Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Seidenstadt SBH Elektronik

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

derOlli
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2172
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Seidenstadt März 2020

#201

Beitrag von derOlli »

Hallo Normen, :D

so eine selbstgebaute Lokliege ist schon eine tolle Sache. Ich hatte mir damals eine gekauft.
Bei deiner Dachterrasse bin ich auch der Meinung das diese etwas in der Mitte durchhängt oder sieht das nur so aus?
Ich würde mich auch wieder mal über neue Bilder freuen oder bist du immer noch bei den Testfahrten?
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Bild
Benutzeravatar

Kohldampf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1602
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: NS = Infrarot - HS = ???
Gleise: M & C
Wohnort: Saarland - an der Pfälzer Grenze
Deutschland

Re: Seidenstadt März 2020

#202

Beitrag von Kohldampf »

Hallo Normen,

das Dach der Terasse ist mit dem Gefälle nach innen so in Ordnung! Du solltest in der Mitte nur hinten und vorne einen Deckel (Vorköpfe) auf "die Rinne" draufmachen, das ist dann nämlich eine "innenliegende Dachrinne". Ein Fallrohr muß außen auch nicht sein, die Dachentwässerung kann innen ( Rohr am Pfosten runter) verlaufen. :bigeek: :prost: :prost:

Zur Veranschaulichung mal einen willkürlichen Link: Klick
Beste Grüße und bis neulich!
Karl-Heinz

Wegen der Betriebssicherheit: Man sollte eher in der Nähe des Trafos bleiben und nicht mit der Zeitung auf dem Lokus sitzen, während die Fuhrwerke kurven.

Sympathisant des Monsignore "Don Camillo v. d. Pälzer Niederungen"

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#203

Beitrag von Tim sein Papa »

Guten Abend!

Gibt's was Neues? Außer Staub hier? Ist es schon wieder fast 2 Monate her seit meinem letzten Lebenszeichen?! Man, man, man, es schleift.....
Zu meiner Entschuldigung, ich gehöre, neben den heutzutage wirklich wichtigen Berufsgruppen (Krankenschwestern, Polizisten, Ärzten, Erzieherinnen usw.) zu einer der überproportional beschäftigten Tätigkeitsgruppe (ne, mein Job rettet keine Leben, im Moment mache ich mich eher regelmäßig unbeliebt :oops: , aber auch so was gehört zum Leben). Lustig ist (eigentlich nicht), dass auch innerhalb der Company es ein komplettes Gefälle gibt. Von es gibt gar nichts zu tun bis wir gehen gnadenlos unter (der Ausgleich von Personalverschiebung ist da meistens sogar noch kontraproduktiv....). Kurz, im Moment habe ich meinen Lebensmittelpunkt (nicht freiwillig) an die Arbeit vergeben. Ergo bleibt nicht viel Zeit für den Keller, zumal Frau, Kind (Gott sei dank gibt es an nächste Woche wenigstens 2 Tage Schule :mrgreen: ) und Garten auch noch mit Zuneigung, Beschäftigung, Bearbeitung versorgt werden wollen!

Also was gibt es Neues?

- alle geplanten Besuche (Dortmund, Olli) hat Corona gefressen :pflaster: :banghead: :evil: ; nicht mal der obligatorische Baumblütenfestbesuch dieses Jahr war möglich (hat aber auch Vorteile, weniger Kopfschmerzen.... Insider kennen das nach Werder)
- die Bucht hat ein paar Loks und Wagen ausgespuckt (Roco 112 153-2 mit DSS (8-polig), Roco 112 490-8 ohne DSS, Bilder Fehlanzeige)
- für die Rocos im Bestand hatte ich vor Lockdown noch Decoder erworben, von denen ich dann spontan kurz vor Toreschluss 75% zurückbringen mußte… und bevor die garantiert zurückkamen, stand ich vor geschlossenen Türen... die sind jetzt aber alle wieder da und teilweise sogar schon eingesetzt
- im SBF lasse ich abends immer wieder mal ein paar Fahrzeugen Auslauf
- ein, zwei Gleisabschnitte, die bei Probefahrten Probleme aufgezeigt haben, wurden entschärft
- ich habe gelernt (ohne es zu verstehen), dass Wagen an bestimmten Stellen entgleisen, sich abkuppeln und wenn man dann den Wagen nur dreht, klappt alles (verstehe wer will, warum, ich nicht :redzwinker: )
- ich habe gelernt, dass ich richtige Diven im Bestand habe, was aber nur Wagons betrifft
- ich habe gelernt, dass der untere SBF für alle getesteten Loks problemlos befahrbar ist, Wagons schaut Ihr ein paar Zeilen nach oben, alles in allem würde ich aber sagen, SBH 1 ist abgenommen
- jetzt fehlen noch weitere Kabel, Blockeinteilung usw., genau mein Ding...…

