Neuheiten 2017

Threads zu den Neuheiten 2017 finden sich im Forum "Allgemeines" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2017 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

Bereich für alle Themen rund um das Modellbahn-Hobby, die sonst in keiner anderen Rubrik Platz finden (z.B. spur-übergreifende Themen, etc.).
Antworten

Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#1

Beitrag von Dirk Wenzel » Fr 15. Jan 2016, 14:22

Hallo,

Sehr viele Epoche 1 /frühen Epoche 2 - Neuheiten (bzw Epoche 1-Typ Neukonstruktionen ) dieses Jahr wieder bei Märklin . Letzte Jahr waren das auch viele. Obwohl immer irgendwas was dabei war, wird's die letzten Jahre wieder mehr. Ist das auch euer Eindruck ?
Gerade auch dass die meisten Loks bei der DRG erst ab ab ca 1929/30 dann tiefschwarz /rot lackiert wurde, und bis 1929 grün/rote Loks - manche mit Glanzblech - überrwogen, wird immer mehr thematisiert. Hier mal Eine Liste welche Neuheiten mir in dieser Richtung, Ep 1 und frühe Ep 2 so aufgefallen sind:


- die württ T 18 endlich mal in der schwarzgrau / bräunlich roten Farbgebung der K.W.St.E. - dem Modell-Foto nach könnte die Farbgebung (württ. Farbgebung http://hafenbahnhof.de/vorbild/farben/w ... farben.htm ) wohl einigermassen korrekt umgesetzt werden , auch wenn Version um 1920 . Ich hoffe aber kein tiefschwarzer Kessel ! (das grün / schwarze Farbschema für Aufbauten der Mäklin württ. T 5 und württ T 18 resultierte aus Interpretaionen von Werkaufnahmen, die die T 5 noch in Betriebslackierung zeigte, sonder mit teils provisorischen Wasserfarben-Anstrich für Foto-Zwecke ) sondern denn dann auch in Schwarzgrau wie Führerhaus, Wasserkästen usw.

Mit württembergischen Gepäck und Personenwagen.

- die württ. K gealtert, aber nicht in württembergischer KWStE- Farbgebung schwarzgrau/rot, sonder in grün /rot . Grün-Rot wurden ehemals schwar/rote württembergische Lok bei der DRG - durch das ab 1921 geltende erste Reichsbahn-Farbschema grün/rot. ; das Bei fälliger Neulackierung alle DRG -Loks erhielten. Also ist die württ. K in grün/rot wohl eher eine frühe Ep 2 - Version ab 1921.
Die Länderbahn-typischen Beschriftungen bein Loks wurden in der Regel ja sowieso erst ab ca 1925 durch eine DRG-Beschilderung nach neuem Schema ersetzt, auch bei Wagen DRG-Typische Anschriften erst ab ca 1925.

Und das 2. DRG Lok-Farbschema tiefschwarz/rot kam ja ja bei Länderbahn-Bauarten sowieso erst ab ca 1929 zur Anwendung - zuerst ab 1926 nur nei den neuen Einheitsloks - deswegen wirden ja auch noch die letzten BR 18 / bayer. S 3/6 noch 19219 oder 1930 in grün/schwarz neu abgeliefert, also dem ersten DRG-Fatbschema.


- bay. D XII mit Schnellzug-Wagen Ep 1

- Bayer. Güterzug um 1920 im grüner G 5/5 mit schönen Zug, vermutlich schon in Beschriftung nach Staatswagen-Verbandsvorschrift, aber noch in grün. Es kann gut sein das 1920 noch nicht alle Güterwagen in Staatswagenvarband-Rotbraun umlackiert waren - auch weil bestimmt die grüne Güterwagen-Farbe noch aufgebraucht werden durfte. Diese Güterwagen konnte bestimmt auch nicht einfach für die grünen Loks weiterverwendet werden, ich vermute mal das der Lokomotiv-Lack bestimmt anders beschaffen war.(?))

- BR T 20 Formneuheit, auch wenn erst mal als spätere BR 95

- Borsig Edition: preuss . G 12 mit entsprechenden Formänderungen ; Ep 1 ; fuhr sicher auch noch in früher Ep 2 noch mit dem Aussehen.

