Die Mark Michingen in N - Bauberichte

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1549
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2051

Beitrag von trillano » Di 12. Mär 2019, 11:38

Hallo Hubert,
die Leucht-Lupe gefällt mir! Da muß ich auch mal etwas googeln.
Deine Art, das Laub zu produzieren, ist schon beeindruckend, aber die schönen Regale unter der Anlage machen mich schon neidisch. Bei mir habe ich zwar auch Regalabteilungen, aber ich hätte sie vielleicht mit weniger Höhe bauen können... Tolle Ordnung bei Dir!!
Lahnstein war toll, und es war schön, so viele Stummikollegen (alle schon auf meiner Favoritenliste) mal persönlich zu erleben und kennenzulernen! Ich freue mich schon auf Deinen Besuch! Die Rückfahrt am Montag: Zugausfall...
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3415
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2052

Beitrag von Miraculus » Di 12. Mär 2019, 13:16

Hallo Hubert,

war ein richtig langer Bericht. Danke dafür, insbesondre für die Erläuterung zu Laubherstellung. Ich hab mir da auch schon immer Gedanken dazu gemacht und jetzt weiß ich wie es geht :wink: :D .

Ansonsten gute Besserung mit deinem Bein.


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 663
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2053

Beitrag von wolferl65 » Di 12. Mär 2019, 13:28

Servus Hubert,

kannte die Methode vom Stöbern, jetzt habe ich ein Bild davon, Danke!

Bin schon auf die ersten Belaubungen gespannt, war ja bisher mit dem ganz feinen Woodland-Turfs schon ganz zufrieden, aber.... :D

Gute Beinbesserung,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2054

Beitrag von Frank K » Di 12. Mär 2019, 15:23

Servus, Hubert,

auch meinerseits gute Besserung für's Bein.

Dein neues Regal hat sich richtig gelohnt. Kaum gebaut, ist es auch schon wieder vollgestellt. Stauraum für Basteluntensilien kann man eigentlich nie genug haben. :wink:

Was die Laubproduktion betrifft, bewundere ich Deine Kreativität. Und dann gehst Du noch richtig professionell vor mit Versuchsprotokoll etc. :gfm: Da bin ich schon gespannt, wie sich das Laub dann auf den Bäumen macht. :bigeek:

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2334
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2055

Beitrag von N Bahnwurfn » Di 12. Mär 2019, 16:38

Hallo Hubert,

freut mich das es deinem Fuß wieder besser geht und deine Fotos zeigen es mal wieder. Es gibt sie doch, die Soldatenbäume. :mrgreen:

Tolle Idee dein Weizenkleielaub. Habe diesen Tipp auch erst letztens im FEZ, auf der Modellbahnausstellung, von einem Bäumlebauer dort bekommen und konnte gleich ein paar schöne Exemplare bewundern. Allerdings waren die alle im H0 Maßstab. Der sagte mir auch gleich das man die Kleie nur beizen sollte. Nun bin ich erst mal gespannt wie dein Laub an den N Bäumen wirkt. 8)

MfG Peter

Benutzeravatar

Bremsklotz
InterCity (IC)
Beiträge: 835
Registriert: Di 26. Jul 2016, 17:34
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: Darmstadt/Dieburg
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2056

Beitrag von Bremsklotz » Di 12. Mär 2019, 17:02

Hallo Hubert,

ich hoffe deinem Fuß geht es besser, denn die Dachbodenleiter zur Anlage hoch humpeln ist damit nicht ganz ungefährlich :shock:

Das Regal unter der Anlage ist klasse, nutzt den vorhandenen Platz sinnvoll aus und verschafft einen tollen Überblick über die Lagerbestände. Wenn ich da so drüber gucke, würde ich sagen, dass mein Moba-Händler nicht mehr vorrätig hat :lol: Das wird sich aber mit der Zeit leeren, wenn du beginnst deine Anlage zu begrünen.

Das "Grünzeug" aus deiner Alchemistenküche wirkt auch von der Farbe her sehr gut, damit wirst du ein hervorragendes Ergebnis bei deiner Gestaltung des Bachlaufes erzielen. Ich freue mich schon auf die Bilder dazu :D
Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof

Benutzeravatar

Brumfda
InterCity (IC)
Beiträge: 873
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2057

Beitrag von Brumfda » Di 12. Mär 2019, 18:21

Moin Hubert,

Fuß putt?
Humpeln?
:bigeek:

Da habe ich aber sehr unaufmerksam gewesen. Auf jeden Fall können wir uns die Hand reichen. Ich wünsche dir auf alle Fälle gute gute gute Besserung und werde schnell wieder gesund.

