Zugkraftverbesserung Maerklin P8

Umbauanleitungen von Usern dieses Forums zusammengestellt.
Antworten
01 150
Ehemaliger Benutzer

#1

Beitrag von 01 150 »

UlrichRöcher hat geschrieben:Hallo,
Dampf-Hase hat geschrieben:P.S. @ Ullrich

Die BR 38 eine Krüppelkonstruktion? Ich kann deine Meinung nicht teilen, weder hat meine Trix Variante Zugkraftprobleme noch sonst irgendwelche Macken. Ich kann jetzt nicht genau nachvollziehen wie die BR 38 minderwertig sein soll???
sieh' Dich doch im Forum einfach mal um, welche Bemerkungen Du da zur BR 38 findest. Es gibt wohl keine zweite Glockenanker-Lok, die sich soviel Kritik (keine Zugkraft, zu laut usw) eingefahren hat. Wenn Deine ok ist, gut, Glück gehabt. Es gibt einfach viel bessere Konstruktionen als die 38, die eher zeigen, was möglich ist.

Viele Grüße
Ulrich
Zugkraft kann man verbessern in dem Man(n) sich eine weitere 1. Kuppelachse der P8 seiner Wahl bestellt, diese an Stelle der Originalen dritten einbaut und dann damit fährt...das sind dann 4 Haftreifen, so fahre ich seit neuestem und es funktioniert, nur so als Tipp und völlig OT ;)

Ist klar dass die Zugkraft in der Steigung da sinkt, simple Mechanik! Die Achse mit den Haftreifen wird entlastet, ergo weniger Traktion, so einfach ist das...und so einfach läßt es sich beheben! Hatte bisher keine Masseprobleme.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9862
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

#2

Beitrag von klein.uhu »

01 150 hat geschrieben: ... Zugkraft kann man verbessern in dem Man(n) sich eine weitere 1. Kuppelachse der P8 seiner Wahl bestellt, diese an Stelle der Originalen dritten einbaut und dann damit fährt...das sind dann 4 Haftreifen, so fahre ich seit neuestem und es funktioniert, nur so als Tipp und völlig OT ;) ...
Moin,

ich habe auch so einen BR38 "Zugkraftkrüppel". Die hebelt sich im 360mm-Radius durch das Vorlaufgestell die Haftreifen-Antriebsachse aus dem Gleis; Zugkraft gegen Null. Das Problem wurde hier schon dick und breit diskutiert (suchen nach 37038, 37039, 37032), eine Lösung habe ich bisher noch nicht gefunden. Ich hatte mir mal ein Ersatz-Vorlaufgestell besorgt, aber bisher noch nichts abgefräst.

An eine Lösung mit einer Haftreifenachse statt der haftreifenlosen C-Achse hatte ich auch schon gedacht, aber wieder verworfen, da dann die gesammte Antriebskraft über die Treibstangen geht, und die sind mit dafür auf Dauer zu schwach. Das funktioniert nur wirklich gut, wenn die umgebaute Achse über Getriebe (mit) angetrieben wird, was aber bei der BR38 nicht der Fall ist; da treibt der Motor nur die A-Treibachse an.

Das Modell ist eine Mist-Konstruktion, bei der man den gleichen Fehler gemacht hat wie bei der alten BR38 (3098, 3099 und Verwandte): Haftreifen auf die erste Treibachse - warum auch immer!

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10182
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von SAH »

Guten Abend klein.uhu,
klein.uhu hat geschrieben: Das Modell ist eine Mist-Konstruktion, bei der man den gleichen Fehler gemacht hat wie bei der alten BR38 (3098, 3099 und Verwandte): Haftreifen auf die erste Treibachse - warum auch immer!
mit einem Unterschied: die alten Konstruktionen hatten Zahnräder, mit denen die Kraft auf alle Achsen gelenkt wurde.

mfG.
SAH
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9862
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

#4

Beitrag von klein.uhu »

SAH hat geschrieben: ... mit einem Unterschied: die alten Konstruktionen hatten Zahnräder, mit denen die Kraft auf alle Achsen gelenkt wurde. ...
Richtig,

deshalb sind wohl auch bei Märklin alle P8 / BR38 und Verwandte aus dem Programm geflogen (obwohl das Modell noch nicht sehr alt und optisch eigentlich sehr ordentlich ist), eine ist noch in eine "Startpackung" {26549} abgewandert - aber ich bezweifle, dass sie die 2 LEIG-Einheiten auf einer 3%-Steigung im 360 mm Radius schafft. :(

Schade drum, so macht man sich Verkaufschancen kaputt!

