Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Makrolon - welches ?

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Makrolon - welches ?

#1

Beitrag von Hubbart »

Moin zusammen,

ich möchte mir eine Absturzsicherung aus Makrolon an meine Rampe bauen. Hier im Forum gibt es ja auch einige Fotos dazu.

Dazu hatte ich mir von diesem Makrolon:
https://www.acrylglas-shop.com/makrolon ... rblos.html

mal Muster in 2,3 und 4 mm kommen lassen. Aber selbst die 2mm-Variante kann kaum gebogen werden - also für mein Vorhaben mit Rampe und Kurve nicht nutzbar.
Welches flexiblere Makrolon habt ihr denn in euren Anlagen verbaut ?

Danke für eure Tipps.
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild
Benutzeravatar

Nachtaffe
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 14:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital
Wohnort: ...im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks...

Re: Makrolon - welches ?

#2

Beitrag von Nachtaffe »

Polycarbonat (= Makrolon®) ist wegen der nicht optimalen UV-beständigkeit nicht unbedingt die beste Wahl.
Acrylglas (= Plexyglas®) ist vermutlich die bessere Wahl, weil UV-beständiger und auch kratzerunempfinglicher (Aussage gilt für normales Standardmaterial).
Grundsätzlich ist das Material mit Markenname (®) teurer als das ohne Markenname.

Biegen kann man beides mit Wärme, z.B. in den Ofen legen.
Ich würde mit 60° anfangen, vermutlich geht es mit 100° besser.
Polycarbonat nicht wärmer als 140° ~machen.
Dabei nicht auf die Zahl am Drehregler verlassen, Thermometer in den Ofen legen!

Zumindest bei Acylglas XT bekommst du die Zuschnitte mit Beispielhaft 15 cm x 200 cm dort scheinbar günstiger: https://www.plattenzuschnitt24.de/
Das wäre für mich auch die naheliegende Quelle, weil ich das Zeug dort abholen könnte.
Grüße
Jens
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“
Benutzeravatar

cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 722
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 53
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#3

Beitrag von cs67 »

Hallo Peter,

ich verwende auf meiner Anlage (siehe Baubericht in Signatur) 3mm Makrolon.
Ich erachte auch Makrolon als das besser geeignete Material, da weniger hart und bruchempfindlich (z.B. beim Verschrauben)

Mit Biegung besteht grundsätzlich kein Problem, selbst im "inneren Auge" des Wendels (R2/R3) lässt sich das einwandfrei biegen.
Geht mit Sicherheit auch in einem R1/R2-Wendel. Zur Verlegung wird das Material vorgebohrt (dann bricht auch nix) und mit Spaxsschräubchen
2,5x16 plus U-Scheibe seitlich an der Trasse verschraubt:

Bild

Knicke (siehe nachfolgendes Bild / roter Pfeil) werden mit dem Heißluftfön realtiv einfach hergestellt:

Bild
Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht
Benutzeravatar

Nachtaffe
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 14:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital
Wohnort: ...im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks...

Re: Makrolon - welches ?

#4

Beitrag von Nachtaffe »

cs67 hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 09:55 Ich erachte auch Makrolon als das besser geeignete Material, da weniger hart und bruchempfindlich (z.B. beim Verschrauben)
Grundsätzlich stimme ich dir zu, wie sieht es nach ein paar Jahren aus, wenn das Makrolon durch UV-Strahlung versprödet ist?
Da dürfte wohl ausschlaggeben sein, wie viel Sonne die Anlage bekomme?
Grüße
Jens
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“
Benutzeravatar

cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 722
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 53
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#5

Beitrag von cs67 »

Nachtaffe hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 13:17 Grundsätzlich stimme ich dir zu, wie sieht es nach ein paar Jahren aus, wenn das Makrolon durch UV-Strahlung versprödet ist?
Da dürfte wohl ausschlaggeben sein, wie viel Sonne die Anlage bekomme?
Ich verwende dei Absturzsicherungen generell im nicht sichtbaren Bereich (Schattenbahnhöfe, Rampen, Wendel).
hier spielt die UV-Belastung dann eine eher untergeordnete Rolle.

Generell sind UV-Einflüsse auf eine MoBa-Anlage natürlich nicht außer Acht zu lassen. Wenn die UV-Belastung der Anlage allerdings
so hoch ist, dass das Makrolon nach ein paar Jahren darunter leidet, würde ich mir eher Sorgen um die Gesamtanlage incl. Gleise
und Modellbau machen und insofern anderweitige Vorsorge treffen (Absorber, Sichtschutz, Rollo o.ä.)
Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht
Benutzeravatar

Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#6

Beitrag von Harzroller »

Die UV-Beständigkeit spielt sicherlich eine Rolle.
Aber kritischer sehe ich den Anteil von Weichmachern in Kunststoffen.
Denn diese verflüchtigen sich über die Jahre und können zur Versprödung des Kunststoffes führen.
Gruß
Wolfgang

Bild

ThomasR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 411
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB mit DCC
Wohnort: Nürtingen

Re: Makrolon - welches ?

#7

Beitrag von ThomasR »

Im nicht sichtbaren Bereich könnte man auch Hartfaser-oder Sperrholzplatten verwenden. Da kann man auch Material von den Manadrinenkistchen verwenden, die sich bei den Supermärkten einfach finden. Außer Arbeit kostet das nichts und es ist auch wegen Ausdünstungen unproblematisch.

JoWild
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1774
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Makrolon - welches ?

#8

Beitrag von JoWild »

Hallo
Macrolon ist im Innenbereich keiner nennenswerten UV-Strahlung im 340 nm-Bereich ausgesetzt und wird deshalb nicht geschädigt. Es ist also problemlos einsetzbar.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#9

Beitrag von Hubbart »

Ich arbeite im dunklen Keller - da traut sich UV nicht hin :twisted:

cs67 hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 09:55 Hallo Peter,

ich verwende auf meiner Anlage (siehe Baubericht in Signatur) 3mm Makrolon.
Ich erachte auch Makrolon als das besser geeignete Material, da weniger hart und bruchempfindlich (z.B. beim Verschrauben)

Mit Biegung besteht grundsätzlich kein Problem, selbst im "inneren Auge" des Wendels (R2/R3) lässt sich das einwandfrei biegen.
Geht mit Sicherheit auch in einem R1/R2-Wendel. Zur Verlegung wird das Material vorgebohrt (dann bricht auch nix) und mit Spaxsschräubchen
2,5x16 plus U-Scheibe seitlich an der Trasse verschraubt:

Ich habe hier ne 2mm starke Probe - die bekomme ich nicht mal annähernd auf R5 gebogen. Da scheint es Unterschiede zu geben ? Woher ist denn dein Makrolon bzw. hat deins irgendeinen speziellen Namen ?
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild

JoWild
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1774
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Makrolon - welches ?

#10

Beitrag von JoWild »

Hallo Peter,
schau mal da: http://www.plastic-team.de/wp-content/u ... formen.pdf

Solltest du Makrolon AR haben, dann ist nichts mit kalt biegen.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim

rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 323
Registriert: Do 3. Sep 2009, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: Piko A/Peco/Tillig
Wohnort: Wielenbach
Alter: 56
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#11

Beitrag von rodgauer »

Hallo zusammen,

ich empfehle Euch dieses Video auf YT:



Darin wird sehr schön der Unterschied zwischen den verschiedenen "Durchsichtigenkunststoffprodukten" erklärt, das für und wieder und auch die Bearbeitung gezeigt. Aus meiner Sicht durchaus sehenswert und nachvollziehbar.

Und @Peter: alles über 2 mm halte ich für einen Overkill als Absturzsicherung, wenn Du durchsichtigen Kunststoff (mit welchem Namen auch immer :mrgreen:) nutzen willst. Ich wage die dreiste Behauptung, dass selbst 1 oder 1,5 mm ausreichend sind, denn der sich aus dem Gleis entfernende Zug soll ja nur sanft aber bestimmt vom Absturz gehindert werden. 1,5 mm Polycarbonat (= Lexan) wird als Material für Karosserien bei ferngesteuerten Autos genutzt. Im Bereich der großen Modelle (Maßstab 1:6 und größer) kommen da eine Fahrzeugmasse ab 8 kg mit einer Geschwindigkeit von >70 km/h zusammen. Und bei einem Einschlag hält das Lexan das aus. Also sollte es in der vorgenannten Stärke absolut ausreichend für die Absturzsicherung sein. Und lässt sich natürlich bei 1,5 mm ganz easy verformen ...
Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht
Benutzeravatar

216 090-1
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Im Westen
Alter: 53

Re: Makrolon - welches ?

#12

Beitrag von 216 090-1 »

Hallo,

ich habe meine Absturzsicherung aus Makrolonstreifen 35x1.5mm gemacht.

Bild

Das reicht von der Stabilität definitiv aus. Ich habe den Streifen nicht zu hoch gemacht, weil ich auch gut mit der Hand eingreifen können möchte.
Mir ist da noch nie etwas von der Bahn gepurzelt. Ich lasse allerdings auch keine Pazifik-Dampflok mit 200 Sachen durch R1-Radien sausen.

Das Material lässt sich wunderbar bohren und ich kann es sogar mit einer normalen Haushaltschere ablängen. An die gängigen Gleisradien lässt es sich ohne Probleme biegen. Ich bin sehr zufrieden damit.
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#13

Beitrag von Hubbart »

216 090-1 hat geschrieben: Di 12. Jan 2021, 17:13 Hallo,

ich habe meine Absturzsicherung aus Makrolonstreifen 35x1.5mm gemacht.
Woher hast Du deine Streifen bzw. dein Makrolon bezogen und wie wird es da bezeichnet ? Hast Du vielleicht einen Link für uns ?

Danke
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild
Benutzeravatar

216 090-1
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Im Westen
Alter: 53

Re: Makrolon - welches ?

#14

Beitrag von 216 090-1 »

Hallo Peter,

ich hatte mir eine Platte 2050x1250x1.5, Makrolon GP farblos 099, in Streifen geschnitten bestellt.
Die Dicke muss man dann bei der Anfrage/Bestellung angeben.
Ebenso in welchen Abmessungen man die Platten geschnitten haben möchte. Der Zuschnitt hatte bei mir damals 40 CHF gekostet. Finde ich absolut OK.

Achtung: Bei Dicken <= 1.5mm kann es je nach Schnittverfahren zu Ausrissen an den Schnittkanten kommen. Das ist bei mir hin- und wieder der Fall. Darauf wurde ich vorher hingewiesen und es stört mich nicht. Es ist nicht häufig und die Absturzsicherung ist für mich kein Teil, das fehlerfrei sein muss. Wie beispielsweise eine Vitrine. Das muss aber jeder selber wissen. Hier besser beim Lieferanten vorher nachfragen.

Hier ist der Link, wo ich es auch bestellt habe.

https://roehmschweiz.ch/produkte/platten/makrolon/gp

Da Du in Norddeutschland wohnst, wirst Du vermutlich besser einen anderen Lieferanten suchen. Meine Frau ist Schweizerin...

Viel Erfolg
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#15

Beitrag von Hubbart »

216 090-1 hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 15:33
Meine Frau ist Schweizerin...
Meine Freundin Niederländerin... vielleicht sollte ich da suchen :fool:

Danke für deine Infos-denke das bringt mich weiter. Eine Frage habe ich noch: Wie und/oder mit welchem Werkzeug hast Du die Löcher für die Schrauben in das Makrolon gebohrt ?

Danke Dir schonmal.
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild
Benutzeravatar

216 090-1
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Im Westen
Alter: 53

Re: Makrolon - welches ?

#16

Beitrag von 216 090-1 »

Hallo,

ich habe einen 3mm-Holzbohrer in den Akku-Bohrschrauber eingsetzt und langsam drehen lassen. Man ist schnell durch. Geht einfach. Vielleicht nicht zu viele Löcher zu schnell hintereinander bohren. Dann wird der Bohrer heiss und die Makrolonspäne kleben ein wenig im Bohrer. Wenn man ruhig wegarbeitet geht es trotzdem recht schnell.
Die Holzbohrer haben ja eine schöne Zentrierspitze. Die kann man gut in das Makrolon drücken und so gelingt es dann auch ziemlich gut die Bohrungen dahin zu bringen, wo man sie haben will.

oliwel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 470
Registriert: So 23. Nov 2014, 12:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Digital
Gleise: Mä K-Gleis
Wohnort: Dachau
Alter: 45

Re: Makrolon - welches ?

#17

Beitrag von oliwel »

Hallo Zusammen,

in einem anderen Beitrag hier (den ich leider auf die Schnelle nicht finde) hatte jemand Umrandungen für Blumenbeete vorgeschlagen - dünner, biegsamer Kunststoff in Wellenform () - dadurch hinreichend stabil und kost fast nix. Ich habs selber noch nicht probiert aber ich vllt. hilfts :shock:

Oli
Spielbahner, Mä-Digital HO, 15qm Rahmenbau, Planungsphase, Rohbau
Bautagebuch mit Bildern: http://www.oliwel.de/category/meine-modellbahn/
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#18

Beitrag von Hubbart »

Ich habe jetzt mal Muster in 1mm und 1,5mm bestellt-kommen aber wohl erst im Februar.

@Volker: Danke für die Tipps - haben mir erstmal weitergeholfen.

@Oli: Ist natürlich auch ne Idee und funktioniert bestimmt auch, aber optisch kann ich mir das nicht so vorstellen. Da finde ich die durchsichtige Makrolon-Lösung schon ansprechender, auch wenn man sie dann im nicht sichtbaren Bereich verwendet.
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild

rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 323
Registriert: Do 3. Sep 2009, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: Piko A/Peco/Tillig
Wohnort: Wielenbach
Alter: 56
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#19

Beitrag von rodgauer »

Peter, sagst Du uns bitte auch, wo Du die Muster bestellt hast?
Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht
Benutzeravatar

Threadersteller
Hubbart
InterRegio (IR)
Beiträge: 167
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nähe Soltau
Alter: 48
Deutschland

Re: Makrolon - welches ?

#20

Beitrag von Hubbart »

rodgauer hat geschrieben: Fr 15. Jan 2021, 08:03 Peter, sagst Du uns bitte auch, wo Du die Muster bestellt hast?
Moin,

klar wenn jetzt schon gefragt wird. Sonst hätte ich es erwähnt, wenn die Muster angekommen wären.

https://massivplattenversand.de/produkt ... krolon-gp/

da gibts auch Makrolon unter 2mm. ich habe dann eine EMail geschrieben und nach einem Muster für 1mm und 1,5mm gefragt. Ja gibt es, sind aber erst im Februar wieder verfügbar. Also warte ich jetzt mal ab.

Wenn noch meht Leute Muster haben wollen - vllt. geht es dann schneller :fool:

Oder wo haben andere Stummis ihr Makrolon / Muster bestellt?
Gruss

Peter

(Achtung: Dieser Text kann Spuren von Fehlern enthalten 8) )

Bild
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“