Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

Bereich für alle Themen rund um Technik, Kameras, Aufnahme-Techniken, Tipps und Tricks für Anfänger und Einsteiger, usw.

Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#26

Beitrag von SAH »

Guten Abend Thomas, Ralf und Rüdiger,

@Thomas und Rüdiger: vielen Dank für Eure Anregungen und Bemerkungen!
Ein Stativ habe ich inzwischen installiert und weiter experimetiert. Ich damit nun noch weiter dran gekommen (auf die Seitenansicht).
Da mit der AF-Einstellung werde ich noch probieren.

@Ralf: sind die anderen beiden, neuen Aufnahmen soweit in Ordnung (bin etwas verunsichert)?
Zum Millimeterpapier: stört das wirklich so sehr, oder ist es wegen der Verzerrung und damit fehlerhaften Ablesung nichtz zu empfehlen?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4364
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#27

Beitrag von rmayergfx »

Die Frage ist doch, was möchtest du mit dem Millimeterpapier erreichen ? So wie es jetzt in der Ebene liegt nützt es leider gar nichts, da die Messung optisch immer in der gleichen Ebene erfolgen muss.
Dann lieber von Hand die Werte in das Bild eintragen. So wie es jetzt ist, bekommst du nur Parallaxenfehler. Der graue Hintergrund den Thomas benutzt ist für sowas perfekt, er reflektiert nicht und ist Farbneutral, d.h. die Objekte kommen gut zur Geltung. Nimm wenn vorhanden Photoshop oder ein anderes Programm und füge dann wenn überhaupt notwendig ein Wasserzeichen und Copyright in das Bild ein, so das man es nicht ohne Probleme entfernen kann und trage die Werte in die Tabelle ein. Ich glaube nicht, das du dir die Mühe machen musst, in jedem Bild die Maße einzutragen.
Deine Bilder haben noch Luft nach oben, wenn du die Bilder von den beiden Thomas anschaust. Da bekommt man Lust auf mehr. Bei deinen Bildern fehlt der Bereich der Tiefenschärfe, dein Foto scheint irgendwas zu fokussieren, das weder ganz vorne ist, noch die hintern Bereiche, ausser beim querliegenden Anker, da scheint er das Millimeterpapier zu lieben. Schnapp dir nochmal das Handbuch zur Kamera und schau was da an Einstellungen bzgl. Focus/Autofocus/Tiefenschärfe machbar ist.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1430
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#28

Beitrag von ThKaS »

Moin moin,

Stephan, es kommt natürlich auch darauf an, wie viel Aufwand du pro Aufnahme "reinstecken" willst.

Auf der WebSite http://www.fotoclub-vogtland.de/tool_sc ... tiefe.html kannst Du ´mal überschlägig den Bereich der Schärfentiefe errechnen.
(ich habe mit dem Club nichts zu tun, zu dem Thema gibt es eine nahezu unendliche Anzahl Tools im WWW).
Etwas problematisch sind die Kompakt-Cams, da dafür die notwendigen Daten schwer zu ermitteln sind.

Zu meinem Beispiel kommt das raus:
Bild

Das sind ca 2,9cm Schärfentiefe, also ca. so lang wie der Anker ist.

Andere Möglichkeit wäre das Stacking,
Mehrere Aufnahmen mit manuell gestelltem Schärfepunkt erstellen (alle 3mm von vorn nach hinten wären 11 Aufnahmen) und dann das:
https://www.makro-treff.de/de/article/f ... ht-gemacht

Auch hierzu gibt es Tools ohne Ende.
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4364
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#29

Beitrag von rmayergfx »

:gfm:

Danke für den Link. Das kannte ich auch noch nicht.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#30

Beitrag von SAH »