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10182
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von SAH »

Guten Tag klein.uhu,
klein.uhu hat geschrieben:
SAH hat geschrieben: ... mit einem Unterschied: die alten Konstruktionen hatten Zahnräder, mit denen die Kraft auf alle Achsen gelenkt wurde. ...
Richtig,
deshalb sind wohl auch bei Märklin alle P8 / BR38 und Verwandte aus dem Programm geflogen (obwohl das Modell noch nicht sehr alt und optisch eigentlich sehr ordentlich ist), eine ist noch in eine "Startpackung" {26549} abgewandert - aber ich bezweifle, dass sie die 2 LEIG-Einheiten auf einer 3%-Steigung im 360 mm Radius schafft. :(
Schade drum, so macht man sich Verkaufschancen kaputt!
nur sind genau diese Ereignisse die Kritikpunkte, die an der ,,Überlegenheit" oder gar an der Notwendigkeit von Neuentwicklungen zweifeln lassen.
Naja, vielleicht kann ich ja mal irgendwann eine neue 38 einem Vergleichstest unterziehen. Schlimmer als mit diversen anderen Modellen kann es nicht werden.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6579
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re:

#6

Beitrag von hu.ms »

klein.uhu hat geschrieben: An eine Lösung mit einer Haftreifenachse statt der haftreifenlosen C-Achse hatte ich auch schon gedacht, aber wieder verworfen, da dann die gesammte Antriebskraft über die Treibstangen geht, und die sind mit dafür auf Dauer zu schwach. Das funktioniert nur wirklich gut, wenn die umgebaute Achse über Getriebe (mit) angetrieben wird, was aber bei der BR38 nicht der Fall ist; da treibt der Motor nur die A-Treibachse an.
Gruß klein.uhu
Habe diesen umbau mit haftreifen auf C-achse realisiert.
Die lok (26549) hat seitdem mindestens 5 betriebsstunden keine probleme mehr gemacht.
Mit 5 stück 4-achser-umbauwagen aus kunststoff (mä 00774) und steigungen bis 4,2 % und R2 (=427 mm).

Soweit ich das beobachten konnte bleibt der antrieb überwiegend auf der A-achse.
Nur in den schon geschilderten steigungs-übergängen kommt die neue haftreifen-C-achse stärker zum einsatz.
Das gestänge ist dann vermutlich nur kurz belastet.

Hubert

Benutzeravatar

MoBaBramstedt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 19:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 & Analog
Gleise: C & K-Gleis
Alter: 59

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#7

Beitrag von MoBaBramstedt »

Hallo zusammen,
nach einigen Jahren des Betriebs habe ich keine Probleme nach diesem Umbau feststellen können. Das Gestänge macht keine Schwierigkeiten und die Zugkraft ist jetzt in Ordnung.
Gruß Robert


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6379
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#8

Beitrag von Schwanck »

MoBaBramstedt hat geschrieben:Hallo zusammen,
nach einigen Jahren des Betriebs habe ich keine Probleme nach diesem Umbau feststellen können. Das Gestänge macht keine Schwierigkeiten und die Zugkraft ist jetzt in Ordnung.
Gruß Robert
Moin,
wieder ein gutes Beispiel dafür, gegen welche Vorurteile gekämpft werden muss. Der Antrieb von Kuppelachsen über die Kuppelstangen muss kein Nachteil sein! Das beweist schon allein das Vorbild! Beim Modell ist es ebenso und ebenso müssen auch hier die Kurbeln geölt werden. Aber das versteht sich wohl von selbst! Sicherlich gibt es an Modellen Gestängebauarten, die sich nicht besonders gut für eine echte Kraftübertragung eignen, nämlich die aus Plastik. Modelle damit haben dann meist keinen Antrieb in der Lok, was ich gar nicht mag!
Wie anders als mit der Kraftübertragung über das Gestänge lässt sich der Eindruck eines Dampfloktriebwerks mit seinen Durchblicken durch Räder und Rahmen denn darstellen?
Also entweder oder!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#9

Beitrag von Settebello »

wenn man das so liest ... da soll man eine Treibachse mit Haftreifen bestellen und darauf hoffen, daß die Treibstangen, die ja im Modell nur zur Zierde dienen, der Belastung standhalten, damit die Lok eine akzeptable Zugkraft bekommt, und das keineswegs bei einem Billigmodell, sondern zu den üblichen Märklinpreisen - gehts noch :?: :?: :?: :shock: :shock: :shock: :!: :!: :!: Und dann noch die Probleme mit dem kreischenden Faulhabermotor :?
Ich habe zwei schon recht betagte Fleischmann P8 (1160), eine davon habe ich mit SB-Antrieb ausgerüstet, und freue mich über leises Fahgeräusch und Zugkraft.
Was Märklin mit der P8 bietet, ist sehr enttäuschend,
meint Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#10

Beitrag von catlighter »

Was Märklin mit der P8 bietet, ist sehr enttäuschend,
meint Sebastian
Deswegen wurde ja auch nachgebessert! Die neueren Modelle (frag mich jetzt nicht nach der Artikelnummer :roll: , ab 2013??) haben ein neues Getriebe, einen neuen Motor und eine verbesserte Zugkraft bekommen. Da liegen Welten zwischen den Versionen...

Viele Grüße
Kai
Erster Streich
viewtopic.php?f=64&t=38376
Zweiter Streich
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=75359

PS: Geburtstagsglückwünsche gerne per PN, aber bitte nicht in (m)einem Thread

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3634
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 50

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#11

Beitrag von Thilo »

Hallo Kai,
Hallo Sebastian,

dumme Frage: Wurde die P8 nach der ersten Serie verschlimmbessert? :?

Meine P8 (Erste Serie 37030) hatte als Gastlok bei Birk (aka Betulaceae) mühelos einen Zehn-Wagen-Eilzug eine lange und kurvige Rampe hochgezogen. Kreischen tut sie auch nicht und auch sonst ist sie ein problemloses Arbeitspferd (Zugkraft etwa vergleichbar mit ihrer Fleischmann-Schwester).

Ich habe sie zwar aus zweiter Hand, aber m. W. wurde sie nicht umgebaut (ihr Haftreifen ist auf dem rechten Rad der A-Achse).

Liebe Grüße

Thilo


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6579
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#12

Beitrag von hu.ms »

Urspr. beitrag gelöscht --- da zur zugkraftverbesserung schon alles geschrieben wurde und das allgemein-thema P8 nicht hier zu "umbauanleitungen" passt.

Hubert

Benutzeravatar

catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#13

Beitrag von catlighter »

Moin Thilo,

vielleicht war da schon einer dran und hat optimiert? Du schreibst ja aus zweiter Hand...
Sie hat nur einen Haftreifen?

Das jaulende Getriebe konnte man in Griff kriegen, indem man den Kessel vom Motor entkoppelt. Danach war's dann wesentlich leiser.

Ich habe je ein älteres (aus der Leig-Packung) und neueres Exemplar (Wannentender) und für mich ist die jüngere trotz ohne Faulhaber die eindeutig bessere Lok.

Viele Grüße
Kai
Erster Streich
viewtopic.php?f=64&t=38376
Zweiter Streich
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=75359

PS: Geburtstagsglückwünsche gerne per PN, aber bitte nicht in (m)einem Thread

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3634
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 50

Re: Zugkraftverbesserung Maerklin P8

#14

Beitrag von Thilo »

Hallo Kai,
catlighter hat geschrieben: vielleicht war da schon einer dran und hat optimiert? Du schreibst ja aus zweiter Hand...
Sie hat nur einen Haftreifen?
ihr Vorbesitzer war (leider Vergangenheitsform :( ) reiner Vitrinenbahner, da glaube ich nicht, daß er irgendwas geändert hat.

Und ja, sie hat nur einen Haftreifen. Ich ging davon aus, daß das normal ist. :?

EDIT: Sorry, sie hat doch zwei Haftreifen auf der A-Achse, der Linke ist irgendwie kaum auf dem Radreifen zu sehen. Meine Augen werden nicht besser. :oops:

Liebe Grüße

Thilo

PS: Evtl. sollten wir in H0 einen neuen Thread eröffnen. Mit dem oben beschriebenen Umbau hat es ja so nicht mehr viel zu tun.

Antworten

Zurück zu „Umbauanleitungen“