Seite 6 von 8

Re: Baubericht: CAVEMBOURG

Verfasst: So 3. Dez 2017, 19:00
von GSB
greg hat geschrieben:
So 3. Dez 2017, 09:29
na egal, hab die Fotos gedreht und nun werden sie hoffentlich korrekt angezeigt :roll:
Hallo Gregor,

Ja passt jetzt! :mrgreen:

Gruß Matthias

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Wichteln 2017

Verfasst: Di 5. Dez 2017, 14:59
von greg
Liebe Bastelfreunde

auch dieses Jahr habe ich beim Stummiwichteln mitgemacht und ein Wichtelgeschenk gebastelt.

Der Gedanke war eine kleine Werkstatt zu bauen für Wichtelpartner Arno, der gerade an einem Bahnhof/BW-Segment operiert und in das sich die Werkstatt sinnvoll einfügen lässt. :lol:

Ein Bausatz von Müllers Bruchbuden bestellt
Bild

und losgebastelt
Bild

Bild

mit den bewährten Acrylfarben angemalt und dezent patiniert
Bild

die Grundplatte vorbereitet
Bild

und die Innenbeleuchtung zusammengebruzzelt
Bild

und, zusammen mit einem Werbeplakat aus dem schönen Cavembourg, eine Außenleuchte von Viessmann drangemacht
Bild

dann gegen Durchscheinen innen alles schwarz tapeziert und die Lampe eingeklebt
Bild

und die Fensterscheiben eingeklebt - und hier habe ich einen Fehler gemacht :oops: ich vereinfache das Glas, in dem ich einfach Tesafilm von innen gegen die Fenster anklebe. Durch die spätere Behandlung durch matten Klarlack verliert der Tesa weitestgehend seine Klebewirkung. Für internationale Transporte aber leider nicht ausreichend (wie die Fotos später noch zeigen werden)
Bild

Funktionstest
Bild

eingepackt und ab über den großen Teich.....

dort kam es heil und an einem Stück an! :clap:
viewtopic.php?f=1&t=152192&start=150#p1758232
Man sieht, dass trotz Absaugen der überschüssigen Grasfasern, einige an den Fensterscheiben kleben. Da muss Arno noch etwas Hand anlegen :oops: mit einer Pinzette abzupfen oder das Gebäude von der Grundplatte lösen und den Tesa ersetzen.

Das nächste mal werde ich das beachten....

Jetzt bin ich gespannt, was mein Wichtel wohl bringen wird! :mrgreen:

Frohe Adventszeit wünscht euch

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Making of Wichteln 2017 :-)

Verfasst: Di 5. Dez 2017, 20:40
von Miraculus
Hi Gregor,

ich hab's schon im Wichtelthread bewundert. Erstklassige Arbeit. Ihr seid's schon a bissle verrückt. Weiß nicht ob ich da mithalten kann :oops: .

Gruß

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Making of Wichteln 2017 :-)

Verfasst: Do 14. Dez 2017, 21:13
von greg
Hallo Freunde des Modellbahnsports!

die Wichtelei 2017 ist da! :D

Traditionell wurde es wieder von meinem Jüngsten aufgemacht - auch er ist ein Jahr älter geworden viewtopic.php?f=15&t=137131&start=25#p1623551

Bild

- aber zuerst wird der Brief vorgelesen:

Bild

"Lieber Gregor
Wir schreiben das Jahr 1956. Es ist Sommer. Als eines ihrer ersten Projekte begannen die Verantwortlichen der Rialto-Film ein lange verschollenes Drehbuch von Edgar Wallace umzusetzen. Beflügelt durch seinen Erfolg mit dem Drehbuch für den Film "King Kong" begann er mit den Arbeiten zu "Weihnachten im Orientexpress". Diese Geschichte sollte ein Gegenentwurf zu der berühmten Vorlage seiner berühmten Widersacherin werden.
Über den weiteren Verlauf der Dreharbeiten und über den Film ist leider nichts mehr bekannt.
Ich wünsche dir und deinen Lieben eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.
Oliver"


Das klang ja höchst interessant! :shock:
Es würde mich nicht wundern, wenn weitere Rätsel um dieses Drehbuch in Cavembourg gelöst werden.... :wink:

Aber jetzt erstmal aufmachen....