Deinen Trööt genieße ich weiterhin in vollen Zügen. :P

Schöne Grüße, Felix

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3475
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2058

Beitrag von hubedi » Di 12. Mär 2019, 20:32

Hallo zusammen,

keine Sorgen, meinem Fuß geht es wieder blendend. Ich kann mich wieder schmerzfrei bewegen und lief am Sonntag den ganzen Tag in Lahnstein herum. Wenn ich es heute noch schaffe, gibt es später vlt. sogar meine ersten Bilder vom Treffen.

Gestern hatte ich Euch noch ein paar Neuerungen unterschlagen. Mein Bericht wäre sonst ja noch länger geworden. Doch wie fast immer - erst die Post:
Darius hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 06:39
... Die Aufräumaktion hat sich gelohnt, das sieht sehr ordentlich aus. So manchmal braucht es solche Aktionen, sonst versinkt man im Chaos.
Ich bin schon sehr gespannt auf den modifizierten Aufzug. Und wie geht der Gleisplan da weiter? ...
@Daniel
Du erinnerst Dich noch an meinen Übersichtsplan? Zur Erinnerung lade ich ihn gerade nochmal hoch:

Bild

Ich habe es geschafft, alle Fahrstrecken unterirdisch vernünftig unterzubringen (rot, grün und orange). Vernünftig heißt, ich kann ohne große Verbiegungen überall dran. Ich verabschiede mich wahrscheinlich vom roten SBF-Klustal, da dessen Funktion vom Aufzug übernommen werden kann. Damit spare ich mir die unterirdischen Weichen und deren Wartung.
Gedanklich stehe ich im Bild am oberen Ende des Aufzugs und kurbel ihn rauf und runter. An diesem Ende ist der Übergang zur Anlage mit einer flexiblen Brücke vorgesehen. Links bzw. im Bild unten kann ich aber nicht gleichzeitig die genaue Höhe kontrollieren und kurbeln. Das soll eine Lichtschranke mit LED übernehmen die dann aufleuchtet, wenn die korrekte Höhe genau erreicht ist. Ich hoffe hier sogar ohne flexible Brücke zur abgehenden Strecke auszukommen. Ich kann aber immer noch bei Bedarf nachbessern. Die drei Abgänge werden durch Weichen vereinigt und dann verläuft die einspurige Strecke oberirdisch auf einer Trasse hinter dem Basteltisch entlang zur Wendel W2. Die grüne Verbindung zwischen den Wendeln erlaubt ohne SBF eine einfach Rundfahrt. Wenn der Platz reicht, könnte ich in diese Strecke vlt. ein oder zwei Ausweichgleise einsetzen. Dann ließe sich auch ohne Aufzug ein minimaler Zugbetrieb auf der Anlage nachbilden. Das muss ich noch abwägen. Wie gesagt, zum Aufzug mache ich noch ein eigenes Update, wenn ich soweit bin. Ich brauche noch etwas Zeit.
trillano hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 11:38
... die Leucht-Lupe gefällt mir! Da muß ich auch mal etwas googeln ... die schönen Regale unter der Anlage machen mich schon neidisch ... Tolle Ordnung bei Dir!! ...
@Alexander
Ja, ich war es leid, immer suchen zu müssen wo dieser oder jener Beutel gerade ist. Natürlich sind alle anderen da ... bloß der benötigte nicht. :evil:
Nur gut, dass ich die Kamera nicht umgedreht habe. Es liegt noch jede Menge rum, was noch seien Platz sucht. Aber ich bin dran, dieses Problem zu lösen.

