Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

Bereich für Berichte von Reisen und Besuchen von Events unserer Forenmitglieder.

Bitte macht für jede Reise oder jeden Event ein eigenes Thema mit sprechender Überschrift auf. Bei mehreren Berichten zu einem Event machen wir gerne ein eigenes Unterforum für den Event auf.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 560
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 51
Deutschland

Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

#1

Beitrag von Vorarlberg-Express » Mo 24. Sep 2018, 15:27

Heute lade ich euch ein, mitzukommen zu einem für mich neuem Experiment: Unterwegs mit dem E-Bike entlang der Öchsle – Strecke. Es war ein Samstag nachmittag im September, und ich wollte einfach mal probieren, ob sich der Planzug Warthausen – Ochsenhausen und zurück auch mit dem Rad verfolgen und begleiten lässt und es dabei evtl. Fotomotive gibt, die man vom Zug aus nicht hat. Schwerpunkt sollten also Streckenaufnahmen sein. Anreise erfolgte per Bahn bis Biberach, und dann weiter per Rad. Ankunft in Warthausen am Bahnhof war relativ knapp vorher.

Bild
Bild 1
Auf der Rollbockgrube steht dieser 4-achsige Wasserwagen, als Kesselwagen aus der Kriegszeit gleicher konstruktiver Bauart wie ein Wannentender, d.h. selbsttragend ohne Rahmen.

Bild
Bild 2
Die Zuglok kommt aus dem Depot

Bild
Bild
Bild
Bild 3 -5
und umfährt den schon wartenden und gut besetzten Zug

Bild
Bild 6
Zieht vor bis an der Weiche kurz vor dem Bahnübergang und kuppelt dann an. Die Lok fährt nun Tender voraus.
Ich warte die Abfahrt nicht ab sondern schwinge mich aufs Fahrrad und fahre los. Ich habe noch keine genaue Vorstellung, was gute Fotostellen sind.

Ich muss wohl zu schnell gewesen sein, so gab es Fotos ohne Zug vom Bahnareal…

Bild
Bild 7
… in Sulmingen. Die neuerrichtete Wartehalle sieht gut aus!

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild 8 – 11
… in Maselheim. Das der Gemeinde gehörende Bahnhofsgebäude mit Nebengebäuden ist top restauriert, für mein Empfinden fast etwas „überrestauriert“ und hellblau, naja…

Bild
Bild 12
… in Reinstetten. Das Gelände um das Bahnhofsgebäude befindet sich wohl in Privatbesitz, der Haltepunkt ist weiter Richtung Ochsenhausen gerückt. Interessiert hätte mich, was sich da für ein Wagenkasten unter der Plane verbirgt? (ist nicht zugänglich)

Was aus den Bildern nicht hervorgeht, dass es auch mit dem Rad eine ziemliche Berg- und Talfahrt ist. Bei Sulmingen ein bisschen, im Bereich von Wennedach ist es eine lange Steigung für die Bahn und der begleitende Weg verläuft etwas weiter weg durch die Ortschaft. Und nach Reinstetten geht es dann ziemlich bergab.

Bild
Bild 13
So eine ähnliche Kombination aus Brennholzschuppen und Traktorschuppen habe ich auf meiner Modellbahn (von Modellbau Luft)

Nach Reinstetten verläuft die Strecke Richtung Ochsenhausen in offenem Gelände, und ich beschloss, hier den Zug abzuwarten.

Bild
Bild 14
Nach etwa einer Viertelstunde: Er kommt!

Bild
Bild 15
Nachschuss und dann Versuch, den Zug einzuholen und zu überholen. Das gelang leider nicht, weil der Weg etwas weiter weg von der Bahn verläuft und dann in Ochsenhausen ein ampelgesicherter Bahnübergang und Kreisverkehr kommt. Und da war der Zug schneller und die Ampel rot!

Bild
Bild 16
Umsetzen der Lok in Ochsenhausen.

Bild
Bild 17
Jetzt steht die Lok richtig herum! (leider im Gegenlicht)
Da der Zug schon verspätet angekommen war und nur wenige Minuten zur Rückfahrt blieben, machte ich mich gleich wieder auf die Socken. Mein Ziel war der Brechpunkt der Strecke oberhalb von Reinstetten.

Bild
Bild 18
Der Zug kommt aus dem Wald

Bild
Bild 19
In ganzer Länge
Die Zugverfolgung ging tempomäßig erstaunlich gut. Mein nächstes Ziel war Wennedach.

Bild
Bild 20
Da wäre ich beinahe einem Hobbykollegen ins Bild geradelt – sorry. Das hätte doch vor 50 Jahren so aussehen können, oder?