- bayer. Flachwagen-Set Ep 1

- SBB C 5 / 6

- Brauerei Ensemble Weihenstephan, Teil 1 ab Ep 1 geeignet

Fehlt noch was ?



Und letztes Jahr hatte es ja ausser der G 5/5 schon die S 2/6 und S 3/6 neukonstruiert gegeben

Schöne Grüsse

Dirk
Zuletzt geändert von Dirk Wenzel am So 8. Jan 2017, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.


supermoee
ICE-Sprinter
Beiträge: 6646
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.1.0 GFP 3.27
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#2

Beitrag von supermoee » Fr 15. Jan 2016, 21:01

Hallo,

Anscheinend ist da doch noch ein grosser Abnehmerkreis.

Mich interessieren diese Epochen überhaupt nicht. Mitunter ein Grund, wieso mich ausser 1-2 Modelle die Märklinneuheiten 2016 überhaupt nicht interessieren.

Wird ein günstiges Jahr. Mal sehen, was noch Brawa bietet, obwohl mir reichen würde, wenn sie ihre NH 2015 ausliefern würden. :roll:

Gruss

Stephan
MM und DCC freie Zone bei der Steuerung von Loks


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#3

Beitrag von Dirk Wenzel » Fr 15. Jan 2016, 22:15

Und noch folgende Frage :

wie lange dauerte beim Vorbild die Umbeschriftung der DRG-Loks auf neues DRG-Beschriftungsschema von 1925 ungefähr ? vermutlich nicht innerhalb von ein par Wochen ? Von welchem spätesten Jahr zur Reichsbahnzeit sieht man noch Fotos mit alter Beschriftung nach Länderbahn-typischen Schema an Loks die noch in Betrieb waren ?

Schöne Grüsse

Dirk


Elokfahrer160
InterCity (IC)
Beiträge: 845
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#4

Beitrag von Elokfahrer160 » Sa 16. Jan 2016, 10:16

Moin , Dirk,

in unserem Moba Verein bei der Modulbaugruppe sind auch 2 Mitglieder ( Alter 65 ++ ) das sind für mich die Epoche 1 Hardcore Sammler
die kaufen alle diese Modelle seit Jahren , übrigens auch die Ep. I Loks von Fleischmann. Einer ordert diese Modelle gleich doppelt,
einmal zum Fahren und eine für die Vitrine. Diese Ep. I Fahrer sagen, sie seien von Märklin in den 80`und 90`Jahren so gut wie
nicht berücksichtigt worden.

Gut für uns alle , das gibt Umsatz bei Märklin. Für mich selbst als SBB /BLS Fahrer ist dieses Jahr - ausser der C 5/6 - wenig dabei,
macht aber nichts.

Beste Grüsse - Elokfahrer160


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#5

Beitrag von Dirk Wenzel » Mo 18. Jan 2016, 13:42

Hallo Elokfahrer,

Danke für den Hinweis. Ja , lange Jahre gab es nicht so viel von Märklin, wenn auch immer doch ein bissel dabei war.
Mehr Länderbahn gab's mal vor allemem Ende der 80 Jahre mal echte Länderbahn-Supermodelle :mit der württ. C, passende Personenwagen, Packwagen. Dann die alten Postwagen aus der Zeit. Danach ging's Detailierungsmässig erst mal wieder jahrelang bergab bei Märklin , mal abgesehen von den bay & preuss Hofzugwagen / bay B VI.

(Edit, gibt's ja bisher nur bei Minitrix N wie's aussieht :Sehr schön bei den Neuheiten dieses Jahr auch der württ. Bahnhof, und Lokschuppen - vielleicht gerade auch weil ja ein paar württ. Sachen dabei sind)

Und die Brauerei Teil 1 ab Ep 1, für die die genug Platz haben.

Ist die bayer. G 5/5 eigentlich mit anderer Nummer als die leztes Jahr ?