Bild

die Spannung steigt....

Bild

noch von den letzten Verpackungsresten befreien....

Bild

...die kleinen Transportschäden beseitigen (zwei Preiserfiguren hatten sich gelöst) und die beiden Kabel unten anschließen:

Bild

Da ist es: Ein weihnachtlicher Filmdreh vor einem Eisenbahnwagon des Orientexpress! :bigeek:

Bild

:gfm: Der Hammer! :gfm:

Gleich noch ein paar Nahaufnahmen:

Bild

Bild

Bild

Ein ungewöhnliches Diorama, das mit Edgar Wallace in die Geschichte Cavembourgs eingebaut wird (aber erst in den 1950ern) :!:

Eine frohe Weihnachtszeit wünscht euch

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Wichtel 2017 ist da! :-)

Verfasst: Sa 16. Dez 2017, 15:38
von Miraculus
Hi Gregor,

Glückwunsch zum sehr sehenswerten Wichtel.

Freu mich schon auf die Einbindung in Cavembourg.

Grüße

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Wichtel 2017 ist da! :-)

Verfasst: Sa 16. Dez 2017, 20:55
von GSB
Hallo Gregor,

Whow :o - sowohl Dein gebastelter als auch Dein erhaltener Wichtel sind ja echt klasse! :D

Schöne Aktion - da werd ich wohl mal in den thread reinschauen müssen was es da sonst noch so gab... :wink:

Wünsch Dir einen schönen 3. Advent,

Gruß Matthias

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Wichtel 2017 ist da! :-)

Verfasst: Do 4. Jan 2018, 11:09
von greg
Hallo miteinander!

erstmal Danke für eure Kommentare! Heute gibts ein kleines Making-of vom Dampflokspektakel in Cavembourg.
Inspiriert wurde ich und mein jüngster Sohn durch einen Artikel aus dem SPIEGEL, der bei uns doch Eindruck hinlassen hat. Es war klar, dass wir sowas auch umsetzen müssen. :mrgreen:

Wenn man sich die Rohfotos anschaut, dann wird klar, wie wir den Adler zum Fliegen gebracht haben:
Bild

Mittels Nylonschnur wurde er an einem leeren Farbroller aufgehängt und dann fotografiert. Auf dem Foto ist die Schnur gut zu erkennen:
Bild

Das dritte Foto zeigt dann "was vom Adler übrigblieb":
Bild

Bis auf den unbeschädigten abgekuppelten Tender und die einfach abmontierbaren Räder des Trix express Modells liegen da auf den Schienen Zaunreste, Kabel und andere Kleinteile aus der Bastelkiste.

Der Rest ist Photoshop.

Die 3029 wurde mit einer Schraube zum "Aufbäumen" aufgebockt.

Der Sohn hat dann mit der App "Stop motion" die Fotos sogar zu einem kleinen Film zusammengefügt.

Das wars. :mrgreen:

Ich hatte die letzten Tage frei und konnte noch einiges an der Anlage basteln. Davon dann beim nächsten mal!

Viel Spaß am Hobby wünscht euch

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG Kleines Making-of vom Dampflokspektakel

Verfasst: Di 16. Jan 2018, 21:36
von GSB
Hallo Gregor,

interessanter Bericht "Hinter den Kulissen". :mrgreen:

Gruß Matthias

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder basteln!

Verfasst: So 28. Jan 2018, 11:18
von greg
Hallo Freunde der Modellbahn!

das Jahresendchaos hat sich gelegt und ich habe Muse mich in meinen Keller zu verkriechen, gute Musik zu hören, den Zügen nachzuschauen und ein wenig zu basteln. :mrgreen: Urlaub in Cavembourg !

Ich möchte euch natürlich auf dem Laufenden halten und habe nebenher ein paar Fotos geknipst.

Zuerst hatte ich noch ein paar Häusle zu bauen - Schuppen für die Hinterhöfe und das kleine BW - allesamt wieder von Müllers Bruchbuden:

Bild

Bild

Und dann musste auch das Modellbahn-Weihnachtsgeschenk meiner Frau eingebaut werden: Der Drehorgelspieler samt Kinder und Soundmodul von Viessmann.