Post gab es auch noch! Danke an Frank, Jürgen (hier ist noch ein :welcome: angesagt), Michael, Olli, Karl-Heinz
@ Frank: danke für die Blumen und das noch am 08. März.... :mrgreen: :redzwinker:
@ Jürgen: Du hast absolut recht, rein statisch und aufbautechnisch ist die Dachterrasse nicht 100% allen Bedingungen gerecht, aber mir gefällt es trotzdem und als oberster Bauherr bin ich da großzügig....
@ Michael: Terrassendach, schaust Du eins höher, ansonsten habe ich Dortmund bzw. unser Treffen echt vermisst!
@ Olli: bei mir HÄNGT nichts (außer der Bauch etwas :fool: :fool: ), auch bei Dir ärgere ich mich über das ausgefallene Treffen, Thema Probefahrten schaust Du oben
@ Karl-Heinz: Vorköpfe, innenliegende Dachrinne, kann man machen, aber wer wird mich dafür später bewundern? Wenn man es auf 50 cm nicht mehr erkennt... :mrgreen: :mrgreen:

So Jungs, wie gesagt, Bilder habe ich aktuell keine, werde das aber nachholen! Bis bald und bleibt gesund! Hoffentlich sehen wir uns teilweise bald mal wieder!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

Kohldampf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1602
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: NS = Infrarot - HS = ???
Gleise: M & C
Wohnort: Saarland - an der Pfälzer Grenze
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#204

Beitrag von Kohldampf »

@ Karl-Heinz: Vorköpfe, innenliegende Dachrinne, kann man machen, aber wer wird mich dafür später bewundern? Wenn man es auf 50 cm nicht mehr erkennt... :mrgreen: :mrgreen:
Eigentlich sollte das die Erklärung Deines Handelns kommentieren ... jetzt sind aus den Vorköpfen .........
Knallköpfe geworden ...... :fool: :fool: :hammer: :prost:
PS: Was Du alles gelernt hast ........... :mrgreen: ...wann machste Deinen Doktor? .... :fool: :gfm:
Beste Grüße und bis neulich!
Karl-Heinz

Wegen der Betriebssicherheit: Man sollte eher in der Nähe des Trafos bleiben und nicht mit der Zeitung auf dem Lokus sitzen, während die Fuhrwerke kurven.

Sympathisant des Monsignore "Don Camillo v. d. Pälzer Niederungen"

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4206
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#205

Beitrag von Djian »

Moin Normen,

schön, dass du jetzt endlich fahren kannst! Ich finde, dass ist immer ein besonderer Moment, wenn der Lückenschluss geschafft ist und der erste Zug über die Gleise rollt. Das mit den ständigen Entgleisungen ist natürlich eher ... nicht so toll. Hast du denn schon identifizieren können, woran das liegt? Machen die das auch einzeln, also nicht im Zugverband?
Wenn nur im zugverband, dann habe ich die Kulissenführungen im Verdacht. Bei den ACME weiß ich, dass die gerne mal hakeln, weil die Kupplungsaufnahmen mit lackiert werden und man den Lack erst abschleifen sollte (isse halt italia, eh! Emozione, nich präzisione), damit die sich frei in der Kulissenführung bewegen können.
Das Kaufhaus gefällt mir auch sehr gut, mit einer Ausnahme: bei der Mauer der Dachterrasse sieht man, dass es sich um Straßenpflaster handelt. Da gibt's doch von Auhagen die Platten in Ziegeloptik. Kannste du ja mal drüber nachdenken. Und da fällt mir ein: hast du nicht vor Jahren mal so ein 1a Garagen und Hangwerkerlager gebaut?
Und das mit der Lokliege, da habe ich mal Diebstahl an deinen geistigen Eigentum begangen 8) Warum 15,-€ bezahlen wenn's so genausogut geht.
Schade, dass es vor 2 Wochen mit Dortmund nicht geklappt hat. Na dann nächstes Jahr.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#206

Beitrag von -me- »

Hallo Normen,
ich habe unser Treffen auch vermisst. Irgendwie ist das doof ohne Intermodellbau dieses Jahr.
Aber ändern lässt sich das ja leider nicht.