Guten Abend Ralf,

vielen Dank für Deinen Beitrag! Es scheint, ich muss mein Konzept umkrempeln:
rmayergfx hat geschrieben:
Mi 1. Nov 2017, 21:55
Die Frage ist doch, was möchtest du mit dem Millimeterpapier erreichen ? So wie es jetzt in der Ebene liegt nützt es leider gar nichts, da die Messung optisch immer in der gleichen Ebene erfolgen muss.
Dann lieber von Hand die Werte in das Bild eintragen. So wie es jetzt ist, bekommst du nur Parallaxenfehler. Der graue Hintergrund den Thomas benutzt ist für sowas perfekt, er reflektiert nicht und ist Farbneutral, d.h. die Objekte kommen gut zur Geltung. Nimm wenn vorhanden Photoshop oder ein anderes Programm und füge dann wenn überhaupt notwendig ein Wasserzeichen und Copyright in das Bild ein, so das man es nicht ohne Probleme entfernen kann und trage die Werte in die Tabelle ein. Ich glaube nicht, das du dir die Mühe machen musst, in jedem Bild die Maße einzutragen.
Deine Bilder haben noch Luft nach oben, wenn du die Bilder von den beiden Thomas anschaust. Da bekommt man Lust auf mehr. Bei deinen Bildern fehlt der Bereich der Tiefenschärfe, dein Foto scheint irgendwas zu fokussieren, das weder ganz vorne ist, noch die hintern Bereiche, ausser beim querliegenden Anker, da scheint er das Millimeterpapier zu lieben. Schnapp dir nochmal das Handbuch zur Kamera und schau was da an Einstellungen bzgl. Focus/Autofocus/Tiefenschärfe machbar ist.
ursprünglich dachte ich an eine Größenangabe im Bild; aber das wird wohl nix. Dann bleibt nur noch, wie Du vorgeschlagen hast, die Abmessungen in die Tabelle zu übernehmen.
In diesem Zusammenhang: das Papier liegt nicht, sondern steht, der Läufer wird parallel zur Unterlage fotografiert. Die "alten" Fotos zeigen den Läufer auf dem Boden liegen, die "neuen" wie eben beschrieben.
Mittlerweile habe ich mit manuellem Fokus herumprobiert, bin aber nicht wirklich weiter gekommen (weil ich dann noch viel mehr berücksichtigen muss :pflaster: ).
Die Idee mit dem Wasserzeichen und Copyright geistert auch schon in meinem Hinterkopf. Ich benutze dafür Gimp.

Ich probiere noch mal übers Wochenende. Hoffentlich mit besseren Ergebnissen.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

GMWE
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert: Do 7. Mär 2013, 12:03
Nenngröße: H0m
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbausteuerung
Gleise: Tillig/Selbstbau
Wohnort: Thüringen

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#31

Beitrag von GMWE »

Hallo Stephan-Alexander,
zum Thema Makroaufnahmen und Fotostacking ohne großen finanziellen Aufwand
lies Dir vielleicht mal die folgende Seite durch:
https://www.gmwe-online.de/werkstatt-u- ... otografie/
Vielleicht ist eine Anregung für dich dabei.

Gruß, Peter


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#32

Beitrag von SAH »

Guten Abend Thomas,

zu Deiner Frage: natürlich möglichst wenig Aufwand und möglichst viel Ergebnis :mrgreen:
Herzlichen Dank für die Verlinkung zum Online-Rechner; um diesen zu nutzen, muss ich auch erst mal die (versteckten) Eigenschaften meiner Kamera vollständig zusammentragen. Das wird ein Weilchen dauern.
Das Stacking erscheint mir allerdings für den angedachten Zweck zu viel des Guten.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#33

Beitrag von Murrrphy »

SAH hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 19:18
zu Deiner Frage: natürlich möglichst wenig Aufwand und möglichst viel Ergebnis :mrgreen:
Oder auf gut Deutsch: Du willst einen Nagel mit einer Zange in die Wand hämmern und das gleiche Ergebnis erzielen, wie mit einem Hammer ;-)

Geht eben nichts über das richtige Werkzeug ;-)
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#34

Beitrag von SAH »

Guten Abend Peter,

herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Dieser lässt das Stacking in einem für mich ganz neuen Licht dastehen!
Also muss ich wohl die Ansicht in meiner Antwort an Thomas revidieren!

....das gibt ein laaaanges Wochenende! :charles:

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#35

Beitrag von SAH »

Guten Abend Achim,
Murrrphy hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 19:20
SAH hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 19:18
zu Deiner Frage: natürlich möglichst wenig Aufwand und möglichst viel Ergebnis :mrgreen:
Oder auf gut Deutsch: Du willst einen Nagel mit einer Zange in die Wand hämmern und das gleiche Ergebnis erzielen, wie mit einem Hammer ;-)
Geht eben nichts über das richtige Werkzeug ;-)
oder meine Anforderungen (möglichst vollformatige Aufnahmen) sind zu hoch gesteckt mit der vorhandenen Ausrüstung bzw. Kamera?
Würden demnach die Bildausschnitte in der Größenordnung 1000 x 1000 pixel auch ausreichen?

BTW: Nägel mit der Zange in die Wand kloppen habe ich auch schon erfolgreich gemacht :shock:

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1430
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#36

Beitrag von ThKaS »

SAH hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 19:25
...
oder meine Anforderungen (möglichst vollformatige Aufnahmen) sind zu hoch gesteckt mit der vorhandenen Ausrüstung bzw. Kamera?
Würden demnach die Bildausschnitte in der Größenordnung 1000 x 1000 pixel auch ausreichen?
...
Moin moin Stephan,

na ja, das mit der Zange und den Nägeln geht schon, am besten wahrscheinlich aber im nicht-sichtbaren Bereich.
Du willst aber doch etwas präsentieren....

Das hat mich heute Abend nochmal gereizt.
Noch ein paar Bilder, Ausrüstung wie gestern, zusätzlich einen Ringblitz Canon MR-14EX genutzt, Abstand 80cm
Testaufbau neu um drei Anker nebeneinander vor verschiedenen Hintergründen zeigen zu können.
Bei guter Ausrichtung der Cam geht auch das Millimeterpapier:

Blende 16, 1/4s
Bild

Blende 20, 1/4s, drei verschiedene Hintergründe
Bild

Blende 16, 1/2s, drei verschiedene Hintergründe, leicht überbelichtet
Bild

Und ein Querschuss, Winkel ca 40°, Entfernung vordere Achse zur Achse des hinteren Läufers ca 10cm in der Tiefe
13 Bilder gestackt mit picolay http://www.picolay.de (kostenloses Tool)
Blende 16, 1/4s
Bild

also, häng Dich rein, dann werden auch die Bilder gut
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#37

Beitrag von SAH »

Guten Abend Thomas,

vielen Dank für Deine Appetithappen, die sind schon eine gute Vorlage.

Ich habe es nicht vergessen; doch ich bin kurzfristig abdelegiert worden und komme daher derzeit nicht an meine Ausrüstung. :evil:

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1430
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#38

Beitrag von ThKaS »

Hallo Stephan-Alexander,

mal wieder was zum Anfüttern 8) mit ein paar cm Schärfentiefe

Bild
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

Tommy4758
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Z21 geplant
Gleise: ROCO Line
Wohnort: Sittensen
Alter: 61
Deutschland

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#39

Beitrag von Tommy4758 »

Hallo Thomas,
sieht Spitze aus!!!!
:gfm:
Was hast Du als Untergrund genommen?
Welche Blende, Zeit und Objektiv?
Viele Grüße aus dem Norden
Thomas :-D


Der Einfall war kindisch, aber göttlich schön.
(Schiller, Don Carlos)


Vorstellung: viewtopic.php?f=18&t=150118

Die neue Planung: viewtopic.php?f=24&t=165283


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2553
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#40

Beitrag von Analogbahner »

Noch einen letzten Tipp: da Kompaktkameras keinen Drahtauslöser mehr erlauben, fotografiere ich Makros meist mit Selbstauslöser, weil die Kamera beim Runterdrücken des Auslösers häufig, wenn nicht immer, verrissen wird.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1430
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#41

Beitrag von ThKaS »

Tommy4758 hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 16:00
...
Was hast Du als Untergrund genommen?
Welche Blende, Zeit und Objektiv?
Moin Thomas,
danke für die Blumen :D

Wie? Das sind doch eigentlich :wink: ....
.... Geheimnisse
Zeige
Untergrund: IKEA Besta Glasplatte schwarz
Hintergrund: IKEA Besta Glasplatte weiss
Beleuchtung: 2*Fotolampe von links und rechts leicht "oberhalb"
Blitz: 2*externe Blitze durch einen Weiss-Schirm
Blende 22, Zeit ca. 20 Sekunden
Objektiv war das Canon EF L IS 24-105 bei ca 90mm
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP

Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4364
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#42

Beitrag von rmayergfx »

Analogbahner hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 17:42
Noch einen letzten Tipp: da Kompaktkameras keinen Drahtauslöser mehr erlauben, fotografiere ich Makros meist mit Selbstauslöser, weil die Kamera beim Runterdrücken des Auslösers häufig, wenn nicht immer, verrissen wird.
Das mit dem Drahtauslöser ist aber kein Problem, den hat man sich in 5 min selber zusammengebastelt: http://www.naturfotografie-digital.de/b ... loeser.php

Wobei die guten Kameras fast alle per App vom Handy oder Tablet aus gesteuert werden können.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#43

Beitrag von SAH »

Guten Abend zusammen,

@Thomas und Ralf: vielen Dank fürs "Anfüttern"!
Sofern ich dazu komme, bin ich nächste Woche mit ein paar "Ergebnissen" wieder da. IN der Zwischenzeit habe ich versucht, mich über Brennweite, Blende und Verschlusszeit zu informieren.
Es sieht so aus, als müsste ich eine ganze Reihe machen, um mir das beste Rauszupicken, weil jede Kamera ihre Eigenheiten hat und ich nur so dieseam besten kennenlerne. Eine angehende Graphikdesignerin hat mir angeboten, mit einer Mittelformatkamera :bigeek: ein paar Probeschüsse zu machen (das bigeek weil ich mich über den Preis der Kamera informierte).

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

ThKaS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1430
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Jamaika

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#44

Beitrag von ThKaS »

SAH hat geschrieben: ..... Mittelformat .....
super!

Digital oder Analog?

Ja, wie alles im hochwertigen Bereich braucht man schon ein paar Taler, aber wir Märklinisten kennen das ja. 8)
lieben Gruss von südlich des Weisswurst-Äquators
Thomas

guckst: www.thkas-moba.de ‹(•¿•)› www.mucis.de

Bild

Mä-K-Gleis, Tams MC, Multi-Kulti Decoder, WDP


Threadersteller
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#45

Beitrag von SAH »

Guten Abend Thomas,
ThKaS hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 20:17
SAH hat geschrieben: ..... Mittelformat .....
super!
Digital oder Analog?
Ja, wie alles im hochwertigen Bereich braucht man schon ein paar Taler, aber wir Märklinisten kennen das ja. 8)
schon, doch *das* ist mir auch viel zu viel!. Es ist diese Leica S Typ 007. Das hat mich dann doch vom Hocker gehauen.

Um Spekulationen vorzubeugen: diese Kamera hat sie nicht im Besitz, sondern die wird ihr von der Firma zur Verfügung gestellt (weil sie sehr gut in ihren Leistungen ist).

Ich bleibe dann liebe bei meinen kleinen Brötchen.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2553
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#46

Beitrag von Analogbahner »

Analoge Mittelformatkameras sind eigentlich reine Sammlerstücke, und wenn sie nicht Linhof, Hasselblad oder Rollei heißen, fast billiger als gute Digitalkompakte. Wer hat nämlich heute noch Lust und Zeit, Mittelformat im eigenen Labor zu entwickeln und zu vergrößern? Und die Profilabore dafür sind quasi ausgestorben oder brüllend teuer. Und wo gibt es noch Rollfilme in den 100 Ausführungen wie vor 20 Jahren?

Digital sind sie allerdings ein Traum (mit Schwenkstandarte für Scheimpflug, seufz), und dagegen ist Märklin ein Billigprodukt ... ;)
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Viet Bui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: leider Stuttgart
Alter: 24
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#47

Beitrag von Viet Bui »

Analogbahner hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 20:45
Wer hat nämlich heute noch Lust und Zeit, Mittelformat im eigenen Labor zu entwickeln und zu vergrößern? Und die Profilabore dafür sind quasi ausgestorben oder brüllend teuer. Und wo gibt es noch Rollfilme in den 100 Ausführungen wie vor 20 Jahren?
Hallo Analogbahner,

es soll noch junge Menschen geben, die analog mit einer zweiäugigen Kamera fotografieren; und nicht nur das, teilweise wissen sie, wie man einen belichteten Rollfilm entwickelt und ausbelichtet.

Bild

Grüße aus dem Feinstaubkessel,
Viet
Die Schwarzwaldbahn: Eine andere Umsetzung
Mein Bericht rund um die Schwarzwaldbahn im Vorbild und Modell.

Die Stuttgart-21-Werbelok und ein neuer Steuerwagen:
Viets Umbaufaden.

Mitglied des MEC Dreiländereck Lörrach.


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2553
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#48

Beitrag von Analogbahner »

Klar, Einzelfälle gibt's natürlich immer. In Schulen wird auch hin und wieder die analoge Fotografie mit Dunkelkammer und Pipapo durchgenommen und das ist begrüßenswert.

Aber was ist "ausbelichten"? :shock:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Viet Bui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: leider Stuttgart
Alter: 24
Kontaktdaten:

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#49

Beitrag von Viet Bui »

Analogbahner hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 15:34
Klar, Einzelfälle gibt's natürlich immer. In Schulen wird auch hin und wieder die analoge Fotografie mit Dunkelkammer und Pipapo durchgenommen und das ist begrüßenswert.
Aber was ist "ausbelichten"? :shock:
Hallo Analogbahner,

jedes bessere Jugendzentrum hat ein vollausgestattetes Fotolabor, dort konnte man auch entwickelte Filme auf Fotopapier ausbelichten. Am schwierigsten war das Einwickeln des belichteten Films in die Dose, bei absoluter Dunkelheit (wenn der Tesafilm leuchtet, ist es dunkel genug) und ohne den Film zu zerknittern.
Ich habe sehr lange nebenbei mit meiner Rolleiflex und meiner Olympus OM-2n (die ersts TTL-Kamera) fotografiert.

Grüße aus dem Feinstaubkessel,
Viet
Die Schwarzwaldbahn: Eine andere Umsetzung
Mein Bericht rund um die Schwarzwaldbahn im Vorbild und Modell.

Die Stuttgart-21-Werbelok und ein neuer Steuerwagen:
Viets Umbaufaden.

Mitglied des MEC Dreiländereck Lörrach.


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2553
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Nahaufnahmen (Motorteile) mit Digitalkamera

#50

Beitrag von Analogbahner »

Ah, ich nenne das "vergrößern". Ausbelichten kenne ich nur bei Astro-Fotos. Ja, und klar ist, dass manche manuellen Techniken immer wieder auftauchen, sozusagen die Abkehr vom schnellen Knipsen. Gibt auch wieder "Polaroid", allerdings eher als Partygag von einer anderen Firma. 8)

Ich habe zum Einfädeln immer einen Dunkelsack genommen. Die Dunkelheit in der Kammer war nie dunkel genug (für Papiervergrößerungen mit Rotlicht war's ok). Ich hatte natürlich nicht viel Platz für die Hände, aber keinen einzigen Film-Verlust..
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Antworten

Zurück zu „Foto - Technik“