Die Mark Michingen in N - Bauberichte

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 837
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2201

Beitrag von Darius » Do 20. Jun 2019, 19:47

Hallo Hubert,

danke für die vielen Berichte und Geschichten und Bilder. Egal welches Thema, es ist immer wieder interessant zu lesen und man lernt ständig neue Dinge kennen.

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1613
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2202

Beitrag von derOlli » Do 20. Jun 2019, 20:48

Hallo Hubert, :D
hubedi hat geschrieben:
Do 20. Jun 2019, 17:18
Ein vergleichbarer Selbstbau ist durchaus möglich, aber der kostet wieder Zeit und auch Material. Ob es sich für Dich lohnt hängt davon ab, ob Du mit dem Anschlag von Proxxon auskommst.
Ich hatte ja überlegt ob ich mir das Tischgerät oder das Handgerät kaufe. Da mein Berg schon sehr weit war habe ich mich für das Handgerät entschieden. Bei Styrodur kann man raspeln, bei Styropor lieber nicht. Ich brauche noch einen zweiten Berg am zukünftigem BW. Ob sich dafür die Investition lohnt bin ich noch am überlegen. Da mein Styropor Vorrat bald erschöpft ist werde ich dann nur noch Styrodur kaufen.
Ich warte mal ab welche Erfahrungen du machst und berichtest.
Die einfachste und billigste Möglichkeit die ich für mich sehe werde ich mal ausprobieren und in meine Thread zeigen :D
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9774
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2203

Beitrag von GSB » Do 27. Jun 2019, 14:39

Hallo Hubert,

Was bin ich froh dass es für meine Bemo V51 so nen fertigen Umbausatz der tramfabriek gibt... :lol:

Bin immer wieder fasziniert was Du da so alles werkelst! :o

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3822
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2204

Beitrag von Djian » Mo 1. Jul 2019, 19:49

Moin Hubert,

diese Tools für den Heißdrahtschneider sind schon sehr durchdacht. Ich finde auch die Tutorials von Gerald Boom sehr anschaulich. Ich denke er wartet ab, ob sich in der Tabletop-Szene, in der er ja selbst aktiv ist, genügend Interessenten finden, dass sich eine Auflage rentiert. Wenn es dann wieder was gibt, sollte man schnell sein.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Benutzeravatar

giesl ejektor
InterCity (IC)
Beiträge: 974
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: N analog H0 digital
Gleise: PIKO A + Minitrix
Wohnort: Westerwald
Alter: 53
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2205

Beitrag von giesl ejektor » So 7. Jul 2019, 20:48

Hallo "Mister Vielfältigkeit der Talente" Hubert,

gerade eben noch die Kernkompetenz Elektronik im Fokus, werden anschließend prompt MDF-Bauteile zu schönen Hilfsmitteln für den heißen Draht zusammengesetzt, damit der Wohnungsbau in der Mark Michingen weitergehen kann. Ich finde es auch immer schön, die teilweise Monotonie bestimmter Arbeiten durch kleine Basteleien zwischendurch aufzulockern. :gfm: Beim Wohnungsbau kommt ja vielleicht auch die Fadenmethode zum Einsatz. :redzwinker:

Bis bald und eine gute Zeit

Lutz

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3742
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2206

Beitrag von hubedi » Mo 8. Jul 2019, 14:59

Hallo werte Besucher der Mark Michingen,

heute wird's weniger textlastig. Dafür gibt's was auf die Augen. Ich habe die Terrassenbausaison eröffnet und zum Start zeige ich Euch meinen Umbau einer alten Baumgruppe aus den Anfangstagen meiner Modellbahnkarriere.