Schöne Grüsse

Dirk


Elokfahrer160
InterCity (IC)
Beiträge: 845
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#6

Beitrag von Elokfahrer160 » Mo 18. Jan 2016, 19:08

Guten Abend, Dirk,

zu deiner Frage - die Betr.Nummer der bayr. G 5/5 - es wird eine neue Betriebsnummer geben, die Lok des Jahres 2016 trägt wohl die
Nr. 5885 , während die Neuerscheinung von 2015 - die Märklin Lok G 5/5 - 39550 - die Betr.Nummer 5856 trägt. Du musst im Neuheiten
Prospekt schon sehr stark zoomen , damit die Lok Nummer der neuen G 5/5 lesbar wird. Ist aber bestimmt kein Problem, die Loknummern
abzuändern , ich habe schon häufiger für meine " Elefanten " - die Dampflok der SBB - die Betr.Nr. geändert mit Messingschildern von herrn
Thomas beckert , Gaustritz, er macht Schilder von excellenter Qualität.

Mir persönlich gefällt noch die Bayr. BR 73 der KBSt. - die spätere Baureihe 73. Sie ist ja vor Jahren schon mal erschienen, das war das
Modell der Pfalzbahn, die Märklin 37135, die übrigens als ehemalige Trix Konstruktion einen hervorragenden Bühler Motor inne hat.
Aber wie ich Märklin kenne , haben die jetzt ihr "preiswertes Industriemotörchen" eingebaut, für mich leider eine Verschlechterung,
zumal die alte 37135 noch für ca. 170.-- Euro gebraucht zu haben ist.

Beste Grüsse - Elokfahrer160


Lok1414
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 16:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C-Gleis
Dänemark

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#7

Beitrag von Lok1414 » Mo 18. Jan 2016, 21:23

Elokfahrer160 hat geschrieben:...die Betr.Nummer der bayr. G 5/5 - es wird eine neue Betriebsnummer geben, die Lok des Jahres 2016 trägt wohl die
Nr. 5885 , während die Neuerscheinung von 2015 - die Märklin Lok G 5/5 - 39550 - die Betr.Nummer 5856 trägt.
Die G 5/5 aus der Zugpackung #26603 wird die Betriebsnummer 5865 haben. Eine äußerst kreative Wahl. ;-)

Besten Gruß
Mathias


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#8

Beitrag von Dirk Wenzel » Mo 6. Jun 2016, 12:43

Hallo,

ist etwas von den oben aufgeführten Sachen inzwischen lieferbar ? Falls ja, dann wären Fotos der dann schon tatsächlichen Serien-Modellen schön, nicht nur der Messe-Muster ...

Schöne Grüsse

Dirk


SchrankenThomas

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#9

Beitrag von SchrankenThomas » Mo 6. Jun 2016, 13:21

Hallo Dirk,

das:
wie lange dauerte beim Vorbild die Umbeschriftung der DRG-Loks auf neues DRG-Beschriftungsschema von 1925 ungefähr ? vermutlich nicht innerhalb von ein par Wochen
wurde immer dann erledigt, wenn die betreffenden Triebfahrzeuge ihren planmäßigen Untersuchungsaufenhalt im AW hatten oder wenn sie aufgrund von Unfällen dorthin mussten.

Daher kannst du für Lokomotiven mit rund 10 Jahren rechnen.


Erich Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1887
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: jottweedee

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#10

Beitrag von Erich Müller » Mo 6. Jun 2016, 13:38

Dann hätte es bis 1958 Bundesbahn-Loks mit "Reichsbahn"-Aufschrift gegeben? Und bis 1978 Loks mit V oder E-Nummer?

Nummernschilder ans Führerhaus zu schrauben sollte kein BW überfordert haben. Eine Neulackierung dagegen ist schon eher AW-Ressort.
Freundliche Grüße
Erich

perfekt gezaudert ist auch eine Kunst

Mantras gehören in die Signatur, nicht in den Foreneintrag.
Aussagesätze werden nur durch einen Punkt abgeschlossen.


SchrankenThomas

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#11

Beitrag von SchrankenThomas » Mo 6. Jun 2016, 18:10

Hallo,

da:
Dann hätte es bis 1958 Bundesbahn-Loks mit "Reichsbahn"-Aufschrift gegeben?
Wenn Du einmal durchrechnest......:-)

Dampflok Hauptuntersuchung alle 6 Jahre + Karenzzeit von maximal 1 Jahr

Also hätte es planmäßig bis 1957 dauern können. Hier spielt jetzt aber der 2.Wk mit ein.Da der gesamte Bestand an Triebfahrzeugen mehr oder weniger
Kriegsschäden hatte, wurden diese zunächst 1945/1946 soweit als möglich ausgebessert und dann sobald die ja ebenfalls durch Kriegszerstörung
betroffenen AW wieder arbeiten konnten, diese dann sofort einer vollen HU unterzogen,damit man sie (Da ja Höchstbedarf an Fahrzeugen herrschte)
dann erst mal rollen lassen konnte.