Deine Erfahrungen mit deinen Waggons kann ich nur zu gut nachvollziehen,ich habe auch bei einigen Zügen puzzlen müssen.
Meine GATX-Kesselwagen sind da ein gutes Beispiel. 9 identische Waggons, 2 von denen vertragen sich absolut nicht. Ich habe keine Ahnung warum, aber die haben inzwischen einen roten Punkt auf der Unterseite der Drehgestelle. Dann kann ich die beiden trennen, wenn ich den Zug aus irgendeinem Grund mal vom Gleis nehmen muss. Alle anderen Kombinationen funktionieren problemlos.

Schön, dass deine Züge jetzt wieder Runden drehen können. Da kommt doch gleich wieder Lust auf die MoBa auf! 8)
Immerhin scheint es ja trotz Arbeit noch möglich zu sein, dass du wenigstens ein paar Runden drehen kannst. 8)
Glückwunsch zum Gleisschluss.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen
Benutzeravatar

Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#207

Beitrag von Frank K »

Servus, Normen,

freut mich, dass Du endlich fahren kannst. :gfm:

In Sachen Entgleisungen: Meistens sind die Kupplungen und deren schwankende Höhe über Schienenoberkante daran schuld. Versuche daher, erst einmal die Kupplungen an den betroffenen Wagen zu tauschen. Hilft das nix, kannst Du auch die Radsätze durch solche eines etwas größeren oder kleineren Durchmessers tauschen. Auch so können Höhendifferenzen der Kupplungen etwas ausgegelichen werden. Auf diese Weise konnte ich so manchem Wagen die Betriebsfähigkeit retten.

Ciao, Frank
Benutzeravatar

Kohldampf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1602
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: NS = Infrarot - HS = ???
Gleise: M & C
Wohnort: Saarland - an der Pfälzer Grenze
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#208

Beitrag von Kohldampf »

*brummel, brummel* ......... :prost: ......... :pflaster: :arrow: :arrow: :arrow: :arrow: :?: :?: :?: :fool: :ot:
Beste Grüße und bis neulich!
Karl-Heinz

Wegen der Betriebssicherheit: Man sollte eher in der Nähe des Trafos bleiben und nicht mit der Zeitung auf dem Lokus sitzen, während die Fuhrwerke kurven.

Sympathisant des Monsignore "Don Camillo v. d. Pälzer Niederungen"

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#209

Beitrag von Tim sein Papa »

*brummel, brummel* :?:
So laut ist es im Moment nicht :fool: Ich fröne aktuell dem intensiven Nichtstun.... trotz Urlaubs :redzwinker:
Die Monate davor waren arbeitstechnisch Hardcore und ich graue mich vor nächstem Do.... da muss ich mich wieder arbeitstechnisch zurückmelden.... kennt jemand die nächsten Lottozahlen? :roll: :roll:
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#210

Beitrag von -me- »

Die Lottozahlen sind bestimmt 60-90-60!
Wie man das aber auf die Lottozahlen umrechnet, weiß ich nicht. :fool:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#211

Beitrag von Tim sein Papa »

-me- hat geschrieben: Fr 24. Jul 2020, 21:19 Die Lottozahlen sind bestimmt 60-90-60!
Wie man das aber auf die Lottozahlen umrechnet, weiß ich nicht. :fool:
heißt das nicht 60 (Jahre)- 90 (Mil.)- 40 (Grad Fieber) ??? :redzwinker:
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#212

Beitrag von -me- »

Nein,
Traumfrau: 60 Mio auf dem Konto, 90 Jahre alt, 60 Tage Lebenserwartung! :fool: :fool: :fool:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#213

Beitrag von Tim sein Papa »

Guten Abend,

erst mal Entschuldigung (warum eigentlich? :redzwinker: ), dass hier knietief Staub rumliegt.. ich puste mal kräftig!

