Baubericht Heichtlingen, 08.11.2018

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2718
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.11.2018

#1301

Beitrag von hubedi » Do 8. Nov 2018, 23:46

Hallo Matthias, Hallo Frank,

hm ... der Glanz mag an der Oberfläche oder auch am Grad der Verdünnung gelegen haben. Ich habe es z.B. zum Verkleben von Schotter und Chinchillasand eingesetzt und ich konnte keinen Glanz entdecken. Möglicherweise lag es an dem eingesetzten Netzmittel zum Herabsetzen der Oberflächenspannung. Wenn man das Latex-Bindemittel mit Wasser verdünnt, lässt sich die Fließeigenschaft der Mischung erheblich verbessern.

Ich nehme inzwischen statt Spülmittel "Tental Mirasol 2000". Dieses Netzmittel kommt aus dem Fotobereich und verhält sich wie das bekannte, aber kaum noch erhältliche Agepon von Agfa. Das Mirasol 2000 kostet zwar ein wenig, aber man braucht immer nur einen winzigen Tropfen. Meine 250 ml werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr aufbrauchen können. Es verbessert die Fließeigenschaften und damit die Anhaftung von wasserverdünnten Mischungen enorm.

Übrigens ... Basaltschotter verfärbt sich beim Verkleben mit verdünntem Holzleim gerne schwarz. Mit Latex-Bindemittel bleibt die Farbe der Steinchen wie sie ist ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Darius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 387
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Selbstbau-GBS analog
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 51
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 08.11.2018

#1302

Beitrag von Darius » Fr 9. Nov 2018, 09:13

Guten Morgen Matthias,

jetzt schaut es schon richtig gut aus :gfm:

Gruß,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Kugelporsche
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Di 16. Sep 2014, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: M-Gleise
Wohnort: im schwarzen Wald
Alter: 55
Deutschland

Re: Baubericht Heichtlingen, 10.10.2018

#1303

Beitrag von Kugelporsche » So 11. Nov 2018, 10:33

Heichtl hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 21:29
Servus beieinander,

Danke erstmal für eure Rückmeldungen an Hans, Heinrich und Bernd (barnie72 :wink: )

Das bestätigt mich Dank eurer Hilfe zur zukünftigen Anordnung der Bäume vor Sägewerk! :gfm:


Heinrich,
es freut mich mich sehr, dass du gerne bei mir vorbei schaust!
Gut, was anderes hab ich auch nicht erwartet :fool:


Servus Herr Lehrer Bernd :mrgreen:

Achso, LED geht auch mit Wechselstrom und Diode und so???
Wieder was gelernt.
Meine LED sind aber einfache LED von diversen LED-Stripes bzw die Peitschenlampen sind fertig gekauft und da hieß es zwar, mit dem mitgeliefertem Widerstand wäre diese LED-Lampe dann auch an "AC" zu betreiben, aber glauben wollte ich es nicht und hab es auch nicht ausprobiert...
Bisher lief es mit "DC" am besten und daher sicherheitshalber eine Brückengleichrichter (BGL ?? ) dazwischen, weil wie hießt es so schön:
Never chance a winning team" oder auch, was einmal funktioniert, funktioniert auch ein zweites Mal :mrgreen:



Gerade eben habe ich einen "Last-Test" an meiner Anlage durchgeführt:
Wenn ich 43Loks von meinen derzeit 51 starte, dann schafft das die Ecos noch....
Natürlich fahren nicht alle gleichzeitig, aber durch Doppeltraktion und so sind dann gern mal schnell 10 Loks gleichzeitig unterwegs, was an die 4A der Ecos schon stark "kratzen".... Ich brauch scheinbar doch noch einen zusätzlichen Booster zu dem für die Schaltartikel (Signale/Decoder) zum Fahren :? :cry:

Oder alternativ nur einen SBF nach dem anderen "starten", dann gibts keine Probleme, weder mit Strom noch mit "Platz" im :wink: Wendel

Ich kann ja noch zwei drei Nächte drüber schlafen :wink:


In diesem Sinne

Gruß
Matthias
Hallo Matthias,

bei Deinem Fuhrpark kann ich nur dringend zum Einbau von mindestens 2 Boostern raten. Du wirst Dich wundern ,um wieviel stabiler alles laufen wird.Schau mal nach ,was Märklin diesbezüglich rät.Das ist auch der Grund,warum man immer wieder liest,dass Fahrstrassen nicht vernünftig schalten usw. die Kollegen haben einfach zu wenig Saft!

Zu Deinem Sägewerk kann ich nur sagen :toll gemacht :gfm:
Grüsse aus dem schwarzen Wald

Martin

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“