Seite 1 von 1

Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 14:22
von Erich Müller
Hallo,

es gibt immer wieder Leute, die nur auf Beiträge zu warten scheinen, die bestimmte Systeme oder Marken positiv erwähnen, um darauf mit hämischen Bemerkungen zu reagieren, die nichts zum jeweiligen Thema beitragen, sondern nur den Austausch stören.

Ich möchte deshalb anregen, Trollereien wie diese in den Forenregeln ausdrücklich als unerwünscht zu deklarieren.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 17:46
von Stadtbahner
Ich empfehle das Melden von Beiträgen mit dem entsprechenden Button. Dann obliegt die Entscheidung der Moderation.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 17:52
von Stummilein
Hallo,

wir haben hier im Forum einen "Melde-Button".
Wer ihn nicht nutzt, sollte anschließend nicht meckern, dass Beiträge gegen irgendetwas verstoßen und wir nichts unternehmen.

Wir können einfach nicht alle Beiträge lesen bzw. uns gehen auch mal Beiträge durch.

Und was unnütze Beiträge betrifft, da könnte ich sofort Tausende löschen, aber dann denke ich mir wieder, wir sind alle Menschen mit Fehlern
und haben auch alle mal einen schlechten Tag.

Wenn aber hier Mitglieder sind, die regelmäßig gegen ein System oder einen Hersteller stänkern, dann Melde-Button und ggf. wird dann das Mitglied aus diesem Forum entfernt.
Denn wir sind Modellbahner und sollten zusammenhalten und uns nicht gegenseitig zerfleischen!

Das gilt auch für regelmäßig genutzte Begriffe wie z.B. Zwangsdecoder. Wer sowas als Argumentationshilfe nutzt, hat das System nicht verstanden und sollte mal über den Tellerrand hinaussehen.

Mein Einkommen hängt u.a. von der Wirtschaftlichkeit meines Unternehmens ab und das wiederum hängt von unseren Kunden ab.
Und wer individuelle Produkte haben möchte, muss richtig tief in die Tasche greifen und nicht jammern, weil sein Hersteller nicht für ihn genau das produziert, was er haben möchte.

Der Markt bzw. deren Kaufverhalten bestimmen im wesentlichen die Produktpalette und nicht einzelne zum Teil spießige Gesellen; ich habe das schon einige sehr negative Erfahrungen mit solchen Leuten gemaht.

In diesem Sinne, seit auch ein wenig tolleranter gegenüber Eurem Nächsten und zum Trollen gehören immer 2, einer der trollt und einer der ihn füttert. Lasst ihn doch einfach verhungern.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 18:25
von df2tb
Ärgerlich sind eigentlich nur Threads wie dieser. Leeres Blabla ohne Sinn.

Wenn Dir was in einem Thread nicht passt, dann lese ihn doch nicht weiter.

Andreas

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 19:34
von 218411
df2tb hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 18:25 Ärgerlich sind eigentlich nur Threads wie dieser. Leeres Blabla ohne Sinn.

Wenn Dir was in einem Thread nicht passt, dann lese ihn doch nicht weiter.

Andreas
Guten Abend,
völlige Zustimmung meinerseits. Natürlich ist es in einem Thread ärgerlich und unnötig wenn mal wieder jemand herumtrollt,
doch so ist nun mal unsere Gesellschaft mittlerweile leider. Es gibt immer mal wieder so Spinner.
Das einzige was man tun könnte, außer ignorieren, ist den Quatsch der Moderation zu melden. Diese kann dann bei penetranten Störenfrieden dementsprechend reagieren.
Aber jetzt deshalb einen Klagethread zu eröffnen ist auch verschwendete Zeit, außer der jenige ist ohnehin Dauerschreiber in fast allen Threads. :fool:

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 20:48
von Analogbahner
Der besagte Link wurde übrigens schon gelöscht, so dass ich nur sagen kann: die Wächter hier sind schneller als die Stänkerer. Danke vielmals an Stummilein und Team. Ich mag es zwar auch gerne mal funkenschlagend (als Analogbahner darf ich das), gestehe aber jedem sein eigenes Modellbahner-Reich zu, in dem er nur er König ist. Sorry... es gibt bestimmt auch "sies"... Für mich ist die Modellbahn nicht nur ein technisches Spielzeug, sondern beinhaltet alle Ohren des Vierohrenmodells, weil sie Teil eines jeden Lebens ist, so dass ein wenig Tellerrand-Gucken für mich dazugehört.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 21:48
von Beschwa
Vom Thread Ersteller wird auch öfters
drauf hingewiesen die Suchmaschiene zu benutzen
und Ihn nicht mit Fragen zu belästigen.

Ist das dann keine Trollerei... :wink:

Aber vielleicht trolle ich jetzt auch :pflaster:

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:25
von Erich Müller
Hallo Bernd,

da musst du mich verwechseln.
Stummilein hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 17:52 wir haben hier im Forum einen "Melde-Button".
Wer ihn nicht nutzt, sollte anschließend nicht meckern, dass Beiträge gegen irgendetwas verstoßen und wir nichts unternehmen.
Hallo Ralf,

genau das ist der Punkt: wenn ich den bewussten Eintrag melden wollte, welche Regel hätte ich angegeben, gegen die er verstoßen hat?

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:53
von Analogbahner
Offenbar war der Grund (den wohl jemand anders genannt hat) stichhaltig genug, denn der Beitrag ist ja weg.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 00:47
von Murrrphy
Erich Müller hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 22:25 genau das ist der Punkt: wenn ich den bewussten Eintrag melden wollte, welche Regel hätte ich angegeben, gegen die er verstoßen hat?
Tja, blöd gelaufen für Dich. Wenn man keine Regel angeben kann, gegen die die der Beitrag verstößt, dann muss man sich vielleicht mal hinterfragen, ob man den Beitrag als Regelverstoss überhaupt melden sollte...

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:25
von Erich Müller
Murrrphy hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 00:47
Erich Müller hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 22:25 genau das ist der Punkt: wenn ich den bewussten Eintrag melden wollte, welche Regel hätte ich angegeben, gegen die er verstoßen hat?
Tja, blöd gelaufen für Dich. Wenn man keine Regel angeben kann, gegen die die der Beitrag verstößt, dann muss man sich vielleicht mal hinterfragen, ob man den Beitrag als Regelverstoss überhaupt melden sollte...
Hallo Achim,

es war ein Beitrag, der die Diskussion stört und gegen die Prinzipien verstößt, die Ralf aufgezählt hat - immerhin habt ihr ihn ja entfernt.
Stummilein hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 17:52 Wenn aber hier Mitglieder sind, die regelmäßig gegen ein System oder einen Hersteller stänkern, dann Melde-Button und ggf. wird dann das Mitglied aus diesem Forum entfernt.
Denn wir sind Modellbahner und sollten zusammenhalten und uns nicht gegenseitig zerfleischen!

Das gilt auch für regelmäßig genutzte Begriffe wie z.B. Zwangsdecoder. Wer sowas als Argumentationshilfe nutzt, hat das System nicht verstanden und sollte mal über den Tellerrand hinaussehen.
Nur sind diese Prinzipien zwar in einer Reihe von Forenbeiträgen ausgedrückt und dem versierten Leser darum auch bekannt, und ihr endet sie auch regelmäßig an - aber sie sind nicht als Regel in die Forenregeln eingetragen.
Und ebendies ist meine Anregung: in die Forenregeln schreiben, dass solche System- oder Herstellerstänkereien nicht zulässig sind.

Konkreter Anlass für meine Anregung war die erste Antwort auf diesen Beitrag: viewtopic.php?f=2&t=169722#p1974617
Der Autor zitiert
Ich bin Anfang des Jahres wieder in das Hobby eingestiegen und mich wegen guter Erfahrungen von der Jugend wieder für Märklin entschieden.
und meint, Märklin sei das Problem, aber das könne man ja noch korrigieren.
Ihr habt es gelöscht, also ist es gegen die Regel - nur: welche Regel?

Nicht ohne Grund begnügt sich ja auch das allgemeine Recht nicht mit dem sehr allgemein gefassten Art. 1 GG, sondern legt ausdrücklich fest, dass Beleidigung verboten ist und rassistisch oder sexistisch motivierte Beleidigung erst recht.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:28
von Murrrphy
Erich Müller hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:25
Murrrphy hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 00:47
Erich Müller hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 22:25 genau das ist der Punkt: wenn ich den bewussten Eintrag melden wollte, welche Regel hätte ich angegeben, gegen die er verstoßen hat?
Tja, blöd gelaufen für Dich. Wenn man keine Regel angeben kann, gegen die die der Beitrag verstößt, dann muss man sich vielleicht mal hinterfragen, ob man den Beitrag als Regelverstoss überhaupt melden sollte...
Hallo Achim,

es war ein Beitrag, der die Diskussion stört und gegen die Prinzipien verstößt, die Ralf aufgezählt hat - immerhin habt ihr ihn ja entfernt.
Nun, dann gab es ja scheinbar doch eine passende Regel, womit diese Diskussion hier auch überflüssig wäre, weil es dann keiner neuen Regel bedarf.
Erich Müller hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:25 Ihr habt es gelöscht, also ist es gegen die Regel - nur: welche Regel?
Es erstaunt mich, dass jemand, wie Du, der sonst um keine Antwort zu jedem Thema verlegen ist, und auch sonst jeden Halbsatz bis auf den letzten Buchstaben präzise sezierst, an dieser Stelle scheitert, beim Studium der Forenregeln die passende Regel zu finden, die das von Dir geschilderte Problem hinreichend treffend beschreibt.

Ich empfehle daher das intensivere Studium des Paragraphen 3 der Forenregeln.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:32
von 218411
Guten Morgen Herr Müller,
ach wozu die ganze Aufregung? Wie schon mehrfach hier auch von der Moderation empfohlen würde ich solche merkwürdigen Antworten einfach melden und gut ist. Wozu noch irgendwelche Forenregeln und Vorschriften hier erdoktern?
Es soll heute Gebietsweise noch Starkregen geben, lieber das noch schöne Wetter ausnutzen anstatt sich von solchen Dingen die Laune verderben lassen. :wink:

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:37
von Erich Müller
Hallo Achim,
Murrrphy hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:28 Nun, dann gab es ja scheinbar doch eine passende Regel, womit diese Diskussion auch überflüssig wäre, weil es dann keiner neuen Regel bedarf.
Dann wäre ich dir äußerst verbunden, wenn du die Güte haben könntest, mir diese Regel zu benennen.
Natürlich unter der Voraussetzung, dass der erste Satz dieses Beitrags auch für obiges Zitat gilt.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:44
von Murrrphy
Erich Müller hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:37 Hallo Achim,
Murrrphy hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:28 Nun, dann gab es ja scheinbar doch eine passende Regel, womit diese Diskussion auch überflüssig wäre, weil es dann keiner neuen Regel bedarf.
Dann wäre ich dir äußerst verbunden, wenn du die Güte haben könntest, mir diese Regel zu benennen.
Natürlich unter der Voraussetzung, dass der erste Satz dieses Beitrags auch für obiges Zitat gilt.
Siehe meinen letzten Beitrag.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 08:04
von Rollnitz
Stummilein hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 17:52 Hallo,
Das gilt auch für regelmäßig genutzte Begriffe wie z.B. Zwangsdecoder. Wer sowas als Argumentationshilfe nutzt, hat das System nicht verstanden und sollte mal über den Tellerrand hinaussehen.
Hallo Ralf,

zu dem Unwort hatte ich letzlich folgendes geschrieben:
Rollnitz hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 07:32
Erich Müller hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 07:09 Wenn der Herr Sieber Humor hat, wird er eine Serie einer Lok von heute mit Technik von vorgestern auflegen.
Ohne
FCrostifan hat geschrieben: Mo 13. Mai 2019, 20:50 Zwangsdecoder
(dieses Unfugswort schreibe ich nicht, das muss ich zitieren) - und ohne Zwangsschnittstelle.
50 nummerierte Exemplare - denn mehr wird er davon eh nicht los.
Hallo,

das ist kein "Unfugswort". Es bezeichnet etwas überspitzt den "Zwang", etwas zu erwerben daß man gerne anders hätte. Und ich bin (auch) Sammler. Und als Sammler muß man... Im positiven Sinne gesehen, daß es eine schöne Lok ist, steht für mich außer Frage. Deshalb habe ich auch die erste Ausführung.

Ich als DC-Analog-Fahrer interessiere auch für diese Variante aber in Trixausführung. Und es ist müßig, jedesmal zu erklären, daß die (digitalen) Trix-Loks analog nicht gut fahren. Ich erwerbe eine Lok mit einer Vollausstattung, die ich nicht nutzen will oder kann. Und das zu einem höheren Preis, als wenn Trix sie analog anbieten würde. Über das warum wurde schon oft spekuliert, ob sie nur 50 Maschinen verkaufen würden kann und will ich nicht beurteilen.

Da ich schon eine habe, ist der "Druck" zum Kauf einer Zweit- oder Drittlok nicht mehr so hoch.... Also abwarten, bis die Lok verramscht wird. Und wenn nicht, dann ist es irgendwann auch egal....

Gruß Roland
Erich Müller antwortete.
Erich Müller hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 13:30 Hallo Roland,
Rollnitz hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 07:32 Es bezeichnet etwas überspitzt den "Zwang", etwas zu erwerben daß man gerne anders hätte. Und ich bin (auch) Sammler. Und als Sammler muß man...
Nein, muss man nicht. Das ist eine willentlich getroffene Entscheidung. Falls du gegen deinen Willen kaufen solltest, dann wäre das eine Zwangshandlung.
Wäre das der Fall - was ich nicht annehme, denn in dem Fall wäre es dir egal, wie die Lok ausgestattet ist; ein Zwangskäufer würde im Zweifel sogar das Modell mit Wintersportausrüstung (Ski) kaufen: Hauptsache gekauft - solltest du darüber mit einem Arzt sprechen, denn Kaufzwang kann schlimme Auswirkungen haben.
Rollnitz hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 07:32 Und wenn nicht, dann ist es irgendwann auch egal....
Na sag ich doch: kein Zwang, sondern willentliche Entscheidung.

Hallo Udo,
und meine Antwort:
Rollnitz hat geschrieben: Di 14. Mai 2019, 13:51 Haha, hallo Erich,

ich habe mal bei Zwangshandlungen nachgegoogelt. Und was steht da : "Milde Zwänge, wie z. B. der Sammelzwang, lassen sich in das normale Leben eingliedern"...... Der Artikel über "Sammelzwang" müßte allerdings noch geschrieben werden!
Der ist gut. Muß ich dringend meinen Arzt, Apotheker und Psychoonkel erzählen. Ich fürchte, das ist nicht heilbar......

Gruß Roland
Ich gebe nach wie vor die Hoffnung nicht auf, daß Trix analoge Loks anbietet. Aber ich bin auch froh, daß Trix überhaupt Loks anbietet die ich dann halt umbaue. Auch einer Lok "das Laufen beibringen" gehört zum (positiven!) Hobby. Oder schon Passion...

Gruß Roland

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 09:37
von Stummilein
Erich Müller hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:37 Hallo Achim,
Murrrphy hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 07:28 Nun, dann gab es ja scheinbar doch eine passende Regel, womit diese Diskussion auch überflüssig wäre, weil es dann keiner neuen Regel bedarf.
Dann wäre ich dir äußerst verbunden, wenn du die Güte haben könntest, mir diese Regel zu benennen.
Natürlich unter der Voraussetzung, dass der erste Satz dieses Beitrags auch für obiges Zitat gilt.
Hallo Erich,

jetzt mal meine Meinung zu vielen Deiner Beiträge und das jetzt nicht als Admin.

Sie nerven einfach nur und helfen den Themen-Autoren in der Regel nicht, sondern dienen eher dazu, andere Beiträge zu sezieren, um den Beitragsschreibern dann zu erläutern, wie die Welt wirklich funktioniert.

Wie gesagt, dass ist nur meine Meinung, die niemand teilen muss, aber von eingigen geteilt wird!

Und was den Melde-Button betrifft, so kannst Du dort immer einen Kommentar hinterlegen und Deinen Grund nennen.
Es bedarf also nicht immer eine bestimmte Regel, wenn Du mit einem Beitrag Bauchschmerzen hast.

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 09:58
von SvenBahner
Sonnigen guten Morgen,

ich dachte eigentlich ich hätte es hier mit Männern (und eventuell auch ein paar Frauen) zu tun sich an ihren Hobby erfreuen und austauschen wollen.

Aber so so langsam werde ich das Gefühl nicht Los im Kindergarten für frustrierte Erbsenzähler gelandet zu sein.

Mal im Ernst, so eine Welle, für einen so kleinen Satz, und der Te hat nun seinen Willen nach Löschung bekommen und tritt weiter nach.

Einige sollten mal aus ihrem muffigen Hobby Keller kommen und sich mit echten Menschen beschäftigen und nicht nur virtuell oder in 1:87.

Ich frühstücke jetzt gemütlich im Garten und bin gespannt wie sich das hier weiter entwickelt.

Beste Grüße,

Sven

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 10:28
von Sabello
Stummilein hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 09:37 jetzt mal meine Meinung zu vielen Deiner Beiträge und das jetzt nicht als Admin.

Sie nerven einfach nur und helfen den Themen-Autoren in der Regel nicht, sondern dienen eher dazu, andere Beiträge zu sezieren, um den Beitragsschreibern dann zu erläutern, wie die Welt wirklich funktioniert.
Herzlichen Dank dafür, dass jetzt endlich einmal in Klartext gesagt wurde, was wohl viele hier seit langer Zeit über die Beiträge des selbsternannten Oberlehrers denken. :gfm:

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 11:16
von 218411
SvenBahner hat geschrieben: So 19. Mai 2019, 09:58 Sonnigen guten Morgen,

ich dachte eigentlich ich hätte es hier mit Männern (und eventuell auch ein paar Frauen) zu tun sich an ihren Hobby erfreuen und austauschen wollen.

Aber so so langsam werde ich das Gefühl nicht Los im Kindergarten für frustrierte Erbsenzähler gelandet zu sein.

Mal im Ernst, so eine Welle, für einen so kleinen Satz, und der Te hat nun seinen Willen nach Löschung bekommen und tritt weiter nach.

Einige sollten mal aus ihrem muffigen Hobby Keller kommen und sich mit echten Menschen beschäftigen und nicht nur virtuell oder in 1:87.

Ich frühstücke jetzt gemütlich im Garten und bin gespannt wie sich das hier weiter entwickelt.

Beste Grüße,

Sven

Hallo,
neben einigen anderen Kommentaren mit der Beste hier in diesem Thread.
Ich verstehe auch nicht warum man, nachdem das "Problem" eigentlich abgeklärt ist, trotzdem immer noch so ein Geschiss und Gepienze abhalten muß.
Der Vorschlag mal was vernünftigeres außerhalb von stummi zu tun den sollte der ein oder andere ruhig mal beherzigen und nicht dauernd zu allem seinen Senf in Form von Dauerschreibabos bei stummi zu fast allen Themen zu erledigen.
Ich zum Beispiel komme gerade von einer knapp 50 km langen Fahrradtour. Es gibt noch so viele andere Betätigungsmöglichkeiten oder ist es den Leuten wirklich so langweilig das man hier im Forum so viele Beiträge innerhalb kürzester Zeit und das seit Jahren schreiben muß? :roll:

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: So 19. Mai 2019, 11:40
von Relaxed
Die Admins haben es wahrlich nicht leicht.
Aber hier haben sie offensichtlich alles im Griff.

Ralf hat in dieser Situation die passenden Worte gefunden.
Und jetzt zurück zur Modellbahn.
Manfred

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 00:01
von Shoogar
Stummilein hat geschrieben: Sa 18. Mai 2019, 17:52 Und was unnütze Beiträge betrifft, da könnte ich sofort Tausende löschen, aber dann denke ich mir wieder, wir sind alle Menschen mit Fehlern
und haben auch alle mal einen schlechten Tag.
You made my day.
:D
Dankesehr!

Re: Unnütze System-Diskussionen und -Trollereien

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 00:54
von Analogbahner
Man darf annehmen, dass Sprache in der Evolution offenbar für den Tratsch erfunden wurde und nicht zur Informationsweitergabe. Ja, diesen Standpunkt vertreten Wissenschaftler durchaus und ich halte diese Theorie nicht für abwegig. Die Sprache ist das verbale Lausen. Ich war selbst erstaunt, denn eigentlich dachte ich immer, dass „dort ist ein Löwe im Gebüsch“ zur Notwendigkeit von Sprache geführt hat und nicht „der Keulen-Ötzi ist heute aber schlecht drauf“. Also sind viele Beiträge ohne Informationsgehalt, aber dienen der reinen Kommunikation zur Festigung von Hierarchie und Beziehungen. Vorausgesetzt, sie sind keine Kriegserklärung (aber auch das wäre Beziehungs-Kommunikation...). Auch dieser Beitrag ist im Grunde völlig sinnlos, er zeigt nur eine Information, die ich über Sprache erfahren habe und ich teile sie mit.
In diesem Sinne versuche ich die Sache entspannter zu sehen und bin auch über jeden netten Beitrag froh, der einfach nur sagt „ist toll, was du machst“ oder „das kann ich jetzt aber so nicht stehenlassen“. Und wenn im Betrag nur ein Smiley steht...

:mrgreen: