Die Mark Michingen in N - Bauberichte

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Acki59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 472
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 59
Schweiz

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2026

Beitrag von Acki59 » Mi 13. Feb 2019, 11:58

Jürgen hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 11:17
...
ich würde spontan auf eine glatte Plexiglasscheibe setzen. Die Wellen kann man dann mit Window Color aufbringen.
...
Ich wollte ja mein Seelein ursprünglich auch mit der Plexiglas Methode bauen.
Die Leidensgeschichte eines unserer begabtesten Modellbauer hat mich dann etwas abgeschreckt ... https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1642601

So übe ich halt im Moment mit der "Marklinofsweden Methode" ... :wink:
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1955
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2027

Beitrag von Jürgen » Mi 13. Feb 2019, 12:46

Etwas Übung muss wohl sein ... ;-)

Hier der Link zu Deiner Methode:

Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Jonnytulln
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 380
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 19:29
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Daisy 2 Uhlenbrock
Gleise: Tillig
Wohnort: Tulln
Alter: 45
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2028

Beitrag von Jonnytulln » Fr 15. Feb 2019, 20:29

Abend Hubert,

war auf Kur und musste feststellen das sich bei einigen etwas getan hat!! Wie ich sehe bist du gerade bei einen heiklen Thema angelangt "Wasser" bin echt gespannt wie du das hin bekommst! Wasser nach zu bilden ist sicherlich eines der schwierigsten Sachen im Modellbau deshalb bin ich umso neugieriger wie das bei dir wird! :D Bin mir aber fast sicher bezüglich deiner Fähigkeiten das du diese Sache auch Meistern wirst. Freue mich auf Bilder :D
Grüsse Roman
Realistische Baumherstellung und Gebäudebau!
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157435

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3667
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2029

Beitrag von hubedi » Mo 18. Feb 2019, 21:19

Hallo zusammen,

nach einer kleinen Schaffenspause mal wieder ein Update. Der Broterwerb hat in den letzten Tagen einiges an Kraft gefordert und da war die Motivation für's Hobby im Keller ... nee, nicht im Bastelkeller ...

Vielen Dank mal wieder für Eure Tipps und Anregungen. Sie haben mich an einigen Stellen zum Nachdenken und zu weiteren Recherchen angeregt. Speziell meine anfänglichen Vorstellungen zur Bachgestaltung habe ich neu sortiert. Wie immer finden sich unten ein paar Bilder dazu ...
Jürgen hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 07:38
... ich glaube nicht, dass WC, ich meine Window Color, zum reißen neigt, da es relativ elastisch ist. ... Das Wurzelwerk ist eine interessante Idee. Spontan fallen mir Drahtlitze ein, die ja entprechend fein sind. Für mich ist aber die Struktur des Gewässerbetts noch wichtiger. Für das geübte Auge erzählt es ganze Geschichten. ... Wenn Du Fragen hast, immer her damit. Du weißt, das ist mein Spezialgebiet ...
@Jürgen
Das war jede Menge Stoff zum Nachdenken. Die Gestaltung wird sich an Bachläufen im Vogelsbergkreis orientieren. Der Grund ist die geologische Nähe zu meiner Annahme zur Entstehung der Schlucht als ehemalige Kaldera.
Mein Auge ist allerdings nicht so geschult, um aus einem Bachlauf Geschichten abzuleiten. Aber ich kann mir Deine Argumentation gut vorstellen. Der wache Blick bei Spaziergängen oder Ausfahrten mit dem Fahrrad ist sicher sehr wichtig und die Natur ist der größte Lehrmeister. Wie weit ich allerdings dem Vorbild folgen kann bzw. will, muss ich mal sehen.
So ein Wurzelwerk im Fluss ist für mich einfach immer wieder so beeindruckend, dass ich diese Idee auf jeden Fall weiter verfolgen möchte. Ich hatte statt der Litzen an Sisalfasern gedacht, die ich mit Holzleim in Form bringen wollte. Ich finde, Sisalfasern sehen organischer aus als die glatten Kupferdrähte. Auf Dein Beratungsangebot komme ich gern zurück ... Danke.
Mirage hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 08:44
... hier geht es auch geballt um das Thema Wassergestaltung: https://www.1zu160.net/scripte/forum/fo ... id=1093735
Vielleicht ist was für dich dabei ...
@Kai
Danke für Deine Unterstützung. Den Link kannte ich noch nicht ...
Brumfda hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 08:54
... Einfach mjammjam :hearts: :gfm: . Kopfschüttelndes Wiederzurkenntnisnehmen: Spur N ...
@Felix
Nee jetzt ... Schmatzgeräusche ... Du willst die Teile weg naschen ... kommt nicht in Frage. Die werden noch gebraucht. :D
wolferl65 hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 12:38
... Vorab, bin froh, in der Wüste keinen Wasserlauf zu haben, denke, daß das mit das schwierigste im Modellbau ist ...
@Wolfgang
Neues Futter für den Mittagskaffee ... sind aber nur ein paar bescheidene Plätzchen.
Ob Wassergestaltung das schwierigste ist ... hm ... keine Ahnung. Ich gehe auf jeden Fall mit einem gewissen Respekt ans Werk. Ob das ein Referenzbachlauf wird ... na ja ... hm ... eher nicht. Den Anspruch habe ich sicher nicht. Ich bin zufrieden, wenn's hinterher nett aussieht.
reinout hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 23:58
... mein 14-jährige Sohn hat plötzlich entschieden selber auch eine Modellbahn zu bauen. Unterhalb sein Bett (was auf 1m50 Höhe liegt). Also hat er nur 200x90cm Raum. Also hat er sich ohne irgendeine Bemerkung meinerseits für N entschieden! ...
@Reinout
Ja das nenne ich mal eine Motivation für Spur N- :D Gruß an Deinen Sohn ... ein guter Plan! Wenn ich bei der Nachwuchsförderung helfen kann, immer gern.
Bremsklotz hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 18:26
... zur Gewässergestaltung habe ich bisher viel gelesen, leider noch nichts selbst modeliert und daher keine Erfahrungen ... In so fern, würde ich bei der Gewässergestaltung auch zu Windows-Color-transparent tendieren ...
@Frank
Willkommen im Club der jungfräulichen Gewässergestalter. Gelesen habe ich auch sehr viel. Gießharz ist für mich nicht das Mittel der Wahl. Ich habe mich für das Naturwasser von Faller als Basis und einer Wellengestaltung mit den von Dir angesprochenen Window-Color-transparent entschlossen. Das Faller-Wasser scheint irgendwas auf Acrylbasis zu sein. Ich habe es bei einem Video von Ulrike Strauch im Einsatz gesehen und die Handhabung hat mir gefallen. Es soll angeblich ebenfalls ein wenig flexibel austrocknen. Wir werden sehen ...
Miraculus hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 09:15
... Zum Bachlauf. Welche Neigung hat der nochmal. So wie's ausschaut ja recht flach, so dass nicht zu befürchten steht, dass das Modellwasser den Hang runterläuft und sich unten als See sammelt. Beim Ausgestalten wirst Du sicher ein paar "Stromschnellen" einbauen, um das Abfließen zu verlangsamen ...
@Peter
Der Bachlauf selbst sollte einigermaßen waagerecht sein ... jedenfalls behauptet das meine Miniwasserwaage. Ich erwarte eigentlich nicht, dass sich das Modellwasser vorne links in der Ecke sammelt und der Rest trocken bleibt. Du hast recht, ich habe Steinstufen vorgesehen, so dass ich den Bach sogar in Abschnitten füllen könnte. Die Wasserhöhe wird sowieso nur wenige Millimeter betragen.
Acki59 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 09:23
...Aktuell fasziniert mich aber die Methode von marklinofsweden ...
@Acki
Kippen kann ich meine Anlage nicht. Es muss also vor dem Eingießen alles stimmen. Die von Dir genannte Methode habe ich mir auch angesehen. Bei einer großen Wasserfläche würde ich es wohl auch so machen. Aber ein Bachlauf ist m.E. damit kaum zu gestalten ...
Loki2014 hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 17:48
... Auf rosa folgt braun und grün ...
@Sven
Das ist die Kurzfassung meines Plans ... :D Etwas Grün deute ich gleich mal an ...
Danke für die Beschreibung Deiner Vorgehensweise. So oder so ähnlich will ich es auch machen.
giesl ejektor hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 21:56
... Ich habe auch im Hinblick auf ein, in Kloppstein noch zu gestaltendes Fließgewässer, einen Test mit Faller Modellwasser gemacht. Mit dem Ergebnis war bzw. bin ich ganz zufrieden. Schwindung war beim Durchtrocknen vorhanden, Rissbildung war bzw. ist bisher nicht festzustellen ...
@Lutz
Danke für das Lob für die Gestaltung meiner Problemecke.So langsam wird ein sprichwörtlicher Schuh daraus ... :D
Deine Erfahrungen sind die Bestätigung meiner Idee. Was Du auf dem kleinen Diorama zeigst, ist allererste Sahne. Für solche Anregungen bin ich sehr dankbar und Du kannst natürlich jederzeit solche Bilder hier rein stellen.
wulfmanjack hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 18:30
... Wurzelwerk im Bachlauf nachbilden und das in N ... Du bist einfach herrlich bekloppt ... Eigentlich wäre es mir lieber, Du würdest so einen schönen breiten Fluß nachbilden, da ich das ja noch vor mir habe ...
@Wolfgang
Das mit dem "bekloppt" habe ich schon mal gehört ... muss vlt. doch was dran sein. Hm ... es hilft manchmal :!:
Mit einem breiten Fluss kann ich leider nicht dienen. In Bad Dachstein wird es noch einen Mühlbach durch die Altstadt geben ... dann ist es feucht genug.
Jürgen hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 11:17
... ich würde spontan auf eine glatte Plexiglasscheibe setzen. Die Wellen kann man dann mit Window Color aufbringen ...
@Jürgen und Acki zum zweiten bzw. dritten
Für einen größeren See vielleicht. Aber bei dem kleinen PIsselding ... ich weiß nicht recht.
Die Videos von Luke Towan kenne ich alle. Die schaue ich gern zur Entspannung z.B. nach der Arbeit. Ich freue mich immer, wenn er was Neues zeigt. Seine Schüttelmaschine für Farbgläschen z.B. ... einfach klasse. :D
Jonnytulln hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 20:29
... Wie ich sehe bist du gerade bei einen heiklen Thema angelangt "Wasser" bin echt gespannt wie du das hin bekommst! Wasser nach zu bilden ist sicherlich eines der schwierigsten Sachen im Modellbau ...
@Roman
Ich bin auch gespannt. Wie gesagt, ob es das Schwierigste ist ... hm ... nee, das glaube ich nicht. Eure Warnungen machen mir ja richtig Mut ... :fool: ... nee, das wird schon!


@All

Wie gesagt, es gab eine kleine Schaffenspause, die ich auch für diverse Recherchen genutzt habe. Natürlich lockte mich das herrliche Wetter nach draußen und ich drehte die ersten Ausfahrten auf meinem Pedelec. Und ... ich habe draußen auf der Terrasse gebaut ... Bäumchen ... für meinen Bachlauf. Ich habe mir am Bachufer immer einen mehr oder weniger geschlossenen Baumbewuchs vorgestellt. Links davon führt ein Wanderweg zum Quellsee. Und auf einem Stein sitzen ein paar Leute in der Frühsommersonne, haben die Schuhe ausgezogen und stecken die müden Füße ins Wasser. Das Rattern eines über das Viadukt ratternden Zuges unterbricht das Vogelgezwitscher ... es wird bis auf das Geplätscher des Baches wieder still ... seufz ... hach ...:D

Zurück von der Fiktion zu den Fakten. Vor dem Anpflanzen der Bäume muss gebaut werden. Ich wollte ein paar jüngere Gruppenbäumchen gestalten, wie man sie gern an Flussläufen oder Wegrändern findet ...

Bild

Da stehen die Rohlinge auf dem Terrassentisch ... ja ... im Februar ... :bigeek: Die Bäumchen müssen allerdings vor der Belaubung noch zum Friseur.

Nach dem Beschuss mit Grasfasern besaß ich einen grünen Daumen. Ob's bei den weiteren Schritten geholfen hat ... hm:

Bild

Das Modelllaub kam jedenfalls nicht auf den Daumen, sondern auf die Baumgruppen. Hier stehen sie schon an Ort und Stelle neben dem noch immer weißen Bach:

Bild

Noch ist etwas Phantasie gefragt. Aber so könnte es mal aussehen. Und nun kommt die Szene mit dem Zug ...

Bild

Ich habe aber nicht nur Bäumchen gebastelt sondern auch am Auswetzen dieser dummen Scharte mit der Stützmauer. Der Ersatz erhielt nur ein einfaches Geländer:

Bild

Das war eine schöne Bohrerei ... Aber ich finde, es sieht brauchbar aus. Die eine Stütze sitzt noch etwas krumm, aber das ist gerichtet. Die Messingteile habe ich diesmal mit einem speziellen Primer vorgestrichen. Nee, was für ein Stinkezeug. Mit dieser Arbeit bin ich flux nach draußen gewandert. Boh ... diese Grundierung eignet sich definitiv nicht als Salatdressing. Das Fläschchen wurde gleich in den Giftschrank verbannt.
Immerhin nähert sich die Mauer ihrer Vollendung und sie kann bald als Ersatz für die verunglückte Arkadenmauer ihren Platz einnehmen.

So, das war's für heute. Wie immer, demnächst die Fortsetzung.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Bremsklotz
InterCity (IC)
Beiträge: 841
Registriert: Di 26. Jul 2016, 17:34
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: Darmstadt/Dieburg
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2030

Beitrag von Bremsklotz » Mo 18. Feb 2019, 21:58

Hallo Hubert,

die Bäumchen sehen excellent aus und säumen das Ufer des Bachlaufes prima. Das von dir beschriebene Szenario kann ich mir bildhaft vorstellen, das wird klasse. Die Brücke wirkt bei dieser Kameraperspektive nochmal so schön als sie ohnehin schon ist. Das wird eine famose Ecke auf deiner Anlage, da haben Birken gar keinen Platz :baeh: :mrgreen:
Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2381
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2031

Beitrag von N Bahnwurfn » Mo 18. Feb 2019, 22:19

Hallo Hubert,

sieht gut aus die Szenerie. Die Bäume da unten im Tal bringen die Höhe des Viadukt sehr schön zur Geltung.
Allerdings würde ich sie später nicht so in Reih und Glied am Bachufer entlang "pflanzen", sondern immer wieder Einige weiter zurück setzen und so alles schön auflockern. Wirkt sonst alles sehr statisch.

Aber das kriegst du sicher noch richtig gut hin. Hast ja jetzt nen Grünen Daumen. :mrgreen:


MfG Peter
Zuletzt geändert von N Bahnwurfn am Sa 23. Feb 2019, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 885
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 50
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2032

Beitrag von Mausebär » Mo 18. Feb 2019, 22:40

Hallo Hubert,

die Bäume machen sich wunderbar am Bachlauf, selbst wenn der noch weiß ist. Immer wieder bin ich von den Dimensionen Deiner Bahn beeindruckt - wie klein die Bäume neben dem Viadukt wirken .... :)

Da möchte man gerne ein paar Stunden am Bach verbringen, genau so wie Du es beschrieben hast. Das weckt so ein bißchen die Sehnsucht nach Sommer. :)

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1591
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2033

Beitrag von trillano » Mo 18. Feb 2019, 22:44

Hallo Hubert,
der Bachlauf wird schon werden! Die Bäume passen sehr schön an die Ränder, das sieht sehr gelungen aus, und allzu gradlinig finde ich sie auch nicht gesetzt. Mit dem Viadukt und dem Zug schonmal ein toller fotogener Blickwinkel! :gfm:
Mit Lahnstein wird es wohl bei mir klappen, ich freu mich drauf, mal Einige von den Stummifreunden kennenzulernen!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3656
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2034

Beitrag von Miraculus » Di 19. Feb 2019, 04:56

Morgäääähn Hubert, Peter hier,

muss Peter (N Bahnwurfn) recht geben. Die Bäume sehen toll aus, passen gut in die "Ecke", stehen aber recht militärisch streng am Bachlauf.

Die Kameraposition ist klasse.



Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1469
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2035

Beitrag von wulfmanjack » Di 19. Feb 2019, 12:12

Hallo Hubert,

so eine Stellprobe ist immer ein spannender Augenblick um sich dem gewünschten Ergebnis zu nähern. Gerade die Positionierung von Bäumen und Büschen ist eine Tüftelei für sich. Es gibt dann immer verschiedene Ansichten zum Zwischenergebnis...... ja das ist es, ne ein bisschen anders oder das geht ja mal gar nicht......

Derzeit hat die Positionierung etwas von einer Bachallee. Eben wie frisch aus der Baumschule gesetzt. :pflaster:
Die Bäumchen für sich alleine sind gelungen. Was mir einfach derzeit fehlt sind unterschiedliche Höhen und Volumen, als auch verschiedene Grüntöne der einzelnen Bäumchen. Also gönne Dir noch ein paar Bastelstunden am Terrassentisch. :redzwinker:

Dein grüner Daumen wird sich freuen. :mrgreen:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1407
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2036

Beitrag von Nutri » Mi 20. Feb 2019, 10:52

Servus Hubert,
na, da durfte auch wieder mal gelacht werden, als ich in Deinem Trööt von dem grünen Daumen gelesen habe.
Einen gewissen humorigen Unterton kannst Du Dir wohl nicht verkneifen. :gfm:
Aber der Zustand des Viadukts macht mir Kopfgedanken.., nicht, dass ich das immer noch ganz klasse finde, nein...weil es nicht bei mir auf der Anlage steht. :redzwinker:
Ach ja, und die neu geplanzten Baume passen doch ganz hervorragend an diese Stelle. :bigeek:

Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 737
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2037

Beitrag von wolferl65 » Mi 20. Feb 2019, 17:34

Servus Hubert!

Immer wieder schön, Deine Fortschritte zu sehen! Was mit spontan eingefallen ist... durch die gezeigte Positionierung der Bäume bleibt von oben der Blick auf das Bachbett verwehrt, mit dem Du Dir sicher eine "Sauarbeit" machen wirst...

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1536
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 48

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2038

Beitrag von Andy_1970 » Mi 20. Feb 2019, 18:05

Hallo Hubert,
Deine Baum-Eigenbauten sind sensationell geworden! :gfm:
Die Bäume wirken schon in der "Marslandschaft" ausgezeichnet!
Wenn die Landschaft später fertig ausgestaltet ist, wird das ein Traum! :sabber:
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 807
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2039

Beitrag von Darius » Mi 20. Feb 2019, 20:19

Hallo Hubert,
die Bäume am Bach unter dem Viadukt schauen super aus. Gefällt mir sehr.
Ich sehe, Du bist wieder in die filigrane Welt eingetaucht. Was macht der Aufzug?

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 800
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2040

Beitrag von 211064 » Mi 20. Feb 2019, 21:26

Hallo Hubert,

ich höre das Bächlein (da stand anfangs "Bäuchlein" - die Autokorrektur ist schon fantasielos :roll: ) schon Murmeln, wenn ich deine Schilderungen lese und die Bäume betrachte. Wunderbar! Darin würde ich gerne jetzt im Moment meine müden Füße baden. Ahhh. 8)
Zuletzt geändert von 211064 am Sa 23. Feb 2019, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 610
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2041

Beitrag von Schwellenzähler » Do 21. Feb 2019, 22:03

Hallo Hubert!

Also deinen grünen Daume hätte ich auch gerne! Die Bäumchen sind mal wieder ein Träumchen :gfm: und auf dem Foto mit Zug auf dem Viadukt kann man sich schon lebhaft vorstellen, wie die Scenerie mal werden soll.
Allerdings in einer Sache muß ich mich manchem Vorschreiber anschließen, die Bäume stehen etwas zu geordnet am Flußbett. Das würde eher zu einer Allee passen, wie man sie häufiger an Landstraßen findet.
Aber das ist mal wieder Meckern auf ganz hohem Niveau :D , wo ich mich noch stark anstrengen muß, dort auch nur annähernd hinzukommen!

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2042

Beitrag von E 03 » Sa 23. Feb 2019, 18:07

Hallo Hubert, die versuchsweise platzierten Bäume betonen sehr schön die Größe des Viaduktes und seine Proportionen. Ich gehe mal davon aus, dass Du vor der "Endbepflanzung " zunächst den Bachlauf gestalten wirst, dann ergibt sich der Standort der Bäume fast von ganz alleine. Meist sind solche nahe an einem Bachlauf stehenden Bäume dann auch dem Wasser etwas zugeneigt und nicht ganz gradwüchsig. Aber wem erzähle ich das. :wink:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Mein Thread im Stummiforum
***

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1591
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2043

Beitrag von derOlli » Sa 23. Feb 2019, 19:16

Hallo Hubert, :D

bei so viel Kommentaren hier fällt es mir schwer was zu schreiben was nicht nachgeplappert sich anhört. deshalb einfach nur :gfm:
Aber sag mal, das Geländer, wo hast du das gekauft :?:
Das sollte doch auch für ältere Epochen tauglich sein oder ist das zu modern :?:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

Jonnytulln
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 380
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 19:29
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Daisy 2 Uhlenbrock
Gleise: Tillig
Wohnort: Tulln
Alter: 45
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2044

Beitrag von Jonnytulln » So 24. Feb 2019, 20:08

Hallo Hubert,

das Geländer wird super zum Viadukt passen!! :gfm: Übrigens interessiert mich auch wo man das kaufen kann den ich habe so ein ähnliches Geländer aber aus Karton und Draht! Ist für die Montage aber eher ungeeignet! Weil mein Geländer nicht so gute Verankerungen hat wie deine!

Grüsse Roman
Realistische Baumherstellung und Gebäudebau!
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157435

Benutzeravatar

Inspektor
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 14:21
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Rümmingen
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2045

Beitrag von Inspektor » Do 28. Feb 2019, 07:06

Hallo Hubert, die Ecke mit dem Viadukt und dem romantischen Bachlauf wird sicherlich ein Traum :gfm:.

Was macht eigentlich Deine Fräse? Ich denke momentan auch ganz vorsichtig über einen Selbstbau nach und daher würden mich ein paar Details zu Deinem Projekt interessieren. Willst Du uns da schon mal ein paar Vorabinfos geben, auch wenn sie noch nicht fertig ist? Mich würden zum Beispiel die Schwierigkeiten interessieren, die einen raschen Aufbau verhindern. Wenn man manche Berichte liest, wird das oft so beschrieben, als wenn man das in 3-4 Wochen erledigen könnte. Von Dir sind wir ja eher gewohnt die ungeschminkte Wahrheit zu hören 8). Vielleicht kannst Du ja mal ein paar Eckdaten zu Material, Motoren, Frässpindel, Elektronik, benötigtem Werkzeug, Software, usw. schreiben.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9697
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2046

Beitrag von GSB » Do 28. Feb 2019, 08:08

Guten Morgen Hubert,

Hab grad erst Deinen "grünen Daumen" entdeckt und herzhaft gelacht. :lol: Kein Wunder daß Deine Bäume so gut gedeihen. :mrgreen:

Aber die "Allee am Bach" gefällt mir in der derzeitigen Form auch noch nicht, denke in der Umgebung würden die Bäume mehr durcheinander & unregelmäßiger wachsen... :? Aber Du kannst die ja noch problemlos versetzen. :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Brumfda
EuroCity (EC)
Beiträge: 1388
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 46
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2047

Beitrag von Brumfda » So 3. Mär 2019, 12:25

hubedi hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 10:05
...
Hinzu kommt natürlich noch Dein bastlerisches Geschick bei der Umsetzung. Ohne Deine Fähigkeiten abwerten zu wollen ... nun, das ist erlernbares Handwerk.

Aber dein gutes Auge und Dein Gefühl für Farben ist aber nicht so schnell nachzuahmen. Hier hilft es wohl nur wenig, dass ich mir gerade eine neue Brille bestellt habe. Das gehört mehr in den Bereich der besonderen Begabung. Da heißt es wohl für mich, die eigenen Grenzen zu sehen und Abschied zu nehmen von der Idee, Vergleichbares zu schaffen. Du hast hier einen ziemlichen Pflock eingerammt ... Respekt! Und ich werde mir Mühe geben ... :D
Moin Hubert!


Deine Worte: Wie Faust aufs Auge. Oder auch: Rischdisch!
Nuraber: Dein Auge :mad: :zahnlos: steht Wolfgangs in nichts nach. Du bist genauso ein Freak :wink: Das sieht man an Deinem Tunnelportal, an Deinem Hardern mit der Oberleitung, an Deinen Bäumen, Deiner Landschaftsgestaltung.

Ich fiebere und warte auf Dein grau an den Felsen, Dein grün, Dein Flussbett und Dein unruhiges Wasser.


Schönes Wochenende, Felix

Benutzeravatar

Lax
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:28
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: MTTM
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2048

Beitrag von Lax » So 3. Mär 2019, 22:57

Hallo Hubert,

die Szene mit dem Viadukt ist wunderschön! Es hat etwas vom Himmbächel-Viadukt.
Noch ist etwas Phantasie gefragt. Aber so könnte es mal aussehen. Und nun kommt die Szene mit dem Zug ...
Beim Gewässer drücke ich dir die Daumen. Meine Versuche in der Vergangenheit mit den Harzen und auch den Drops von Noch waren leider nie dauerhaft befriedigend.

Grüße

Dominik
Meine Anlage: Kirchhain an der Main-Weser-Bahn viewtopic.php?f=64&t=123912&p=1377824&h ... n#p1377824

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3667
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2049

Beitrag von hubedi » Mo 11. Mär 2019, 23:27

Hallo zusammen,

seit meinem letzten Bericht ist es schon wieder eine ganze Weile her. In den letzten Wochen bin ich wenig zum Bauen an der Anlage gekommen. Der Broterwerb fordert seine Zeit und zu allem Überfluss hatte ich mir meinen linken Fuß unglücklich verdreht. Der Dachboden war einige Tage nur mit Schmerzen zu erreichen und es machte keinen richtigen Spaß, an der Anlage zu stehen. Also drehte ich ein paar mehr oder weniger gelungene Bäumchen. Einen Teil des Ergebnisses ist im Baumbauthread zu sehen.

Vielen Dank für Eure Besuche und Kommentare zu meinem letzten Baubericht. Die Liste der Beiträge war erstaunlich lang ... ich freue mich riesig über diese Resonanz. Gleich vorweg ... die Bäume sind nur provisorisch am Bachufer aufgestellt. Das Foto zeigt natürlich nicht die endgültige Szene sondern nur eine Stellprobe, um die Größenordnungen einzuschätzen.

Ich hatte an den Vorfrühlingstagen im Februar die Gelegenheit, einen typischen Uferbewuchs abzulichten. So ungefähr stelle ich mir die endgültige Bepflanzung auf der Anlage vor:

Bild

Von der Seite sieht man den gemischten Baumbestand vlt. sogar noch besser:

Bild

Diese Baumgruppen sind allerdings erst ansatzweise gebaut. Jetzt aber endlich zu Euren Beiträgen:
Bremsklotz hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 21:58
... da haben Birken gar keinen Platz ...
@Frank
Die Birken sollen später vor der Stadtmauer und nicht unter dem Viadukt stehen. Ein paar kleinere Exemplare könnten sich vlt. in die Wildniss um den See verirren ... mal sehen, wie es passt.
N Bahnwurfn hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 22:19
... Die Bäume da unten im Tal bringen die Höhe des Viadukt sehr schön zur Geltung ...
@Peter
Genau das wollte ich ausprobieren. Ich denke, die Höhe der Baumgruppen passt. Zur etwas militärischen Ausrichtung habe ich mich ja schon geäußert.
Mausebär hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 22:40
... wie klein die Bäume neben dem Viadukt wirken .... Das weckt so ein bißchen die Sehnsucht nach Sommer. :) ...
@Peter
Die Idee dieses großen Viadukts bestand seit meiner Anlagenplanung. Es ist eine der Stärken - neben den zweifellos vorhandenen Schwächen - der Spur N, die Größenverhältnisse dem Vorbild anzunähern. Für das Bild habe ich die Kamera nur ein wenig nach unten gehalten. Ich war selbst ein wenig überrascht, als ich das Ergebnis der Stellprobe sah ... es sieht tatsächlich so aus, wie es auf dem Bild ausieht. Die m.E. im Verhältnis nicht zu kleinen Bäume verändern das Gesamtbild ungemein. Es scheint, als hätte das Auge einen neuen, vertrauten Orientierungsmaßstab. Ich freue mich selbst riesig, wie sich die Ecke entwickelt.
trillano hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 22:44
... der Bachlauf wird schon werden! ... Mit Lahnstein wird es wohl bei mir klappen, ich freu mich drauf, mal Einige von den Stummifreunden kennenzulernen! ...
@Alexander
Ich freue mich sehr, über Deine Aufmunterung. Die Wasserdarstellung bereitet mir allerdings noch ein wenig Kopfzerbrechen. Ich werde wohl ein Probestück bauen. Aber ich bleibe zuversichtlich.
Lahnstein ist ja schon wieder Geschichte. Es hat mich sehr gefreut, Dich nun einmal direkt kennen zu lernen. Mal sehen, wenn der ersehnte Sommer motorradtauglich wird, nehme ich vlt. Deine Gegend unter die Räder ...
Miraculus hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 04:56
... stehen aber recht militärisch streng am Bachlauf ...
@Peter
Ja, ich weiß ... siehe oben ... :D
wulfmanjack hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 12:12
... so eine Stellprobe ist immer ein spannender Augenblick um sich dem gewünschten Ergebnis zu nähern ... Was mir einfach derzeit fehlt sind unterschiedliche Höhen und Volumen, als auch verschiedene Grüntöne der einzelnen Bäumchen ...
@Wolfgang
Du hast recht, Stellproben sind enorm wichtig. Danke für Deine Anregungen in Lahnstein. Ich sehe gerade ... auch via PN ... ich bin beeindruckt und schaue es mir gleich an.
Nutri hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 10:52
... Einen gewissen humorigen Unterton kannst Du Dir wohl nicht verkneifen.
Aber der Zustand des Viadukts macht mir Kopfgedanken.., nicht, dass ich das immer noch ganz klasse finde, nein...weil es nicht bei mir auf der Anlage steht ...
@Markus
Nö ... den Unterton will ich mir auch gar nicht verkneifen ... :D Es bewahrt mich u.a. davor, die Sache oder mich selbst allzu ernst zu nehmen. Es ist ein Hobby und soll doch Spaß machen.
Naja, Du kannst jederzeit auf Spur N umschwenken und ein noch viel schöneres Viadukt bauen. Einen Brückenbogen habe ich übrigens noch. Der passte seinerzeit nicht auf die Anlage. Den könnte ich Dir überlassen ...
wolferl65 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 17:34
... durch die gezeigte Positionierung der Bäume bleibt von oben der Blick auf das Bachbett verwehrt ...
@Wolfgang
Hm ... stimmt ... das könnte passieren. Darüber muss ich nachdenken. Danke für Deine aufmerksame Warnung.
Andy_1970 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 18:05
... Wenn die Landschaft später fertig ausgestaltet ist, wird das ein Traum! ...
@Andy
Freut mich, dass es Dir gefällt. Ich hoffe nicht, dass es ein Traum bleibt, sondern Realität wird. :fool:
Darius hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 20:19
... Ich sehe, Du bist wieder in die filigrane Welt eingetaucht. Was macht der Aufzug? ...
@Daniel
Dem geht es inzwischen wieder gut. Ich hatte mir so einige Gedanken gemacht, wie ich die umgeplante beidseitige Ankopplung realisieren kann. Ich habe inzwischen eine Idee, wie es ohne großartigen Umbau der schon gebauten Trassenbretter gehen könnte. Dazu werde ich in einem späteren, speziellen Beitrag etwas erzählen ... nur Geduld.
211064 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 21:26
--- ich höre das Bächlein (da stand anfangs "Bäuchlein" - die Autokorrektur ist schon fantasielos :roll: ) schon Murmeln ...
@Christoph
Freut mich, dass ich Dich wenigstens zu einem virtuellen Wellness-Aufenthalt in der Mark Michingen einladen konnte. Tja ... diese künstlichen Intelligenzbolzen ... :D ... ob ich mich wohl jemals dazu entschließen kann, mein Leben einem dieser angekündigten, sich selbst steuernden Autos anzuvertrauen ...
Schwellenzähler hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 22:03
... Also deinen grünen Daume hätte ich auch gerne! ...
@Carsten
Das ist ganz einfach. Ich wette, das schaffst Du problemlos völlig ohne meine Unterstützung ... :fool:
E 03 hat geschrieben:
Sa 23. Feb 2019, 18:07
... Ich gehe mal davon aus, dass Du vor der "Endbepflanzung " zunächst den Bachlauf gestalten wirst, dann ergibt sich der Standort der Bäume fast von ganz alleine. Meist sind solche nahe an einem Bachlauf stehenden Bäume dann auch dem Wasser etwas zugeneigt und nicht ganz gradwüchsig ...
@Friedl
Danke für Dein Mitdenken ... so wird es kommen. Ein aus der Uferböschung herauswachsender, krummer Baum wie auf dem Bild oben steht z.B. auf meiner Wunschliste ...
derOlli hat geschrieben:
Sa 23. Feb 2019, 19:16
... Aber sag mal, das Geländer, wo hast du das gekauft :?: Das sollte doch auch für ältere Epochen tauglich sein oder ist das zu modern :?: ...
@Olli
Das Geländer stammt von Heki, Art.-Nr. 6521. Ich denke, das passt für alle Epochen.
Jonnytulln hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 20:08
... das Geländer wird super zum Viadukt passen!! :gfm: Übrigens interessiert mich auch wo man das kaufen kann den ich habe so ein ähnliches Geländer aber aus Karton und Draht! Ist für die Montage aber eher ungeeignet! Weil mein Geländer nicht so gute Verankerungen hat wie deine! ...
@Roman
Die Bezugsquelle habe ich eine Etage weiter oben bereits genannt. Für das Viadukt habe ich noch ein anderes Geländer vorgesehen. Prinzipiell würde auch das Reling-Geländer passen. Aber ich möchte etwas Abwechslung in die Ecke bringen.
Ein gelasertes Geländer habe ich mir angesehen ... super filigran ... sieht klasse aus ... aber hält so gut wie nix. Man könnte es zwar mit Seku-Kleber härten, aber an dieser exponierten Stelle möchte ich lieber etwas Stabileres haben.
Inspektor hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 07:06
... Was macht eigentlich Deine Fräse? ... Mich würden zum Beispiel die Schwierigkeiten interessieren, die einen raschen Aufbau verhindern. Wenn man manche Berichte liest, wird das oft so beschrieben, als wenn man das in 3-4 Wochen erledigen könnte. ... Vielleicht kannst Du ja mal ein paar Eckdaten zu Material, Motoren, Frässpindel, Elektronik, benötigtem Werkzeug, Software, usw. schreiben ...
@Andreas
Zunächst ein herzliches Willkommen in der Mark Michingen.
Oha ... da muss ich jetzt ein neues Fass aufmachen ... :D. Der Grund für die Verzögerung ist meine begrenzte Bastelzeit. Theoretisch kann man ein solches Projekt tatsächlich in der von Dir genannten Zeit schaffen. Naja ... ich gebe zu ... ich zerfussel mich gern und habe meistens jede Menge Projekte und Ideen im Kopf.
Einen kompletten Selbstbau würde ich mit meinen jetzigen Erfahrungen wahrscheinlich nicht mehr beginnen. Nicht weil es nicht zu stemmen ist, sondern es geht um die aufzuwendende Zeit. Obwohl es ein hochspannendes Projekt ist und ich jede Menge dabei gelernt habe, ist die lange Bauzeit sehr frustrierend. Wie ich an anderer Stelle bereits geschrieben habe, endet meine Dienstzeit im Sommer. Neben der Fertigstellung des Aufzugs wird die Fräse auch hoffentlich die ersten Späne produzieren. Das Projekt steht eigentlich kurz vor dem Abschluss. Im Sommer ist es auf dem Dachboden an der Anlage oft unerträglich warm und ich baue lieber in der Kellerwerkstatt oder auf der Terrasse. Daher möchte ich die noch angenehme Dachbodenbauzeit im Augenblick eher an der Anlage nutzen.

Was die restlichen Fragen betrifft, schreibe ich Dir in den nächsten Tagen eine PN mit den Eckdaten. Ich denke, andernfalls würde der jetzt schon etwas zerrissene Faden noch weiter aufgedröselt. Ich hoffe, das ist Dir recht ...
GSB hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 08:08
... Aber Du kannst die ja noch problemlos versetzen ...
@Matthias
Genau ... schon geschehen ... :D
Brumfda hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 12:25
... Ich fiebere und warte auf Dein grau an den Felsen, Dein grün, Dein Flussbett und Dein unruhiges Wasser ...
@Felix
Was für ein Lob ... :oops: ... ich hoffe, die fiebrige Erwartung hat sich in der langen Wartezeit etwas gebessert. Mit erhöhten Temperaturen sollte man aktuell sehr vorsichtig sein. :D
Lax hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 22:57
... Es hat etwas vom Himmbächel-Viadukt ... Beim Gewässer drücke ich dir die Daumen. Meine Versuche in der Vergangenheit mit den Harzen und auch den Drops von Noch waren leider nie dauerhaft befriedigend ...
@Dominik
Das Himmbächel-Viadukt stand bei der Planung tatsächlich Pate. Ich bin seinerzeit oft hingefahren und habe fotografiert, so gut es ging Maß genommen, alte Baufotos studiert ... es ist aber kein Nachbau. Die Gewässergestaltung betrachte ich mit einigem Respekt. Die Drops und Harze sind aus dem Rennen. Ich habe mir so einige Beispiele und Videos angesehen, aber das reicht mir nicht. Ich werde wohl ein kleines Testdiorama bauen ...

So, ich hoffe, ich habe jetzt keinen Beitrag übersehen ... :shock: ... bevor ich nun zu den neuesten Entwicklungen komme.

@All

Alles fing damit an:

Bild

Es ärgerte mich schon eine geraume Weile, dass ich alle elektrischen Geräte immer an einer Verlängerungsleitung anschließen musste. Und dann dieses Leitungsgewirr auf dem Fußboden ... nee. Bevor irgendetwas an der Anlage weiter gebaut werden konnte, musste Abhilfe geschaffen werden. Also ab zum Baumarkt und in die Elektroabteilung. So sieht das Ergebnis nach ein paar Stunden Arbeit aus. Schon viiiiel besser:

Bild

Und nun konnte ich endlich meine fahrbare Lupenlampe zum Einsatz bringen, ohne über neue Strippen zu stolpern:

Bild

Was habe ich damit gemacht ... gleich eine Stelle an der Einfahrweiche überarbeitet, an der manche Wagen das Wackeln anfingen:

Bild

Was war's ... so ein winziger Schotterstein ... jetzt geht's:

Bild

Dann machte mir meine liebe Frau ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte. Sie bot mir an, bei der Montage des zweiten Regals unter der Anlage zu helfen, um endlich mein angesammeltes Grünzeug vor der Platzierung auf der Anlage sortiert lagern zu können. Was für eine Erleichterung gegenüber dem Einbau des ersten Regals. Wie oft musste ich seinerzeit wieder unter der Anlage hervor krabbeln, weil gerade die richtigen Schrauben oder ein Werkzeug fehlten. Mit Hilfe ging alles doppelt so schnell von der Hand:

Bild

Bild

Kommen wir nun zu den Beutelchen oben links. Sie enthalten jede Menge Blätter in 1zu160 für den künftigen Baumbewuchs. Käuflich zu erwerbendes Streumaterial ist fast ausschließlich für H0 ausgelegt und in den kleineren Baumaßstäben ohne Bearbeitung nur sehr bedingt zu gebrauchen. Da ich mit einem schmerzenden Fußgelenk herumsaß, griff ich zu Sieb und Weizenkleie und produziere Laub. Die Bildfolge zeigt meine Vorgehensweise. Das ist das Ausgangsmaterial ... gemahlen, gesiebt und bereit zum Färben:

Bild

Um reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen, wog ich die Weizenkleie immer zu 100 Gramm ab. In vorhergehenden Versuchen hatte ich Abtönfarbe genommen. Das ging zwar, hatte aber den Nachteil, dass die feinen Blättchen verklebten und verklumpten. Diesmal nahm ich nach Anleitung aufgelöste Pulverbeize von Clou in den Farben Hellgrün, Orange, und Gelb. Das Hellgrün enthält offenbar einen hohen Blauanteil. Das stellte sich als Vorteil heraus, da es die Eigenfarbe der Kleie kompensierte und zusammen mit beigemischten Gelbtönen ein saftiges Blattgrün ergab.

Bild

Mit einer Pipette ließ sich die Beize einigermaßen dosiert hinzufügen. Es kommt dabei nicht auf eine sklavische Füllmenge an sondern ich habe einfach den oberen Saugkopf plattgedrückt und was reinkam kam rein ... :D. Im Schnitt ergab das sowas wie eine durchschnittliche Menge, die ich mir dann notierte:

Bild

Mit Wasser rührte ich die Pampe anschließend zu einem relativ gleichmäßig gefärbten Brei:

Bild

Soweit sah es prima aus. Also strich ich die Pampe in dünnen Lagen auf Backpapier und ab damit bei ca 50° in den Umluftofen. Was herauskam gefiel mir erst gar nicht. Die Masse war wieder zusammengeklebt und die Farbe stimmte nicht mehr. Sie war stark zum blauen Bereich verschoben ... ich wollte es schon wegwerfen:

Bild

Komisch, auf den draußen geschossenen Fotos sah es irgendwie besser nach Laub aus. Das weckte Hoffnungen. Also versuchte ich die stabilen Brocken zu zerbröseln. Siehe da, zwischen den Fingern ließ sich der größte Teil wieder in Blätter verwandeln. Noch erstaunlicher war, die Farbe wechselte zurück zu diesem saftigen Grün. Nee jetzt, ich habe null Ahnung, warum das so ist, aber es geht. Bei jedem Versuch das gleiche Ergebnis ... staun.

Bild

Diese merkwürdige Farbverwandlung ist auf den Fotos nicht mal so gut zu sehen, da ich einen Teil der Bilder draußen bzw. drinnen geschossen habe. Zudem stammen die Zwischenergebnisse von verschiedenen Mischungen.

Zum Vergnügen der etwas hartnäckigeren Brocken buchte ich für diese Klumpen eine Karussellfahrt in der Kaffeemühle:

Bild

Es blieb nur noch das Eintüten mit Angabe der Farbmischung und so wurde ich zum stolzen Besitzer einer ziemlichen Menge grünem N-Laub ohne Bäume. Der Blick ins Regal zeigt die reproduzierbare Abstufung der Farbtöne von einem saftigen Hellgrün bis Oliv. Ich bin begeistert ... das isses. Wenn ich nun noch den persönlichen Lehrgang bezüglich dieses "Hauch von Nichts" durch Wolfgang (wulfmanjack) in Lahnstein beherzige ... dann ... ja dann ... werden demnächst weitere Büsche und Bäume sprießen.

Dem Fußgelenk geht's wieder prima. Es kann also demnächst auch an der Anlage weitergehen. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 807
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2050

Beitrag von Darius » Di 12. Mär 2019, 06:39

Hallo Hubert,

ich hoffe, Deinem Fuß geht es wieder gut.
Die Aufräumaktion hat sich gelohnt, das sieht sehr ordentlich aus.
So manchmal braucht es solche Aktionen, sonst versinkt man im Chaos.
Ich bin schon sehr gespannt auf den modifizierten Aufzug.
Und wie geht der Gleisplan da weiter?
Was das Laub angeht, bin ich gedanklich noch nicht soweit, als dass ich Dir da folgen könnte :shock:
Da klinke ich mich vorerst aus... 8)

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“