Außerdem musste natürlich auch erstmal Material wieder da sein, um überhaupt umbeschriften zu können.

Das dürfte neben den politischen Gründen auch der Knackpunkt in der DDR gewesen sein, das man die Reichsbahn beibehielt.



Und bis 1978 Loks mit V oder E-Nummer?
Doch die gab es bis 1968, als die EDV-Nummern eingeführt wurden,siehe zum B. hier:
http://www.wehratalbahn.de/Elektr/Lok/E44/E44.htm
(Bild Schopfheim 1968)
oder hier:
http://www.bundesbahnzeit.de/page.php?i ... -Exot_V188


Erich Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1887
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: jottweedee

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#12

Beitrag von Erich Müller » Di 7. Jun 2016, 06:43

Die DDR hat die "Reichsbahn" behalten, weil in den Verträgen zwischen den Besatzungsmächten festgelegt war, dass die "Reichsbahn" den Schienenverkehr in Groß-Berlin durchführt.
Sonst wäre da auch so etwas wie die Nationale Volks-Eisenbahn daraus geworden.

Und zu 1968: die Computernummern wurden zum 1.1.1968 verfügt (DB, bei der DR 1.1.1970). Und garantiert NICHT erst zur nächsten HU angebracht. Schau mal in die Bundesbahnzeit: manche BW (!) hatten ihre eigene Art der Umzeichnung...

Um auf 1923/25 zurückzukommen: neue Loks wurden gleich nach dem neuen Schema beschriftet - allerdings auch erst mal nach den hergebrachten Farbschemen lackiert; schwarz mit roten Rädern kam erst 1925. Von den ersten T20 gibt es Aufnahmen in preußischen Farben mit der Nummer 77 00x.
1925 kam der endgültige Nummernplan, und die Umzeichnung ging relativ zügig vor sich. Wie die Gießereien halt mit den Schildern nachkamen.
Genaue Daten werden schwierig zu nennen sein, und Rangierhobel mussten sicher länger auf ihre Tafeln warten als eine "Hochhaxige", aber 1927 dürften Loks ohne Reichsbahn-Nummer nur noch auf Abstellgleisen existiert haben. Immerhin darfst du nicht vergessen, dass die Personale im dienstlichen Verkehr mit den neuen Nummern umzugehen hatten - es ist aber nicht zumutbar, von der (erfundene Nummern) 38 1789 zu sprechen, sprechen zu müssen!, wenn die Lok immer noch Altona 1383 beschildert ist!
Die Umlackierung dagegen - die oblag dem RAW. Das konnte also bis Ende 1930 dauern, in Bayern etwas länger...

Man kann also sagen, in den Anlagen, die hier im Forum vorgestellt werden mit Betriebszeitpunkt um 1928, fahren vielleicht noch bunte Loks - aber sie haben ohne Ausnahme eine Reichsbahnnummer.
Freundliche Grüße
Erich

perfekt gezaudert ist auch eine Kunst

Mantras gehören in die Signatur, nicht in den Foreneintrag.
Aussagesätze werden nur durch einen Punkt abgeschlossen.


SchrankenThomas

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#13

Beitrag von SchrankenThomas » Mi 8. Jun 2016, 18:51

Hallo Erich,

das
Die DDR hat die "Reichsbahn" behalten, weil in den Verträgen zwischen den Besatzungsmächten festgelegt war, dass die "Reichsbahn" den Schienenverkehr in Groß-Berlin durchführt.Sonst wäre da auch so etwas wie die Nationale Volks-Eisenbahn daraus geworden
ist schlicht falsch, weil in der Friedenskonferenz von Jalta von den 4 Besatzungszonen (Sektoren) von Berlin gesprochen wird.
Das sich die Russen nicht daran hielten und der späteren DDR gestatteten, den russischen Sektor zur Hauptstadt der DDR
zu machen, ist ein anderes Blatt der Geschichte.
Der Hauptgrund für die Beibehaltung des Namens Deutsche Reichsbahn für die Staatsbahn der DDR war der Abassier-Gedanke für die ganzen
Reichsbahnliegenschaften in den westlichen Sektoren.Darum gab es in der Folgezeit bis zum Abschluß des Grundlagenvertrages 1972 zwischen der BRD und der DDR immer wieder zum Teil heftigste Streitereien bis hin zum Einsatz der Militärpolizei des jeweiligen westlichen Sektors.


Dazu:
Und zu 1968: die Computernummern wurden zum 1.1.1968 verfügt (DB, bei der DR 1.1.1970). Und garantiert NICHT erst zur nächsten HU angebracht. Schau mal in die Bundesbahnzeit: manche BW (!) hatten ihre eigene Art der Umzeichnung.
Das ist ja auch eine ganz andere Baustelle und die hatte auch reichlich Vorlauf und war ja nicht nur bei der BUndesbahn so.
Die Einführung der Computergerechten Triebfahrzeug-und Fahrzeugnummern ist auf den Mist der UIC gewachsen.


Und dazu:
Um auf 1923/25 zurückzukommen: neue Loks wurden gleich nach dem neuen Schema beschriftet
Dir ist aber schon klar, das es die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft erst seit dem 01.September 1924 gibt ?
(Reichsgesetzblatt Teil II Nr. 32, S. 272 bis 289 von 1924)

Vom 01.April 1920 bis 31.August 1924 waren es die Deutschen Reichseisenbahnen
(Reichsgesetzblatt 191 Nr. 152, S. 1383 ff. von 1919)


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#14

Beitrag von Dirk Wenzel » Sa 18. Jun 2016, 11:54

Hallo,

vielen Dank für eure detailieren Ausführungen !


zur Ergänzung:

- das zweite Farbschema der Deutschen Reichsbahn tiefschwarz/rot wurde ja erst ab 1925/26 eingeführt, und zwar NUR für neu abgelieferte EINHEITS-Lokomotiven, für Länderbahn-Bauarten galt weiterhin grün/rot, die letzten Länderbahn-Typen wurden 1929 noch fabrikneu in rot-grün abgeliefert ( bay. S 3/6 genauer gesagt BR 18), und erst ab 1930 dann in schwarz/rot geliefert

- dabei war die grün/rote Lackierung KEIN Sonderweg der bayerischen Direktion (entgegen dem DAUER-Gerücht) , sondern schlichtweg das normele erste Farbschema ab 1921 für ALLE Loks der Deutschen Reichsbahn (bzw Deutschen Reichseisenbahnen wie oben erwähnt). Nur leichte Variationen dieses grün/roten Farbschemas gab es regional, z.B. Farbe der Linierung falls vorhandem; Radreifen traditionellerweise lackiert oder blank ; Rauchkammer normalerweise schwarz , nicht aber (wie schon in Ep 1) bei bayer. Loks mit bis nach vorn durchgezogener Kesselverkleidungs-Blechen, wie z.B. S 3/6, G 5/5 usw, da ging das Grün bis ganz nach vorne durch.

- erst ab 1929/30 galt das schwarz/rote Farbschema dann bei Neulieferung/ fälligem Neuanstrich auch für Länderbahn-Bauarten. So hat es dann mindestens bis 1933 oder länger gedauert bis dann alls DRG -Lokd dann in schwarz/rot umlackiert waren.


Bisher hat noch niemand was erwähnt davon dass irgendwelche von den 2016er-Neuheiten die ich oben aufzählte, schon lieferbar sind - und evtl was zur tatsächlichen Serien-Ausführung gesagt oder gezeigt.

Also wohl noch nichts ausgliefert ...


Schöne Grüsse

Dirk


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#15

Beitrag von Dirk Wenzel » So 19. Jun 2016, 16:43

Hallo,

es ist doch schon was lieferbar, der bayer. Güterzug um 1923 Märklin 26603 , hier die Fotos der Serienmodelle, wie gefallen euch speziell diese alte Wagen-Modelle in der neuesten Version / Finish ?

https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... 281%29.jpg

https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... d-h0-4.jpg

https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... d-h0-2.jpg


Schöne Grüsse

Dirk

Benutzeravatar

Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7591
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB/ Analog
Gleise: H0-Märklin, H0m+H0e
Wohnort: Hohenlimburg
Alter: 53
Deutschland

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#16

Beitrag von Uwe der Oegerjung » Mo 20. Jun 2016, 06:48

Moin Dirk

Wenn mich die Bilder nicht täuschen handelt es sich um Trix-Modelle :!: :wink:

MfG von Uwe aus Oege
Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#17

Beitrag von Dirk Wenzel » Mo 20. Jun 2016, 13:15

Hallo Uwe,

ja, Märklin verwendet natürlich sowohl ehemalige Märklin als auch Trix-Formen für Neuheiten.

Aber mit der Frage war vor allem gemeint: Denkt ihr die ausgesuchten Wagen-Modelle sind von der Form her noch einigermassen zeitgemäß maßstäblich und vorbildgetreu ?

Und falls ja, wie meint ihr wenn man die Modelle dann in Serien-Ausführung seht, wie weit verbessert diese alte Modelle noch das aktuelle Finsh und die neuen Speichenräder ?

Ein Beispiel was eine zeitgemäße vorbildgetreu Lackierung, Beschriftung und Finish, plus die neuen feinere Speichenräder plus ein paar neue Drehteile auf dem Dach ausmachen sieht man hier mit den Uralt-Formen der alten bayer. kurzen Abteilwagen von Trix, die Modelle kommen in echt noch dezenter und besser rüber:

Trix 24884 (war doch Set 24884 was ich letztes Jahr in Nürnberg auf der Messe bewunderte ? )
https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... t-h0-1.jpg





weiss nicht ob die Neuheit 2013 von Märklin auch schon so gut aufgepeppt war wenn man die Modelle in echt sieht http://gearontologist.de/wp-content/upl ... 160469.jpg


Schöne Grüsse


Dirk


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#18

Beitrag von Dirk Wenzel » Sa 7. Jan 2017, 15:49

(im Thread-Titel ist natürlich immer noch 2016 gemeint )

Hallo,

gerade zufällig gelesen dass das Art.Nr. 26922 Zugpackung Orient Express mit badischer IV h (Foto der Serienmodelle https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... 0-1(1).jpg ) ruck-zuck werkseitig ausverkauft war, also auch die finanz-intesivsten H0 Epoche 1 - Artikel scheinen doch sehr gut wegzugehen (Auflage 1999 Sets für diese Preislage war doch nicht gerade klein ).

Vor allem auch schön dass die Märklin Sammler jetzt eine IVh in korrekter - und sehr eleganter - badischer schwarz/schwarz/rotbrauener Standardlackierung http://diehugs.de/Lokomotiven/Farbgebun ... ebung.html haben können , wie sie noch nachweislich bis mindestens 1926 an dieser Bauart zu sehen war.

Schöne Grüsse

Dirk

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1034
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 41

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten dieses Jahr

#19

Beitrag von memento » Sa 7. Jan 2017, 16:12

Hallo zusammen,

ja, ich finde das sehr spannend, da mich die Epoche 1 mittlerweile mit Abstand am meisten interessiert. Damals war der Formenreichtum bei Dampfloks halt sehr groß und die Vielfalt durch die verschiedenen Länderbahnen bedingt ebenfalls. Vor allem die neuen Erkenntnisse in den Farbgebungen umgesetzt zu sehen, ist ja interessant.

Aus Sicht des Herstellers ist es natürlich genauso interessant, weil es diese Modelle – vor allem die ganz frühe Epoche 2 – früher ja noch nie gegeben hat, als Epoche 2 noch generell nur schwarz/rot umgesetzt wurde im Modell. Das heißt, hier können noch viele Neuheiten und Varianten gebracht werden, die bisher noch nie auf dem Markt waren.

Ich bin gespannt, ob es irgendwann für die frühere Phase der Epoche 1 ebenfalls noch mehr Modellumsetzungen geben wird. Hier ist halt bei Fahrzeugen, die schon 1900 oder 1910 komplett ausgemustert wurden, dann das Problem, daß man die Formen dann wirklich ausschließlich NUR für Epoche 1 verwenden kann.

Inwieweit nur sehr alte Modellbahner sich für Epoche 1 begeistern können? Keine Ahnung ob es da wirklich diesen Zusammenhang gibt? "Miterlebt" hat es ja eh kaum noch einer von den heute lebenden Menschen. Für meinen Teil hab ich ja selbst Epoche 3 nicht mehr selbst miterleben können...

LG
Thomas


Guardian71
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#20

Beitrag von Guardian71 » Di 10. Jan 2017, 19:18

Hm, ich bin zwar noch weit von der Rente entfernt, kann aber in meiner Generation kaum andere MoBa-Freunde entdecken. geschweige denn der Epoche I....


Threadersteller
Dirk Wenzel
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 18:31
Wohnort: Bayern

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#21

Beitrag von Dirk Wenzel » Mi 11. Jan 2017, 14:00

Hallo,

natürlich spielt auch immer eine sehr grosse Rolle was gerade fährt, oder was man früher noch erlebt hat. Aber nur zum Teil, gerade im Modellbau - ob Modellbahn, Autos, Flugzeuge usw wird natürlich oft gerade das dargestellt, was nicht mehr unterwegs ist, und das meiste ist oft viel zu alt um dass man das noch erleben konnte ... jahrehunderte alte Schiffe z.B. usw
Klar fängt man oft mit dem erlebten an, aber fast alle die länger dabei bleiben, und Viel-Sammler und - Viel-Käufer werden/sind , kenne ich doch einige , haben durchweg in ihrer Sammlung auch frühere Modellbahn Epochen-Versionen dabei, die sie längst nicht nicht mehr erlebt haben. Kenne also sehr viel die auch etwas Epoche 1 zusätzlich zu ihren anderen Epochen in ihrer Sammlung haben.
Und ich hab schon mit 13 oder 14 angefangen Länderbahn-Modelle zu kaufen, da war Epoche 1 schon drei Epochen vorbei !

Dass man das selber erleben musste spielt also nur teilweise eine Rolle ..

----

gerade mal die Serien-Fotos der Märklin württ. T 18 in der württembergischen Standard-Lackierung gesehen https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... d-h0-4.jpg https://www.haertle.de/out/pictures/mas ... d-h0-3.jpg , sieht doch gut aus, und man hat wie es zumindest auf den Fotos scheint, diesmal vorbildgerecht nicht einfach tiefschwarz für die Aufbauten genommen, sondern ein 'stumpfes = nicht-tiefes schwarz' ( " a dull black) genommen, also ein gräuliches Schwarz. Und auch kein nicht einfach irgendein Reichsbahn-knallrot für das Fahrwerk, sehr schön.
Kommt doch schon realistischer und eleganter rüber als die früher frosch-hellgrünen Versionen ...
Hat jemand die Lok, wie kommt sie in echt rüber ?

Schöne Grüsse

Dirk

Benutzeravatar

Bendan
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 23:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: K-Gleis

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#22

Beitrag von Bendan » Mi 11. Jan 2017, 16:05

moin zusammen,

ich denke gerade weil viele der heutigen Modellbahner die Epoche III eben nicht mehr miterlebt haben und somit nicht die Kindheitsassoziationen haben schauen sich etwas mehr um. Ich finde persönlich die Epoche II spannend, weil sie einen erheblichen Technologieschub hatte, gleichzeitig aber auf Grund der Wirtschaftskrise viel Altmaterial noch eingesetzt wurde und es dazu noch viele Farbgebungen gab. Hat natürlich auch den Hintergrund das ich mich nicht allzusehr für Dieselloks interessiere, aber ab Mitte der Epoche II gabs dann ja auch schon Triebwagen und erste Versuche mit Dieselloks.
Mich freut es auf jeden Fall das viele Neuheiten in der Epoche erscheinen und die G5/5 wird bei mir sicherlich die nächste Anschaffung.

lg
Felix

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4526
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#23

Beitrag von Marky » Mi 11. Jan 2017, 17:43

Hi zusammen,


tja, die Geschmäcker sind halt verschieden. Mich interessiert nur noch EP I + II. Bei allen anderen Epochen schau ich gar nicht mehr hin :oops:


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder

Benutzeravatar

Lindilindwurm
InterCity (IC)
Beiträge: 659
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 10:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Franken

Re: Zu den vielen Ep 1/frühen Ep 2 Märklin-Neuheiten 2016

#24

Beitrag von Lindilindwurm » Mi 11. Jan 2017, 19:24

Ich finde die Individualität und Vielfalt der alten Maschinen charmant - und im Modell, dass sie so schön klein sind.
Lindi

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste