Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#1

Beitrag von BitMac » Mi 4. Apr 2018, 19:09

Hallo ins Stummiforum,

nach langem stillen Mitlesen, der Anmeldung im Stummiforum vor gut 2 Jahren und einem ersten Fotodiorama hat sich jetzt eine kleine Ecke im Keller ergeben, die ich bebauen kann :D.

Eckpunkte meiner geplanten "Anlage":
  • zwei Segmente à 50 cm x 90 cm
  • an jeder Seite eine Wendeschleife (vermutlich nicht nicht ausgestaltet, um einfaches Verstauen zu ermöglichen)
  • Anlagenthema: Kleiner Personen- und Güterbahnhof
  • kein sklavisches Festhalten an einer bestimmten Epoche, aber Orientierung an Epoche 3b bis 4a
  • Gleismaterial: Märklin C-Gleis
  • nur Handweichen, keine Beleuchtung, ausschließlich Fahrstrom
  • Bahnübergang nur mit Andreaskreuzen gesichert, auch diese ohne Blinklicht

Alles in allem also nichts Neues, sondern eher ein "klassisches" Anlagenthema - aber mir gefällt's eben genau so :oops:.

Momentan bin ich aber noch mitten in der Planung, und da habe ich auch schon ein paar Fragen zu meinem Gleisplan. Vielleicht kann mir hier jemand noch etwas Hilfestellung geben?

Der Gleisplan:

Bild


Die Fragen dazu bzw. die Punkte, über die ich gerade nachdenke:
  • Thema Kabelkanäle: Wo müssten diese verlaufen, um einigermaßen plausibel zu sein? Die Weichenlaternen brauchen ja zumindest Strom... oder doch nicht?
  • Ist die Gleissperre an dieser Stelle plausibel bzw. wenigstens nicht völlig vorbildwidrig möglich?
  • Ist die Schutzweiche plausibel / notwendig / zuviel des Guten?
  • Wo könnte man einen Streckenfernsprecher aufstellen? Am Bahnübergang oder an der Gleissperre? Am Bahnhofsgebäude?

Natürlich beginnt jetzt die eher Modellbahn-freie Zeit, in der man sich lieber draußen aufhält, ich habe aber trotzdem vor, stetig weiterzuplanen und weiterzubauen :hammer:.
Zuletzt geändert von BitMac am So 16. Jun 2019, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#2

Beitrag von BitMac » Mi 11. Apr 2018, 19:44

Guten Abend,

die erste Weiche musste dran glauben. Sie erhielt ihren Schotter und etwas Farbe:


Bild

Bild

Bild


Der Schotter links und rechts kommt erst nach dem Einbau. Im Bereich der Weichenzunge befindet sich nur in der Mitte "echter" Schotter - direkt unterhalb und neben der Weichenzunge ist alles nur Farbe.

Die Schwellen habe ich mattiert.

Die "Mauer" um den Weichenstellhebel und die Weichenlaterne habe ich teilweise abgedremelt - dort wird später ein Weg anschließen.

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3527
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#3

Beitrag von Thilo » Mi 9. Mai 2018, 20:28

Hallo Markus,

deine eingeschotterte Weiche sieht gut aus.

Die Schutzweiche würde bei einen so kleinen Bahnhof m. E. nur sinnvoll sein, wenn das Streckengleis ein starkes Gefälle hat damit ausgebüxte Wagen nicht auf die Strecke rollen können (und dann wäre die Schutzweiche auch zwischen Einfahrweiche und Bahnübergang um alle Gleise zu sichern).

Wenn du mit Kurzkupplungen fährst und rangierst, solltest du den Gleisschlenker am Güterschuppengleis noch einmal überdenken. Er wird automatisches Ankuppeln und leichtes Abkuppeln ziemlich erschweren oder gar unmöglich machen.

Aus den gleichen Grund habe ich bei meinen eigenen Bahnhof nachträglich das Schuppengleis begradigt (meine Ladearbeiter hatten es satt, ständig die Güterwagen mit Muskelkraft aufs Hauptgleis zurückzuschieben ;) ).

Den Fernsprecher würde ich beim Übergang aufstellen.

Die Gleissperre würde ich wegfallen lassen, da sie innerhalb eines so kleinen Nebenbahnhofes überflüssig ist. Gleissperren sollen m. W. nur Industrie- und Anschlußgleise außerhalb eines Bahnhofes sichern.

Bei der Gestaltung würde ich darauf achten, daß durch die Segmentübergänge keine Szenen, zusammenhängende Gebäude oder schräge Gleise getrennt werden, damit du auch nachträglich ein drittes Segment als Verlängerung einfügen kannst. :idea:

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Thilo


Woditom
S-Bahn (S)
Beiträge: 24
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 03:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Loconet
Gleise: Peco, Tillig,Weinert
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#4

Beitrag von Woditom » Mi 9. Mai 2018, 23:56

Hallo Markus,
BitMac hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 19:09
  • Anlagenthema: Kleiner Personen- und Güterbahnhof
Die Größe des Bahnhofs und die gewählte Zeit lasses es sehr plausibel erscheinen, dass der Bahnhof nicht besetzt ist, sondern im Zugleitbetrieb betrieben wird.
BitMac hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 19:09
Der Gleisplan:
Bild

Die Fragen dazu bzw. die Punkte, über die ich gerade nachdenke:
  • Thema Kabelkanäle: Wo müssten diese verlaufen, um einigermaßen plausibel zu sein? Die Weichenlaternen brauchen ja zumindest Strom... oder doch nicht?
  • Ist die Gleissperre an dieser Stelle plausibel bzw. wenigstens nicht völlig vorbildwidrig möglich?
  • Ist die Schutzweiche plausibel / notwendig / zuviel des Guten?
  • Wo könnte man einen Streckenfernsprecher aufstellen? Am Bahnübergang oder an der Gleissperre? Am Bahnhofsgebäude?
Gehen wir die Fragen der Reihe nach durch:

1. Kabelkanäle: Am Empfangsgebäude sollte irgendwo ein Fernsprechkasten angebracht sein, damit der Zugführer des ersten Zuges die örtlichen Funktionen ausüben und Zugmeldungen an den Zugleiter abgeben kann. Die Weichenlaternen können rückstrahlend sein, beleuchtet sind die eher nicht.

2. Gleissperre: Nein, an der eingezeichneten Stelle ist sie völlig überflüssig, der Flankenschutz wird durch die Weiche, die im Ladegleis liegt, viel besser gewährleistet.

3. Da im Hausgleis am EG ja auch ein Bahnsteig sein soll, kann das Gleis ja nicht zum Abstellen von Wagen genutzt werden, daher braucht da weder Schutzweiche noch Gleissperre vorhanden sein. Aber im Privatanschluss sollte dann eine Gleissperre einbaut werden, um die kreuzenden Personenzüge zu schützen.

4. Der Fernsprechkasten sollte in oder am Empfangsgebäude sein, je nach angenommener historischer Entwicklung des Bahnhofs.

mfg

Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#5

Beitrag von BitMac » Mi 16. Mai 2018, 20:35

Hallo Thilo,
hallo Thomas,

erstmal danke für Eure umfangreichen Antworten zu meinen Fragen :D.

Eure Argumentationen gegen die Schutzweiche sind sehr plausibel - damit ist sie jetzt also übrig und wandert in die Startpackung zurück.

Auch die Gleissperre wird dann wohl in Richtung Privatanschluss verlegt werden.

An einen Fernsprecher am Bahnübergang dachte ich auch schon. Am Empfangsgebäude außen würde er sich aber bestimmt gut machen. An Bahnübergang UND Empfangsgebäude ist wohl weniger sinnvoll :?:?

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
Gleisschlenker am Güterschuppengleis
Ja, der gefällt mir so auch noch nicht... eigentlich wollte ich etwas Abstand zum Hauptgleis haben, aber mehr Platz hinten ist bestimmt auch nicht verkehrt. Ich mache das von den (irgendwann folgenden) Testaufbauten abhängig... vielleicht wird das Gleis auch nur leicht schräg nach hinten links abknicken und dann gerade weiterlaufen.

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
Bei der Gestaltung würde ich darauf achten, daß durch die Segmentübergänge keine Szenen, zusammenhängende Gebäude oder schräge Gleise getrennt werden, damit du auch nachträglich ein drittes Segment als Verlängerung einfügen kannst. :idea:
Ja, hier macht mir vor allem der Bahnsteig noch Kopfzerbrechen - aber auch dafür gilt: Testaufbau abwarten. Die Platzverhältnisse machen ein zusätzliches, dazwischengeschobenes Segment eigentlich ohnehin unmöglich... aber man weiß ja nie :wink:.

Woditom hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 23:56
Die Weichenlaternen können rückstrahlend sein, beleuchtet sind die eher nicht.
Prima! Da ich den "Glaskörper" weiß lackiert habe, damit man ihn besser sieht, wird der auch nie mehr leuchten können 8).

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
deine eingeschotterte Weiche sieht gut aus.
Danke - hat auch ganz schön Zeit in Anspruch genommen :roll:


Der nächste Schritt wird jetzt sein, die Segmentkästen zusammenzubauen, damit ich mal "in echt" testen kann.

Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1560
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#6

Beitrag von lernkern » Do 17. Mai 2018, 01:40

TAG.

Das ist ein schöner Plan für einen kleinen Bahnhof, ganz nach meinem Geschmack!

Wegen des "Schlenkers" im Industrieanschluss: Hast du die 24115 schon da? Sonst könntest du ein 24206 oder 24207 nehmen. Aber nach meiner Meinung wird es eben immer wie ein Knick im Gleis aussehen, den es so in echt nicht geben würde. Daher würde ich das Gleis eventuell einfach grade lassen?

Die Weiche mit Schotter und Farbe ist dir wirklich gut gelungen und auf die Segmentkästen bin ich schon gespannt!-)

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3527
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#7

Beitrag von Thilo » Fr 18. Mai 2018, 19:29

Hallo Markus,

alternativ könntest du statt der recht engen Kurven für dein Anschlußgleis den Gegenbogen (24912) zur schlanken Weiche nutzen.

Es muß ja kein ganzes Gleis sein, ein 1/2 oder 1/3 würde ja schon reichen um das starre Raster aufzulösen. Wobei ich statt der doppelten Kurve eine einfache Kurve vorziehen würde. ;)

LIebe Grüße

Thilo

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#8

Beitrag von BitMac » Mo 21. Mai 2018, 20:28

Guten Abend zusammen,

ich habe nach Euren Tipps mal am Gleisplan geschraubt - herausgekommen sind diese Varianten:

1. Gleissperre versetzt zum Industriegleis, Schlenker entfernt zugunsten eines 24207:

Bild

Gefällt mir schon wesentlich besser, allerdings hängt auch vieles davon ab, wie und welche Gebäude da noch hinpassen müssen - könnte bei dem schrägen Gleis natürlich knapp werden :roll:.

2. Es folgen zwei Varianten für das untere Ladegleis

Bild

Bild

Die untere Variante wirkt allerdings wesentlich harmonischer für meine Augen.

lernkern hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 01:40
Aber nach meiner Meinung wird es eben immer wie ein Knick im Gleis aussehen, den es so in echt nicht geben würde. Daher würde ich das Gleis eventuell einfach grade lassen?
Das wäre auf jeden Fall ansehnlich, ja.

lernkern hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 01:40
Die Weiche mit Schotter und Farbe ist dir wirklich gut gelungen und auf die Segmentkästen bin ich schon gespannt!-)
Danke :D - ich auch :lol:.

Thilo hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 19:29
alternativ könntest du statt der recht engen Kurven für dein Anschlußgleis den Gegenbogen (24912) zur schlanken Weiche nutzen.
Gute Idee :idea:... Test folgt.


Einen schönen Abend und danke für's Reinschauen.

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#9

Beitrag von BitMac » So 3. Jun 2018, 16:03

Einen schönen Sonntag zusammen,

ich habe Thilos Idee mit dem 24912 (natürlich "abgeschnippelt") mal in SCARM ausprobiert und finde das die bisher ansprechendste Lösung :D :

Bild


Dann habe ich noch ein "richtiges" Foto (nicht immer nur komische Gleispläne in schwarz-weiß :mrgreen:) - der LT ist vielleicht gerade unterwegs, um Holz für die Segmentkästen abzuholen? Wer weiß... auf jeden Fall wird er uns sicher noch öfter hier begegnen (auch wenn er schon der Epoche 4b angehört - aber kleine zeitliche Dehnungen habe ich mir ja wohlweislich im ersten Beitrag schon vorbehalten :roll:):

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#10

Beitrag von BitMac » So 27. Jan 2019, 11:47

Hallo zusammen,

nach einer dann doch langen :shock: Unterbrechung aufgrund der anhaltenden Witterung (Sommer :fool:) gibt es mittlerweile Fortschritte.


1. Die Segmente sind fertig:

Bild

Bild

Zunächst geht ein großes Dankeschön an Jens (Jens72), der mir beim Bau stark unter die Arme gegriffen hat (man könnte eigentlich sagen, dass er die Segmente gebaut hat :wink:).

Bebaut und gestaltet werden die zwei mittleren Segmente (im kleinen Foto durch die roten Linien begrenzt). Die zwei kleinen Segmente jeweils im Anschluss sind "Anschlusssegmente" für Wendeschleifen, die aus vorhandenem M-Gleis entstehen sollen. Auf dem Boden sieht man sie liegen.


2. Der Gleisplan ist Stand heute so gut wie fix:

Bild

Bild

Bild

Das Güterschuppengleis links oben werde ich wie geplant mit einer 24912 leicht verschwenken. Das sieht in meinen Augen tatsächlich ausreichend realistisch aus.

Ein Kompromiss aus Länge und Position ist das verschwenkte Gleis zur Laderampe unten rechts. Für das geplante Umfeld ist es so die beste und einzig mögliche Lösung :roll:. Ich glaube aber, dass das gar nicht so negativ auffällt. Ich habe mal versucht, Fotos dazu zu machen. Um diese Stelle geht es:

Bild

Und so sieht es mit Waggons aus (aufgrund der Platzverhältnisse werde ich wohl ohnehin nur wenige längere Waggons verwenden können):

Bild

Bild

Bild


Jedenfalls freue ich mich, dass es jetzt, da die Segmente stehen, "richtig" losgehen kann :D!

Schönen Sonntag.

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#11

Beitrag von BitMac » Do 13. Jun 2019, 20:28

Guten Abend,

endlich kann ich über kleine Fortschritte berichten.

Die Gleise sind nun alle soweit möglich bemalt und zwischen den Schwellen eingeschottert. Jetzt folgt die Vorbereitung der Segmente für die Kabeldurchführungen nach unten. Da ich später noch einigermaßen komfortabel von unten zur (sparsamen :mrgreen:) Elektrik sowie zur Weichenmechanik Zugang haben möchte, werde ich entsprechende Löcher in die Trassen sägen. Auf den folgenden zwei Fotos habe ich mal versucht, das im Bild festzuhalten. Die schraffierten Flächen werden später die Löcher.

Westliches Segment:

Bild

Beschriftung von links: Halt für Rangierfahrten, Gleissperre und Bockkran


Östliches Segment:

Bild

Beschriftung von links: Bahnhofsgebäude, Übergang zum Bahnsteig, Bushaltestelle und Bahnübergang


Jetzt geht's als nächstes also an die Säge.

Einen schönen Abend ins Stummiversium :D.

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#12

Beitrag von BitMac » So 16. Jun 2019, 11:39

Nur ganz kurz - Löcher sind drin:

Bild

Bild


AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 560
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#13

Beitrag von AlexanderJesse » So 16. Jun 2019, 14:04

Schöner Gleisplan.

Und die Vorarbeiten sehen perfekt aus. :gfm:
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#14

Beitrag von BitMac » Sa 29. Jun 2019, 17:17

Hallo Alexander - und auch hallo Ihr stillen Mitleser, sofern vorhanden,
AlexanderJesse hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 14:04
Schöner Gleisplan.

Und die Vorarbeiten sehen perfekt aus. :gfm:
Danke! Ich gebe mir Mühe, auch wenn der eine oder andere Fehler beim ersten Versuch sicherlich "eingebaut" werden wird :roll:.


Bevor ich die Gleise endlich montieren kann, sind noch zwei Bahnübergänge vorzubereiten. Begonnen habe ich mit dem kleinen Personenübergang im Bahnhof.


Die Holzbohlen stammen von MODEL SCENE, sind nicht zu dünn und gut zu verarbeiten:

Bild


Die Punktkontakte habe ich bis auf die Höhe der Schwellen weggeschliffen und auch an den Kleineisennachbildungen etwas Material entfernt, damit die Holzbohlen sauber aufliegen können:

Bild


Bei den in der Packung vorhandenen schmalen Holzbohlen sind immer drei nebeneinander als ein Stück gefertigt. An einem der zwei Stücke habe ich eine Holzbohle entfernt, um insgesamt eine passende Breite mit ausreichendem (evtl. etwas großzügigem) Platz für die Spurkränze zu haben. Für den Mittelleiter habe ich mittig eine Rille gezogen (die man hier aber nicht gut sieht :roll::

Bild


Der Mittelleiter besteht aus dunklem Draht und wird durch kleine Löcher nach unten geführt...

Bild

Bild


... und dort dann mit Heißkleber fixiert (genauso wie die Stromkabel - quasi als Zugentlastung). Oben auf den Holzbohlen ist der Draht nicht befestigt, bleibt durch den Heißkleber aber bombenfest in der vorgesehenen Rille:

Bild


Da sich der Draht nicht löten ließ (zumindest nicht von mir :fool:), habe ich ihn einfach in einen Bananenstecker geschraubt. Durch ein separates Kabel mit zwei Steckern erhält der neue Mittelleiterdraht nun seinen Bahnstrom:

Bild


Die Probefahrt verlief ohne Probleme, also werde ich den PKW-Bahnübergang in gleicher Weise in Angriff nehmen.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :-D.


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6047
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#15

Beitrag von Schwanck » Sa 29. Jun 2019, 18:31

Moin Markus,

warum hast du für dne Mittelleiter im Überweg einen so dicken Draht genommen? Der passt so gar nicht zu deiner feinen Arbeit an den C-Gleisen. Ich benutze zu diesem Zweck einen ganz dünnen Kupferdraht, es ist eigentlich eine Ader aus einer starken Litze!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2324
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#16

Beitrag von volkerS » Sa 29. Jun 2019, 22:31

Hallo Markus,
auch ich finde den Draht am Übergang zu dick. Ich hätte 2 dünne Drähte genau in die Längsrillen links und rechts der mittleren Holzbohle eingelegt. Es reicht ja, wenn dieser Draht 0,1mm über dem Bohlenbelag herausragt. Du hast ja im Rahmen Auschnitte für die Weichenmechanik vorgesehen. Ideal wäre es vielleicht, wenn dieser Ausschnitt so groß ist, dass du auch ggfs. elektrische Antriebe nachrüsten könntest. Die nötigen Decoder können ohne Probleme aus dem Gleis gespeist werden.
Volker

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#17

Beitrag von BitMac » So 30. Jun 2019, 10:53

Hallo KFS, hallo Volker,

erstmal vielen danke für Eure Gedankenanstöße.

Schwanck hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 18:31
Der passt so gar nicht zu deiner feinen Arbeit an den C-Gleisen.
Die "feine Arbeit" fasse ich jetzt mal als Kompliment auf - danke :D.


Ich habe hier noch feinere Drähte aus Kupfer liegen. Den - zugegeben relativ dicken - Draht habe ich genommen, weil mich später vermutlich der Kupferfarbton mehr stören würde als ein dickerer, aber farblich plausiblerer Draht. Und einen dünneren Draht in passender Farbe hatte ich nicht zur Hand.

volkerS hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 22:31
Ich hätte 2 dünne Drähte genau in die Längsrillen links und rechts der mittleren Holzbohle eingelegt.
Gute Idee :idea: - darauf bin ich selbst nicht gekommen... und das ist ja eigentlich naheliegend :banghead:. Gut, ich hätte auch wieder einen dünneren Draht gebraucht.

volkerS hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 22:31
Auschnitte für die Weichenmechanik vorgesehen. Ideal wäre es vielleicht, wenn dieser Ausschnitt so groß ist, dass du auch ggfs. elektrische Antriebe nachrüsten könntest.
Elektrische Antriebe habe ich derzeit nicht geplant. Ich glaube, das bleibt für diese Segmente auch so - ich habe momentan eher am händischen Rangieren und Spielen meinen Spaß :).


Ich glaube, ich werde für den Straßenbahnübergang zunächst einfach versuchen, den Draht stärker zu versenken. Das ist wohl ohnehin notwendig, weil dort die Holzbohlen mit der Schienenoberkante abschließen müssen. Und der Draht liegt hier tatsächlich in einer Längsrille, weil von den breiteren Holzbohlen vier Stück ausreichend breit sind. Gefällt mir das alles irgendwann nicht mehr, kann ich auch später noch einen Umbau vornehmen, da ja oben drauf nichts verklebt ist :wink:.

Hier noch Fotos mit Kupferdrähten auf den breiten Holzbohlen für den Straßenbahnübergang und eines mit Herrn Preiser auf dem Überweg. Ehrlich gesagt finde ich beides nicht optimal - ohne Mittelleiter wäre es irgendwie besser :pflaster: :fool::

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#18

Beitrag von BitMac » Sa 13. Jul 2019, 16:33

Hallo zusammen,

ich habe heute den "großen" Bahnübergang fertiggestellt. Bauweise grundsätzlich wie beim kleinen Personenüberweg, nur konnte ich hier ja den Draht besser verstecken (in der Rille) und ich habe ihn etwas mehr versenkt:

Bild

Bild


Und auch an den kleinen Personenüberweg habe ich - nach den Anregungen von KFS und Volker - nochmal Hand angelegt:

Bild


Und hier im Vorher-Nachher-Vergleich. Ich finde, es hat sich gelohnt - daher ein großes Danke an KFS und Volker für die konstruktive Kritik :gfm:.

Bild


Michel 44
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Do 10. Dez 2009, 16:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Worms am Rhein
Alter: 55

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#19

Beitrag von Michel 44 » So 28. Jul 2019, 16:38

Hallo Markus

Schöne Feine Arbeit :gfm:
Was mir auffällt sind die kleinen Löcher unter den Weichen
Wenn du Antriebe verbaust wirst du sie nach demSchottern
nicht mehr heraus bzw.keine Neuen wieder hinein bekommen.
Gruß Michel

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#20

Beitrag von BitMac » Mo 5. Aug 2019, 20:27

Hallo Michel,
Michel 44 hat geschrieben:
So 28. Jul 2019, 16:38
Schöne Feine Arbeit :gfm:
Danke - ich gebe mir Mühe :D.