Aber wie immer zuvor meinen besonderen Dank für Eure Post:
Darius hat geschrieben:
Do 20. Jun 2019, 19:47
... Egal welches Thema, es ist immer wieder interessant zu lesen und man lernt ständig neue Dinge kennen ...
@Daniel
Vielen Dank für Dein Kompliment. Mit dieser Einstellung näherst Du Dich meiner Vorstellung eines idealen, leidensfähigen, vielseitig interessierten Wunschbesuchers ... :fool: Du wirst sehen, alle diese Fähigkeiten werden heute wieder gebraucht.
derOlli hat geschrieben:
Do 20. Jun 2019, 20:48
... Ich warte mal ab welche Erfahrungen du machst und berichtest ...
@Olli
Erste Tests verliefen sehr erfolgversprechend. Bei meinem nächsten Terrassenprojekt werde ich über den ersten wirklichen Einsatz berichten.
GSB hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 14:39
... Was bin ich froh dass es für meine Bemo V51 so nen fertigen Umbausatz der tramfabriek gibt...
@Matthias (GSB)
Diese Umbausätze sind im Wesentlichen nicht mehr als eine 3D-gedruckte Motorhalterung, wie ich sie aus Messing gebaut habe. Durch die kleine Bastelarbeit gewinne ich ein nicht zu verachtendes Zusatzgewicht.
Djian hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 19:49
... diese Tools für den Heißdrahtschneider sind schon sehr durchdacht. Ich finde auch die Tutorials von Gerald Boom sehr anschaulich. Ich denke er wartet ab, ob sich in der Tabletop-Szene, in der er ja selbst aktiv ist, genügend Interessenten finden, dass sich eine Auflage rentiert. Wenn es dann wieder was gibt, sollte man schnell sein ...
@Matthias (Djian)
Deine Einschätzung teile ich komplett. Im Augenblick sind leider fast alle Tools ausverkauft. Mal sehen, ob Gerald Boom eine neue Serie auflegt.
giesl ejektor hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 20:48
... Hallo "Mister Vielfältigkeit der Talente" Hubert ...
@Lutz
Yuhuuu ... ein neuer Titel ... freu ... :D

@All
Dann will ich doch gleich mal etwas für dieses Titel tun ...

Es beginnt mit einer für mich guten Nachricht. Die Kreislaufprobleme haben sich verflüchtigt und ich konnte mich letzte Woche tatsächlich wieder am Steuer unseres Autos Platz nehmen. Die Gelegenheit habe ich gleich für eine Fahrt in den Odenwald genutzt. Es standen noch ein paar Panoramaaufnahmen für meine Kulisse auf dem Plan. Tja, die Sonne und das trockene Wetter der vergangen Tage hat die Welt leider mehr vertrocknet, als es mir für meine Frühsommerkulisse lieb ist. Wie ihr anhand dieses Beispiels erkennen könnt, sieht nicht nur das Korn ziemlich trocken und gelb aus. Das heißt Zusatzarbeit am PC ...

Bild

Dann ging es mit den Lokumbauten weiter. Bei der BR 51 ist das neue Doppelzahnrad fertig geworden und der Getriebeumbau ist abgeschlossen:

Bild

Das schwarze Zahnrad mit Modul 0,4 habe ich vorsichtig soweit aufgebohrt bis es stramm auf ein Messingröhrchen mit drei Millimeter Außendurchmesser passte. Am Innendurchmesser des Röhrchens war nicht viel zu ändern, damit es sich frei auf der Steckachse drehen konnte. Der kleine Ring rechts dient als Abstandshalter und er fixiert die beiden Zahnräder im richtigen Abstand. Das große schräg gefräste Zahnrad mit Modul 0,3 versetzte ich ebenfalls über eine 3 mm Bohrung in die Lage, neben dem kleinen Bruder Platz zu nehmen. Noch eine Schnecke auf die Motorachse gesteckt ... und schon zeigte sich wieder mal der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Mein Taschenrechner behauptete, ein Zahnrad mit 20 Zähnen im Modul 0,4 besitzt beinahe exakt den gleichen Durchmesser wie der Ersatz mit Modul 0,3 und 27 Zähne. Aber ich musste den Motor mit einem Blechplättchen etwas anheben, damit sich das notwendige Spiel zwischen Schnecke und Zahnrad einstellte:

Bild

Aber dann ...

Bild

Bild

trieb der Motor Sausemann
flink und leicht Zahnrad und Tender an. :D

Auch wenn es auf dem Foto vlt. anders aussieht, selbst bei voller Pulle drehten sich die Tenderräder deutlich langsamer als mit dem originalen Doppelzahnrad. Freu ... hat geklappt.