Rein informativ, an der Anlage hat sich seit den letzten Posts nicht getan, ich bin heute erstmal seit langem wieder im Keller gewesen und habe an den Reglern gedreht, funktionell gab es erstaunlicherweise so gut wie keine Beschwerden....

Zur Erklärung des langen Stummseins: arbeitstechnisch waren die letzten gut 12 Monate und insgesamt das Jahr 2020 irgendetwas zwischen kannste knicken und beschi….. Einen Outsourcingprozess begleiten, der 70% der Tätigkeit deines Teams verschwinden läßt, ein neues (leider nur bedingt passendes) System, die damit einhergehenden Probleme usw., ist nicht das, was ich mir gewünscht hatte, aber bekommen habe.... Darunter hat das dann die Motivation, am Hobby etwas zu werkeln, komplett auf Null reduziert. Da wurde lieber die warme Jahreszeit, in der ich zu Hause war (späte Abendstunden, WE oder Urlaub) draußen zum erholen genutzt. Aber nicht jammern (und wenn, dann auf hohem Niveau), anderen geht es garantiert schlechter! Im Zuge dieser Selbstbemittleidung hat natürlich auch das Hobby schwer gelitten, insbesondere auch die interaktive Kommunikation, hier habe ich es arg schleifen lassen und teilweise auch bei Antworten mal daneben gegriffen (tschuldigung Christoph, ich glaube, ich habe da was verwechselt... :oops: ). Ganz abgeschnitten war ich nicht, dann Forum oder WA, aber eben auch nicht mittendrinn....

Von daher zurück zur Bahn:
wie gesagt, heute wurden Züge bewegt, und zwar systematisch. Ich muss ja, ob ich will oder nicht, Kabel ziehen (und schon grauts mir wieder :mrgreen: ), Blöcke einrichten usw.. Dazu muss man irgendwie einen Plan haben, also habe ich heute mal die SBF Gleise in der unteren Ebene nachgemessen, Ergebnis der Nutzlängen (nur ca. und nicht auf den mm genau) von außen nach innen:

Gleis 1 9780 mm (nach meiner Rechnung 9,78 m :shock: :shock: )
Gleis 2 9680 mm
Gleis 3 9180 mm
Gleis 4 7900 mm
Gleis 5 7660 mm
Gleis 6 6960 mm
Gleis 7 6510 mm
Gleis 8 6510 mm

Mehr Platz als erwartet... oder auf dem Bildschirm gehabt, aber besser so als umgekehrt! :redzwinker:
Dann mal Gedanken gemacht, was wie lang gefahren werden soll. Der 7-teilige (1:87 Wagen) ÖBB mit Lok ist 2,32 m, sieht für sich allein richtig gut aus, ist aber leider m.E. für die Anlage überdimensioniert... Damit hat der Familienrat (bei Form und Aussehen hole ich mir gerne Einwürfe meiner besseren Hälfte ein) beschlossen, dass die max. Länge auf der Anlage 6 nicht maßstäbliche Personenwagen + Lok (ca. 190 cm) oder 5 maßstäbliche Personenwagen + Lok (ca. 170 cm) sein wird. Wir sprechen hier von der maximalen Länge, aber es wird alle Größen darunter geben, Minimum sollten aber 3 oder 4 Personenwagen sein, ich lege mich fest, es wird min. 3 Wagen geben (z.Bsp. Airportexpress oder S-Bahn).

Jetzt stelle ich mir die Frage, wie ich die Blöcke einteilen werde. Plan ist fahren mit Rocrail, sprich, es wird einen Halteblock und einen Bremsblock je Block (sagt man das so?) geben. Halteblock 20 cm, Bremsblock...? Wie viele Blöcke würdet Ihr je Gleis einrichten?

So, jetzt noch ein Pilz und dann familienfreundliche Unterhaltung... habt ein schönes WE!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#214

Beitrag von -me- »

Hallo Normen,
schön, dass hier auch wieder Staub gewischt wird.