Bild

Bild

Bild

...und da die Kids etwas sehr statisch zur Musik tanzen, musste da etwas Bewegung rein. Ich hatte noch einen alten 3V-Motor in der Bastelkiste....und als Drehscheibe dient ein Teil einer defekten Märklin Weichenlaterne, das ist eine kleine transparente Plastikscheibe mit Achse, verbunden mit einem Schrumpfschlauch und auf einen Stelldraht gesteckt - perfekt! :wink:

Bild

Bild

Mit Lochstreifen eine Halterung gebastelt:

Bild

und für euch ein kleines Video gedreht: In Cavembourg können die Kinder auf der Straße tanzen! :D



Geschaltet wird alles über einen Handschalter - der Hit bei Groß und Klein!

Und en passant habe ich mal an einem kleinen Blog gebastelt - noch etwas rudimentär aber nun für jeden zugänglich unter: cavembourg.de

In der Pipeline sind noch: Schattenbahnhofüberwachung mit Rückfahrkameras und natürlich die weiteren Kapitel aus der Landesgeschichte.....

Soviel für heute und viel Spaß mit dem gemeinsamen Hobby!

Schöne Grüße
gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: So 28. Jan 2018, 11:47
von Miraculus
Hallo Gregor,

was für ne wunderbare Bastelei aus der Restekiste :gfm:

Genial einfach und einfach genial :D

In der Nahaufnahme sieht man halt schon, dass sich der Ringelreihe in der Luft dreht. Von der Ferne ist der Effekt aber verblüffend. Könnte man die sich drehende Scheibe auch etwas im Boden versenken, auch um etwas Stabilisierung für den Draht und die Scheibe zu erhalten.

Und ja, ist wieder Jammern auf seeehr hohem Niveau und mir gefällts auch so ausgesprochen gut.

Grüße

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: So 28. Jan 2018, 12:10
von inet_surfer88
Hallo Gregor,

die Idee mit den tanzenden Kindern ist ja genial, :gfm:
Aber die tanzen ja mitten auf der Straße, nicht das da ein zu schnelles Auto um die Ecke kommt :bigeek:


Gruß Rüdiger

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: So 28. Jan 2018, 17:13
von Miraculus
Ohooo,

"Dunkel war's, der Mond schien helle, als ein Wagen blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr... :wink: :fool:


Grüße

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: So 28. Jan 2018, 17:51
von Lokwilli
Moin Gregor,
die kleine Szene mit den tanzenden Kindern und der Drehorgel ist ein echter Hingucker geworden :gfm:

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies bei den Besuchern Deiner Anlage gut ankommt :!:
Und bei dem normalen Betrachtungsabstand fällt die sich drehende kleine Platte nicht auf.

Viele Grüße
Phil

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 10:11
von greg
Hallo Peter, Rüdiger und Phil

Danke für eure Kommentare! :D

@Peter: Anfangs habe ich tatsächlich versucht die Drehplatte der tanzenden Kids etwas im Boden zu "versenken".
Das Problem: Wenn man sie versenkt muss die Bastelei exakt eingepasst werden, sie darf nicht "eiern" und der Ausschnitt muss sehr präzise sein um ein möglichst geringes Spaltmaß zu bekommen. Der Spalt lässt die Scheibe sonst nur kräftiger hervortreten und ist noch auffälliger. :cry:
Darum habe ich die Versenkung wieder zugeklebt und die Kids etwas erhöht tanzen lassen.

@Rüdiger: Der Standort auf der Straße ist dem Unterbau geschuldet. Auf dem Gehweg ist leider unterirdisch absolut kein Platz mehr (ich hätte ganze Kabelstränge verlegen müssen....), aber die Straßen in Cavembourg sind nur wenig befahren (man fährt hier mit dem Zug!) und in so schlechtem Zustand, daß schnell fahren eh nicht geht... :wink:

Ich wünsch euch eine schöne Woche!

Mobagrüße
gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Endlich wieder Basteln!

