Anne Edder nuff un nunner

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Eichhörnchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Anne Edder innem Baum
Schweden

Anne Edder nuff un nunner

#1

Beitrag von Eichhörnchen » So 10. Jun 2018, 22:16

Vorwort:
Moin allerseits,

an der Eder hinauf und hinunter ist der Titel meiner Anlage, auf der ich Vorbildsituationen der DB ins Modell umsetzen möchte.

Die Anlagenplanung habe ich übersprungen, da ich mich am konkreten Vorbild orientiere. Am Fragebogen erläutere ich lediglich mein Betriebskonzept.

Den Anlagenbau könnt Ihr vom ersten bis zum letzten Sägespan hier verfolgen, ab dem ersten Schotterstein wird die Anlage in die Modellbahn-Präsentation umziehen.

Viel Spaß wünscht das Eichhörnchen

Inhaltsverzeichnis:
Betriebskonzept
Zuletzt geändert von Eichhörnchen am So 10. Jun 2018, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Eichhörnchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Anne Edder innem Baum
Schweden

Re: Anne Edder nuff un nunner: Betriebskonzept

#2

Beitrag von Eichhörnchen » So 10. Jun 2018, 22:16

Moin allerseits,

ich habe die Anlagenplanung übersprungen und erläutere anhand des Fragebogens lediglich mein Betriebskonzept.

1. Titel:
Anne Edder nuff un nunner.

2. Spurweite & Gleissystem:
H0 und C-Gleis.

3. Raum & Anlage:
3.1 Raumskizze:
Dachboden in Rechteckform.
(Bilder folgen an dieser Stelle)

3.2 Anlagenform:
Ein begehbares Oval.

3.3 Anlagengröße oder verfügbare Fläche im Raum:
Ca. zehn Meter mal drei Meter bis anderthalb Meter, je nach Höhe der Anlage.

4. Technisches:
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn:
Modellbahn nach Fahrplänen aus diversen Kursbüchern bzw. Buchfahrplänen.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn:
Nebenbahn mit abzweigender Nebenbahn mit weiterer abzweigender Nebenbahn.

4.3 Mindestradius:
R9 im sichtbaren Bereich,
R5 im verdeckten Bereich.

4.4 Maximale Steigung:
Zwischen zweieinhalb und drei Prozent.

4.5 Maximale Zuglänge:
Ca. viereinhalb Meter.

4.6 Anlagenhöhe:
Die Anlagenhöhe beträgt zwischen null und einhundertvierzig Zentimetern, es gibt keine Hauptebene.

4.7 Anlagentiefe:
Minimal ca. zehn Zentimeter,
maximal ca. achtzig Zentimeter.

4.8 Eingriffslücken / Servicegang:
Herausnehmbare Anlagenteile vor den Fenstern und Heizkörpern sowie vor den Schornsteinen.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddleyard:
Kein Schattenbahnhof,
stattdessen vier Fiddleyards.

4.10 Oberleitung:
Keine Oberleitung

5. Steuerung:
5.1 Fahren:
Digital

5.2 Steuern:
Manuell oder analog

5.3 PC-Steuerung:
Ohne PC-Steuerung

6. Motive:
Beschränkung auf den Bereich der Bahnanlagen mit ein wenig Peripherie.

6.1 Epochen:
Epochen III - VI in chronologischer Reihenfolge, hauptsächlich Epoche IV.

6.2 Bahnhofstypen:
Durchgangsbahnhöfe und Haltepunkte, wobei die Durchgangsbahnhöfe je nach Fahrplan und Zug auch die Funktion eines End- bzw. Spitzkehrenbahnhofs haben können.

6.3 Landschaft:
Flusstal in einer Mittelgebirgslandschaft.

6.4 Szenerie:
Land mit Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk):
Das Bahnbetriebswerk wird nur angedeutet, da ein Schornstein der Drehscheibe und dem Lokschuppen im Weg ist.