Bei der Blocklänge im SBF muss man sich überlegen, was man möchte. Da bei dir mehrere Züge in einem SBF-Gleis hintereinander passen, kann man hier mehrere Varianten wählen:
  • 1
bei der ersten Variante sind alle Blöcke länger als der längste Zug. Das wären dann bei dir also gut 2 m, wenn der längste Zug 1,90 m lang sein soll. Dann steht jeder Zug in seinem eigenen Block.
  • 2
hier werden die Blöcke kürzer gehalten, so dass z.B. gerade der kürzeste Zug in einen Block passt. So kann man auf gleicher Gleislänge im Zweifel mehr Rollmaterial auf einem SBF-Gleis unterbringen. Wenn ein längerer Zug steht, dann belegt er halt 2 Blöcke, was ja problemlos möglich ist. Bei der Variante 2 würde ich aber bei deinen Gleisen mit vorgegebener Fahrtrichtung den ersten Block im Gleis trotzdem so lang machen, dass der längste Zug hinein passt. Nicht, dass der dann anhält und bis ins Weichenfeld ragt und dieses blockiert. Das könnte zu Staus führen.
  • 3
man kehrt der klassischen Blockstrategie den Rücken und fährt mit nur einem Melder pro Schattenbahnhofsgleis, also quasi mit einem Block pro Block. Itain zumindest bietet hier die Möglichkeit, mehrere Züge hintereinander in diesem Block abzustellen. Ich meine aber, dass RocRail diese Möglichkeit auch bietet. Für diese Variante müssen die Loks natürlich eingemessen werden und die Software muss wissen, wie lang jeder Zug ist.

Welche der Varianten bei dir im SBF zum Einsatz kommen soll, musst du selbst entscheiden. Natürlich ist auch ein mischen der Varianten möglich.

Auf den Streckengleisen würde ich die Blöcke länger machen, bei einem Paradegleis würde ich sogar die komplette Länge des Paradegleises als einen Block definieren, so dass der Zug hier durchrauschen kann und nicht stehen bleibt.

Ich kenne mich mit RocRail zwar nicht wirklich aus, weiß aber, dass es mit 2 Meldern im Block anders arbeitet als mein iTrain. Hier werden die Loks doch quasi bei jedem durchfahren des Blocks eingemessen.
Die Melder heißen meines Wissens IN und ENTER. Wenn der IN-Melder ausgelöst wird, dann wird der Bremsvorgang eingeleitet und wenn der ENTER-Melder ausgelöst wird soll der Zug stehen.
Sprich: der Zug steht am Anfang des ENTER-Melders. Deswegen sollte der ENTER-Melder möglichst kurz sein, um keine Gleislänge zu verschenken.
Die Länge des IN-Melders ist eigentlich egal, bei mir sind aber die Melder so lang, dass auch lange Waggons keinen blinkenden Melder erzeugen, das mag meine CS2 nicht.

Ich hoffe, ich habe dir etwas helfen können. :mrgreen:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen
Benutzeravatar

derOlli
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2172
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#215

Beitrag von derOlli »

Hallo Normen,
-me- hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 09:44 Itain zumindest bietet hier die Möglichkeit, mehrere Züge hintereinander in diesem Block abzustellen. Ich meine aber, dass RocRail diese Möglichkeit auch bietet.
Das nennt man bei RocRail Aufstellblock. Die Züge parken hintereinander und wenn der vordere weg fährt rücken die anderen nach.
-me- hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 09:44 Wenn der IN-Melder ausgelöst wird, dann wird der Bremsvorgang eingeleitet und wenn der ENTER-Melder ausgelöst wird soll der Zug stehen.
Sprich: der Zug steht am Anfang des ENTER-Melders. Deswegen sollte der ENTER-Melder möglichst kurz sein, um keine Gleislänge zu verschenken.
Möglichst kurz, aber nicht zu kurz :!:
Ich habe bei meinen Trommelbahnhof nur 30mm :!: wo der Zug stehen muß(enter). Es geht, ist aber nicht zu empfehlen. Meine Empfehlung sind mindestens 15cm. Der Bremsbereich (in) sollte im sichtbaren Bereich so lang sein das das der Zug von der Reisegeschwindigkeit bis zum Haltebereich (enter) vernünftig abbremsen kann ohne das es wie eine Notbremsung aussieht. Im SBH kann dieser Abschnitt kürzer sein. Ich habe eine Zuglänge gewählt.
-me- hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 09:44 Für diese Variante müssen die Loks natürlich eingemessen werden
Nicht bei RocRail. Das Einmessen der Züge erfolgt im Laufendem Betrieb automatisch. Vorraussetzung ist das BBT bei der betreffenden Lok und des Blockes aktiviert ist.
Im SBH habe ich BBT inzwischen wieder deaktiviert.
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Bild
Benutzeravatar

Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#216

Beitrag von Frank K »

Servus, Normen und Michael,

soweit ich weiß, arbeitet Rocrail nicht mit Positionen, sondern nur mit Meldersignalen. Es kommen daher nur die Optionen 1 oder 2 in Frage.