Verfasst: Di 13. Feb 2018, 22:10
von GSB
Hallo Gregor,

Der Drehorgel-Spieler und die dazu tanzenden Kinder sind ja echt klasse! :lol:

Gruß Matthias

Baubericht: CAVEMBOURG - Making of vom "Marsianer"

Verfasst: Mo 30. Apr 2018, 16:09
von greg
Hallo Bastelfreunde

heute gibts wieder ein kleines "Making of" zum "Marsianer". Ich wollte das Ding dieser Zeichnung nachempfinden - ohne allzugroßen Aufwand zu betreiben (ist ja nur für 1 - 2 Fotos gedacht):

Bild
Bild: Wikipedia, gemeinfrei

Und habe lang überlegt, mit Trinkröhrchen, Draht und Styrodur zu schnitzen....schließlich fiel mir mein alter Märklinkasten ein und noch ein paar Lochblechreste....
So sah das Ding tatsächlich aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Augen sind aus Frauchens Bastelkiste :wink:

und voila:
Bild
Die Sonde und die Lok sind an Nylonfäden an der Decke befestigt. Keine Angst: Der Lok ist nichts passiert und sie ist nach dem shooting gleich wieder auf die Gleise gesetzt worden. :mrgreen:

Das ist noch ein Bild vom Set: Im Vordergrund ist mein kleiner See zu sehen, für den es in der nächsten Zeit auch ein Bastel-Making-of gibt :zahnlos:
Alles schwer eingenebelt....
Bild

Viel Spaß wünsch ich euch in Cavembourg!

und

Einen schönen 1. Mai!

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Making of vom "Marsianer"

Verfasst: Di 1. Mai 2018, 11:46
von Anton_Zett
Kompliment!
Mit (relativ) einfachen Sachen tolle Effekte erzielen gefällt mir!

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein See mit Epoxydharz

Verfasst: Fr 4. Mai 2018, 08:52
von greg
Hallo Bastelfreunde!

statt eines neuen Kapitels in Cavembourg gibt es heute eine Bastelbeschreibung für einen kleinen See
(was es mit dem Höhleneingang im Hintergrund auf sich hat folgt irgendwann später :wink: )

Zuerst mal habe ich eine Stelle aus dem Styrodur geschnitzt
Bild

und mit Gips ausgespachtelt
Bild

da mein See seitlich einsehbar ist, kam nun eine Acrylglasplatte an die Seitenkante. Ich habe den Spalt zwischen Acrylglas und Seeboden mit einer Acryldichtmasse zugestrichen, da das Epoxydharz gerne davonläuft....und mit einer Holzlatte und zwei Schraubzwingen am Unterbau fixiert. Nach dem Trocknen dann farblich behandelt (mit Acrylfarben) und ein wenig Sand ans Ufer
Bild

dann ging es an die Dekogegenstände, wie einen Steg aus Zahnstocher und Balsaholzstreifen und mit brauner Acrylfarbe angemalt
Bild
Bild

aus einem alten Borstenpinsel noch Schilf gebastelt. Schilfhalme abgeschnitten
Bild

mit Heißklebepistole Klebepunkte auf einem Plastikdeckel getropft
Bild

Schilfhalme eingedrückt, eine klein wenig halten, damit sie nicht gleich umfallen
Bild
Bild

nach dem Trocknen des Klebers vom Plastik abgelöst, die Klebepunkte und die Halme etwas mit Farbe behandelt
Bild
Bild

Wieder Trocknen lassen und dann mit kleinen Kieselsteinen in den See eingeklebt. Ein paar Grasbüschel für den Unterwasserbewuchs, noch mehr Sand ans Ufer
Bild

ach - noch ein versunkenes Autowrack
Bild

und den Steg dazu
Bild

die Umgebung in Grundzügen gestalten
Bild

noch ist alles trocken - ein Angler und ein Badener, Badenser, ähm Badender
Bild
Bild

dann das Epoxydharz mit dem Härter und einer Küchenwaage mischen
Bild
Bild

und eingießen. Hoffentlich bleibt alles dicht....und die Temperatur im Rahmen. Mein Epoxydharz hatte eine Maximaltemperatur von 67°C - da schmilzt noch kein Styrodur.
Bild

nach dem vollständigen Aushärten in die spiegelglatte Oberfläche mit Acryl Strukturgel ein paar Wellen modellieren
Bild
Bild

noch ein Kanu und Schwäne drauf - Fertig!
Bild
Bild
Bild

Jetzt fehlt noch die Uferbegrünung in Form von Weidenbäumen usw.

