Sony Alpha 37

Bereich für alle Themen rund um Technik, Kameras, Aufnahme-Techniken, Tipps und Tricks für Anfänger und Einsteiger, usw.

noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert: Do 4. Okt 2007, 09:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: dcc
Gleise: Trix Express
Wohnort: osnabrück
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Sony Alpha 37

#26

Beitrag von noels »

Hallo Patrick,
wie weit bist Du inzwischen mit der A37 gekommen?
Am letzten Wochenende habe ich mir diese Cam auch als Kit geholt. Nach den ersten ausgibigen Versuchen mit dem Kitobjektiv bin ich eigentlich sehr zufrieden... mit der Cam, aber nicht mit dem Objektiv. Als Versuchsballon hatte ich in der Bucht auf ein uraltes, aber intaktes Minolta- Objektiv 18-70 10€ geboten und den Vogel doch tatsächlich für 4,50 € bekommen. Es ist intakt und weist keine Schäden auf. Also gestern draußen und im Hobbyraum getestet -> Es ist um Längen besser, als das Kitobjektiv.

Zur SLT A37 bin ich gekommen, nachdem ich etwa 10 Jahre lang mit verschiedenen kompakten von Canon fotografiert hatte. An denen hatte mir schon gefallen, daß man nicht nur mit der Automatik und mit Programmen arbeiten konnte, sondern Blende, Belichtungszeit, ISO... separat einstellbar waren. Damit hatte ich viel herum gespielt, um brauchbare Bilder von Modellen, der Anlage, usw zu bekommen. Auch draußen brachten die ganz ordentliche Ergebnisse. Im Modellbereich waren die Möglichkeiten aber etwas eingeschränkt. Eine 23m- Dampflok schräg von vorn war nie in ganzer Länge scharf zu bekommen.
Erst wollte ich zur Canon EOS 1100 greifen, weil die Menüstruktur wohl nicht so weit von meiner letzten SX150 weg sein würde. Aber ein paar Punkte fand ich bei der Sony wesentlich besser, so daß die 30€ Mehrpreis keine Rolle spielten.
Der Sprung jetzt ist aber schon recht gewaltig. Ich muß noch eine Menge lernen, aber es macht Spaß, weil sich erste Erfolge einstellen. Platt bin ich von den Möglichkeiten, die das RAW- Format bietet. Was man da noch alles mit den Bildern anstellen kann... :-)
Aus der Modellwahl der Cam sieht man wohl schon, daß ich zwar Spaß an der Fotografiererei habe, aber auch kein Vermögen für die Hardware ausgeben kann und möchte.
Deshalb eine abschließende Frage: Draußen werde ich vorläufig bei dem Minolta- Objektiv bleiben. Welches Objektiv ist für die Ablichtung von Modellen zu empfehlen? Der Preisunterschied zwischen Objektiven mit 3.5- er maximaler Blendenöffnung und 2.8- er, ist ja schon gewaltig. Ich habe auch keine Probleme, eine Weile nach gebrauchten zu suchen, wenn es empfehlenswerte Typen gibt.
VG aus OS
Heiko
Patrickseisenbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Sony Alpha 37

#27

Beitrag von Patrickseisenbahn »

Hallo Heiko,

Ja ich habe jetzt die Sony Alpha 37. Da ich auch Plane Spotter bin brauchte ich ein Telezoom Objektiv. Ich habe mich für das Tamron SP70-300 F/4-5.6 Di USD ist mit seinen 350€ schon ganz schön teuer aber es bietet Super Ergebnisse. Das Kit Objektiv finde ich okay aber es ist nicht der Knüller. Wenn du mir den genauen Namen des Minolta Objektives nennen würdest fände ich nett. Also wenn deine Anlage gut beleuchtet ist reicht auch eins mit 4-5.6 aus.

noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert: Do 4. Okt 2007, 09:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: dcc
Gleise: Trix Express
Wohnort: osnabrück
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Sony Alpha 37

#28

Beitrag von noels »

Hallo Patrick,
auf dem Objektiv von Minolta steht AF ZOOM 0.5/1.6ft, 35-70mm, 1:3.5 (22) - 4.5
Ich denke, es stammt noch aus Analog-Zeiten.

Für die ersten Testaufnahmen von Modellen habe ich einen vorn und oben offenen Karton mit weißem Tuch ausgeschlagen. Etwa 50 cm darüber habe ich einen Strip mit warmweißen LED aufgehängt. Die Bedingungen sind also bei den Testaufnahmen identisch.
Die Einstellungen für die beiden gezeigten Bilder:
(das linke Bild stammt aus dem Kit- Objektiv, das rechte vom Minolta)
Blende: 25
Zeit: 1/2 Sek
ISO: 1600
Lichtwert: 0

Bild

beim linken Bild ist die Schärfe etwas schwächer. Im Bereich um den Zylinder und die rechte Lampe gibt es einen Bereich, der leicht vernebelt erscheint. Das alte Minolta Objektiv ist also durchgängig besser, als das neue von Sony.

