Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

Bereich zur Vorstellung der eigenen Teppichbahnen oder ähnlichen "temporären" Aufbauten von Modellbahnen.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und ggf. Gleispläne der Aufbauten.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes "Layout" einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#1

Beitrag von netztier »

Hallo zusammen


Dieses Jahr war der Zeitplan auf Weihnachten hin etwas gedrängt: Die Heimfahrt von den paar Tagen im Hotel fiel auf den 24ten, dafür war sie von einem - zuvorderst für den Lokführer-Aspiranten - fulminanten Event geprägt:

Bild

Wir wurden komplett verladen und verschaukelt über den Oberalp-Pass (https://www.matterhorngotthardbahn.ch/d ... d/oberalp/). Aus der Nebelsuppe hochgeschleppt, erwartete uns oberhalb von Andermatt ein grandioser Ausblick westwärts ins Urserental hinunter bis zum Furkapass hinüber. Die Freude über das Wetter währte nur kurz, mit Abstieg durch die Schöllenenschlucht tauchten wir wieder in den Dunst ein, der die ganze Heimfahrt über ... ach, unwichtig, darum gehts in diesem Forum nicht. Aber der Event sollte noch nachwirken...


Zu Hause stand natürlich noch gar nix: Weder Baum noch Eisenbahn und das Filet-im-Teig (so'n Festtags-Klassiker) war auch noch nicht im Ofenrohr. Also musste ganz kurz ganz heftig improvisiert werden, damit wenigstens zwei Züge runden drehen konnten, und der Techniker inspizierte seine Züge auf's genaueste.

Bild
Bild

Zwischendrin ging es dann auf die Mission, draussen "s'Chrischtchindli" suchen zu gehen, und wenn Mama nicht "öppis vergässe" hätte und gleich nochmal hoch in die Wohnung musste, ... wer weiss, ob's geklappt hätte mit dem Licht am Baum und den Geschenken. Jedenfalls stand bei der Rückkehr die Balkontüre noch offen und es sah so aus:

Bild

Und so fand Heiligabend dann mit Geschenke-Zerfleddern und einigen Runden auf dem "eingeschnürten Oval mit Ausweichgleis" zu einem schönen Ende, ganz ohne neue Wagen oder Loks zu Weinachten.







... oder?









Nein, natürlich nicht.










Papa hatte zwar keinen Gleisplan (und auch danach keinen mehr gezeichnet), aber eine Idee, und drum fing er tags darauf nochmal von vorne an. Dafür musste jedoch erst das Sofa einen Meter nach links und fast einen halben von der Wand weg rücken, und es musste etwas Augenmass für den Gleiswendel genommen werden. Zum Glück ergab es sich, dass es dann doch keinen solchen brauchen würde - wir hätten endlos viel Zeit mit den Lego-Pfeilern dafür vertrödelt...

Bild
Bild

Frau guckte - mehr noch als im Vorjahr - eher skeptisch, weil der Weichnachtsbaum vorübergehend versetzt werden musste, um die Kehrschleife des oberen Bahnhofs auszulegen. Nunja. Irgendwas ist ja immer.

Das ganze war etwas eine Hin-und Her-Rennerei, weil in der Küche noch am oberen (Topf)Limit gekocht wurde. Ein Schluck Wasser mehr, und die Bündner Gerstensuppe wäre übergelaufen... . Es meinte der Wirt Hotel in Sedrun noch: "Nai, nu kai Rahm! Das tuat mar nid in a Gerschtasuppa!", dem Sternekoch im Kochmagazin widersprechend, der unbedingt Sahne in die Gerstensuppe empfohlen hatte. Wie so oft mit regionalen Spezialitäten: Wahrscheinlich gibt es in ganz Graubünden mehr verschiedene Rezepte für Gerstensuppe als es Grossmütter gibt :D ).

Bild
(Die Suppe fand dann beim Einnachten grossen Anklang; Familienfeier mit der "kleinen Verwandtschaft" am Waldrand auf einer Feuerstelle...)

Schliesslich war dann klar geworden, wie die Bretter, Pfeiler und Brücken arrangiert werden mussten, und auch wie die Sache in der Hintermsofa-Schlucht aufgehen würde. Der Weihnachtsbaum fand wieder seinen Platz und es fiel etwas Schnee, und darob war es spät geworden und die Gerstensuppe wärmte draussen am Waldrand Gemüter und Bäuche.