Von der Erfolgswelle getragen wurde ich dann gleich übermütig. Der Tender schleppt mal wieder ein paar faule Säcke mit sich herum, die nichts weiter zu tun haben als gut auszusehen. Während die Räder der beiden äußeren Achsen mit Haftreifen versehen sind und alle Antriebsarbeit verrichten, lassen sich die beiden mittleren Achsen nur durch die Gegend kutschieren. Ich hielt gleich eine Motivationsrede an die vier Darsteller aber sie wollten sich doch tatsächlich herausreden. Nee ... wir können nicht ... die dicken Räder mit ihren Haftreifen lassen uns über der Schiene schweben und wir haben keinen elektrischen Kontakt.

Wie jetzt ... das wurde gleich verifiziert ... die Drückeberger sollten sich bloß nicht hinter irgendwelchen Scheinargumenten verstecken können:

Bild

Ha, siehste ... nix als dummes Geschwätz und Lügen. Sie stehen einwandfrei auf den Schienen und mit einem leichten Druck von oben können sie ohne weiteres mithelfen, die Stromabnahme zu verbessern.

Nee ... und jetzt fing der Decoder an zu jammern: "Ich schaff's nicht, ich bin so schwach und brauche Stützkondensatoren." Zum Beweis pfiff er ziemlich kläglich auf seiner imitierten Dampflokpfeife. Da muss ich auch noch tätig werden und ein neues Soundprojekt zusammenstellen und aufspielen.

Aber ein Lob muss ich doch noch loswerden. Ich rief aus einer fernen Stadt tatsächlich ein paar Stützkondensatoren herbei und siehe da, sie machten sich mit ihren µ-Fahrrädern sofort auf den Weg und wollten gleich diensteifrig auf die Lok hüpfen. Nicht so schnell, erst einmal kriegen die Tenderrad-Viererbande eine Feder auf den Kopf gedrückt, die sie zur Mitarbeit zwingt. Aber das erwies sich als nicht so einfach und ich stecke fest. Ich hörte doch letztens die Bande leise feixen: "Er schafft's nicht ... siehst'e, er schafft's nicht ..."

Ich werde Euch helfen ... jetzt erst recht :!:

Parallel eröffnete ich die Terrassensaison. Als diesjähriges Startprojekt probierte ich zur Vorbereitung der Anlagenbegrünung eine Reihe von Methoden und Materialien an einem Minidiorama aus. Noch aus den Anfangstagen meiner Modellbahnkarriere stand am Anlagenrand eine Baumreihe herum, mit der ich seinerzeit einen kleinen Waldweg nachbilden wollte. Die Grundidee gefiel mir immer noch, die Ausführung allerdings nicht mehr. Seinerzeit hatte ich die gerade neu auf dem Markt befindlichen Heki-Belaubungsmatten in Hell- und Mittelgrün eingesetzt. So präsentierte sich die Baumreihe zu Beginn der Bastelei:

Bild

Bild

Schon eine ziemlich poppige Farbkombination und dann das alte Leiden ... die Dinger litten wie im Herbst unter einem akuten Blattverlust. Also Mädels, macht Euch nackig ...

Bild

Kaum angefasst, bröselte die Herrlichkeit von den Rohlingen. Ich stelle mir gerade den Zustand der Bäume nach der ersten Reinigungsaktion mit einem Staubsauger vor. :shock:

Bild

Nach dem Rupfen schaute ich den Bäumen auf die Füße. Seinerzeit hatte ich die Drähtchen der Rohlinge platt gedrückt und miteinander verlötet. Ich wollte auf der Anlage Sand aufhäufeln und so einerseits die Füße verstecken bzw. verankern und andererseits einen geschotterten Wanderweg nachbilden. Bloß, wie hätte ich unter den Bäumen ordentlich arbeiten können. Tja, damals ... :D

Das sollte nun besser werden. Das Fundament bildete eine mit Tiefengrund stabilisierte Graupappe, die ich den Mädels als Sohle unter die Füße klebte. Damit während des Aushärtens des Klebers alles schön in Verbindung blieb, griff ich zu jahreszeitlich typischen Gewichten, die gerade in Griffweite lagen:

Bild

Nachdem die Füße nun besohlt waren, schaute ich mit der Kamera schon mal den zukünftigen Waldweg entlang:

Bild

Die rechte Baumreihe steht übrigens etwas schräg, da sie sich später über einen Abhang beugt und dem LED-Licht entgegenwächst.