Hier noch ein Bild mit dem Minolta von der Anlage:
(beleuchtet mit einer popeligen Stehlampe, denn eine Fotoleuchte fehlt mir noch)
Bild

VG
Heiko
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2428
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Sony Alpha 37

#29

Beitrag von Asslstein »

Hallo Heiko,

ich kenne mich zwar mit den Minolta- und jetzt Sonyobjektiven nicht aus, kann Dir aber ein paar generelle Hinweise geben.
noels hat geschrieben:Welches Objektiv ist für die Ablichtung von Modellen zu empfehlen? Der Preisunterschied zwischen Objektiven mit 3.5- er maximaler Blendenöffnung und 2.8- er, ist ja schon gewaltig.
Abbildungstechnisch sind Festbrennweiten und hier speziell Macroobjektive den Zooms überlegen.
Modelle laufen nicht davon und man nimmt sie meisten aus der Nähe auf, benötigt also für eine vernünftige Schärfentiefe keine große Lichtstärke, da man eh stark abblenden muss. Lichtschwache, manuelle Objektive haben also keine Nachteile.
Empfehlenswert ist auf alle Fälle ein stabiles Stativ. Wenn es klein und schwer ist, ist es auch nicht so teuer.

Gruß
Knut

noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert: Do 4. Okt 2007, 09:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: dcc
Gleise: Trix Express
Wohnort: osnabrück
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Sony Alpha 37

#30

Beitrag von noels »

Hallo Knut,
vielen Dank für Deine Hinweise!
Ein ordentliches Stativ habe ich, denn sonst wären auch mit der SX150 keine brauchbaren Fotos möglich gewesen.
Bei der Kompakten hatte ich mir auch schon angewöhnt, mit 2 Sec. Zeitverzögerung auszulösen. Bei den ersten Versuchen mit der Alpha hat sich das auch schon bewährt.
Für diesen Bereich werde ich erst einmal mit dem Minolta- Objektiv weiter probieren, bis ich mit der Cam und ihrer Bedienung vertrauter bin. Dann werde ich mich weiter auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Dann kann man sich ein, oder zwei Objektive mehr leisten, als wenn man alles neu kauft und jemand anderes ist froh, wenn er seine abgelegten Überbestände los wird :wink:

VG
Heiko
Patrickseisenbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Sony Alpha 37

#31

Beitrag von Patrickseisenbahn »

Hallo zusammen,

Ich habe mir überlegt das Minolta AF 28-80mm f/4-5.6 AF Objektiv zu kaufen. Die dürfte doch besser als das Kit Objektiv sein oder?
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2428
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Sony Alpha 37

#32

Beitrag von Asslstein »

Hallo Heiko,

das klingt alles sehr vernünftig.
noels hat geschrieben:Ein ordentliches Stativ habe ich, denn sonst wären auch mit der SX150 keine brauchbaren Fotos möglich gewesen.
Bei der Kompakten hatte ich mir auch schon angewöhnt, mit 2 Sec. Zeitverzögerung auszulösen. Bei den ersten Versuchen mit der Alpha hat sich das auch schon bewährt.
Für diesen Bereich werde ich erst einmal mit dem Minolta- Objektiv weiter probieren, bis ich mit der Cam und ihrer Bedienung vertrauter bin. Dann werde ich mich weiter auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Dann kann man sich ein, oder zwei Objektive mehr leisten, als wenn man alles neu kauft und jemand anderes ist froh, wenn er seine abgelegten Überbestände los wird
Trotzdem noch ein kleiner Hinweis. Wenn Du eh schon mit Stativ arbeitest, solltest Du auf hohe ISO-Zahlen verzichten. Bei ISO100 oder kleiner ist die Qualität auch bei den neuesten Sensoren immer noch am besten.

Gruß
Knut

noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert: Do 4. Okt 2007, 09:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: dcc
Gleise: Trix Express
Wohnort: osnabrück
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Sony Alpha 37

#33

Beitrag von noels »

Hallo Os OS
@ Patrick: Ich habe jetzt in der Bucht ein Sigma AF Zoom 28-105mm UC IF als "für fast immer drauf" geschossen für 60 €. Mal sehen, wie das ist. Nach meinen ersten Versuchen habe ich den Eindruck, daß Objektive an den Extremen Ihrer Brennweiten so leichte Schwächen haben. Das o.g. Objektiv sollte also zwischen 35 und 80 ordentliche Bilder liefern.... hoffe ich :wink:

@Knut: Dank für Deinen Hinweis! Diese Erfahrung habe ich recht extrem schon mit der SX 150 gemacht. Die liefert brauchbare Bilder nur bei ISO 80 und 100. Schon bei ISO 200 sieht man bei dunklen Flächen, wie beispielsweise den Seitenwänden der von Dampfloktendern, deutliches Farbrauschen. Bei der Sony ist ISO 100 die kleinste Stellung. Bis ISO 800 ist auf jeden Fall bei Papierausgabe auf DIN A4 noch keine Schwäche feststellbar. Am Bildschirm muß man schon recht genau hinsehen.
Mit dem Stativ belichte ich jedenfalls auch lieber länger, als den ISO- Wert zu erhöhen. Dazu nutze ich dann den Modus "A", in welchem man die Blende zur Regelung der Tiefenschärfe bestimmen kann. Die Cam wählt dazu dann die passende Belichtungszeit.