Die Lupenlampe ist wirklich praktisch. Ich muss mir nur noch etwas einfallen lassen, um das Rollenkreuz auf der einen Seite zu beschweren. Sonst kippt die Lampe im ausgefahrenen Zustand gern um. Ich werde wahrscheinlich ein kleines Regal mit Werkzeugablage als Gegengewicht anbauen. Dann habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen.
Miraculus hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 13:16
... war ein richtig langer Bericht ...
@Peter
Es war auch jede Menge Post aufgelaufen. Und wenn Ihr Euch die Mühe macht, hier etwas zu schreiben, möchte ich gern individuell antworten. Freut mich, dass Du mit meiner "Anleitung" etwas anfangen kannst.
wolferl65 hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 13:28
... Bin schon auf die ersten Belaubungen gespannt, war ja bisher mit dem ganz feinen Woodland-Turfs schon ganz zufrieden ...
@Wolfgang
Ich werde demnächst Büsche bauen. Geplant ist, Turf und Laub zu mischen. Mal sehen ...
Frank K hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 15:23
... Stauraum für Basteluntensilien kann man eigentlich nie genug haben ...
@Frank
Da sprichst Du ein wahres Wort ... ich brauche noch viiiil mehr Lagerplatz und bin bereits auf Landsuche ... :D
Soo professionell ist meine Laubproduktion nicht. Es muss nach meiner Erfahrung auch gar nicht genau sein denn leichte Farbabweichungen sind durchaus erwünscht. Ich wollte aber Anhaltspunkte zur gezielten Nachmischung mit einfach erhältlichen Produkten haben.
N Bahnwurfn hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 16:38
... deine Fotos zeigen es mal wieder. Es gibt sie doch, die Soldatenbäume ...
@Peter
Keine Chance, aus der Nummer komme ich nicht mehr raus ... :fool: Mal sehen, vlt. mache ich Straßenbäume daraus.
Die Idee, Weizenkleie zu nehmen, habe ich auch irgendwo aufgeschnappt. Ich habe das Verfahren definitiv nicht erfunden sondern nur für meine Zwecke abgeleitet.
Bremsklotz hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 17:02
... die Dachbodenleiter zur Anlage hoch humpeln ist damit nicht ganz ungefährlich ... Das Regal unter der Anlage ist klasse, nutzt den vorhandenen Platz sinnvoll aus und verschafft einen tollen Überblick über die Lagerbestände. Wenn ich da so drüber gucke, würde ich sagen, dass mein Moba-Händler nicht mehr vorrätig hat ...
@Frank
Mit dem schmerzenden Fuß bin ich auch nicht auf den Dachboden geklettert ... ich bin zumindest die ersten Tage nirgendwohin gelaufen.
Das angesammelte Grünzeug ist teilweise schon etwas älter. So einige Experimente aus meinen Anfangstagen habe ich bei der Gelegenheit entsorgt. Ich muss sowieso mal wieder ausmisten ...
Brumfda hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 18:21
... Auf jeden Fall können wir uns die Hand reichen. ...
@Felix
Du hattest ja auch einen Fußschaden. Wir hätten sie ja zusammenlegen und dann beim Sieben der Weizenkleie fachsimpeln können. :D

@All
Nun noch die Fortsetzung, die ich beim letzten Mal einfach nicht mehr untergebracht habe. Ich habe die Ersatz-Stützmauer hinter dem Viadukt fertig gestellt. Nachdem das Geländer montiert war, verlange die Bastelplatte nach Farbe. Ich wollte auch diesmal helle Fugen und dunkle Steine darstellen. Im ersten Schritt pinselte ich die Mauerplatte also in Hellgrau und diesmal versuchte ich im zweiten Schritt dunkle Farbe mit einem harten Borstenpinsel aufzutupfen. Das ist durchaus eine Alternative zum Auftrag mit einem Lappen.

Bild

Die Brühe auf dem Deckel besteht wieder aus Anthrazit, Steingrau, Erdfarbe und Rost. Ich nahm immer nur sehr wenig Farbe auf, so dass ich gezielt arbeiten konnte. Mit etwas Übung war die Mauer schnell eingefärbt. So ließen sich auch schöne Farbverläufe nachbilden, wie sie fließendes Regenwasser gern auf Natursteinmauern hinterlässt.

So sah das Ergebnis vor dem abschließenden Granieren aus:

Bild

Die Ziersteine bemalte ich mit einem Rostton als würde es sich um eine Sandsteineinfassung handeln. Die Laufspuren passen m.E. ganz gut zum Gesamtbild. Das Geländer erhielt einen Anstrich in Resedagrün. Auf dem Foto kommt es ziemlich dunkelgrün rüber. Auf der Anlage sieht es tatsächlich nach typischer Bahnbrückenfarbe aus ...:

Bild

Bild

Jetzt fehlt noch die Montage der Ersatzwand und dann ist mein Fehlgriff Geschichte.

Abschließend möchte ich Euch noch ein neues Mitglied in meiner Elektronikgemeinde vorstellen:

Bild

Ich habe lange überlegt, wie ich mit meiner alten Lenz-Zentrale weitermachen kann. Auf meiner Wunschliste stand ein Funksteuergerät, da ich mit den Zügen mitlaufen möchte. Das neue Funkmodul von Lenz ist noch nicht erhältlich, alternative Lösungen preislich in der Nähe der neuen Zentrale, zumal ich ein Sonderangebot eines Händlers nutzen konnte. Kurzentschlossen griff ich zu.

So ganz glatt lief der Erstkontakt nicht ab, aber nach einigen Anlaufschwierigkeiten wurde ich mit dem Elektronenhirn vertraut und einig. Die Zentrale ist nun Mitglied meines Heim-WLAN, erhält von dort die Netzadresse und kann somit von allen Mobilgeräten im Haus ohne Neuanmeldung erreicht werden. Die Z21-App werkelt bislang prima mit der Zentrale zusammen und auch meine leitungsgebundenen Steuergeräte wie die Multimaus und mein alter Lenz Handregler LH100 können sich mit der neuen Situation anfreunden.