@ Normen: Wenn du viele Züge mit unterschiedlichen Längen fahren lassen willst, wäre ich für die Variante mit den kurzen Blöcken. Also erster Block 2 m, lang, alle weiteren 1 m. Jeder Block sollte aus einem Bremsabschnitt (ca. 80 cm bzw. 180 cm lang), sowie aus einem 15-20 cm langen Stoppabschnitt bestehen. Jeder dieser Abschnitte braucht dann einen Melder. Beim Einfahren in den Bremsabschnitt wird der Block dann als belegt markiert. Also jede Menge Kabel ziehen und löten. :fool: Im SBF, wo Du später schlecht rankommst, würde ich sogar zwei Sätze Anschlussleitungen legen, fass eine Lötstelle mal versagt.
Auch die Weichenstraßen kann man an Rückmelder anschließen. Hier sollte vor und nach jeder Weiche eingespeist werden. Ob Du die Hezstücken polarisierst, hängt von den Fahrzeugen ab. Bei Dampfern und Rangierhobeln ist es sinnvoll, bei Drehgestellloks kann man sich den Aufwand auch sparen. Wichtig ist, beim Polarisieren auch die Innnenschienen der Weichen mit einzubeziehen. Ansonsten droht bei zu breiten Radsätzen oder Kontakt des Heztückes zu den Innenschienen Kurzschluss. Und dann geht gar nix mehr und die Fehlersuche wird schwierig und nervig.

Hab ein schönes Wochenende - ist ja Bauwetter! :umbrella:

Ciao, Frank

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#217

Beitrag von Tim sein Papa »

Kurze Zwiscenfrage:
derOlli hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 10:08 Im SBH habe ich BBT inzwischen wieder deaktiviert.
Warum und wie löst Du es jetzt?
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#218

Beitrag von -me- »

Ich frage interessehalber auch mal kurz dazwischen: was ist BBT?
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen
Benutzeravatar

derOlli
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2172
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#219

Beitrag von derOlli »

Hallo Normen,
Hallo Michael,
-me- hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 11:06 Ich frage interessehalber auch mal kurz dazwischen: was ist BBT?
Brems Break Timer
Wenn BBT aktiviert ist beginnt ab der "in" Meldung im Block die Bremsrampe. Von der Reisegeschwindigkeit wird der Zug bis hin zu der Minimalgeschwindigkeit wo die Lok noch fährt gebremst. Zum Anfang kennt RocRail weder die Lok noch den Block. Das heißt es wird eine default Rampe genommen die meistens zu kurz ist. Das bedeutet das der Zug beim erreichen der Minimalgeschwindigkeit bis zum "enter" Melder mit der Minimalgeschwindigkeit fährt. RocRail vergrößert dann diese Rampe etwas bis die Lok mit erreichen des Rampenendes den "in" Melder auslöst. Je nach Lok, Geschwindigkeit und Bremsabschnitt (enter) kann das mehrere Durchgänge erfordern. Es kann auch passieren das der "in" erreicht wird bevor die Bremsrampe am minimum ist. Dann verkleinert RocRail diese Rampe entsprechend.
Das hört sich jetzt etwas kompliziert an, aber das geschieht alles automatisch.
Es wird für jede Lok und jedem Block eine eigene Bremsrampe gespeichert.
Wenn die Lok dann Optimal zum stehen kommt, sollte mann BBT wieder deaktivieren. Sonst versucht Rocrail es noch besser zu machen was dann nach hinten losgehen kann. Das wird dann aber wieder beim nächsten Halt in diesen Block korriegiert. Ist dann halt nur blöd wenn gerade Besuch da ist und die Lok über das Ziel hinausschießt und auf dem Herzstück der folgenden Weiche einen Kurzschluß verursacht. (ist mir schon passiert) :oops:
BBT kostet meines wissens auch viel Rechenzeit.