VG
Heiko

G.Nosse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert: So 15. Jan 2006, 21:22

Re: Sony Alpha 37

#34

Beitrag von G.Nosse »

Hallo,

für alles gibt es Foren, so treffen sich Sony-Knipser hier. So werden z.B. auch ständig Objektive, Kameras u.a. Zubehör teils recht günstig angeboten.
Gruß Ralf

Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3255
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 1 + Tams MC + TC Gold
Gleise: Märklin M-K-C Gleis
Wohnort: HDH
Alter: 56

Re: Sony Alpha 37

#35

Beitrag von Ferenc »

Hallo,
schaut euch mal diesen Beitrag von Wolfgang ( ganz runter scrollen ) an.
Hier wird gezeigt wie man Modelle ablichtet. Das Material ( Makroschiene ) kostet etwas
aber es lohnt sich auf jeden Fall. Kann ja auch für andere Zwecke verwendet werden.

Ferenc
Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle ;-)

noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert: Do 4. Okt 2007, 09:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: dcc
Gleise: Trix Express
Wohnort: osnabrück
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Sony Alpha 37

#36

Beitrag von noels »

In dieser Woche hatte ich Zeit, die A37 ausgiebig zu testen. Da sich das billige Sigma auch nicht sonderlich bewährt hatte, bin ich am Montag in ein Fachgeschäft gegangen und habe mir dort das Tamron 18-200 AF DII gekauft. Mit 169 € war es nur 10 € teurer, als bei Amazon. Dafür wurde ich ordentlich beraten und konnte das Objektiv testen.
Wie wohl alles, was universell ist, ist es auch ein Universaldilletant. Für mich liegt die Betonung aber mehr auf dem ersten Wort.
1) Modellfotos: Meine Sammlung wollte ich gern katalogisieren. Die Fotos dafür erledigte das Tamron am besten. Wichtig ist mir, daß auch eine große Schlepptenderlok schräg von vorn fotografiert in ganzer Länge scharf dargestellt wird. Das schaffte vorher nur das alte Minolta halbwegs. Mit den Kompaktcams war das nicht machbar. Mit den Ergebnissen des Tamron bin ich sehr zufrieden.
2) Heute war ich bei unserer hiesigen Museumsbahn. Auch „Vorbildfotos“ bei schwierigen Lichtverhältnissen (von wolkenverhangen bis Gegenlicht durch Sonne war alles dabei) war nur eine von ca 120 Aufnahmen unbrauchbar. Es hat sich aber gezeigt, daß es unter diesen Bedingungen doch sinnvoll ist, auch im RAW- Format abzuspeichern. Mit den Nachbearbeitungsmöglichkeiten bin ich mit den Fotos mehr als zufrieden.
3) Motorradtour: Fast alle Aufnahmen unterwegs habe ich im P- Modus gemacht. Mit der richtigen Kombination von Blende/ Belichtungszeit und ISO bin ich sehr schnell zurecht gekommen.

Fazit:
- Wenn man bestmögliche Bilder möchte, reicht das Display nicht. Man sieht nur im Sucher halbwegs genau genug, was scharf dargestellt wird.
- Mir ist der AF beim Tamron oft nicht genau genug. Das war aber bei den drei anderen Objektiven ähnlich. Wenn es aber ein schneller Schnappschuß sein soll, liegt das AF nur selten daneben, auch wenn es manuell eben noch etwas besser geht.
- Die Automatik ist nicht schlecht, aber dann braucht man keine Systemcam. Wenn man erst etwas vertraut mit der Alpha ist, geht es auch manuell recht flott und die Ergebnisse sind besser.
- Ersteinmal werde ich das Tamron als „Immer drauf“ benutzen. Im Weitwinkel gibt es einige Verzerrungen, die man aber oft von vornherein berücksichtigen kann. Vielleicht kommen auf Dauer ein, oder zwei Festbrennweiten dazu. Im Zoombereich bin ich bis an die Grenze zufrieden.
- An der Alpha gefällt mir, daß der Verwacklungsausgleich in der Kamera sitzt und nicht im Objektiv. Den elektronischen Sucher sehe ich eher als Vorteil. So wird beim Video ständig nachfokussiert. Den AF- Motor hört man dabei kaum.
- Das Display mit niedriger Auflösung ist ein echter Nachteil.

VG aus OS
Heiko
Antworten

Zurück zu „Foto - Technik“