Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

Bereich für Berichte von Reisen und Besuchen von Events unserer Forenmitglieder.

Bitte macht für jede Reise oder jeden Event ein eigenes Thema mit sprechender Überschrift auf. Bei mehreren Berichten zu einem Event machen wir gerne ein eigenes Unterforum für den Event auf.
Benutzeravatar

trashmaster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1887
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 23:40
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 35
Österreich

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#51

Beitrag von trashmaster »

d3lirium hat geschrieben: Sa 6. Feb 2021, 14:35 Unterwegs hielt der Zug an einigen Bahnhöfen durchaus mal eine halbe Stunde - Zeit genug, um sich die Beine an der frischen Luft zu vertreten. An einem Bahnhof unterwegs (ich weiß leider nicht mehr wo) fand ich dieses urige Gefährt: eine mobile orthodoxe Kirche. Die werden wirklich genutzt, um in entlegenen Gegenden die Botschaft des Herrn zu verbreiten. Der geneigte Leser ahnt es: ... it's Russia!

-> Krasnojarsk (Красноярск) :mrgreen: Hast du etwa nicht in allen Bahnhöfen die Namen abfotografiert? :fool:

Bild

Bild

Und unser Kellner im Speisewagen war eine Zeit in der DDR und konnte noch ein paar Brocken deutsch. ;) Ungefähr so viel wie meine Liebste russisch kann... Sagen wir mal, es hat geklappt und er war sehr stolz uns ein "Wiener Lager" kredenzen zu können. Auch wenn ich als Wiener davon vorher noch nie etwas gehört hatte. :D
Grüße Georg

Threadersteller
d3lirium
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#52

Beitrag von d3lirium »

ja genau der Wagen...in Krasnojarsk - danke! Der scheint ja nicht viel rumgekommen zu sein wenn du ihn damals schon dort ablichten konntest :D

und nein - ich hab manche Sachen einfach ignoriert :? sollte ich die Reise mal wieder machen, wird das selbstverständlich nachgeholt 8)
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3993
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#53

Beitrag von DerDrummer »

Haha, das muss ja eine Tour gewesen sein! :lol: "It´s Russia" finde ich ja klasse. Was nicht passt, wird passend gemacht!
Wieder sehr kurzweilig und total interessant geschrieben, ich lese sehr gerne mit!

Lg
Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

Recycle
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Do 27. Sep 2018, 18:22
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Trafo
Gleise: Arnold
Alter: 57
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#54

Beitrag von Recycle »

Moin Sascha,

vielen Dank fürs erneute mitnehmen. Ich freue mich auf die Fortsetzung(en).
:gfm:
Gruß Christian

Meine Projektch-N: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=3&t=176150

Bild

Threadersteller
d3lirium
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#55

Beitrag von d3lirium »

Danke für eure Rückmeldungen! Ein paar Bilder habe ich noch 8)

Viele Grüße
Sascha
Benutzeravatar

Rangierleiter
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 03:29
Wohnort: Sachsen

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#56

Beitrag von Rangierleiter »

Hallo Sascha,

was für in grandioser Bericht, vielen Dank dafür.!

:gfm:

Ebenfalls Danke an Georg für die zusätzlichen Bilder.


Beste Grüße

Thomas

Threadersteller
d3lirium
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VI: "it´s Russia!"

#57

Beitrag von d3lirium »

Hallo Thomas!

Vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich muss gestehen, dass ich das hier ein wenig vernachlässigt habe...ein paar andere Dinge stehen im Moment im Vordergrund. Aber es kommen noch ein paar Bilder 8)

Gruß Sascha

Threadersteller
d3lirium
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#58

Beitrag von d3lirium »

...und ihr Name war Natascha...wenn man Westernhagen glauben darf :lol: :wink:

Heute ein eher kurzer Beitrag, da es aus Novosibirsk selbst nicht viel zu berichten gibt - entsprechend wenig Bilder haben wir geschossen - vielleicht lag es daran, dass wir schon so lange unterwegs waren oder daran, dass die Stadt selbst den bisherigen Städten der Tour recht ähnlich war...

