Seite 1 von 1

Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: Sa 17. Mär 2012, 19:10
von Sandblech
Vielleicht hat ja jemand im Forum eine Idee.

Ich habe am Anlagenrand (offen) ein Hafenbecken, das ich mit 2K-Wasser-Gel (Firma NOCH)
füllen möchte um die Wasseroberfläche nachzubilden. Wie dichte ich jetzt am besten den Anlagenrand
ab um das Hafenbecken zu befüllen und nach dem Aushärten die Abdichtung wieder zu entfernen.

Jemand schon mal ähnliches probiert?


Gruß
Sandblech 8)

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: Sa 17. Mär 2012, 19:33
von kaeselok
Hallo "Sandblech",

die Standardmethode ist: Abdichten am Anlagenrand mit Knetmasse (findet man bei Kinderspielzeug). Ein wenig Knetmasse verzwirbelt als "Dichtung" und dann ein Brettchen als "Kante" angeschraubt. Dann kannst Du sogar Giesharz einfüllen (das wirklich in ALLE Ritzen dringt).

Wenn alles ausgehärtet ist die Brettchen abschrauben und den Knetkram wegkratzen ... fertig.


Viele Grüße,

Kalle

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: Sa 17. Mär 2012, 21:14
von Schwanck
kaeselok hat geschrieben:Hallo "Sandblech",

die Standardmethode ist: Abdichten am Anlagenrand mit Knetmasse (findet man bei Kinderspielzeug). Ein wenig Knetmasse verzwirbelt als "Dichtung" und dann ein Brettchen als "Kante" angeschraubt. Dann kannst Du sogar Giesharz einfüllen (das wirklich in ALLE Ritzen dringt).

Wenn alles ausgehärtet ist die Brettchen abschrauben und den Knetkram wegkratzen ... fertig.


Viele Grüße,

Kalle
Moin Kalle,

das ist die Theorie, in der Praxis wird das Gießharz das Brettchen festkleben. Da muss ein Trennmittel dazwischen und damit wird es viel koplizierter! Ich würde eine Glasscheibe als Abschluss vorsehen. Es gibt aber auch andere Lösungen.

Tschüss

KFS

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: Sa 17. Mär 2012, 21:56
von Sandblech
Was könnte man denn als Trennmittel nehmen?

Es wird eh nur ca. 3-5mm Wassertiefe geben. Da wird es schwer mit einer Glasscheibe zu arbeiten.
Oder wäre eine Glasscheibe eine gute Dichtung, die man nach dem Aushärten wieder trennen kann?

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: Sa 17. Mär 2012, 22:16
von papabaer1
Hallo,

einfach ein Stück Folie spannen und ein Sperrholzbrettchen darauf schrauben, so alle 4 cm eine Schraube.

Hab ich mal bei Langmesser gelesen.

Gruss

papabaer1 8) :D

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: So 18. Mär 2012, 07:49
von kaeselok
Schwanck hat geschrieben:Ich würde eine Glasscheibe als Abschluss vorsehen. Es gibt aber auch andere Lösungen.
Das ist richtig. Plexiglas z.B.?!

Viele Grüße,

Kalle

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: So 18. Mär 2012, 09:11
von Bluesman
Moin,

müssen es denn unbedingt 3-5 mm Wassertiefe sein?

Sonst würde ich zu Klarlack raten, lässt sich erheblich leichter verarbeiten.

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: So 18. Mär 2012, 10:05
von TheWorker
Bei sowas würd ich auf jeden Fall vorher ein Probestück machen.
Gegen blankes Holz würde ich jedenfalls nicht gießen.
Evtl könnte auch ein beschichtetes Blech funktionieren. Wenn Du einen Spengler kennst, der hat vielleicht einen kleinen Abschnitt rumliegen, den Du gegen ein Bierchen tauschen könntest ;)

Gruss

Bernd

Re: Hafenbecken mit 2k Wasser-Gel füllen und abdichten?

Verfasst: So 18. Mär 2012, 17:56
von Schwanck
Moin,

dann will ich mal sagen, wie ich es gemacht habe: Paketklebeband, die Klebeseite nachinnen zum Wasser hin, habe ich an die Kante geklebt und zur Stabilisierung einen Streifen 2mm Alublech davor am Rahmen festgeschraubt. Warum der Aufwand? Gießharz und andre "Wässer" entwickeln beim Aushärten Wärme, immerhin soviel, dass ein Styroporflussbett plötzlich weg war, diese muß minimiert werden 1. indem man in mehreren maximal 3 mm dünnen Schichten gießt und 2. indem man die Wärme von empfindlichen Kunststoffen (Paketband) ableitet (Alublech). Das Trennmittel ist die Klebeschicht des Paketbandes, welches nach einer, besser zwei (gut Ding will Weile haben), Woche(n) Abbindezeit abgezogen wird. Bleiben Reste vom Kleber am Gießwasser haften, können sie mit Haushaltsbenzin auf einem Putztuch abgewischt werden. Dieses Verfahren mit Harz von Voss Chemie hat zweimal hervorragend geklappt, bei mir zu Hause und im Club. Beide Flüsse wurden Weser getauft.

Tschüss

KFS