Bild
Bild 21
Haltepunkt Wennedach

Bild
Bild 22
Zwischen Wennedach und Äpfingen

Bild
Bild 23
Sulmingen – Wartehalle nun mit Zug…

Bild
Bild 24
Ein markantes Lokgesicht

Bild
Bild 25
Von Äpfingen Richtung Warthausen verläuft die Straße weitgehend parallel zur Bahn. Leider oft gegen die Sonne…

Bild
Bild
Bild
Bild 26 -28 Zwischen Äpfingen und Herrlishöfen

Bild
Bild 29
Nächstes Motiv war der Bahnübergang über die alte B30 bei Herrlishöfen. Der Lotse steht schon bereit zum Sichern…

Bild
Bild
Bild 30 - 31
Während der Zug im Schritttempo die Straße quert, nähert sich im Hintergrund ein IRE der Südbahn (wegen Elektrifizierungsarbeiten mit Schienenersatzverkehr fährt dieser nur bis Laupheim West).

Bild
Bild 32
Zurück in Warthausen
Die V22 wird nachher die Tssd wieder in die Halle verschieben

Bild
Bild
Bild 33-34
Das wäre doch mal ein Motiv für die Modellbahn – Stillleben mit Bauzugwagen…

Bild
Bild
Bild 35-36
Mittlerweile haben hat die Lokmannschaft die „Berta“, die 99 788 mit ihrem Zug gut ans Ziel gebracht, diesen abgekuppelt und die Lok rückt zum Restaurieren vor zum Lokschuppen.

Bild
Bild 37
Die 99 633 hat leider einen Schaden an der Treibachse erlitten und kann dieses Jahr nicht mehr fahren.
Bild
Bild
Bild 38 – 39
Zwei ex-Schweizer hinterm Depot

Ich radelte dann gemütlich zurück nach Biberach, um meinen Zug Richtung Heimat zu erwischen. Zwei bemerkenswerte Details fielen mir in Biberach noch auf:

Bild
Bild 40
Eine Wellblechbude im Bahngelände ist in Zeiten der DBAG inzwischen selten geworden

Bild
Bild 41
und am schön restaurierten Bahnhofsgebäude aus der Zeit der KWSTE das Königlich Württembergische Wasserbecken – wenn auch außer Betrieb.
Mein Fazit: Die Zugverfolgung mit dem Rad ging erstaunlicherweise recht gut (der Akku war hinterher aber fast leer…), für ein nächstes Mal gäbe es noch mehr Fotomotive, die man gezielt aufsuchen könnte. Ich hoffe, es hat euch gefallen und macht Lust zu einem Besuch der liebenswerten Bahn.

Übrigends macht die ziemlich aufwendige Restaurierung der V51 (zunächst steht eine Neuanfertigung der 750mm -. Achsen und der Rückbau der Drehgestellrahmen auf die entsprechende Breite an) Fortschritte, vielleicht steht sie im Frühjahr wieder auf eigenen Rädern…
Viele Grüße

Gerhard


UKR
EuroCity (EC)
Beiträge: 1250
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

#2

Beitrag von UKR » So 30. Sep 2018, 15:58

Moin Gerhard,

da hast du auf deiner Radtour aber ein paar nette Bilder für uns aufgenommen. Und bei der Umbauwagen Stilleben Idee stimme ich dir zu. Schreit nach Umsetzung

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 02.-03.03.19 bei der Modellbahnaustellung des AMC Bernburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8218
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

#3

Beitrag von GSB » Do 18. Okt 2018, 20:47

Hallo Gerhard,

danke für den schönen Bilderbericht! :D

Erinnert mich an unseren Besuch beim Öchsle im letzen Jahr zu ähnlicher Zeit... :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


may
Beiträge: 6
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 09:26

Re: Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

#4

Beitrag von may » Di 6. Nov 2018, 08:13

Ihre Bilder und Beschreibungen sind gut, aber ich kann Ihr Fahrrad nicht sehen?

Ein Fahrer klickt immer Bilder von seinem RIDE an

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 560
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 51
Deutschland

Re: Entlang des "Öchsle" mit Rad und Foto im September 2018

#5

Beitrag von Vorarlberg-Express » Do 8. Nov 2018, 18:02

Hallo may,

die meisten Bilder entstanden vom Fahrradsattel aus. Mein Radl sieht man z. B. auf Bild 8 vor dem Bahnhof. Mir gefallen die Bilder besser ohne...

Viele Grüße

Gerhard

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“