Waldweg ... das Stichwort für den nächsten Schritt. Oben deutete ich den Einsatz neuer Streumaterialien an. Hier sind sie:

Bild

Was kann einen Waldboden besser darstellen als ein Waldboden. In den Töpfchen befinden sich gemahlen und durch Wärme sterilisiertes Naturmaterial ... getrocknete Blätter, Hölzchen, Nadeln oder was gerade auf dem Boden zu finden war. In meinen Schlagmahlwerk blieben die Blattadern zurück, die aber mitnichten weggeworfen wurden. Sie eignen sich prima für die Nachbildung von organischem Gefussel wie z.B. Wurzelwerk:

Bild

Noch ein Naturmaterial ... Steinmehl und feinster Sand:

Bild

Mit Hilfe der bekannten Leimmischung erhielten die Baumsohlen nun auch den Oberschuh:

Bild

Schon wühlen sich die Wurzeln durch das Erdreich und wie kann es anders sein ... mitten über den Weg findet sich gleich ein schönes, dickes Wurzelexemplar, um allzu verträumt daher radelnde Fahrradfahrer nachhaltig zu wecken. Wer kennt sie nicht ... :D

Bild

Dummerweise tappte ich mal wieder in die Leim-Basalt-Falle. Bei dem Gesteinsmehl handelt es sich tatsächlich um von mir persönlich eingesammeltes Material von einem allzu großzügig mit Basaltschotter bestreutem Weg. Diese Aktion löste übrigens so manches Kopfschütteln bei den sonntäglichen Spaziergängern aus, als sie mich mit Sandeimerchen, Schaufel und Sieben bewaffnet am Wegesrand entdeckten. Immerhin traute sich der Eine oder die Andere nachzufragen, was ich denn da so treiben würde. Meine Erklärungen lösten so manche ernste Mine in ein mildes Lächeln auf. Aber deutlich war zu erkennen, ich residierte nun in der Rubrik harmlos aber meschugge. Egal, ich hatte eine ausreichende Beute abgebaut.

Ach ja die Falle ... Basalt mit Leim verklebt wird schwarz. Meine Hoffnung, diesmal wäre es vlt. anders, stellte sich als trügerisch heraus. Der Weg wurde so dunkel, als würde Belzebub über diesen Pfad den kompletten Kohletransport zum Heizen der Hölle abwickeln. Naja, keine Sache ... eine dünne diesmal mit Latexkleber befestigte Staubschicht löste das Problem.

Damit die Wurzel nicht so offensichtlich zu erkennen ist und die Falle wirksam wird, tarnte ich sie mit allerlei Vegetation ...

Bild

Bild

Zur Nachbildung des Bodenbewuchses setzte ich Grasbüschel und Turf ein. Weiterhin pflanzte ich unter die Bäume die im letzten Jahr gebauten Büsche aus Seemoos und meinem Belaubungsmaterial aus gefärbter Weizenkleie.

Den Rest kennt Ihr ja schon von meiner letzten Baumaktion. Die Rohlinge erhielten Ihr Laub wieder mit Hilfe der bewährten, selbsterstellten Matten, deren Entstehung ich weiter oben ausführlich beschrieben habe.

Bild

Hier seht Ihr übrigens den in Bad Dachstein beliebten Lehrer Sommer. Der sportliche Pädagoge pflegt am Nachmittag nach dem Unterricht ausgiebig in der Natur zu spazieren. Er liebt als Ausgleich nach der Hektik und dem Krach in der Schule die Abgeschiedenheit in der Natur. Diesmal wurde er allerdings von einem Fotografen beobachtet:

Bild

Bild

Bild

Ärger droht ... hat doch auch der Paul als stadtbekannter Rüpel den lauschigen Waldweg entdeckt. Nun knattert er mit seinem aufgebohrten Roller durch den Wald ...

Bild

Natürlich ist der Roller nicht zugelassen, der Auspuff ist manipuliert und die Bremsen ... reden wir lieber nicht darüber. Solltet Ihr also hier im Forum einen gewaltigen Krach hören, wisst Ihr, woher es kommt. :D

Der Bau des Mini-Dioramas hat mächtig Spaß gemacht Ich habe beim Bau eine Menge neuer Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt. Der Ausschnitt wird mit Sicherheit auf der Anlage seinen Platz finden. Ich hoffe, Euch gefällt mein kleines Experiment ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1613
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2207

Beitrag von derOlli » Mo 8. Jul 2019, 16:23

Hallo Hubert, :D

schöne Fotostrecke von deiner Baumbelaubungsaktion :gfm:
Das neue Ergebnis sieht schon deutlich besser aus als die Belaubung von damals. Wobei mir das Ergebnis von damals auch schon gereicht hätte :lol: Ich glaube ich werde meine Bäume von damals lieber nicht hier im Forum zeigen...
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 837
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2208

Beitrag von Darius » Mo 8. Jul 2019, 18:30

Hallo Hubert,
hubedi hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 14:59
Es beginnt mit einer für mich guten Nachricht. Die Kreislaufprobleme haben sich verflüchtigt
Schön zu hören, dass es Dir wieder besser geht
:gfm:

Dass ich Deiner
hubedi hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 14:59
Vorstellung eines idealen, leidensfähigen, vielseitig interessierten Wunschbesuchers
nahe komme, ehrt mich 8)

Zunächst mal Glückwunsch zum Getriebe, das scheint ja schön zu schnurren.
Und die inneren Räder wirst Du auch noch von der Notwendigkeit ihres Beitrags zur Allgemeinheit überzeugen, da bin ich mir sicher...

Die erste Version der Bäume hat mir auch schon gut gefallen :oops:
Aber wenn die natürlich bröseln, machte es so oder so Sinn, dass Du eine Renovierung vorgenommen hast.
Das Ergebnis ist wirklich klasse geworden :gfm:
Mit dem Licht ist das ein toller Waldweg geworden.

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2209

Beitrag von wulfmanjack » Mo 8. Jul 2019, 19:03

Hallo Hubert,

es freut mich das Dein Kreislauf wieder stabil ist und Du die nötige Mobilität zurückerlangt hast. :D

Glückwunsch zum Getriebe und dem aufgepimpten Waldweg. Wenn man die vorherigen und die neu belaubten Bäume vergleicht, dann kann man sehr schnell feststellen: Da ist jetzt jemand am Werk, der schaut genau hin und hat die notwendigen Fertigkeiten erlangt um solche Ergebnisse hinzubekommen. 8)

So etwas geht nicht von jetzt auf gleich, nein es erfordert viel Tüfteln und Ausdauer. Hut ab Hubert :!:

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Terrassensaison - die hatte ich gestern bei angenehmen Temperaturen auch eröffnet :redzwinker:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 58
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2210

Beitrag von Ralf Franke » Mo 8. Jul 2019, 19:13

Hallo Hubert,
ein sehr humorvoller Bericht.
Dein Umbau der Lok ist grandios, ich würde mir einen derartigen Umbau nicht wagen.
Dein Diorama ist Dir super gelungen, tolle Wirkung.

MfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Benutzeravatar

Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1460
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2211

Beitrag von Brumfda » Mo 8. Jul 2019, 21:33

Moin Hubert,


Dass sieht verdammt kuschelig aus, Dein Wanderwegchen. Unglaublich gut in Szene gesetzt, traumhafte Kontraste durch Tageslicht. Verdammt nah an Der Realität. Fehlt nur noch die Geräuschkulisse des Rollers, die dem Lehrer wohl ziemlich auf die Nüsse gehen wird :lol: :lol: .

Gerade komme ich von einem Spaziergang zurück und liebäugel mit dem feineren Schmutz am Rande der Straße, der kurz vor dem Beginn der Grasnabe liegt. Ebenso habe ich ein schickes einjähriges Randgewächs gefunden, dass Bäume immitieren kann. Heute wurde der erste Schwung im Backofen entsaftet und ich wollte so langsam bei Dir mal reinschauen, wie Du Deine zauberhaften Bäume erschaffst. Also Nagel :hammer: auf den :arrow: :| getroffen.


Schöne Woche noch, Felix :fool:

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1595
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2212

Beitrag von trillano » Mo 8. Jul 2019, 21:33

Hallo Hubert,
meinen Glückwunsch zur Genesung!
Und auch zur gelungenen Baumrestaurierung mit der netten und humorvollen Geschichte dazu! Und mit toll gelungenen Fotos! :gfm:
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1460
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2213

Beitrag von Brumfda » Mo 8. Jul 2019, 22:54

P. S. : was Dir auch immer die Probleme bereitet hat. I h freue mich für Dich, dass es Dir wieder deutlich besser geht :gfm: :gfm: :gfm:

Bleib gesund :wink: :!:

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2214

Beitrag von Jürgen » Di 9. Jul 2019, 06:06

Hallo Hubert,

natürlich gefallen mir Deine Basteleien und Deine augenzwinkernden Beschreibungen. :gfm: Eine Anmerkung kann ich mir nicht verkneifen. Wenn Bäume am Hang so schräg wachsen, liegt die Vermutung nahe, dass der Hang sich bewegt hat. Bekanntlich wachsen Bäume nach oben. Wenn der Hang langsam rutscht, neigt sich der Stamm. Da der Baum nach oben wächst, kann er das nur, wenn er einen Bogen macht und so kommt die Krümmung in den Stamm. Aber mit krummen Bananen hat das nichts zu tun ...

Grüße nach Michingen
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9774
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2215

Beitrag von GSB » Di 9. Jul 2019, 08:06

Guten Morgen Hubert,

Schön zu lesen daß es Dir gesundheitlich besser geht! :) Dann kannste hoffentlich bald auch wieder aufs Motorrad steigen und den Sommer genießen. 8)

Der Waldweg ist Dir super gelungen! :gfm: Mußte da gleich an die Wald Exkursion hier am letzten Samstag denken. :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1460
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2216

Beitrag von Brumfda » Di 9. Jul 2019, 08:47

Jürgen hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 06:06
... Bäume am Hang so schräg wachsen, liegt die Vermutung nahe, dass der Hang sich bewegt hat. Bekanntlich wachsen Bäume nach oben. Wenn der Hang langsam rutscht, neigt sich der Stamm...

Moin Jürgen. Bin ich voll bei Dir. Nur einzeln mal umgewehte sind schräge Typen. Es sei denn, man hätte das extreme Thema "an der Nordseeküste..." (klatschenn jetzt einige gedanklich zu Klaus und KLau´s Song? :lol: ) . Da haben einige Bäume die Frisur von Trump, weil keiner das Fenster schließt :bigeek: .

Scheune Woche von de Woterkant, Felix


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 803
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2217

Beitrag von wolferl65 » Di 9. Jul 2019, 09:33

Servus Hubert,

Waldboden ist aktuell -zumindest theoretisch- genau mein Thema, studiere dazu gerade Brandls 2. Geländebauband. Der macht das genauso wie Du :D ! Schaut Klasse aus, freu mich beim Betrachten schon wieder auf die nächste Mobabausaison!

Gruß
Wolfgang

P.s.: Hast Mail
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

GMWE
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert: Do 7. Mär 2013, 12:03
Nenngröße: H0m
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbausteuerung
Gleise: Tillig/Selbstbau
Wohnort: Thüringen

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2218

Beitrag von GMWE » Di 9. Jul 2019, 10:27

Hi Hubert,

Du solltest aufpassen, daß Du nicht 2020 mit deinen inzwischen stolzen 89 Seiten Kurzprosa auf
der Shortlist für den Ingeborg Bachmann Preis erscheinst und damit zusätzlichen Streß bekommst!

meint Peter

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2219

Beitrag von Jürgen » Di 9. Jul 2019, 10:27

Brumfda hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 08:47
Da haben einige Bäume die Frisur von Trump, weil keiner das Fenster schließt :bigeek: .
@Felix: Du meinst wohl, Trump hat die Form der Bäume plagiert ...

Bild

Bild
Quelle: AP News, Dirk Wiemer

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1460
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2220

Beitrag von Brumfda » Di 9. Jul 2019, 10:45

Jürgen hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 10:27


-@Felix: Du meinst wohl, Trump hat die Form der Bäume plagiert ...-

Moin Jürgen!



Das passt wie Faust auf.... Nur eine gaaaaanz miese Kopie :fool:

Bild

Benutzeravatar

semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 54
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2221

Beitrag von semisweet » Di 9. Jul 2019, 17:05

Boah,

Waldboden wie inne Natur ...
Mann Hubert, in welchem Teil von Hessen hast Du denn Deine Drone fliegen lassen, um dieses schöne Stück Natur zu fotographieren?
(Pass bloß auf, das die Luftbild Freigabestelle Dich nicht ausfindig macht, die kennen in der Beziehung keinen Spaß ...)
Und welchen Photo Editor nutzt Du, um die dort wandelnden Menschen so glänzen zu lassen?
BOMBASTISCH!!!

Meine Damen und Herren:
Hier wird herausragender Modellbau à la "Grosses Kino" geboten!

Hätte ich nur ein winziges Stück Deiner Fähigkeiten, würde es mir weiter helfen ...

CHAPEAU!!!

Da ich mich langsam selber an den Landschaftsbau und die Bahnarchitektur ran wage, werde ich hier auf jeden Fall am Ball bleiben, um Deine Fertigkeiten zu erlernen.
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1551
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2222

Beitrag von Frank K » Di 9. Jul 2019, 18:02

Servus, Hubert,

erst einmal freut es mich, dass Du wieder genesen bist und wie man liest, läufts Du nicht nur bastlerisch sondern auch schreiberisch zu neuer Höchstform auf. Lese regelmäßig bei Dir mit, auch was Du bei anderen so schreibst. Und da bleibt als Kommentar nur ein :gfm:

Auch wenn ich bei den Fräsarbeiten mit dem berühmten Streichholz irgendwo doch draußen bin, zumindest in Sachen Landschaftsbau mag ich das eine oder andere von Dir als Anregung mitnehmen. Und von daher freue ich mich auf weitere Berichte von Dir. Und darauf, dass die Mark Michingen ein richtiges Schmankerl wird - Anlagenbau allererster Sahne. :bigeek:

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1613
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2223

Beitrag von derOlli » Di 9. Jul 2019, 20:34

Hallo Hubert, :D

:ot: Da hier schon über die Frisur von Trump geschrieben wurde möchte ich mal einen Link hier einstellen.

http://trumpdonald.org/

Ich hoffe ich bekomme jetzt keinen Ärger von den Admins. :pflaster:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3748
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2224

Beitrag von Miraculus » Mi 10. Jul 2019, 09:33

Salü Hubert,

gut, dass es dir wieder besser, bzw. bestens geht, wie man unschwer an deinen Projekten ablesen und bewundern kann.

Ich gebe den Vorrednern bedingt recht. Bäume wachsen nach oben. Schräg am Hang eventuell mal gebogen, aber letztendlich immer nach oben.

Nichts desto trotz ist dir die Szene formidable gelungen. Bleibt zu hoffen, dass die "fiese" Baumwurzel dem Mopedfrevler Einhalt gebietet 8)


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2398
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2225

Beitrag von N Bahnwurfn » Mi 10. Jul 2019, 15:16

Hallo Hubert,

schön das es dir wieder gut geht. :D
Merkt man auch gleich wieder an deinen lustigen Texten. Jedes mal wenn ich hier rein schaue kriege ich das :mrgreen: nicht mehr aus dem Gesicht.

Bin mal gespannt was du in die Lok noch alles rein friemelst.
Nun waren ja zwischendrin plötzlich wieder Bäume zu sehen. Na ja so wirds wenigstens nie langweilig bei dir. :)
Ist toll geworden dein kleines Wäldchen. Ich hab hier auch noch son paar grobe Kunstrohlinge rum zu liegen, denen man auf den ersten Blick ansieht das sie aus Flockhausen kommen.
Besonders begeistern mich aber immer wieder deine Weizenkleiebüsche. :sabber:

Da werd ich wohl später, wenn es um meine Anlage geht, noch mal zum nachlesen vorbeikommen müssen. :wink:

MfG Peter

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“