Wir kamen am späten Nachmittag in Novosibirsk an und da das Hotel direkt gegenüber vom Bahnhof lag, war der Weg dorthin erfreulich kurz. Nach einer ausgiebigen Dusche stürzten wir uns direkt ins Getümmel und suchten uns was zu essen. Schnell sollte es gehen und -shame on us- wir entschieden uns aus diesem Grund für ein Schnellrestaurant einer Kette, welche auch im ehemaligen Ostblock sehr schnell Fuß gefasst hat. Eins machte uns allerdings stutzig:

Bild

Neben dem nachvollziehbaren Verbot von Kippen, Inlineskates (die 90er haben angerufen und wollen ihren Klischees wiederhaben) und Glasflaschen mit Wässerchen (hier schließt sich der Kreis zum Titel des heutigen Beitrags) sind in den heiligen Hallen dieses Etablissmongs auch Burger und dazu passende Getränke verboten... naja... ihr wisst ja: "it's Russia"... Burger haben wir aber trotzdem bekommen - es schmeckt wirklich überall gleich schlecht, ein Hoch auf die Globalisierung :roll:

Wie gesagt...Novosibirsk als Stadt reiht sich ein in die ganzen anderen Städte in Russland, die wir bisher kennengelernt haben: sowjetischer Plattenbaubarock, sozialistischer Klassizimus und daneben viel Neues - Gegensätze ziehen sich an... hier mal fünf Gehminuten:

erst ein Gebäude, welches seine besten Zeiten wohl in den drei Monaten nach dem fertiggestellten Bau hatte: Vive la tristesse!

Bild

und in nächster Nähe ein Gebäude der russischen Staatsbahn:

Bild

Wir sonnten uns einige Minuten im Glanze der Fassade und zogen dann weiter... wenige Meter entfernt sah es schon wieder komplett anders aus:

Bild

Über diese Schienen sind wirklich Straßenbahnen gefahren...wobei - "gefahren" ist der falsche Ausdruck... der korrekte Fachausdruck lautet "rumpeln" ...

Der Bahnhof von Novosibirsk ist sehr weitläufig, hier mal der Blick nach Osten:
Bild

... und hier nach Westen:
Bild

Auf einer Denkmallok habe ich schon mal grob die Richtung für die Weiterreise vorgegeben:
Bild

im Bahnhof selbst war an jenem Tag noch nicht so viel los: die üblichen Verdächtigen beim Rangieren und Pendler kutschieren:
Bild

Wenn man ein bisschen durch die Stadt spaziert, kommt man zwangsläufig irgendwann an das Ufer vom Ob ... der auch von diversen Brücken überspannt wird...eine davon trägt auch Gleise:

Bild

Ob das hier eine planmäßige Bespannung war? Könnte eher eine Leistung in die Werkstatt gewesen sein...

Kurz zur Stadt selbst: wer es sakral mag, wird hier auf seine Kosten kommen. Die Alexander Newski Kathedrale ist wohl das bekannteste Kirchengebäude in der Stadt, daneben gibt es viele andere mehr - unter anderem eine kleine Kapelle, die einst den geographischen Mittelpunkt des Zarenreiches markierte. Zahlreiche kleine Museen runden das Kulturangebot ab. Alle haben sie eins gemeinsam, wenn man sie betritt: sie werden im Inneren streng bewacht von einer Armee alter, grimmig dreinblickender und leicht übergewichtiger Frauen in armee-ähnlichen Uniformen - die einen ständig auf Schritt und Tritt verfolgen und penibelst darauf achten, dass man keine Fotos macht oder den Artefakten zu nahe tritt.
Der eben angesprochene Ob lockt an seinen Ufern mit weitläufigen Grünflächen und Vergnügungsparks - es ist also keineswegs nur eintönig grau in grau vor Ort...

Nach 24 Stunden Aufenthalt vor Ort ging es dann auf die letzte Etappe per Bahn: gute 48 Stunden im Zug bis nach Moskau...davon bald mehr!

