüsterklemmen verbinden
Und fertig ist die Laube, 8)
Für die Lüsterklemme die das Messingrohr fixiert könnte man eine entsprechende Aussparung im Servohalter integrieren..

Soll nur mal als Anregung dienen :fool:

Dann Viel Spaß beim weiter konstruieren... ich werde das beobachten..... man kann ja immer was neues entdecken.... :mrgreen: Lernen
Gruß Rainer bleibt gesund

Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#470

Beitrag von Saryk »

Guten Morgen Rainer, Klaus,
ich bin nicht Frank, aber ich geb meinen Senf auch mal wieder dazu.

Filligran ist das ganze so oder so, wir sind hier in Bereichen von (hochstelligen) Mikrometern (remember 1mm = 1000µm). Ich kann in 0,1mm (=100µm) Layern drucken, kleinere Einstellungen kann der Drucker den ich verweden kann, nicht. Ich habe aber schon welche gesehen die auch in 0,05mm drucken.
Der Servo ist ein 0,8mm Draht am Bewegen, der mMn sehr stabil ist.
Die kleinste Lüsterklemme die ich kenne ist für 0,5mm² - die Litze hat einen Außendurchmesser von 2,1mm, ich wüste jetzt nicht ob ich die nutzen will.

Da mein Hirn aber gerade nicht mit einer Lösung für das problem um die Ecke kommen will, werd ich wohl später nochmal etwas dazu posten :-)

grüßle,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#471

Beitrag von fbstr »

Hallo Klaus,
FarFarAway hat geschrieben: Fr 14. Aug 2020, 04:31 Bild
Das ist doch schonmal was :gfm:

Eine Basisplatte will der Klaus - hmmh - das hatte ich bei mir gar nicht geplant und meine Gleishöhe direkt auf der Platte kalkuliert. Drumherum sollte der Boden des Lokschuppens mit 3mm kupferbeschichtete Epoxy-Platte gelasert (oder evtl. besser gefräst) werden. Auf die Kuperferschicht hätte ich dann mittels Messing-Vierkant-Profil das "Gebälk" aufgelötet. Ob das praktikabel ist habe ich aber noch nicht getestet.
Basisplatte ist mal gespeichert...

In Deiner Zeichnung ist mir dieser blaue Kasten noch nicht klar:
Bild
Ich denke das ist eine Distanzhülse - fest mit dem Stelldraht verbunden - damit das Tor nicht nach unten rutscht. Soweit wäre es mir klar, aber wie willst Du das feinfühlig justieren? Eine Rändelschraube mit der man die Höhe einstellen kann - das wär's....

Ein anderer Punkt: Du verbindest den Stelldraht direkt mit dem Rand vom Torflügel. Dann ist dort auch die Drehachse. Bei 7-Kuppler und auch im Bahnpark ist die Drehachse an der Mauer:
Bild
(Dirk arbeitet übrigens mit 0,3mm Stelldraht)
Blau wäre Deine Drehachse und Rot die von mir gewünschte Position.

Mit dem Aufbau der Vorderwand wäre ich sozusagen auf deiner Welle, d.h. die Torflügel und Vorderwand sind eine Einheit, der Rest (Dach, die anderen 3 Seitenwände) davon getrennt abnehmbar. Sonst würde man die Tore nicht exakt ausrichten können.
Ich habe ja noch zusätzlich das Problem, dass der 29-ständige Ringlokschuppen sich auf 4 Segmente verteilt. Das wird ein Sch...ß - äh eine Herausforderung werden...


Hallo Rainer
ts250x hat geschrieben: Fr 14. Aug 2020, 08:06 Bild
Ja, so hatte ich mir das auch gedacht - bis ich letzte Woche kapiert habe, dass die Drehachsen der benachbarten Schuppen <5mm beinander sind. D.h. die Lüsterklemmen sind wie meine Stellringe zu groß.

Es bleibt also spannend...

---------------------------------------------

Jetzt erstmal wieder zurück zur 3D-Druck Drehscheibe. Im Briefkasten waren nämlich heute die 2,5mm Pogosticks!
(Der Kopf ist 2,5mm, die Hülse ist 2mm dirck)
Bild

Ich denke die sind besser geeignet als die 1,5mm Version, die aus irgendeinem Grund gecancelled wurden :?
Die Dinger begeistern mich und es kommen weitere Ideen in den Sinn was man damit alles machen könnte. Z.B. bei abnehmbaren Dingen (Häuser, Dächer) die Stromzufuhr damit regeln! Ich arbeite gerne mit Magneten um z.B. das Köf-Lokschuppendach abnehmbar zu machen, aber das Dach ist halt immernoch per Kabel verbunden. Die beleuchtete Trainsafe -Vitrine meiner Frau versorgt mit sowas fast unsichtbar die Plexiglashaube mit Strom.

Jetzt aber erstmal soll die Stromzufuhr der Anschlußgleise darüber gesichert werden. Sarah hatte mich darauf gebracht die Pogosticks auf verschiedene Höhen zu justieren. Dann kann ich einfacher die 0,5mm Epoxyplatte ritzen.

Das ganze sieht ziemlich wild aus, ich denke ich kann das ganze noch etwas vereinfachen um Sarah nicht in den Wahnsinn zu treiben.
Hier mal Bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und hier ein Video wie das ganze dann eingeklipst werden soll:
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

ts250x
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 261
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MultiMaus Tablett
Gleise: Roco-line o Bettung
Wohnort: Vorderpfalz
Alter: 60
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#472

Beitrag von ts250x »

Hallo Frank,
fbstr hat geschrieben: Fr 14. Aug 2020, 18:16 Ja, so hatte ich mir das auch gedacht - bis ich letzte Woche kapiert habe, dass die Drehachsen der benachbarten Schuppen <5mm beinander sind. D.h. die Lüsterklemmen sind wie meine Stellringe zu groß.
Sorry wenn ich dir da widerspreche:
Die Nackten Lüsterklemmen sind unten 2 mm dick, die Tore bewegen sich max. 95°... wenn man nun die Schrauben der Lüsterklemmen im 47° Winkel
anschraubt stören die sich nicht gegenseitig.... Falls doch...... gibt es die Möglichkeit die jeweils rechten Servos 20 mm Höher zu platzieren, dann könnte man auch die Drähte die in die Servohörner eingreifen einmal von Oben und einmal von Unten einfädeln das bringt nochmal mehr Luft.

Dieser Hinweis soll nur zur Anregung dienen....... Also Bitte nicht Ärgern...wenn ich da nochmal meinen Senf dazu geschrieben habe :mrgreen:
fbstr hat geschrieben: Fr 14. Aug 2020, 18:16 Es bleibt also spannend...
:gfm: :fool:
Gruß Rainer bleibt gesund
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#473

Beitrag von fbstr »

Hallo Rainer.
ts250x hat geschrieben: Sa 15. Aug 2020, 10:07 Sorry wenn ich dir da widerspreche:
...
Dieser Hinweis soll nur zur Anregung dienen....... Also Bitte nicht Ärgern...wenn ich da nochmal meinen Senf dazu geschrieben habe :mrgreen:
Du darfst widersprechen :) Gar kein Problem!
ts250x hat geschrieben: Sa 15. Aug 2020, 10:07 Die Nackten Lüsterklemmen sind unten 2 mm dick, die Tore bewegen sich max. 95°... wenn man nun die Schrauben der Lüsterklemmen im 47° Winkel
anschraubt stören die sich nicht gegenseitig.
Sind die 2,5mm² Lüsterklemmen die kleinste Variante?

Ich habe ein paar alte hervorgekramt und mal getestet:
Bild
Du hast Recht, das kann also wirklich klappen!
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Thingiverse Drehscheibe

#474

Beitrag von fbstr »

Nachdem die Pogosticks geliefert wurden ging es gestern mit der 3D-Druck-Drehscheibe weiter.

Mittels 8mm starkem Pappelholz baute ich Abstandshalter für die Abstellgleise. Es wurde einfach 1mm PS-Sheet 10mm hoch an beide Seiten geklebt.

Bild

Die 2 Zufahrtsgleise bekommen abgestufte Abstandshalter um wieder auf die Tisch- bzw. Bodenhöhe zu kommen.

Bild

Den Aufbau der Anschlußstücke konnte ich wesentlich vereinfachen. Dadurch dass das ganze nun einfach eingeklipst wird, konnte ich längere Stücke verwenden, was den Aufwand enorm reduziert. Ich habe ein 188er Stück geteilt.

Bild

Durch die 10mm Löcher kann man bequem die Litze an die Pogosticks löten.
Bild

Die Pogosticks bekommen dann versetzt 2mm Löcher, sowie die ersten 5mm ein 3,5mm Loch. Damit kann der Tastkopf des Pogosticks komplett einfahren.
Bild

So sieht das nun innen aus:
Bild

Ich habe nun alle 10 Anschlußstücke (8 Abstell- und die 2 Zufahrtsgleise) vorbereitet.
Damit konnte ich die Positionen der Pogosticks auf der Platine an der Grube markieren.
Der nächste Schritt wird sein die Platine mittels Scriber zu ritzen und elektrisch zu trennen. Den habe ich für solche Zwecke schon öfters erfolgreich missbraucht...
Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

ts250x
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 261
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MultiMaus Tablett
Gleise: Roco-line o Bettung
Wohnort: Vorderpfalz
Alter: 60
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Lokschuppentore

#475

Beitrag von ts250x »

Hallo Frank,
fbstr hat geschrieben: So 16. Aug 2020, 15:29 Sind die 2,5mm² Lüsterklemmen die kleinste Variante?
NEIN die kleinsten sind 0,5 mm², siehe Link, die sollte ein Guter Baumarkt auch in seinem Sortiment haben
https://asset.conrad.com/media10/add/16 ... -weiss.pdf

Ich bin gespannt wie es weiter geht..........
Gruß Rainer bleibt gesund
Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“