Das wars für heute :zahnlos:

Ein schönes Wochenende und
Viel Spaß in Cavembourg!
wünscht euch

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Fr 4. Mai 2018, 12:47
von Miraculus
Hallole Gregor,

Peter, der Nichtbadenser hier :wink: .

Wunderbares "Wie-geht-das?". Animiert bestimmt viele zur Nachahmung. Wieder mit sehr einfachen Mitteln ein klasse Ergebnis erzielt. Von den Ideen zur Gestaltung mal ganz abgesehen.

Grüße

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Fr 4. Mai 2018, 14:09
von Claus B
Hallo Gregor,

hast Du das Epoxid in einem Zug gegossen? Das ist aber eine echt sportliche Nummer weil - je dicker, je heisser! Das Ergebniss ist aber extraklasse geworden. :gfm: :gfm: Wie hast Du den PKW verrostet - mit 2 Komponenten Rostmittel? Der Wagen sah schon vor dem versenken toll aus! Da sich der PKW komplett unter Wasser befindet kann man ihn von oben und von vorne betrachten. Quasi ein 'künstliches Riff' für Hobbytaucher.
An das Kanu gehört noch ein Tau welches mit am Felsen befestigt wird damit das Kanu nicht über den See abtreibt oder ein Paddler. :wink:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Sa 5. Mai 2018, 07:01
von GSB
Guten Morgen Gregor,

Der See ist richtig gut geworden! :gfm:

Danke für den ausführlichen Baubericht dazu. :D Einzig das Schilf kommt auf den Fotos sehr grell grün rüber, aber da kann auch die Aufnahme täuschen... :redzwinker:

Interessant auch der Blick hinter die Kulissen Deiner "Dreharbeiten" für die Geschichte - ist bissle wie diese Touren durch Filmstudios wo man teils sehr erstaunt ist mit welchen Mitteln / Tricks da gearbeitet wird. :lol:

Gruß Matthias

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: So 6. Mai 2018, 21:33
von reinout
Sieht gut aus, vor allem das Autowrack. Auch toll das man (mit die unterschiedliche Brechung) es zwei mal sieht.

Reinout

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Mo 7. Mai 2018, 14:47
von dampflok-Fan
Hallo Gregor,
ich bin mal zufällig bei Dir gelandet und ich will Dir sagen, dass mir Deine Arbeiten und auch die "making of"s prima gefallen ! :gfm: :gfm:
Besonders interessant -weil es für mich zeitlich gerade passt - ist für der See (sieht sehr gut aus) und auch die Müller`schen Bruchbuden.
Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einige Kleingebäude dort zu bestellen. Deine Bilder haben glaube ich zu einer Kaufentscheidung geführt.
Viele Grüße
Bernd

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Fr 11. Mai 2018, 14:24
von greg
Hallo Miteinander!

Vielen Dank an alle für eure Kommentare! :hearts:

@Claus: Ja, ich hab alles auf einmal eingegossen. Der See ist an seiner tiefsten Stelle fast 4 cm tief. Ich habe eine maximale Oberflächentemperatur von ca. 67°C gemessen. Ich hatte ehrlich gesagt etwas Angst um mein Autowrack, weil es aus Plastik ist und ich fürchtete, dass es schmilzen und sich verformen könnte. Es hielt aber stand. :umbrella:
Ins Kanu kommen noch die dazugehörigen Paddler :shame:

@Bernd: Mit Müllers Bruchbuden habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Dieser Thread ist dazu empfehlenswert: Hinterhofdiorama Er stammt von Hr. Müller und seinen Bruchbuden :wink:

Das Epoyxdharz + Härter habe ich bei einem Händler auf ebay gekauft. Es ist vollständig transparent und fast völlig geruchslos. Der Preis ist im Gegensatz zu den Angeboten der einschlägigen Modellbahnzulieferer sensationell günstig (10,50€/Kilo). Ich kanns nur wärmstens empfehlen.

Sonnige Grüße und bis bald!

gregor 8)

Re: Baubericht: CAVEMBOURG - Ein kleiner See aus Epoxydharz

Verfasst: Fr 11. Mai 2018, 20:59
von reinout
"Händler auf Ebay": hast du dazu noch ein Link?

Reinout