Grüße
Sascha
Benutzeravatar

Recycle
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Do 27. Sep 2018, 18:22
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Trafo
Gleise: Arnold
Alter: 57
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#59

Beitrag von Recycle »

Hallo Sascha,

vielen Dank für die Fortsetzung. Sehr interessant, die Beschilderung der ...-Filiale. Man darf also auch nicht fotografieren? Da fragt man sich, woran das wohl liegt. Noch schlechter als sonstwo?
d3lirium hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 23:14 Über diese Schienen sind wirklich Straßenbahnen gefahren...wobei - "gefahren" ist der falsche Ausdruck... der korrekte Fachausdruck lautet "rumpeln" ...
Also ich finde die noch recht passabel. Man muss gar nicht mal so weit weg, um abenteuerlichere Schienen zu finden, die noch genutzt werden. Ich war 2014 in Polen (Ruda Śląska) und da ... Ich möchte nicht ungefragt den Thread hier kapern, aber bei Interesse kann ich gerne ein Foto hochladen.
Gruß Christian

Meine Projektch-N: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=3&t=176150

Bild

Threadersteller
d3lirium
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#60

Beitrag von d3lirium »

Hallo Christian!

Dann zeich mal her - ich bin gespannt :D

Grüße
Sascha
Benutzeravatar

Recycle
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Do 27. Sep 2018, 18:22
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Trafo
Gleise: Arnold
Alter: 57
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#61

Beitrag von Recycle »

Hallo zusammen,

ja, also, wenn ich darf - Biddeschön. Ein Exkurs von Nowosibirsk nach Oberschlesien. Gemeinsamkeit: Krumme Schienen und billiger Wodka :prost:

Bild

Das war auf der Fahrt aus Bytom nach Ruda (Blickrichtung Bytom) - wo ich eine Woche "wohnte" - neben anderen die abenteuerlichste Stelle. Roller Coaster mit Schlangenlinien :mrgreen: . Insbesondere dort, wo der Gleisanschluss der Hütte das Straßenbahngleis kreuzte war die Fahrgeschwindigkeit - wohl aus "Sicherheitsgründen" - kaum noch wahrnehmbar. Hier ein Link zur Kreuzung auf Google Maps.

Abgesehen vom Zustand mancher Strecken: Der ÖPNV war super. Mit Straßenbahn und Bus kam man fast überall hin.

Unterwegs waren überwiegend noch die guten, alten polnischen Einheitswagen. So wie dieser (in Bytom). Das Gleis hier war allerdings tadellos :redzwinker: :

Bild
Gruß Christian

Meine Projektch-N: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=3&t=176150

Bild
Benutzeravatar

HansHampel
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert: Di 4. Feb 2014, 21:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EsuEcos und WinDigip
Gleise: Märklin C
Wohnort: Köln
Alter: 59
Deutschland

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#62

Beitrag von HansHampel »

Hallo Sascha,

spitzenmäßiger Bericht. Ich habe mich stellenweise schiefgelacht.

So eine Reise und dann dein Humor: mein Neid ist ganz bei dir und deinem Mitgereisten.


Liebe Grüße vom Hans

Schwedenzug
InterCity (IC)
Beiträge: 672
Registriert: Do 3. Nov 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog und digital
Gleise: Märklin und 2-leiter
Wohnort: Göteborg, Schweden
Schweden

Re: Mit dem Zug von Peking nach Moskau - jetzt Part VII: Novosibirsk und Wodka aus Flaschen

#63

Beitrag von Schwedenzug »

Auch von mir aus eine herzlichen dank für diese 1A reise-geschichte. Es weckt lust auf eine reise!!! Corona setzt langsam seine spuren, ich war 20 jahre lang beruflich unterwegs - im 2020 so wenig wie nie zuvor, ich glaube ich war nicht so wenig unterwegs seit 1993. Aber kommt zeit, kommt rad!

Die züge beeindruckt, aber deine tage auf dem Mongolischen Steppe war der Hammer - genau das habe ich immer gewollt auch! :P

Die späteren bilder mit Strassenbahn und stadt errinnert sehr an Rumänien. Habe einige reisen dort hin anfang der Milleniumum gemacht und diese platten-häuser, wahnsinnige Glas-gebäuden, alte Russen-Autos etc etc.... OstEuropa pur! Es aber seine charme, das muss mann sagen!

/Martin
Fahre 2 und 3-Leiter, Analog und DCC/Digital in eine herrliche mischung auf kaotischer anlage in Schweden, mit meistens Deutsche vorbilder.
Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“