Ich habe das jetzt aus meinen Erfahrungen geschildert. Im Wiki von RocRail wird das noch mal ausführlicher erklärt. Da mein letztes Update schon über zwei jahre her ist kann es sein das auch an dieser Stelle Verbesserungen erfolgt sind von denen ich nichts weiß. :oops: Aber da bei mir alles läuft sehe ich keinen Handlungsbedaft für ein Update :wink:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Bild
Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5629
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#220

Beitrag von -me- »

Hallo Olli,
danke für die Antwort, habe ich verstanden.
Diese automatische Einmessung finde ich interessant, wenn ich auch nicht mehr RocRail umsteigen würde.

Mein iTrain nutzt ja auch die Bremsrampe, aber die Decoder muss ich händisch ... einmessen! :mrgreen:

Dafür entfällt bei mir aber der ENTER-Melder!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#221

Beitrag von Tim sein Papa »

Guten Morgen, Mittag oder was Ihr sonst gerade macht,

dann fang ich doch mal meine technische Fragerunde an.
Das Grundprinzip BBT habe ich verstanden.
derOlli hat geschrieben: Es wird für jede Lok und jedem Block eine eigene Bremsrampe gespeichert.
D.h., jede Lok muss erst einmal in jedem Block "eingemessen" werden und Rocrail merkt sich dann den letzten Stand (vor Abschalten BBT bei der Lok oder im System?) automatisch für "immer"?

Und jetzt was zum Zeichen meines kompletten technischen Unwissens zu den Blöcken selbst: muss ich eigentlich immer jeden Block zweiseitig trennen und isolieren und dann verkabeln oder reicht es eigentlich auch, wenn nur ein Schienenpol getrennt wird und auf der anderen Schiene nur eine regelmäßige Einspeisung erfolgt?

Also bei den ersten Blöcken habe ich jetzt jeweils den In- und Enterblock komplett getrennt, sprich 6 Trennstellen und 4 Kabel angetackert. Geht das auch wie beschrieben mit weniger Trennstellen? Würde n.m.M. dann doch Kabel sparen.

Ich schätzte mal, die Antwort ist, es kommt darauf an... :mrgreen: , aber worauf? :redzwinker:

So, jetzt wird der Nachwuchs coronakonform zu Oma verschifft und wir haben eine freie Woche zuhause (wobei frei relativ ist, wenn ich mir die bereits vorliegende Aufgabenliste ansehe, aber es ist Luft für den Keller eingeplant :redzwinker: ).

Habt noch einen schönen Sonntag!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

derOlli
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2172
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#222

Beitrag von derOlli »

Hallo Normen,
Tim sein Papa hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 11:31 D.h., jede Lok muss erst einmal in jedem Block "eingemessen" werden und Rocrail merkt sich dann den letzten Stand (vor Abschalten BBT bei der Lok oder im System?) automatisch für "immer"?
Genau so isses.
Tim sein Papa hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 11:31 muss ich eigentlich immer jeden Block zweiseitig trennen und isolieren und dann verkabeln oder reicht es eigentlich auch, wenn nur ein Schienenpol getrennt wird und auf der anderen Schiene nur eine regelmäßige Einspeisung erfolgt?
Es kommt auf deine Hardware an die du einsetzt. RocRail kann meines wissens beides. Ich habe bei mir grundsätzlich überall beidseitig getrennt. Da du nicht mit einem Booster deine gesamte Anlage versorgen können wirst, mußt du sicherlich an den Boostergrenzen beidseitig trennen. So war das jedenfalls bei mir. Auch bei Kehrschleifen ist ein beidseitiges trennen nötig.
Stell dir mal vor du trennst nur an einer Schienenseite, die andere Seite ist dann entsprechend lang. Da kann dann auf längerer Strecke ein Spannungsverlust entstehen und wehe wenn ein Schienenverbinder mal nicht mehr richtig leitet. Viel Spaß beim Fehlersuchen. Abhilfe schafft dann in gewissen Abständen eine neue Einspeisung. Aber dann kannst du auch beidseitig trennen.
Kabel sind nicht so teuer, also spare nicht am falschen Ende :wink:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Bild

Threadersteller
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2382
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#223

Beitrag von Tim sein Papa »

Hallo,

danke zunächst an Frank, Olli und Michael für Euren Input.