Meine Multimaus ist leider schon etwas betagt und bräuchte m.E. ein Softwareupdate um alle Adressen nutzen zu können. Das geht aber nur mit einer Z21 und nicht mit der DR5000. Irgendwas ist ja immer ... :D Mal sehen, ob ich einen netten Menschen finde, der eine Z21 besitzt ...

Das waren die Ergänzungen. Ich bin schon damit angefangen, die ersten Bilder aus Lahnstein vorzubereiten. Mal sehen, ob ich heute noch Lust habe, tatsächlich einen neuen Thread dazu aufzumachen ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 551
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 22:20
Schweiz

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2059

Beitrag von myfo » Di 12. Mär 2019, 22:01

Sali Hubi :wink:

Langsam mal Zeit, wieder bei dir rumzumotzen. :mrgreen:

Zu den Bäumen am Bach: Also, erstmal, zur Baumherstellung sagen wir nix, da bist du uns Lichtjahre voraus (aber nur weil der Beamfaktor 1:87:160 eingearbeitet wurde :twisted: ). Kleie beizen werden wir uns (vorerst :roll: ) ned antun! :P Aaaaaaber: Im Gegensatz zu den meissten Kollegen hier, plädieren wir FÜR eine relativ parallele Platzierung der Bäumli am Bach :!: Sowohl deine Vorbildfotos wie auch unsere eigenen Beobachtungen zeigen doch, dass sich die Bäumchen gern am Wasser ansiedeln. :wink:

Motzen müssen wir nochmals! :mrgreen: Deine Stützmauer ist ja eine stillgelegte Bahnstrecke. In unseren Augen gehört das froschgrüne Geländer verrostet. Aber in deiner Grafschaft wird sicher ein moderner Wanderweg dort entstehen und da gehört so ein Geländer frisch gestrichen!

Hubi, wir danken wieder mal für erfrischende Ideen und freuen uns auf den weiteren Fortschritt... insbesondere bei der Gewässergestaltung. 8)

LG
Mylina&Follet
Neu was wäre wenn... Bannewitz! viewtopic.php?f=15&t=153830&p=1748807#p1748807

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2060

Beitrag von derOlli » Di 12. Mär 2019, 22:15

Hallo Hubert, :D

schön sind sie geworden, deine Mauern :D
Vor etwa drei Jahren hatte ich auch schon mal meine Mauern im vorderen Bereich angemalt. Leider weiß ich nicht mehr die Farbkombinationen die ich damals benutzt habe. Deshalb zögere ich noch weiter zu bauen.

Mit dem Handregler dem Zug folgen ist schon eine tolle Sache. Meine ROCO-Maus ist noch mit Kabel. Deshalb werde ich passende Steckdosen am Anlagenrand verbauen. Bestellt sind die schon :D

Wegen deinem Update:
Hast du nicht einen Mobahändler in deiner Nähe?
Eventuell macht er dir ein Update für wenig Geld drauf und du kannst das Teil gleich im Laden testen lassen ob alles geklappt hat.
Eine andere Alternative wäre eine gebrauchte Funk-Maus von ROCO/Fleischmann zu kaufen.

Gute Besserung an deinem Fuß :wink:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 663
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2061

Beitrag von wolferl65 » Mi 13. Mär 2019, 07:49

Morgen Hubert,

weil wir es ja schon mit dem Blick für die Dinge hatten... die Idee mit dem sandsteinfarbenen Ziergesims ist famos und verleiht der Mauer eine erstklassige Wirkung. Das Beispiel mit den hellen Fugen kommt für mich wie gerufen, werde in diesen Tagen mit den Mauern rund um das östliche Tunnelportal beginnen und habe auch schon mit dem Gedanken an helle Fugen gespielt.

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Brumfda
InterCity (IC)
Beiträge: 873
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2062

Beitrag von Brumfda » Mi 13. Mär 2019, 13:35

hubedi hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 20:32
....
Brumfda hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 18:21
... Auf jeden Fall können wir uns die Hand reichen. ...
@Felix
Du hattest ja auch einen Fußschaden...
...
Moin Hub Ert!


Jo, das hätte ein lustiges Bild abgegeben. :lol:

Und nun zur Kritik:

N!N! N!
:bigeek: :bigeek: :bigeek:

Bist Du des Wahnsinns :fool: :!: :?:

Damit ist alles gesagt :wink:


Schönen Tag noch, Felix

Benutzeravatar

Jonnytulln
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 379
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 19:29
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Daisy 2 Uhlenbrock
Gleise: Tillig
Wohnort: Tulln
Alter: 45
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2063

Beitrag von Jonnytulln » Sa 16. Mär 2019, 18:25

Hallo Hubert,

du schaffst es ja auch immer wieder mich zum staunen zu bringen! Die Stützmauer sieht einfach super aus und zum Viadukt habe ich ja eh schon den :hammer: ausgepackt :!: Das alles Spur N ist einfach genial!!

Bin immer wieder aufgeregt wenn neue Bilder kommen.

Viele Grüsse Roman


Bild :gfm:


Viele Grüsse Roman
Realistische Baumherstellung und Gebäudebau!
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157435

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3475
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2064

Beitrag von hubedi » So 17. Mär 2019, 12:34

Hallo zusammen,

es gibt ein paar neue Entwicklungen an der Begrünungsfront. Ich versuche gerade, ein paar Büsche und kleine Bäumchen für die Uferbepflanzung zu zaubern. Dabei habe ich gleich mein neues Belaubungsmaterial testen können. Das Zeug hat sich nicht schlecht geschlagen. Mir gefällt speziell die Möglichkeit der feinen Farbabstufung, von der ich bei meine Tests Gebrauch machen konnte. Das sieht m.E. richtig gut aus ...

Aber nun erst einmal zu Euren Beiträgen und dem "Gemotze". :D
myfo hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 22:01
... Langsam mal Zeit, wieder bei dir rumzumotzen ... Aaaaaaber: Im Gegensatz zu den meissten Kollegen hier, plädieren wir FÜR eine relativ parallele Platzierung der Bäumli am Bach :!: ... In unseren Augen gehört das froschgrüne Geländer verrostet. Aber in deiner Grafschaft wird sicher ein moderner Wanderweg dort entstehen und da gehört so ein Geländer frisch gestrichen! ...
@Mylina&Follet
So ein "rummotzen" lobe ich mir ... vielen Dank. Ja, ich denke auch, der Bachlauf wird die Vegetationslinie vorgeben. Das sehe ich so wie Ihr. Aber die Bepflanzung wird nicht so gleichmäßig sein, wie bei der Stellprobe. Ich denke an unterschiedliche Baumarten in verschiedenen Wuchshöhen bzw. Gruppierungen. Dazwischen will ich Buschwerk anpflanzen und es wird freie Uferbereiche geben, wo ich ein paar Wanderer platzieren möchte ... Stichwort: Kühlen der Füße im Wasser weiter oben im Thread. Im Kopf wächst die Szene so langsam heran ... :D
Dann zu dem frisch gestrichenen Zaun. Normalerweise würde ich Euch recht geben ... aber ... Ihr habt die beiden Azubis vergessen, die gerade das Geländer streichen und das wild über die Mauerkrone wuchernde Grünzeug beschneiden sollen.
Ihr wisst ja, die Bevölkerung der beiden Orte Bad Dachstein und Rhodenhausen leben in einer typischen nachbarschaftlichen Konkurrenz bzw. Hassliebe. Bad Dachstein ist ziemlich herausgeputzt und zieht die Touristen massenweise an. Der intensive Personenverkehr am Bahnhof begründet sich u.a. auf den Status Bad Dachsteins als Kurstadt.
Tja, da kann und will Rhodenhausen nicht zurückstehen und die Stadtoberen haben gerade eine Aktion zur Verschönerung ihres Ortes gestartet. Natürlich will man die dortigen Attraktionen wie den Wanderweg auf der alten Bahnstrecke aufpolieren ... :D
derOlli hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 22:15
... Hast du nicht einen Mobahändler in deiner Nähe?
Eventuell macht er dir ein Update für wenig Geld drauf und du kannst das Teil gleich im Laden testen lassen ob alles geklappt hat.
Eine andere Alternative wäre eine gebrauchte Funk-Maus von ROCO/Fleischmann zu kaufen ...
@Olli
Danke für Deinen anerkennenden Kommentar und den Tipp. Leider ist das Händlernetz hier mindestens löchrig. Wenn ich keine andere Möglichkeit finde, werde ich aber wohl versuchen, meine Multimaus so auf den neuesten Softwarestand zu bringen. Die Funkmaus ist natürlich eine attraktive Alternative. Ich will erst einmal ein paar Erfahrungen mit der Handy-App sammeln, bevor ich weiteres Geld in die Hand nehme.
wolferl65 hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 07:49
... Das Beispiel mit den hellen Fugen kommt für mich wie gerufen, werde in diesen Tagen mit den Mauern rund um das östliche Tunnelportal beginnen und habe auch schon mit dem Gedanken an helle Fugen gespielt ...
@Wolfgang
Freut mich, dass ich Dir eine Anregung liefern konnte. mit etwas Übung klappt das Bemalen recht flott. Du kannst übrigens auch versuchen, ein paar Fugen noch heller hervorzuheben. Das habe ich mit einem dünnen Pinsel bei meinem Tunnelportal so gemacht, um Wasserlaufspuren nachzubilden. Die Wirkung ist tatsächlich auch auf die normale Entfernung eines Betrachters zu erkennen.
Brumfda hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 13:35
... Bist Du des Wahnsinns ...
@Felix
Endlich ... geschafft ... ich kann die Freiheiten eines Wahnsinnigen genießen. :fool: Was stelle ich nun als nächstes an?
Jonnytulln hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 18:25
... du schaffst es ja auch immer wieder mich zum staunen zu bringen! ...
@Roman
Nee jetzt ... ich bin platt ... solchen Worte aus einer Tastatur ... :shock: :oops: ... meine Basteleien können sich mit Deinen Arbeiten nicht messen. Aber darauf kommt es ja auch nicht an. Ich freue mich jedenfalls mächtig über Dein Lob.


@All
Meinem Fuß geht es, wie ich schon geschrieben hatte, wieder prächtig. Trotzdem ist an der Anlage außer weiterer Aufräumaktionen nicht viel passiert, da ich für weitere Stellproben erst einmal an der Botanik gearbeitet habe. Diesmal stand das Testen des Belaubungsmaterials an und ich wollte Buschwerk nachbilden:

Bild

Bild

Ich habe meine neuesten Basteleien auch den Experten im Baumbauthread zur Kritik vorgestellt. Mal sehen, was die Meister dazu sagen. Hier findet Ihr auch die Beschreibung meiner Vorgehensweise.

Für die Hintergrundkulisse habe ich endlich eine mögliche Lösung in Form eines Plotters gefunden. Mal sehen, ob es so klappt. Ich möchte gern den Ausdruck vor der Vergeudung von Geld und Zeit beurteilen können. Die Online-Druckereien mögen gute Banner liefern, aber ich sehe das fertige Ergebnis erst, wenn ich es aus der Verpackung hole. Wenn es nicht meinen Vorstellungen entspricht, zahle ich ein zweites Mal ... usw..

Bis demnächst ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 719
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 56
Deutschland

Re: LED-Laterne für Weinert Formsignale

#2065

Beitrag von Barbara13 » Mo 18. Mär 2019, 20:40

hubedi hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2016, 18:06

Bild
Hallo Hubert,

unglaublich was du da geleistet hast. :shock: :shock: :shock: :shock: Da bin ich als bekennender Grobmotoriker einfach nur sprachlos. :gfm:
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Perfektion

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2334
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2066

Beitrag von N Bahnwurfn » Mi 20. Mär 2019, 21:17

Hallo Hubert,

sieht echt gelungen aus dein Strauchwerk. Schön auch das du es nicht zu klein gehalten hast.
Erreichen viele Straucharten doch durchaus die Größe von jungen Bäumen.
Finde die Kleie ist eine echte Belaubungsalternative. :idea: 8)

MfG Peter

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2067

Beitrag von GSB » Do 21. Mär 2019, 08:51

Guten Morgen Hubert,

Deine neuen Sträucher wissen zu gefallen. :D

Aber auch für die neue Stützmauer der ehemaligen Strecke geht der Daumen hoch: :gfm:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 663
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2068

Beitrag von wolferl65 » Do 4. Apr 2019, 16:23

Servus Hubert,

was macht die Kunst? Lange nichts mehr gehört... ?

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3475
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: LED-Laterne für Weinert Formsignale

#2069

Beitrag von hubedi » Mo 8. Apr 2019, 11:32

Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal, heute mit der Frage von Wolfgang zu beginnen ...
wolferl65 hat geschrieben:
Do 4. Apr 2019, 16:23
... was macht die Kunst? Lange nichts mehr gehört... ? ...
@Wolfgang
Recht hast Du, es ist etwas ruhig geworden rund um meine Anlage. In den letzten Wochen war ich ziemlich eingespannt und ich bin kaum zum Bauen gekommen. Das schöne Frühlingswetter hat mich zudem nach draußen und auf mein Pedelec gelockt. Ich bin einige Kilometer geradelt und hatte natürlich immer meine Kamera dabei. Die dabei gewonnenen Anregungen könnten glatt eine ganze Bausaison ausfüllen. Es wäre viel zu viel, auch nur einen Bruchteil der Bilder zu zeigen. Ein paar zum Thema der letzten Aktivitäten passenden Vorbildfotos will ich Euch aber dennoch als kleines Mitbringsel zeigen. Vlt. regen sie nicht nur mich zum Nachbau an.
Barbara13 hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 20:40
... Da bin ich als bekennender Grobmotoriker einfach nur sprachlos ...
@Michael
Danke für das dicke Lob ... :oops: ... aber mit etwas Übung ist das gar nicht so schwer. Meistens kostet es mehr Zeit, einen gangbaren Weg zu finden, als der Bau selbst. Aber, wem sage ich das ...
N Bahnwurfn hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 21:17
... sieht echt gelungen aus dein Strauchwerk. Schön auch das du es nicht zu klein gehalten hast.
Erreichen viele Straucharten doch durchaus die Größe von jungen Bäumen.
Finde die Kleie ist eine echte Belaubungsalternative ...
@Peter
Freut mich, dass Dir mein Grünzeug gefällt. Inzwischen habe ich meine Hobbyzeit für dem Bau des Grünzeugs genutzt. Einen Teil davon habe ich im Baumbauthread weiter entwickelt und neue Methoden ausprobiert. Die Ergebnisse können zwar nicht mit denen der Baubaukönige mithalten, aber sie sind ganz nett geworden. Vor allem lasen sich wie dort beschrieben relativ flott hinreichend schicke Bäume bauen. Und ich brauche bald jede Menge ...
GSB hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 08:51
... Aber auch für die neue Stützmauer der ehemaligen Strecke geht der Daumen hoch ...
@Matthias
Freut mich. :D Die Mauer ist noch nicht eingebaut, da ich sie vorher noch begrünen will ...

@All
Nun zum aktuellen Stand ... ich habe in der raren Bastelzeit weiter an meinem Grünzeug gearbeitet. Inzwischen habe ich einige Paletten fertig gestellt. Sie warten auf den Einbau.

Bild

Wo die einzeln fotografierte Eiche noch groß daherkommt, verschwindet die Fleißarbeit beinahe im Anlagenrund. :shock: Boh ... da werden die noch benötigten Dimensionen erst einmal richtig deutlich. Und das ist ja nur eine kleine Ecke. Eigentlich sind die höchsten Exemplare für Spur N gar nicht mal sooo klein. Da kommen noch einigen Stunden Bastelarbeit auf mich zu. Meine Überlegungen zur Rationalisierung des Baumbaus waren nicht so verkehrt ...

Bild

Bild

Die Muße draußen auf dem Rad hat neue Überlegungen hervorgebracht. So habe ich eine wie ich finde mutige, aber super Idee für meine Wassermühle in Bad Dachstein geboren. Das wäre aber von Hand eine gewaltige Schnitzarbeit. Nee ... es muss sein .. ich brauche meine Fräse. Tja, die so lange vor mir hergeschobene Verdrahtungsarbeit am ruhenden Projekt ging also weiter. Ich habe es geahnt, bis zu den ersten Spänen bleibt noch viel zu tun. Das Ergebnis des letzten Samstags seht Ihr hier ...

Bild

So sah es noch am Vormittag aus ... eine Menge Bohr- und Feilspäne später denn so ...

Bild

Bild

Die Energiekette für die Z-Achse ist einsatzbereit. Die Endschalter sind fertig verdrahtet und die Anschlüsse wohnen nun in einem schützenden Kasten. Jetzt ist die Energiekette für die X- und Y-Achse dran. Die ganzen Stützschienen wollen mühsam von Hand angepasst werden. Hätte ich jetzt eine CNC-Fräse, könnte sie das erledigen ... das bekannte Henne-Ei-Problem. :D Aber die Arbeiten gehen schneller voran als befürchtet. Es wird und ich hoffe auf eine baldige Unterstützung durch mein neues, altes Spielzeug.

Eigentlich ist der Fräsenbau ja kein Thema für den Anlagenbereich. Vlt. mache ich irgendwann mal einen eigenen Faden zu diesem Thema auf. Aber im Augenblick komme ich ja nicht mal dazu, diesen Thread ordentlich zu füttern und zu pflegen. :cry:

Zum Abschluss meines kleinen Updates noch die versprochenen Mitbringsel:

Es geht los mit diesen herrlich schiefen Jägeransitzen. So ein Ding muss noch auf meine Anlage ...

Bild

Bild

Bild

So windschief erfindet sie wohl nur die Wirklichkeit. Das schreit doch nach einem Nachbau ... oder?

Für die Baumbauer hätte ich da auch noch was. Die Gelegenheit ist günstig, das Astwerk verschiedener Baumsorten zu studieren:

Bild

Bild

Bäume am Waldrand fand ich besonders spannend. Sie haben eine ganz spezielle Form ...

Bild

Und dann findet man so dramatische Geschichten ...

Bild

Beim letzten Sturm verlor die Eiche ihr gesamtes Astwerk. Aber in ihrem Tod gelang es ihr, einen stürzenden Nachbarbaum in der Astgabel zu greifen und zu stabilisieren. Ob das gut geht ... vlt. kann der noch relativ junge Baum, die Wurzeln neu verankern und stehen zu bleiben ...

Und noch eine Geschichte, wie sie die Natur schreibt ...

Bild

Dieser an einem Bach stehende Baum wird offensichtlich erwürgt. Ein öffentlicher Mordfall und niemand greift ein ...

Irgendwie seltsam, unsere Modellbäume stehen zumeist friedlich da und dabei findet man draußen überall interessante und manchmal sogar dramatische Vorgänge. Warum sieht man so etwas selten auf unseren Anlagen ... hm ... das müsste sich ändern lassen. :D

LG
Hubert
Zuletzt geändert von hubedi am Mo 8. Apr 2019, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Brumfda
InterCity (IC)
Beiträge: 873
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2070

Beitrag von Brumfda » Mo 8. Apr 2019, 11:37

Moin Hubert! Wo bleibt die Spucke? Bei mir ist sie weg. :bigeek: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm:

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1791
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2071

Beitrag von Jürgen » Mo 8. Apr 2019, 11:58

Hallo Hubert,

jetzt hast Du meinen Nerv getroffen. Bäume und Ansitze. Bei uns im Schwarzwald gibt es ja von beidem reichlich. Da sind noch ganz andere Exoten dabei, z.B. fahrbare (mit Uralträdern oder als fahrenden Schießstand oder umgefallene Exemplare, weil sie morsch waren und den letzten Sturm nicht ausgehalten haben. Dafür brauch ich noch nicht einmal ein Pedelec. Die schaue ich mir zu Fuß an...

Um letzteres beneide ich Dich. Ich habe mir erst vor ein paar Jahren ein neues Fahrrad (ohne Motor) gekauft. Jetzt wäre ein Pedelec praktisch, um öfter damit zur Arbeit zu fahren. Sind immerhin über 30 km. Aber wer weiß, irgendwann kommt so ein Teil in den Keller, zumal ich den Strom selber produziere. Am Gelände- und Grünzeugbau bin ich auch gerade dran, aber im Maßstab 1:1. Die richtige Größe kommt dabei von ganz alleine ...

Aber Scherz beiseite. Auch Dein Grünzeug gefällt mir außerordentlich. Und das in N, großes Kompliment.

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2072

Beitrag von derOlli » Mo 8. Apr 2019, 15:41

Hallo Hubert, :D

da hast du ja schon eine Menge Bäume gebastelt :gfm:
Wie lange hast du für einen gebraucht oder machst du gleich mehrere gleichzeitig?
Wenn ich daran denke wie viele ich benötige bekomme ich bestimmt Alpträume. :bigeek:
Vielleicht kann ich ja meine Frau dafür begeistern und es wird eine Gemeinschaftsarbeit.
Den Baumtröt habe ich auch abboniert und bin nur am staunen was alles möglich ist. Das schaffe ich nie. :cry:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1417
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: LED-Laterne für Weinert Formsignale

#2073

Beitrag von wulfmanjack » Mo 8. Apr 2019, 17:11

Hallo Hubert,

da hast Du zwischenzeitlich fleißig Bäume gebastelt. :gfm:
Auf den Paletten sieht das ja nach einer Vielzahl aus. Wenn`s an`s Pflanzen geht, dann fragt man sich schnell: Das waren doch viel mehr. :roll:
Ich denke Du hast jetzt für Dich den nötigen Kompromiss für einen rationellen Baumbau gefunden. So konnte das ja nicht weitergehen. :pflaster:

Das Wetter lädt ja auch zu Fahrradtouren ein. Und wenn man die mit Inspirationen für die Landschaftsgestaltung der Moba verbinden kann; umso besser. Ich war die Tage auch unterwegs.... allerdings mit ehrlichen Beinen. :aetsch:
hubedi hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 11:32
Irgendwie seltsam, unsere Modellbäume stehen zumeist friedlich da und dabei findet man draußen überall interessante und manchmal sogar dramatische Vorgänge. Warum sieht man so etwas selten auf unseren Anlagen ... hm ... das müsste sich ändern lassen. :D
Du wirst doch nicht......
So ein mit Ranken überwachsener Baum am Waldrand auf der Anlage hat was. 8) Mach et :!:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9323
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2074

Beitrag von GSB » Mo 8. Apr 2019, 18:48

Hallo Hubert,

ja bei Deinen Anlagendimensionen ist Rationalisierung beim Baumbau sicherlich sinnvoll :wink: - und es dürfte immer noch weit stimmiger wirken als mit Flaschenputzern! :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2334
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2075

Beitrag von N Bahnwurfn » Mi 10. Apr 2019, 13:42

Hallo Hubert,

da warst du ja richtig fleißig beim Baumbau und ich kann dich gut verstehen was die noch erforderlichen Mengen betrifft.
So schön auf dem "Tablett" serviert sieht alles sehr reichlich aus und wenn sie dann auf die Anlage kommen, wunderst du dich wo sie alle geblieben sind. :shock:

Ich glaube die, die du da gerade präsentierst, würden gerade für meinen in Arbeit befindlichen Hügel reichen, aber ich ahne es schon.
Ich werd sie mir wohl wieder selber bauen müssen. :mrgreen:

Mal kurz nachgefragt. Wie kommt man auf die Idee sich eine Fräse selber zu bauen ? Ich wüßte garnicht wie das geht. :?

MfG Peter

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“