Bild
Bild
Bild
Bild


(Es begann zu drängen, den ganzen ersten Weihnachtstag über war kein einziger Zug gefahren... ) Zur ersten Kniffel-Aufgabe am Stephanstag wurde dann das Ausknobeln der Ausfahrt aus der Hintermsofa-Schlucht in den St-Moritzer Bahnhof. Irgendwie war der Bahnhof über nacht zu diesem Namen gekommen - nun denn, so sei es. Mit etwas scharfem Hinsehen und einem beherzten Griff in die Kleine-Gleise-Kiste kriegte Papa den Übergang hin, zusammen mit dem doppelten Gleiswechsel. Der wurde nie befahren, er diente nur der Verbesserung der Stromversorgung und der Vorgabe eines ungefähren Parallelgleis-Abstandes in der Schlucht

Bild

Mit etwas Auslege-Arbeit und nach etwas Rechnen (6mm oder 2 Lego-Platten Anstieg für eine 188er- oder 172er-Gerade, 9mm oder ein ganzer Klotz für ein R2- oder R3-Bogenstück) ergab es sich dann, dass eine Rampe reichen würde, statt ein Gleiswendel. Und so ging nur ein halber Nachmittag mit der Legokiste vorüber - ein Gleiswendel wäre unglaublich aufwändig geworden. Der Lokführer-Aspirant blieb unzufrieden. Noch immer war kein Zug gefahren! Immerhin hatten wir die Rampe nach St.Moritz hoch geschafft und die Gleise im lange Tunnel unterm Sofa und dem Weihnachtsbaum hindurch waren schnell gelegt.

Aber die Anlage war immer noch unvollständig...

Bild
Bild
Bild

Papa hatte dann noch ein nächtliches Intermezzo mit dem Lötkolben und einer 3097, worauf eine schön laufende Schnellzuglok in den Bestand einging.

Bild
Bild

Am Mor*gähn* des 27ten wurde dann das TV-Möbel angehoben, Duplos sind ungemein praktisch für sowas), und es entstand der Bahnhof Chur mit seiner Kehrschleife unter dem TV und hinter dem Sideboard durch, und das eine oder andere "Bahnhofsgebäude" wuchs bunt in St.Moritz.

Bild
Bild
Bild

Dann endlich, endlich wurde gefahren. Natürlich die 03.10 als erste, mit dem schweizer Schnellzug. Papa hätte sie ja zu gerne am "blauen Schnellzug" gesehen, wurde aber überstimmt.

Bild
Bild
Bild
Bild



Die Taufpatin 01.10 ("Gordon") folgte ihr auf der Premierenfahrt, und es fanden sich die vier grossen Dampfer zur Parade in Chur ein, und die kleinen drei blieben in St.Moritz zurück:

Bild
Bild
Bild

Ööli durfte dann die schweren Kesselwagen nach St.Moritz schleppen:

Bild
Bild

Am häufigsten jedoch verkehrte der Autoverlade-Zug von Chur nach St.Moritz und zurück. Der alte rote "Speisewagen" (bloss ein roter, anders bedruckter Eilzugwagen aus einem Märklin-Zugset) bot den Fahrgästen etwas Wärme und Verpflegung während der langen Reise in die Berge. Anders als beim Autoverlad an der Vereina, im Furka-Tunnel oder am Lötschberg bleiben die Fahrgäste hier nicht ihren Autos, sondern sie steigen in den eingestellten Reisezugwagen um, ganz so wie am Operalp-Pass.

Dank der Kehrschleifen musste die Lok nie umgesetzt werden; es reichte jeweils, den Zug ins Abstell/Rampen-Gleis zurückzudrücken, wie hier zu sehen..

Bild

... und schon konnten die Autos von den Wagen rollen und die neuen Kunden wurden an Bord genommen:

Bild
Bild

In Chur angekommen, schlängelt sich der Zug dann auf die Nebengleise, drückt zurück ins Rampengleis und die Autos fahren (vorwärts) vom Zug. Die nächsten Fahrgäste warten schon...

Bild
Bild
Bild
Bild


Die Bilder vom Abbau erspare ich euch, aber die Gleisreiningungs-Anlage muss ich euch noch zeigen:

Bild


Spass hat's gemacht. Nächstes Jahr wird dann alles wieder anders. :-)


Cheers

Marc
Zuletzt geändert von netztier am Do 21. Jan 2021, 16:12, insgesamt 3-mal geändert.

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#2

Beitrag von netztier »

Hallo zusammen

Ich will noch kurz zeigen, woraus wir jeweils so unsere Züge bauen, drum ein kleines..

Kistengucken

Das sind die persönlichen Kisten für den Lokführer-Aspiranten:

Bild
Bild

Papa's Lok-Kiste (hier noch ohne die blaue 03.10), mit fast allem, was sich so eingefunden hat im Laufe der Zeit:

Bild


Dann gibt's die heiss favorisierte Schnellzuggkiste:

Bild



Und Papa's Erinnerungskiste an die Zeit beim Zementhersteller:

Bild



Ein paar Gleise haben wir natürlich auch noch:

Bild

Nicht zu sehen:
Die Krokodile mit ihren Epoche-II Güterwagen, die Züge mit den SBB-Oldtimerwagen (Märklin und Roco), der "blaue DB-Schnellzug" (war auf der Anlage kurz zu sehen), der RAe TEE II, ... und noch so das eine oder andere.

Cheers
Marc
Zuletzt geändert von netztier am Do 21. Jan 2021, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.

Knallfrosch
InterRegio (IR)
Beiträge: 141
Registriert: So 20. Sep 2020, 23:05
Nenngröße: H0
Gleise: Märklin K
Wohnort: BaWü

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#3

Beitrag von Knallfrosch »

netztier hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 00:30 Hallo zusammen


Bild



Cheers

Marc

Hallo Marc,

eine tolle imposante Weihnachts-Anlage ! Das Wetter hat auch gut dazu gepasst bei euch, anders als bei uns im Neckartal um diese Tage.

Imposant auch das Bild mit der 41, den beiden Dreizylinder-01ern und dem "Öler-Jumbo" 043 903 (der beim Vorbild bei der DB am 26. Oktober ´77 die letzte Dampf-Planleistung mit einem Hilfszug fuhr).


EIne Frage zu der grünen Re 4/4 II mit nur einem Pantograph - ist die Maschine von HAG ? War das eine Rangierlok vom Vorbild her ? Gab es ja beim Krokodil auch so.


Bleib gesund
Gruß Wolfgang

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#4

Beitrag von netztier »

Hallo Wolfgang

Danke für's Feedback!

Knallfrosch hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 07:22 eine tolle imposante Weihnachts-Anlage ! Das Wetter hat auch gut dazu gepasst bei euch, anders als bei uns im Neckartal um diese Tage.
Das stimmt schon. Es gab wenig Konkurrenz zu Schlitten, Iglubauen und Draussen'rumtollen. Da kam eine Weihnachtsbahn grad recht.
Knallfrosch hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 07:22 EIne Frage zu der grünen Re 4/4 II mit nur einem Pantograph - ist die Maschine von HAG ? War das eine Rangierlok vom Vorbild her ? Gab es ja beim Krokodil auch so.
Ja. Nein. Ja. :-)

Ja, das ist eine HAG, Modell 161, also die "alte" Konstruktion mit dem deutlich zu breiten Gehäuse. Die war mit einem 3poligen Allstrommotor (mit Feldspule) gekommen und einem Wechselstrom-Decoder und vor allem: sehr ruppigem Fahrverhalten. Einen passenden Permanentmagneten aus der Gleichstrom-Version konnte ich noch auftreiben, und mit einer ordentlichen Neuverkabelung der Lok (Masse! unbedingt auf die gute Masseversorgung achten!) und einem Märklin mLD/3 wurde daraus ein gerne gefahrenes - wenn auch nicht ganz leises - Schätzchen.

Nein, das Modell stellt eine Re 4/4 II aus der ersten Serie dar (11107–11155), zu erkennen an den etwas steiler stehenden Fronten und eben dem einzelnen Stromabnehmer. Ursprünglich war dieser in Scherenbauweise und das HAG-Modell hatte vermutlich anfangs auch einen solchen. Wie und weshalb dieses Exemplar beim Vorbesitzer zu einem Einholm-Pantographen kam, weiss ich nicht. Soviel ich weiss, wurden keine Re 4/4 II zu Rangierloks umgebaut.

Edith sagt: Jetzt korrigier' das mal, wenn du schon nachgelesen hast!
Es gab tatsächlich zwei; Laut Wikipedia wurden einer der Prototypen und ein Exemplar aus der ersten Serie für den Rangierbetrieb fit gemacht, blieben aber auch streckentauglich. Die Anpassungen waren wohl längst nicht so weitgehend wie bei den "Rangier-Krokodilen".


Ja, etliche Krokodile wurden zum Ende ihrer Laufbahn in den Rangierdienst degradiert und verunstaltet, während ausgemusterte Re 4/4 II nur der Verkauf oder der Schweissbrenner erwartet(e).

Cheers
Marc
Zuletzt geändert von netztier am Fr 22. Jan 2021, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

Anth0lzer
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 17:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Antholz/München
Italien

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#5

Beitrag von Anth0lzer »

Servus Marc,

wow wie genial dieser Aufbau :gfm:

Schön hoch den Pass, mit Tunnel und allem, der tagelange Aufbau hat garantiert Deinen kleinen vom Spielspass het glücklich gemacht.
Und einen schönen Fuhrpark hast da.
Wobei Märklin hat heute ja einiges für die schweizer Bergwelt präsentiert um den Fuhrpark noch aufzuhübschen.

Mach bitte weiter so mit Deinem Sohnemann.

Grüße

Hubert
Benutzeravatar

MoBa_NooB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 17
Deutschland

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#6

Beitrag von MoBa_NooB »

Servus Marc,
Mega cool! Sowas hätt ich mir auch an Weihnachten gewünscht, vor allem als kleiner Knirps :D.
Schicker Fuhrpark auf jeden fall auch. Den EC würd ich gern mal auf der Strecke sehen! Heißt "Gordon" wie er heißt, weil dein Sprössling Thomas The Tank Engine schaut? :fool: (Meiner Meinung nach das beste womit ein kleiner Junge aufwachsen kann)

Vg
Finlay
Gruß aus München
Finlay

Schaut mal bei meinem Thread vorbei, wenn euch Teppichbahn, Bilder und ab und zu Videos der MGHB interessieren :D

Gerne auch mal auf YouTube bei mir vorbei schauen :-o

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#7

Beitrag von netztier »

Hallo Finlay
MoBa_NooB hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 21:56 Den EC würd ich gern mal auf der Strecke sehen!
Das ist ein Inlands-IC bzw -IR, kein EC; es sind Einheitswagen IV dabei, die m.W. keine Auslandzulassung besitzen (die Speisewagen und der Panoramawagen hingegen schon). So ganz vorbildgerecht ist der Zug ohnehin nicht, weil es die Kombination von EW IV, Speisewagen, Panoramawagen (m.w. nicht Pendelzug-tauglich) und Steuerwagen es beim Vorbild nicht gibt. Uns gefällt er so, drum fährt er so mit der schön laufenden Re460 mit dem Ur-Sinus.

Die Begeisterung rührt auch von der Nähe und dem Bezug zum Vorbild. So ein typischer 7-Wagen-IR (Lok, AS, A, B, B, B, B, Bt) mit Steuerwagen pendelte bis zum letzten Fahrplanwechsel im Dezember bei uns fast vor der Haustüre, solange der IR46 (Zürich-Zug-Locarno) über Rotkreuz fahren und dort Spitzkehre machen musste, wegen der Streckensperrung zwischen Zug und Arth am Ostufer des Zugersees.

Die Eurocity-Wagen der SBB sind heute im gleichen Farbschema wie die EW IV gehalten und erst beim zweiten Hinsehen (Türe am Wagenende) von den EW IV (Türe über dem Drehgestell) zu unterscheiden.

Ein Video von einer Kurvzersion des IR habe ich letztes Jahr gezeigt: Weihnachtsbahn 2019: Parkett, Platten, Lego hier gezeigt.
MoBa_NooB hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 21:56 Heißt "Gordon" wie er heißt, weil dein Sprössling Thomas The Tank Engine schaut? :fool: (Meiner Meinung nach das beste womit ein kleiner Junge aufwachsen kann)
Natürlich :)

Phasenweise hatte fast jede der Loks einen Beinamen aus dem Thomas-Universum; Thomas, Percy, Henry, alle waren sie da. Wirklich geblieben ist eigentlich nur "Gordon" für die grösste und schellste Schnellzuglok. Mit dem Piko-Messwagen hatten wir die 01.10 (ungedrosselt) mit 290km/h gemessen, also ist der Titel verdient :-). Getoppt wurde er allerdings von einer BR 81 (3031) mit HLA, Kugellager und mLD/3. Die kippte bei 330km/h aus dem R2, trotz komplettem Übergangsbogen mit R9/R5/R4/R3 ... :shock:

Und ja, da bin ich ganz bei dir: Thomas the Tank Engine, insbesondere die alten Folgen noch mit Holzfiguren und echten Modelleisenbahnen, war etwas vom ersten an Bewegtbildern, das ich meinem Kleinen an Tablet oder Grossbild zumuten mochte, und auch dann nur in sehr schmalen Dosen.
Ich schätz(t)e das behutsame Erzähltempo, die relativ langen Einstellungen/Schnitte, die freundliche Stimme des Erzählers. Da haben die Kinder-Augen und Ohren wenigstens im Ansatz eine Chance, hinterher zu kommen. Hektisch geschnittete, flashige, chaotische, kreischende Trickfilme modernen Zuschnitts werden ihn noch früh genug ereilen.

cheers

Marc

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#8

Beitrag von netztier »

Hallo Hubert
Anth0lzer hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 21:13 wow wie genial dieser Aufbau :gfm:

Schön hoch den Pass, mit Tunnel und allem, der tagelange Aufbau hat garantiert Deinen kleinen vom Spielspass het glücklich gemacht.
Danke für's Lob. :-)

Ob Sohnemann irgendwann das Interesse verliert, wird sich zeigen - oder nicht. Mit seinen knapp 5 Jahren ist er noch voller Begeisterung dabei, zappelt vor Vorfreude und Enthusiasmus, will wissen, wann wir das nächste Mal aufbauen und besteht inzwischen schon darauf, dass die Loks nur so schnell fahren, wie sie es auch im Vorbild konnten.

Immer-nur-im-Kreis genügt auch bald nicht mehr: Sobald es etwas zu transportieren gibt (siehe: Autoverlad) wächst die Vertiefung ins Spiel sichtlich.
Solange das anhält und Mama den Wohnzimmer-Umbau immer wieder toleriert, wird's noch ein paar Parkettbahnen geben.
Anth0lzer hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 21:13 Und einen schönen Fuhrpark hast da.
Wobei Märklin hat heute ja einiges für die schweizer Bergwelt präsentiert um den Fuhrpark noch aufzuhübschen.
Die Bergwelt-Neuerungen sind da nicht so spannend wie der Churchill-Pfeil. Da juckt es gewaltig in den Fingern...

cheers

Marc
Benutzeravatar

MoBa_NooB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 17
Deutschland

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#9

Beitrag von MoBa_NooB »

netztier hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 22:55
Das ist ein Inlands-IC bzw -IR, kein EC; es sind Einheitswagen IV dabei, die m.W. keine Auslandzulassung besitzen (die Speisewagen und der Panoramawagen hingegen schon). So ganz vorbildgerecht ist der Zug ohnehin nicht, weil es die Kombination von EW IV, Speisewagen, Panoramawagen (m.w. nicht Pendelzug-tauglich) und Steuerwagen es beim Vorbild nicht gibt. Uns gefällt er so, drum fährt er so mit der schön laufenden Re460 mit dem Ur-Sinus.
oh ups, ich hab leider so gar keine ahnung von Typen Bezeichnungen, deswegen verzeih mir wenn ich noch öfters EC sage :?
netztier hat geschrieben: Do 21. Jan 2021, 22:55
Phasenweise hatte fast jede der Loks einen Beinamen aus dem Thomas-Universum; Thomas, Percy, Henry, alle waren sie da. Wirklich geblieben ist eigentlich nur "Gordon" für die grösste und schellste Schnellzuglok. Mit dem Piko-Messwagen hatten wir die 01.10 (ungedrosselt) mit 290km/h gemessen, also ist der Titel verdient :-). Getoppt wurde er allerdings von einer BR 81 (3031) mit HLA, Kugellager und mLD/3. Die kippte bei 330km/h aus dem R2, trotz komplettem Übergangsbogen mit R9/R5/R4/R3 ... :shock:

Und ja, da bin ich ganz bei dir: Thomas the Tank Engine, insbesondere die alten Folgen noch mit Holzfiguren und echten Modelleisenbahnen, war etwas vom ersten an Bewegtbildern, das ich meinem Kleinen an Tablet oder Grossbild zumuten mochte, und auch dann nur in sehr schmalen Dosen.
Ich schätz(t)e das behutsame Erzähltempo, die relativ langen Einstellungen/Schnitte, die freundliche Stimme des Erzählers. Da haben die Kinder-Augen und Ohren wenigstens im Ansatz eine Chance, hinterher zu kommen. Hektisch geschnittete, flashige, chaotische, kreischende Trickfilme modernen Zuschnitts werden ihn noch früh genug ereilen.
Bei mir gabs alle Loks außer Edward als Holzeisenbahn. Geschaut hab ich (zum Glück) nur die alten Staffeln, nix animiertes oder so. Da gabs dann am Wochenende 2 Folgen. Wie ich finde die richtige Dosierung in dem alter. Und geschadet hat es mir auch nicht. Ist bei dir Englisch oder Deutsch?
Bei mir war's Originalton Englisch

Mittlerweile hätte ich manchmal ganz gerne einen Henry oder so auf der H0 Teppichbahn...um in Nostalgie zu schwelgen.

Lieblingsepisode ist übrigend die Put Upon Percy, und eure?
Gruß aus München
Finlay

Schaut mal bei meinem Thread vorbei, wenn euch Teppichbahn, Bilder und ab und zu Videos der MGHB interessieren :D

Gerne auch mal auf YouTube bei mir vorbei schauen :-o
Benutzeravatar

Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2114
Registriert: Do 12. Feb 2009, 20:43
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: RocoLine m.Bettung
Wohnort: Zuhause
Alter: 27
Deutschland

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#10

Beitrag von Joeys Teppichbahn »

Moin Marc,

vielen Dank für diesen eindrucksvollen Bericht deiner megaoberaffengeilen Weihnachtsbodenbahn! Ich kann jetzt das nächste Weihnachtsfest kaum mehr abwarten. :lol: :lol:
LG vom Joey ;)

Joeys Teppichbahn im Stummiforum und auf YouTube

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#11

Beitrag von netztier »

MoBa_NooB hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 00:01 Bei mir gabs alle Loks außer Edward als Holzeisenbahn.
Da warste schon weiter als wir es je waren. Wir haben nur einen Thomas und Annie & Clarabell. Aber genauso oft unterwegs :-)

MoBa_NooB hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 00:01 Ist bei dir Englisch oder Deutsch? Bei mir war's Originalton Englisch
Einige der Original-Folgen hatte ich nur auf englisch, der grössere Teil nur auf deutsch. Aber das ist uns schon Fremdsprache genug ;-) Englisch kommt noch früh genug. Die Hörspiele der jüngeren Serien sind auch 'rauf und 'runter gelaufen.
MoBa_NooB hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 00:01 Mittlerweile hätte ich manchmal ganz gerne einen Henry oder so auf der H0 Teppichbahn...um in Nostalgie zu schwelgen.
Da braucht es nur etwas Phantasie dazu, und aus einer BR41 oder einer sonstigen 1D1 wird Hiro, die der grosse schöne 5-Kuppler (BR 043) ist dann Henry , die kleinen sind dann Thomas, Percy oder Nia. Die Zuordnung von Lok zu Rolle kann dabei erheblich variieren.
MoBa_NooB hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 00:01 Lieblingsepisode ist übrigend die Put Upon Percy, und eure?
Da könnte ich jetzt keine benennen... es gab keine, die der Kurze immer wieder gewollt hätte. Umgekehrt wusste er sehr genazu, welche er schon gesehen hatte, und lieber eine frische Folge sehen wollte ("Papa, liäber en anderi, diä hani scho gseh!")

Cheers
Marc

Threadersteller
netztier
InterRegio (IR)
Beiträge: 192
Registriert: Di 1. Dez 2015, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: an der Pfütze vor der Rigi
Schweiz

Re: Weihnachtsbahn 2020: Autoverlad

#12

Beitrag von netztier »

Moin Joey
JoMä hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 01:47 Ich kann jetzt das nächste Weihnachtsfest kaum mehr abwarten.
Tja. Frau hatte uns überlegt, dass der Austragungs-Modus nächstes Jahr anders werden müsse. So eher... Adventsbahn oder so, damit es um die Termine über die Weihnachtstage nicht so eng würde.

Schaumermal. Es fällt mir dann sicher was ein, zu dem Thema :-)

cheers
Marc
Antworten

Zurück zu „Meine Teppichbahn“