7. Sonstiges:
7.1 Vorhandene Fahrzeuge:
Dampfloks: BR 01, 23, 50, 78, 86, 94
Elektroloks (nur geschleppt): BR 141
Dieselloks: BR 211, 212, 213, 216, 217, 218, 223, 261, V65, 290, 294
Kleinloks: BR 323, 332
Triebwagen: BR 515, 601, 628, 642, 646, 795, 798
Personenwagen: von der Donnerbüchse bis zum 26,4-Meter-Reisezugwagen
Güterwagen: vom Rungenwagen bis zum Großraum-Schiebewandwagen

7.2 Vorhandener Gleisplan:
Vorhanden sind nur Kopien von Original-Bahnhofsplänen, welche ich den jeweiligen Gegebenheiten anpassen werde.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt:

Beides soll möglich sein, ab der ersten landschaftlichen Gestaltung freue ich mich auf Gäste, welche gern Gastzüge mitbringen dürfen.

7.4 Budget:
Ein großer Teil des Roll- bzw. Gleismaterials ist bereits vorhanden, der Rest hält sich in Grenzen.

7.5 Zeitplan:
Zwei bis drei Jahre bauen,
zwei bis drei Jahrzehnte Betrieb machen.

8. Anhänge:
Gleispläne sind nach und nach bei den jeweiligen Bahnhöfen zu finden.

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: Anne Edder nuff un nunner

#3

Beitrag von Joak » Mo 11. Jun 2018, 19:25

Hallo <hier könnte Dein Name stehen>

sehr interessantes Projekt. Hab mal den Fuß in die Tür gestellt :wink:
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 674
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Anne Edder nuff un nunner

#4

Beitrag von BR 85 » Mi 13. Jun 2018, 18:51

Hallo,

dein Betriebskonzept hört sich ganz gut an. Der Bahnhof Frankenberg/Eder ist schon recht interessant, da ja in drei Richtungen Strecken abgehen. Züge aus Marburg mussten Kopf machen wenn sie weiter nach Berleburg oder Winterberg wollten.
In der Epoche IV fand auch noch reger Güterverkehr statt, irgendwo habe ich mal ein Bild gefunden da stehen alle Gleise voll! (Und nein, es war nicht beim Kurhessenbahnfest :wink: )
Kamen nicht über Frankenberg auch noch Heckeneilzüge?
Ende der 80-ziger gab es auch ein Zugpaar das statt eines Gepäckwagens eine ehem. Leig. Einheit mitführte.

Gruß in den Nachbarkreis (?)
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
Eichhörnchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Anne Edder innem Baum
Schweden

Re: Anne Edder nuff un nunner

#5

Beitrag von Eichhörnchen » Mi 13. Jun 2018, 21:58

Moin.

@Hauke, danke, darfst gern ganz reinkommen. :wink:

@Lukas: danke, Frankenberg war aus betrieblicher Sicht sehr interessant.

Ich denke da z. B. an den Schülerzug bestehend aus 211, zwei Silberlingen und der Köf oder an den freitäglichen Zug mit 211, einem Silberling, einem gedeckten Güterwagen und der Schienenbusgarnitur.

Die Übergaben mit zwei 211ern wurden bei Bedarf von einer weiteren 211 bis zum Wiesenfelder Tunnel nachgeschoben.

Die Heckeneilzüge Frankfurt-Bremen und retour möchte ich gern nachbilden.

Ein Bild mit der Leig-Einheit habe ich auch noch im Erinnerung.

Gruß in den Nachbarkreis


minimax13
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Di 29. Apr 2014, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GFN Profiboss
Gleise: GFN Profigleis

Re: Anne Edder nuff un nunner

#6

Beitrag von minimax13 » Fr 15. Jun 2018, 17:57

Hallöle,

tolle Landschaft, interessante Strecken, das Konzept zur Anlage hört sich super an, vor allem "mehrere Jahrzehnte Betrieb machen" schafft eine gewisse Erwartungshaltung an die Gleislagen :wink:

Da ich auch das Vorbild kenne, werde ich die Planung mit größtem Interesse beobachten...

Viele Grüße Frank

P.S.: Den Gleisplan vom Bhf. FKB hätte ich schon mal da

Benutzeravatar

Threadersteller
Eichhörnchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Anne Edder innem Baum
Schweden

Re: Anne Edder nuff un nunner

#7

Beitrag von Eichhörnchen » So 17. Jun 2018, 22:36

@Frank: danke für Dein Interesse.

Mein Gleisplan ist vom Ende der 50er Jahre.
Welchen Gleisplan hast Du?

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“