Ich habe mal versucht, etwas systematisch an die Aufteilung ranzugehen (bitte bei allem beachten, dass die Ausgangsmessung der Gleislängen nicht zu 100% stimmen, bei allen wird es immer ein paar cm mehr geben, ich habe beim Start immer etwas Platz gelassen und auch nicht auf den mm genau abgestimmt, von daher sind die zu Grunde gelegten Gleislängen immer ein Minimum mit etwas Luft nach oben).

Als Ausgangsbasis für die Zuglängen habe ich die folgenden Zahlen herangezogen:
Lok ca. 25 cm (was auch die Länge des Stopp-Blockes "Enter" sein wird ) z.Bsp. eine BR 103
Wagon ca. 32 cm maßstäblich
Wagon ca. 27 cm nicht maßstäblich

Dann maximale, minimale und sonstige Zuglängen aufgelistet:
Maximum
Lok Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 185 cm
Lok Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 187 cm

Minimum
Lok Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 121 cm
Lok Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 106 cm

Sonstiges
Lok Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 Wagon 32 153 cm
Lok Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 133 cm
Lok Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 Wagon 27 160 cm

Frage: wie aufteilen?
Mein Ergebnis:
Gleis 1 Block 1 192 cm Block 2 162 cm Block 3 162 cm Block 4 162cm Block 5 155 cm Block 6 145 cm
978 cm
Gleis 2 Block 1 192 cm Block 2 162 cm Block 3 162 cm Block 4 155 cm Block 5 155 cm Block 6 142 cm
968 cm
Gleis 3 Block 1 192 cm Block 2 192 cm Block 3 192 cm Block 4 171 cm Block 5 171 cm
918 cm
Gleis 4 Block 1 192 cm Block 2 162 cm Block 3 145 cm Block 4 145 cm Block 5 145 cm
790 cm
Gleis 5 Block 1 192 cm Block 2 192 cm Block 3 192 cm Block 4 190 cm
766 cm
Gleis 6 Block 1 192 cm Block 2 168 cm Block 3 168 cm Block 4 168 cm
696 cm
Gleis 7 Block 1 192 cm Block 2 162 cm Block 3 149 cm Block 4 148 cm
651 cm
Gleis 8 Block 1 192 cm Block 2 162 cm Block 3 149 cm Block 4 148 cm
651 cm

Wenn Ihr Euch das anschaut, ist das so stimmig oder bin ich auf dem Holzweg? Ideen, Vorschläge oder auch Zustimmung immer ran!

Habt noch einen erfolgreichen Wochenstart!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803
Benutzeravatar

micha1974
EuroCity (EC)
Beiträge: 1450
Registriert: Do 13. Mär 2014, 12:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos 2/Rocrail
Gleise: Piko A-gleis
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 46
Deutschland

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#224

Beitrag von micha1974 »

Hallo Normen,
also ich habe meine Blöcke Teilweise nur einseitig getrennt,durch Isolierverbinder.Bei den Längen der Blöcke ,im Schattenbahnhof, habe ich es so gemacht eine Flexgleislänge dann das Melde Gleis.Dadurch weiss ich eigentlich immer wie lang die einzelnen Blöcke sind und erspare mir das Nachmessen.So habe ich im Schattenbahnhof mein Gleis mit ca 11 Abschnitte gebaut.bei einer Gesamtlänge von 11m.RocRail berechnet ,wenn du die Zuglänge eingegeben hast so genau das du ca 50mm Platz hast zwischen den Zügen.

Mfg Micha1974

wolferl65
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1654
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Seidenstadt gibts was Neues?

#225

Beitrag von wolferl65 »

Hi Normen,

auch ich war vor dem gleichen Problem gestanden. Habe mich für eine "kurze" Zuglänge von 4 maßstäblichen 30 cm Wagen plus Lok entschieden und meine Blöcke entsprechend lang gestaltet. Für eine maximal effiziente Nutzung der SBF-Gleise kann die Rocrail-Aufstellblöcke allerwärmstens empfehlen.

Gruß
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“