Weichenantriebe möchte ich nicht einbauen, sondern die Weichen stattdessen nur von Hand stellen. Das bleibt auch so, denke ich. Daher sind die Löcher nur gut, um von unten an die Weichen zu kommen, wenn mal z.B. die Laterne erneuert werden müsste oder so etwas. Aber trotzdem danke für Deinen Hinweis - manchmal baut man ja tatsächlich Mist zusammen :? :roll:...

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#21

Beitrag von BitMac » Sa 5. Okt 2019, 09:56

Hallo zusammen,

heute gibt's ein kleines Update.


Der "große" Bahnübergang ist schon einige Zeit fertig. Kupplungsabweiser für die Sicherheit durften da natürlich nicht fehlen:

Bild


Dann habe ich die Gleise vollständig verschraubt (natürlich nicht jedes Gleis, sondern nur jeweils an den Segmentenden). Etwas knifflig war die Bearbeitung des Ladegleises (unteres Gleis), da ich hier aus dem Gleisraster "ausgebrochen" bin und beide Gleise kürzen musste. Ich denke, das passt so und wird später nicht unangenehm auffallen:

Bild

Hier das mittlere und untere Gleis nochmal etwas größer:

Bild


Bin selbst gespannt, wann es weitergeht - aber jetzt kommt ja die modelleisenbahnfreundlichere Zeit :D.

Benutzeravatar

jens72
InterRegio (IR)
Beiträge: 172
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 10:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 / itrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: BW
Alter: 47
Deutschland

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#22

Beitrag von jens72 » Sa 5. Okt 2019, 16:46

Hi Markus,

saubere Arbeit würde ich sagen. :gfm:

Kommt über die Schrauben auch noch Schotter oder willst Du das so lassen?

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#23

Beitrag von BitMac » Mo 7. Okt 2019, 19:46

Hallo Jens,
jens72 hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 16:46
saubere Arbeit würde ich sagen. :gfm:
:D - danke.

jens72 hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 16:46
Kommt über die Schrauben auch noch Schotter oder willst Du das so lassen?
Die werden noch geschottert. Ich habe mir die Position der Schrauben notiert, so dass ich sie bei Bedarf wieder finde :idea:.

Benutzeravatar

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Umsetzungsphase

#24

Beitrag von BitMac » Mo 2. Dez 2019, 21:03

Ein erster Meilenstein ist geschafft :D. Aber der Reihe nach...


Die Anschlusssegmente für die Wendeschleifen haben jeweils ihr einziges fest verschaubtes Gleis bekommen. Da ich hier meine alten M-Gleise (die mit den Kindheitserinnerungen :wink:) verwende, muss also auch das Übergangsgleis ein M-Gleis sein - und aus Platzgründen kann es nur ein 90mm langes 5107 sein. Stromkabel angelötet, und die Kabel gehen auch wieder durch ein kleines Loch nach unten (hiervon gibt's irgendwie kein Foto...).

Da die M-Gleise ja insgesamt ein wenig höher sind als die C-Gleise, habe ich kleine Vertiefungen ins Holz gedrückt, um die Schienenoberkante wieder auf gleiche Höhe zu bekommen:

Bild


Das hat ganz gut geklappt und die Übergänge sind bis auf die kleinen Lücken (die beim Fahren zum Glück kaum bis nicht negativ auffallen) ordentlich geworden (östlicher und westlicher Anschluss):

Bild

Bild


Auch zwischen den beiden eigentlichen Segmenten sieht es nach mehrmaligem "AuseinanderundwiederZusammenbau" noch gut aus:

Bild


Und jetzt kommt der Meilenstein - die Verkabelung funktioniert auch, wie sie soll und es bewegt sich was :D (Achtung: es handelt sich um ein hochamateurhaftes Handyvideo ohne oscarreife Story):




Hier nochmal in der Übersicht:

Bild


Dann heißt es ab jetzt "grünes Licht" bzw. besser "grüne Kelle" :mrgreen: für die weitere Gestaltung!

Bild

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“